Sony arbeitet an Cloud-Zukunft ohne Konsolen

Desardh

VIP
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
2.142
Reaktionspunkte
980
Jetzt ist Deine Meinung zu Sony arbeitet an Cloud-Zukunft ohne Konsolen gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Sony arbeitet an Cloud-Zukunft ohne Konsolen
 

Kerusame

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
1.959
Reaktionspunkte
223
cloudgaming ist ein unglaublich interessantes konzept mit extremen potenzial, allein wenn man bedenkt wie viele mögliche kunden dadurch gewonnen werden würden, wenn man beispielsweise einfach über nen sony fernseher mit controller die neuesten playstation-spiele zocken könnte ohne eigens geld in hardware zu investieren. aber dazu müssen erst noch einige, vor allem infrastrukturelle, dinge passieren, bevor das (beinahe) latenzfrei durchgeführt werden kann.
 

DerBloP

Gesperrt
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
2.818
Reaktionspunkte
248
cloudgaming ist ein unglaublich interessantes konzept mit extremen potenzial, allein wenn man bedenkt wie viele mögliche kunden dadurch gewonnen werden würden, wenn man beispielsweise einfach über nen sony fernseher mit controller die neuesten playstation-spiele zocken könnte ohne eigens geld in hardware zu investieren. aber dazu müssen erst noch einige, vor allem infrastrukturelle, dinge passieren, bevor das (beinahe) latenzfrei durchgeführt werden kann.
Und kein Core Gamer will das nun wirklich.
A: Wie du schon sagtest aus Latenz gründen, auch wenn sie minimal werden sollten, was aber wohl eher das gegenteil sein wird, da immer mehr Menschen Internet benutzen würden um "zu zocken". und streams zu schauen usw...
B: Man ja schon sieht wohin die Reise gehen würde, dank PlaystationNow und den ach so günstigen Preisen für ausleihbare Games.
Ich möchte nicht irgendwann 5Euro Pro Tag für ein Spiel bezahlen, was mir nicht gehört!
Ja Steam Spiel gehören einem im Prinzip auch nicht, man erwirbt nur eine Lizenz, aber glaub mal was passieren würde wenn sich da irgendetwas gravierend ändern würde.
Und wenn die leih-Gebür irgendwann günstiger sein sollte, auch nur 25 cent Pro Tag (was aber erst iiiirgendwann geschen würde) möchte ich kein Spiel leihen, sondern kaufen und Besitzen.
Das Konzept ist also nur für Casual Gamer gedacht, davon gibts zwar genug, aber das Thema ist ein anderes...
Ich bleib dabei, die Zukunft sieht für mich anders aus... :P
 

Kratos333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.01.2011
Beiträge
1.732
Reaktionspunkte
58
Cloadgaming ist doch im prinzip nix anderes als heutige Browsergames. Aber man könnte ja als beispiel auch "Quake Live" nennen. Vermute wenn irgendwann mal die Leistung vom internet stark genug ist könnte das schon sein. Nur bis das soweit ist dauert es sicher noch 10-15 Jahre.
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Konsolen oder nicht, Exklusivität soll verschwinden. Wenn es für Spiele nur noch eine einzige offen Plattform gibt, ohne Exklusivkriege und propietären Mist, das wäre ja toll, und wenn Cloudgaming der Weg dazu ist nur her damit. Bloß ohne Latenzproblem. Weiß nicht wie sie dass in den nächsten Jahren lösen möchten aber wen sie es schaffen nur zu. Nur nicht von Sony. Die machen den Mist ja wieder propietär und die Exklusivskriege gehen weiter.
 

weltking

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.11.2013
Beiträge
390
Reaktionspunkte
42
Konsolen oder nicht, Exklusivität soll verschwinden. Wenn es für Spiele nur noch eine einzige offen Plattform gibt, ohne Exklusivkriege und propietären Mist, das wäre ja toll, und wenn Cloudgaming der Weg dazu ist nur her damit. Bloß ohne Latenzproblem. Weiß nicht wie sie dass in den nächsten Jahren lösen möchten aber wen sie es schaffen nur zu. Nur nicht von Sony. Die machen den Mist ja wieder propietär und die Exklusivskriege gehen weiter.

