Special - 3D in Spielen - Aufbruch in ein neues Grafikzeitalter

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,706439
 

shedao

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.07.2004
Beiträge
184
Reaktionspunkte
1
AW:

Die Preise für einen 23-Zoll-Bildschirm werden sich zwischen 350 und 400
Euro bewegen. Das ist deutlich billiger als ein Monitor, der das
Polarisationsverfahren nutzt. Für die muss der Spieler gut 500 bis 1.500
Euro für einen 22 bis 42 Zoll investieren
Es bekommt die Polarisationstechnik auch deutlich günstiger als die Kopfschmerzbrille von Nvidia.

Es gibt von Zalman einen 22" Monitor mit Polarisationstechnik für momentan 230-300€.
Zwischenzeitlich hat das Gerät sogar nur 170€ gekostet. (zalman zm-m220w)

Und damit kann man 3D ohne Geflimmer und Geflacker genießen.

Der einzige Nachteil ist die stark spiegelnde Oberfläche, die Vertikale Auflösung wird zwar für jedes Auge halbiert, dass fällt aber mit dem Normalen Abstand zum Monitor nicht auf, zumal das 3D Bild anders wahrgenommen wird als ein 2D Bild.
 

SKJmin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.05.2008
Beiträge
209
Reaktionspunkte
0
AW:

Das auf der DS ist echt beeindruckend...
Respekt an die Entwickler!
 

head2003

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
02.12.2008
Beiträge
257
Reaktionspunkte
3
AW:

Hoffentlich kommt irgendwann mal eine 3D Möglichkeit ohne Brille. Das ist doch bekloppt wenn man den ganzen Tag vorm PC oder der Konsole mit ner Brille sitzt und dann schaut man TV dann hat man die auch noch und ins Kino kann man auch noch eine mitnehmen oO

Headtracking find ich viel interessanter :) http://www.youtube.com/watch?v=Jd3-eiid-Uw
 

JohnCarpenter

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2003
Beiträge
885
Reaktionspunkte
0
AW:

hmm als normaler brillenträger wohl pwned
Warum? Die Brillen im Kino gehen doch auch zum noch davorsetzen - quasi Sechsauge.

Bei den (aktuellen) Konsolen bin ich aber skeptisch, da man vom PC weiß, dass die doppelte Bildberechnung immens mehr Leistung benötigt. Simple Arcade-Games brauche ich aber auch nicht in 3D und bei den tollen Games dafür die Qualität runter zu skalieren - na ja.
Wirklich neu ist die Thematik nicht; ich hatte auch schon vor 10 Jahren die Elsa 3D Revelator und Nvidia bot lange Jahre nativen Stereo-3D Treiber Support. Das hat z.B. auch recht gut mit der Ur-Unreal Engine funktioniert.
 

Jakos93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.02.2007
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
AW:

Es ist sicher geil in 3D zu spielen. Aber als Brillenträger noch eine zusätzliche Brille aufzusetzten nervt dann schon etwas. Ich hab die Shutter Brille mal auf einer Messe ausprobiert und es ist extrem anstregend das 3D Bild anzusehen. Wer einen 3D Film im Kino gesehen hat weiß ungefähr was ich meine.

Zum DS. Dass Spiel kenn ich schon. allerdings weiß ich ned wie es funtkionert. Ich vermute, dass es mit der Kamera erkennt, wie sich der DS im Raum bewegt. Es ist ja ein DSi Ware spiel und kann deshalb keine zusätzliche Hardware im Cartrige mitbringen.
 

gunair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17.08.2009
Beiträge
12
Reaktionspunkte
0
AW:

Hallo! Also mich verwundert der Artikel schon ein wenig, da hier so getan wird, als ob alles neu wäre... Ich besitze die Nvidia 3d Vision Brille schon knapp ein Jahr! (Das ist in Spielen gerechnet ja schon fast ne Generation ;) )

An alle, die es noch nicht probiert haben - es IST unglaublich geil in 3D zu spielen - bei Spielen, die dafür optimiert sind! Grundsätzlich gilt jedoch, dass beinahe alle Spiel auch jetzt schon funktionieren, da sie ja ohnehin in 3D programmiert sind. Aber eben nicht perfekt und das liegt einmal an den Herstellern, die noch zu wenig darauf achten und zweitens - UND HIER PCGAMES flehe ich euch an mal etwas darüber zu schreiben - an der einfach ungenügenden (ja ne glatte 6!), also quasi nicht vorhandenen Unterstützung des Super-Produktes durch nVIDIA!!!