Das mag im ersten Moment sicherlich gut klingen, aber es wäre absolut schlecht, wenn es keine Exklusivität geben würde. Es würde dadurch keine Konkurrenz mehr in dem Gebiet werden und der einzige Anbieter könnte dem Kunden alles vorschreiben, was er gerade interessant findet und seine Kassen füllt. Monopole haben in den allermeisten Fällen für den Kunden keine Vorteile.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Also: schnell eine stationäre Konsole kaufen, solange es noch geht.
 

MisterBlonde

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.10.2013
Beiträge
626
Reaktionspunkte
285
cloudgaming ist ein unglaublich interessantes konzept mit extremen potenzial, allein wenn man bedenkt wie viele mögliche kunden dadurch gewonnen werden würden, wenn man beispielsweise einfach über nen sony fernseher mit controller die neuesten playstation-spiele zocken könnte ohne eigens geld in hardware zu investieren. aber dazu müssen erst noch einige, vor allem infrastrukturelle, dinge passieren, bevor das (beinahe) latenzfrei durchgeführt werden kann.

Wenn der TV kaputt ist, verliert man auch die Spielekonsole. Schon das wäre für mich ein totaler Grund gegen diese Idee. Und du glaubst doch wohl kaum, dass sich das Geld für die Hardware der Konsole nicht auch in dem Preis, den man zahlt, wiederfinden wird?
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Das mag im ersten Moment sicherlich gut klingen, aber es wäre absolut schlecht, wenn es keine Exklusivität geben würde. Es würde dadurch keine Konkurrenz mehr in dem Gebiet werden und der einzige Anbieter könnte dem Kunden alles vorschreiben, was er gerade interessant findet und seine Kassen füllt. Monopole haben in den allermeisten Fällen für den Kunden keine Vorteile.

Das Schlüsselwort war offen. Aka wie es der Pc ist. Sozusagen dass NIEMAND Rechte an das Gerät selbst hat und nur noch Software dafür produziert wird. Und sag nicht am PC gäbe es ein Konkurrenzproblem ;).
 

MisterBlonde

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.10.2013
Beiträge
626
Reaktionspunkte
285
cloudgaming ist ein unglaublich interessantes konzept mit extremen potenzial, allein wenn man bedenkt wie viele mögliche kunden dadurch gewonnen werden würden, wenn man beispielsweise einfach über nen sony fernseher mit controller die neuesten playstation-spiele zocken könnte ohne eigens geld in hardware zu investieren. aber dazu müssen erst noch einige, vor allem infrastrukturelle, dinge passieren, bevor das (beinahe) latenzfrei durchgeführt werden kann.

Wenn der TV kaputt ist, verliert man auch die Spielekonsole. Schon das wäre für mich ein totaler Grund gegen diese Idee. Und du glaubst doch wohl kaum, dass sich das Geld für die Hardware der Konsole nicht auch in dem Preis, den man zahlt, wiederfinden wird? Wenn dann die Hardware veraltet ist, muss man dann am Besten gleich einen neuen TV kaufen, wenn es eine neue integrierte Konsole gibt? Wobei, Heute wird ja eh nur von 12 Uhr bis Mittags gebaut, dann passt es ja wieder.
 

weltking

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.11.2013
Beiträge
390
Reaktionspunkte
42
Das Schlüsselwort war offen. Aka wie es der Pc ist. Sozusagen dass NIEMAND Rechte an das Gerät selbst hat und nur noch Software dafür produziert wird. Und sag nicht am PC gäbe es ein Konkurrenzproblem ;).