Nicht falsch verstehen, die Technik ist absolut ausgereift und wenn man sich nach ein paar Tagen an die Brille gewöhnt hat,will man nicht mehr ohne spielen. Aber wie gesagt, die Brille ist nicht super von Nvidia sondern TROTZ Nvidia.

Wenn ihr könnt, probiert das Game mit den Spielen Prototype (beim Sprung vom Hochhaus dreht sich in 3D echt der Magen unm :) ), Batman Arkham Asylum (1+) Resident Evil und Dragon Age aus. Auch HDRO finde ich super und auch ältere Spiele wie Schlacht um Mittelerde 1 und Legend - Hands of God (war das nicht erst hier auf ner Cover cd?) sind super spielbar.

Eigentlich ne klare Kaufempfehlung, WENN es nicht von Nvidia wäre... Aber ATI hat ja auch schon was angekündigt...

Ach ja, eine Sache fehlt noch im Artikel - 3D Beamer! Gibts schon von ACER und fangen schon bei 319 (!) Euro an...
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.682
Reaktionspunkte
1.260
AW:

Hab mir auch grade vor 3 Wochen den neuen Acer GD245HQ und die 3D Vision zugelegt war zwar teuer aber für mich hat sich die Sache echt gelohnt, würde sogar so weit gehen zu behaupten das es meine beste Hardware-Anschaffung seit meiner ersten Voodoo-Karte war. :X

Es bekommt die Polarisationstechnik auch deutlich günstiger als die Kopfschmerzbrille von Nvidia.

Es gibt von Zalman einen 22" Monitor mit Polarisationstechnik für momentan 230-300€.
Zwischenzeitlich hat das Gerät sogar nur 170€ gekostet. (zalman zm-m220w)

Und damit kann man 3D ohne Geflimmer und Geflacker genießen.

Wieso Kopfschmerzbrille, ich bekomme davon keine Kopfschmerzen und ich habe schon ganze Nächte damit durchgezockt. Ein Flimmern fällt mir eigentlich nur auf wenn ich damit in eine Glühbirne starre oder wenn der Fernseher läuft und das Licht davon in meinen Sichtbereich strahlt. Den Zalman kann man nicht wirklich empfehlen der ist veraltet und in diversen Foren liest man das er wohl nicht der Bringer ist wenn was z.B. den ganz normalen 2D Betrieb angeht. Bei dem Zahlman haben die Chip-Redakteure sogar bemägelt das man davon Nackenschmerzen bekommt weil man den Kopf kaum bewegen darf um 3D zu genießen.
 
D

der-jan

Guest
3d brille? gab es sowas nicht schon vor nem jahrzehnt mit zb der elsa revelator?

war relativ kurzzeitig recht witzig, aber jetzt nicht sooo grandios, daß es geboomt und jeder sich so ein teil zugelegt hätte
 

shedao

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.07.2004
Beiträge
184
Reaktionspunkte
1
AW:

Mit den Kopfschmerzen ist von Person zu Person stark unterschiedlich.
Ich hab längere Zeit ne Shutterbrille gehabt und 60hz sind mir viel zu wenig.
Ich halte das keine Stunde am Stück aus.

Das der Zalman veraltet sei ist schlicht Unsinn.
Nur weils den Schon länger gibt ist die Technik nicht gleich veraltet. Die neueren Modelle sind nur teurer, technisch ists das gleiche Prinzip.