E ist doch aber klar, dass so ein Gerät direkt aus dem Hause Sony kommen würde. Die wollen natürlich den Kunden an sich binden. Das Prinzip mit dem PC ist doch auch eines, das kaum eine Firma heutzutage wirklich interessant findet, eben weil der PC "frei" ist und jeder Hersteller ohne weiteres irgendwas dafür herstellen kann, man kann kein Geld durch Lizenzen einnehmen usw. Also ich halte es für sehr, sehr unrealistisch.

Wenn der TV kaputt ist, verliert man auch die Spielekonsole. Schon das wäre für mich ein totaler Grund gegen diese Idee. Und du glaubst doch wohl kaum, dass sich das Geld für die Hardware der Konsole nicht auch in dem Preis, den man zahlt, wiederfinden wird?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man diese Technik in einen Fernseher unterbringt. Dagegen spricht schon der Grund, dass es zu viele verschiedene Fernseherhersteller gibt und nicht jeder eine "Streamstation" mit einbauen will. Es hat sowieso jeder einen Fernseher und die wenigsten würden sich eine Glotze kaufen um spielen zu können. Es wäre also auch damit zu rechnen, dass sich diese Technik auch nur schleppend verbreiten wird.
Ich denke eher, dass es auch weiterhin ein externes Gerät bleiben wird, das man allerdings relativ günstig kaufen werden kann. Dass Gaming dadurch aber insgesamt günstiger wird glaube ich auch nicht. Die Serverkapazitäten müssen gigantisch sein genau wie die Rechner, die die Berechnungen übernehmen müssen. Das Hauptproblem wird aber weiterhin die Internet Infrastruktur bleiben. Ohne einen gründlichen Ausbau kann das nicht flächendeckend in guter Qualität erfolgen. Der Ausbau wird aber so schnell nicht erfolgen, weil es sich für die Betreiber nicht rechnet. Das Datenvolumen würde man sicherlich nach einer Zeit deckeln usw.
Also ich gehe jedenfalls weiterhin davon aus, dass die PS5 noch keine Streamstation wird ;)
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.294
Reaktionspunkte
8.526
Sony arbeitet an Cloud-Zukunft ohne Konsolen
PR-bla.
Irgendwo muß man seinen Controller anschließen. Dieses Gerät mag kleiner werden oder Teil des Fernsehers (Darf's ein XBox- oder ein PSP-Fernseher sein?...) oder des Controllers selbst, trotzdem existiert es noch immer.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.130
Reaktionspunkte
6.852
Wenn der TV kaputt ist, verliert man auch die Spielekonsole. Schon das wäre für mich ein totaler Grund gegen diese Idee. Und du glaubst doch wohl kaum, dass sich das Geld für die Hardware der Konsole nicht auch in dem Preis, den man zahlt, wiederfinden wird? Wenn dann die Hardware veraltet ist, muss man dann am Besten gleich einen neuen TV kaufen, wenn es eine neue integrierte Konsole gibt? Wobei, Heute wird ja eh nur von 12 Uhr bis Mittags gebaut, dann passt es ja wieder.

welche konsolenhardware? alles, was ein angenommener 'playstation'-fernseher können muss, ist streams empfangen und controller unterstützen. zumindest in der theorie kann das vermutlich heute schon so ziemlich jeder halbwegs moderne smart-tv.

sollte nun wirklich keinen grossartig überraschen, dass es so was in vermutlich ziemlich absehbarer zeit geben wird.
 

Kerusame

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
1.959
Reaktionspunkte
223
Und kein Core Gamer will das nun wirklich.
A: Wie du schon sagtest aus Latenz gründen, auch wenn sie minimal werden sollten, was aber wohl eher das gegenteil sein wird, da immer mehr Menschen Internet benutzen würden um "zu zocken". und streams zu schauen usw...
B: Man ja schon sieht wohin die Reise gehen würde, dank PlaystationNow und den ach so günstigen Preisen für ausleihbare Games.
Ich möchte nicht irgendwann 5Euro Pro Tag für ein Spiel bezahlen, was mir nicht gehört!
Ja Steam Spiel gehören einem im Prinzip auch nicht, man erwirbt nur eine Lizenz, aber glaub mal was passieren würde wenn sich da irgendetwas gravierend ändern würde.
Und wenn die leih-Gebür irgendwann günstiger sein sollte, auch nur 25 cent Pro Tag (was aber erst iiiirgendwann geschen würde) möchte ich kein Spiel leihen, sondern kaufen und Besitzen.
Das Konzept ist also nur für Casual Gamer gedacht, davon gibts zwar genug, aber das Thema ist ein anderes...
Ich bleib dabei, die Zukunft sieht für mich anders aus... :P