Das die 2d Quali schlecht sei ist auch nicht wirklich richtig.
Man darf halt einen 230€ 3D Monitor nicht mit einem 230€ 2D Monitor vergleichen wenns um die 2D Quali geht.
Er kann mit 22" Monitoren des unteren bis Mittleren Preissegments von 130 -160 € gut mithalten. 3D ist hal

Was die Chip über Nackenschmerzen schreibt ist auch Quatsch. Wenn man sitzt und das Spiel läuft stellt man ihn ein und gut ist.

Ich hab das Gerät nun seit ca nem halben Jahr und das Ding ist Top. Hat auf jeden Fall mit Abstand das beste Preisleistungs Verhältnis und ist sicherlich nicht so veraltet wie Shutterbrillen...

Wenn man wirklich gute Tests der 3D Systeme haben will muss man sich (leider) auf die User Tests von 3D Foren verlassen.
Bei den Zeitschriften und den OnlineMagazinen fehlt momentan einfach der Sachverstand und die Erfahrung wie man ja auch an diesen "ooh 3D ist ja sooo neu" Artikel gut sehen kann.
 

Piedmon

Benutzer
Mitglied seit
24.10.2004
Beiträge
63
Reaktionspunkte
0
AW:

Ich halte von dieser ominösen 3D-Technik ohnehin nichts. Wenn es nach mir ginge dürfte sie floppen, und zwar so richtig.

Gerade Avatar als Musterbeispiel für 3D-Technik zu nehmen halte ich für einen Witz. Die paar 3D-Effekte waren mal sowas von grauenhaft, da hätte man es sich auch sparen können.

Als Brillenträger ist man sowieso gearscht, weil die Brillen nur schlecht passen, aber naja:
Die brillentragende Randgruppe war ja noch nie wichtig im Technikgeschäft... :rolleyes:
 

utlaginn

Benutzer
Mitglied seit
01.03.2010
Beiträge
54
Reaktionspunkte
0
3d brille? gab es sowas nicht schon vor nem jahrzehnt mit zb der elsa revelator?

war relativ kurzzeitig recht witzig, aber jetzt nicht sooo grandios, daß es geboomt und jeder sich so ein teil zugelegt hätte
genau die fällt mir auch immer ein. wundere mich, wie dies nun als so komplett neu hingestellt wird allerortens. don't believe the hype :) die ersten paar male war es wirklich verblüffend, über so ein ding zu zocken. auf lange sicht war's eher behindernd, wird hier nicht anders sein.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.682
Reaktionspunkte
1.260
AW:

Das die 2d Quali schlecht sei ist auch nicht wirklich richtig.
Man darf halt einen 230€ 3D Monitor nicht mit einem 230€ 2D Monitor vergleichen wenns um die 2D Quali geht.
Er kann mit 22" Monitoren des unteren bis Mittleren Preissegments von 130 -160 € gut mithalten. 3D ist hal
Wie gesagt ich würde keinem empfehlen jetzt noch den Zahlman zu kaufen, es sei denn er will ihn ausschließlich zum 3D-Zocken haben ich hab mir neuen Acer geholt weil er sowohl für 3D als auch für 2D ein genialer Zocker-Monitor ist. Auch die künftige 3D-Lösung an der ATI mit Bitcauldron arbeitet setzt auf Shutterbrillen in verbindung mit 120 Hz Monitoren also von daher kann man mit nem guten 120 Hz Gaming Monitor nicht viel falsch machen.