gleichzeitig werden die leitungen aber immer schneller und die adressierung immer besser. MS arbeitet mit project delorian momentan an einem system, welche mögliche ausgänge einer aktion bereits 250ms vor eintreffen vorrendert und sobald der befehl kommt das passende stück nachrendert. dadurch werden latenzprobleme weniger, ist natürlich nur ein kurzes beispiel, es gibt auch noch einige andere technologien die sich positiv auf die latenz auswirken können/werden. preislich wirds sicher nicht so, dass sich die leute nur 1x pro jahr ein spiel leisten können, das wäre auch gegen das interesse der hersteller.


Wenn der TV kaputt ist, verliert man auch die Spielekonsole. Schon das wäre für mich ein totaler Grund gegen diese Idee. Und du glaubst doch wohl kaum, dass sich das Geld für die Hardware der Konsole nicht auch in dem Preis, den man zahlt, wiederfinden wird?

was machste denn heute wenn die konsole kaputt wird? abgesehen davon, ähnlich wie bei steam hat das auf deinen spielaccount keine auswirkungen. sobald du ein anderes, kompatibles, display mitsamt internetzugang und controller hast wirst du spielen können. was machst du heute wenn dein TV kaputt wird? die konsole ans goldfischglas hängen und hoffen dass der fisch auf "x" springt?
es muss auch nicht sein, dass das gerät im TV verbaut ist. ein usb-dongle könnte reichen, wenn der fernseher so oder so ein smartTV mit internetanschluss ist, wär das nicht so aufwendig. und sony muss auch nicht 10k verschiedene TV-geräte damit bedienen. 4-5 große, sony selbst und samsung für den anfang, reicht völlig aus um einen haufen an leuten zu erreichen. wenn man jetzt hergeht und sharp, toshiba, sony, samsung, lg und noch 2-3 marken bedient hat sony sicherlich die 5fache zielgruppe wie momentan.

auch glaube ich nicht an immense preissprünge, sony und konsorten profitieren weit mehr davon, 20 mio. einheiten für 50€ zu verscherbeln, als 100k einheiten für 150 € zu verscherbeln. man wird aber wohl ein abosystem, ähnlich zu xbox-gold oder playstation-plus, nutzen müssen. damit hab ich persönlich auch kein problem, solang der umfang des angebots stimmt.


sobald die infrastrukturellen gegebenheiten vorliegen ist cloudgaming sicher ne interessante sache, technisch wie spielerisch. getan werden muss bis dahin aber sicher noch einiges, das streit ich nicht ab.
 

Filben

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.04.2013
Beiträge
191
Reaktionspunkte
20
Website
www.filbensblog.de
Mal von der Latenz abgesehen, wie sieht's mit Kompressionsartefakten aus? Da bin ich nun extrem empfindlich. Hatte damals kurz Gaika ausprobiert und es grauenhaft. Input lag ohne Grenzen und sichtbare Artefakte. So weit ist das Endanwender-Internet noch nicht. Vermutlich auch nicht in fünf Jahren, wenn ich sehe, wohin der Trend geht (z.B. Traffic-Limitierung auch bei "Flatrates").
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.861
Reaktionspunkte
6.208
Auch wenn ich PCler bin. Ich hab für mich persönlich schon die Grenzen gesetzt. Bei Immer-Online und Cloud ist Schluß für mich. So etwas wie Steam, Origin etc. ist das maximale was ich akzeptiere.
 
Oben Unten