3d brille? gab es sowas nicht schon vor nem jahrzehnt mit zb der elsa revelator?

war relativ kurzzeitig recht witzig, aber jetzt nicht sooo grandios, daß es geboomt und jeder sich so ein teil zugelegt hätte
genau die fällt mir auch immer ein. wundere mich, wie dies nun als so komplett neu hingestellt wird allerortens. don't believe the hype :) die ersten paar male war es wirklich verblüffend, über so ein ding zu zocken. auf lange sicht war's eher behindernd, wird hier nicht anders sein.
Natürlich ist die Shutter-Technik nicht neu aber mittlerweile hat man wenigstens Games die optisch so gut sind das es sich auch wirklich lohnt sie in 3D zu betrachten. Den eckigen grobpixeligen Kram von vor 10 Jahren wollte man doch auch gar nicht so nah sehen. ;)
Ich fands schon genial wie mir bei Drakensang die Köpfe der Zwerge mit Bärte und Hörnerhelme aus dem Bildschirm hingen und nicht zu vergessen der nette Vorbau der weiblichen NPCs. :-D
Spiele grade Dragonage da hat man leider fast nur auf den Tiefeneffekt gesetzt bei den Gesprächen, ist nicht so cool wie Drakensang wo man die Figuren aus dem Monitor heraus gestikulieren. :(
 
D

der-jan

Guest
AW:

Natürlich ist die Shutter-Technik nicht neu aber mittlerweile hat man wenigstens Games die optisch so gut sind das es sich auch wirklich lohnt sie in 3D zu betrachten. Den eckigen grobpixeligen Kram von vor 10 Jahren wollte man doch auch gar nicht so nah sehen. ;)
Soo schlecht sah es damals auch nicht aus, ein freund hatte die brille und ich hatte da glaub ich quake 3 mit gespielt...
will sagen, daß der ausgebliebene durchbruch der technik damals nicht der schlechten optik der damaligen spiele geschuldet war, sondern daß sich das ganze relativ schnell "abnutzt" und das wird auch heute, auch mit der optik der heutigen spiele so sein, man hat nach ein paar stunden genug davon- da hat man es mal gesehen hmm und das war es dann

der durchbruch könnte ggf kommen, wenn man der brille ein doa xtreme volleyball beilegen würden ;) aber da wart ich ja seit jahren auf ne pc version bzw ein ähnliches "gutaussehendes" spiel für pc
 

shedao

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.07.2004
Beiträge
184
Reaktionspunkte
1
AW:

Kommt drauf an.
Ich zock nun schon ziemlich lange einiges in 3D, zuerst mit der Elsa Brille, die bis vor ca zwei Jahren noch von den Nvidia Treibern unterstützt wurde und nun seit einem halben Jahr mit dem Zalman und mit der Abnutzung kann ich nicht bestätigen.
Letztens über Steam die JustCause 2 Demo gezockt und direkt wieder ins Staunen geraten wie geil das aussieht.
Oder das Geschwindigkeitsempfinden bei Autorennspielen.......das nutzt nicht ab.
 

excitusz

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.07.2008
Beiträge
403
Reaktionspunkte
0
AW:

Kein wunder das die nächste Konsolengeneration noch auf sich warten lassen lässt, wenn sony da schon so sehr in 3d technik investiert wird es bei der konsole zu 100% nicht anders sein.
Und wenn microsoft mit verdienen will, werden die es nicht anders machen und die wii, ja das einzige was die besser machen können ausser bessere grafik, ist 3d training^^

Ich werde wohl mal anfangen zu sparen für den 3d Fernseher.

Mal ne frage: hab nie darüber nachgedacht, aber die technik aus einem spiel oder film 3d zu machen, braucht doch nicht extra noch mehr power ? ^^ also bssl is kla aba nicht so wie bei grafik software wie direct x bla ihr wissst was ich mein.
 

JohnCarpenter

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2003
Beiträge
885
Reaktionspunkte
0
AW:

Mal ne frage: hab nie darüber nachgedacht, aber die technik aus einem spiel oder film 3d zu machen, braucht doch nicht extra noch mehr power ? ^^ also bssl is kla aba nicht so wie bei grafik software wie direct x bla ihr wissst was ich mein.
Nun, es wird ja dann abwechselnd ein Bild für das rechte und eines für das linke Auge berechnet. Da sollte schon vorher im 2D-Betrieb genug "Luft" sein, also eine Framerate von, sagen wir mal 60 Hertz. Denn die Benchmarks zeigen, dass sich im 3D-Betrieb die Framrate schon mal halbieren kann.
Deswegen bin ich ja auch etwas skeptisch, dass 3D Gaming auf den hardwaremäßig limitierteren Konsolen gut funktionieren wird. Gerade die Konsolen-Topgames kitzeln aus der Grafikpower schon das machbare heraus und ohne Detailreduzierung wird's bei voller Auflösung bestimmt schwierig - gerade bei dem arg knappen Speicher.
Bei Filmen ist das einfacher, da verdoppelt sich bei gleicher Auflösung auch die Datenmenge, aber das reine Auslesen und als Grafik wiedergeben ist nicht so anspruchsvoll.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.682
Reaktionspunkte
1.260
AW:

will sagen, daß der ausgebliebene durchbruch der technik damals nicht der schlechten optik der damaligen spiele geschuldet war, sondern daß sich das ganze relativ schnell "abnutzt" und das wird auch heute, auch mit der optik der heutigen spiele so sein, man hat nach ein paar stunden genug davon- da hat man es mal gesehen hmm und das war es dann
Mit "man" sprichst du aber wohl eher für dich, fast alle Besitzer der Shutterbrille wollen kaum noch ohne zocken, was ja auch kein Wunder ist denn das Teil versaut einen ein wenig fürs 2D-Gaming. Weil das was man früher immer als 3D Empfunden hat kommt einem dann plötzlich flach wie ein Gemälde vor. Natürlich macht es noch immer Spaß ein hübsches Wandgemälde zu zocken aber darauf greife ich eher zurück wenn ich nebenbei Fernsehen will oder ein Spiel zu viele Störeffekte hat welche sich nicht abstellen lassen.
 
D

der-jan

Guest
AW:

will sagen, daß der ausgebliebene durchbruch der technik damals nicht der schlechten optik der damaligen spiele geschuldet war, sondern daß sich das ganze relativ schnell "abnutzt" und das wird auch heute, auch mit der optik der heutigen spiele so sein, man hat nach ein paar stunden genug davon- da hat man es mal gesehen hmm und das war es dann
Mit "man" sprichst du aber wohl eher für dich, fast alle Besitzer der Shutterbrille wollen kaum noch ohne zocken, was ja auch kein Wunder ist denn das Teil versaut einen ein wenig fürs 2D-Gaming. Weil das was man früher immer als 3D Empfunden hat kommt einem dann plötzlich flach wie ein Gemälde vor. Natürlich macht es noch immer Spaß ein hübsches Wandgemälde zu zocken aber darauf greife ich eher zurück wenn ich nebenbei Fernsehen will oder ein Spiel zu viele Störeffekte hat welche sich nicht abstellen lassen.
hmm natürlich nehm ich zuerst meine empfindungen ;) aber dann hab ich halt im hinterkopf gehabt, daß diese technik seit einer dekade angeboten wird und nicht in dem maße angenommen wurde, worauf ich den kühnen gedankengang hatte, das auch andere ähnlich empfunden haben müssen...

du auf der anderen seite findest das erlebnis toll und sich nicht abnutzend, gut für dich (freut mich auch für dich ;) ) aber warum hat es sich denn deiner meinung nach nicht durchgesetzt? nur weil esla pleite ging?
 

shedao

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.07.2004
Beiträge
184
Reaktionspunkte
1
AW:

Es wurde damals einfach nicht von den Medien unterstützt.
Wenn man sich mal ansieht wie positiv die Berichterstattung ist.... Ich kann mich nicht erinnern damals so viel davon gehört zu haben (Oder überhaupt was davon gehört zu haben) und dass obwohl die Technik die gleiche war, sie hat genauso Funktioniert (Eigentlich besser, weil 120-140Hz bei Röhren Standart ist) und sie war auchnoch viel günstiger (die Elsa Brille gabs zu ner Grafikkarte gratis dazu, später konnte man sie für 20€ bestellen)

Wenn irgendwas grad nicht so hip ist, wirds halt totgeschwiegen
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.682
Reaktionspunkte
1.260
AW:

du auf der anderen seite findest das erlebnis toll und sich nicht abnutzend, gut für dich (freut mich auch für dich ;) ) aber warum hat es sich denn deiner meinung nach nicht durchgesetzt? nur weil esla pleite ging?
ehrlich gesagt weiß ich das nicht genau, ich zocke ja schon über 20 Jahre und die Elsa Brille ist entweder völlig an mir vorbei gegangen oder wenn ich sie doch am rande wahrgenommen habe, habe ich vielleicht nicht geglaubt das die technik so gut funktioniert ...

auf die nvidia 3d vision bin auch nur eher zufällig bei einen netten videobericht auf gameone gestoßen (auch simon fragt in dem beitrag warum sich das nicht durchgesetzt hat), ich glaube die meisten zocker wissen entweder nicht das es diese technik gibt oder das sie so gut funktioniert. nach dem ich den bericht gesehen hatte habe ich mich wochenlang über alles mögliche im 3d gamingbereich informiert bevor ich dann zugeschlagen hab. viele stehen der technik einfach zu kritisch gegenüber, die monitore sind recht teuer und nvidia macht kaum werbung dafür anders kann ich mir nicht erklären das ich erst nach dem die brille schon ein jahr auf dem markt war zufällig mal darüber gestolpert bin.

wer weiß wären wir jetzt nicht dank avatar im 3d-jahr 2010 hätte ich möglicherweise bis heute nix von der brille gehört weil keiner darüber berichtet hätte
 

LWHAbaddon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2004
Beiträge
585
Reaktionspunkte
0
AW:

3D Vision Surround hört sich für mich ja recht gut an, allerdings werde ich mir das nur zulegen, wenn die Brillen auch für Brillenträger passend sind.
Und so sieht die nun nicht gerade aus.

Ne Papp-Alternative kommt jedenfalls nicht in Frage.
 

fak3er

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13.03.2008
Beiträge
157
Reaktionspunkte
0
AW:

mh kann den hype nicht nachvollziehen

das gab es doch vor 20 jahren schon mit ner
Geforce die 3D konnte
haben nur nicht viele leute vertragen übeilkeit ect war öfter dabei und weil ohne 3d die spiele besser aussachen wurde der kram wieder zurück geschraubt
 

masterofcars

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2002
Beiträge
637
Reaktionspunkte
68
Ort
Hessen
AW:

Äh hallo?
"deutlich billiger als ein Monitor, der das Polarisationsverfahren nutzt. Für die muss der Spieler gut 500 bis 1.500 Euro für einen 22 bis 42 Zoll investieren"
ich sag nur Zalman 220W Trimon. ich habe neu vor einem halben Jahr incl 2 Brillen 160 € bezahlt. 22 Zoll und sehr gute Qualität. Kann ich acuh so empfehlen. Fast alle Spiele sind in 3D spielbar, da der Nvidiatreiber genutzt werden kann. In manchen Spielen empfiehlt es sich Schatten auszuschalten, da dies zu Fehleindrücken führt. Brille ist bequem und sitzt ohne Problleme vor meiner normalen Brille.
Bei längerem Spielen allerdings nicht zu empfehlen. Irgendwann wirds n bissel anstrengend.
 

Nope81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
852
Reaktionspunkte
1
AW:

Ich halte von dieser ominösen 3D-Technik ohnehin nichts. Wenn es nach mir ginge dürfte sie floppen, und zwar so richtig.

Gerade Avatar als Musterbeispiel für 3D-Technik zu nehmen halte ich für einen Witz. Die paar 3D-Effekte waren mal sowas von grauenhaft, da hätte man es sich auch sparen können.

Anscheinend nehmen die Menschen das 3D tatsächlich sehr unterschiedlich wahr.
Scheiß doch auf die 3D-"Effekte"... die Grundoptik ist das Interessante, ich brauch keine Medusen, die im Kinosaal fliegen, aber die Grundstimmung wird einfach unglaublich viel realistischer, Oberflächen, Entfernungen (Hintergründe). Sehen das einige Leute nicht? Die Armen ^^
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.969
Reaktionspunkte
6.761
AW:

so lange man zusatzhardware für 3d-optik, sprich brille, braucht wird das unter garantie (ja, da lege ich sogar meine hand für ins feuer) nix für den massen(heim-)markt. und zwar egal ob interaktiv (spiele) oder rein passiv (tv).

[ähnlich sieht bei den momentan (aus irgendwelchen gründen) gehypten multi-monitor-techniken aus: welcher spieler stellt sich denn 2 oder mehr monitore hin? maximal 0,0001% für die masse wird das NIE ein thema]
 

JohnCarpenter

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2003
Beiträge
885
Reaktionspunkte
0
AW:

so lange man zusatzhardware für 3d-optik, sprich brille, braucht wird das unter garantie (ja, da lege ich sogar meine hand für ins feuer) nix für den massen(heim-)markt. und zwar egal ob interaktiv (spiele) oder rein passiv (tv).

[ähnlich sieht bei den momentan (aus irgendwelchen gründen) gehypten multi-monitor-techniken aus: welcher spieler stellt sich denn 2 oder mehr monitore hin? maximal 0,0001% für die masse wird das NIE ein thema]

Das sehe ich anders. Die BluRay scheint sich auch langsam etabliert zu haben. Und wie die BluRay wird sich, gehyped durch die Kinos, vielleicht ein nennenswerter Marktanteil für 3D etablieren. Gerade im PC-Game Forum sollte dafür ein gewisses Verständnis bestehen, schließlich findet Casual-Gaming auf den Konsolen statt, wer technisch mehr will (und für die Hardware auch gerne öfters was investiert), zockt auf dem PC.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.682
Reaktionspunkte
1.260
AW:

so lange man zusatzhardware für 3d-optik, sprich brille, braucht wird das unter garantie (ja, da lege ich sogar meine hand für ins feuer) nix für den massen(heim-)markt. und zwar egal ob interaktiv (spiele) oder rein passiv (tv).

[ähnlich sieht bei den momentan (aus irgendwelchen gründen) gehypten multi-monitor-techniken aus: welcher spieler stellt sich denn 2 oder mehr monitore hin? maximal 0,0001% für die masse wird das NIE ein thema]
Diese Multi-Monitor Geschichten sind ja auch zu extravagant, zum einen ist es recht teuer sich 3 gute Monitore hinzustellen zum anderen braucht man für sowas auch viel Platz. Ausserdem schaut es auch nicht besonder gut aus wenn die 3 Bilder durch dicke schwarze Rahmen getrennt sind.

Ich denke mal die 3D Technik kann sich durchaus auch daheim durchsetzen, denn Interesse an 3D-Unterhaltung scheint ja zu bestehen, Avatar ist schließlich nicht umsonst der "erfolgreichste Film aller Zeiten". TV-Hersteller werden dieses Jahr die ersten 3D-Geräte auf den Markt bringen und auch Sony spendiert der PS3 ein 3D Update und mehr und mehr Spieleentwickler unterstützen 3D-Features. Auch die Fussball WM wird 3D .... leider nur nicht in Deutschland. So gut wie heute standen die Chancen noch nie das sich die 3D Technik auch im heimischen Wohnzimmer verbreitet, bloß momentan ist sie für viele Menschen noch ein wenig zu teuer.

Ich glaube dabei eine Brille tragen zu müssen stört die wenigsten, ich bezweifel mal das man den gleichen Effekt auch ohne Brille in der Qualität erzielen kann. Klar es gibt immer Technikmuffel die grundsätzlich mit solchen Sachen nix anfangen können, aber ich denke mal die meisten werden eher von den Preisen abgeschreckt.
 
Oben Unten