• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

So viel Geld hat Ninja für seinen Exklusiv-Deal mit Mixer kassiert

AndreLinken

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
1.444
Reaktionspunkte
44
Jetzt ist Deine Meinung zu So viel Geld hat Ninja für seinen Exklusiv-Deal mit Mixer kassiert gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: So viel Geld hat Ninja für seinen Exklusiv-Deal mit Mixer kassiert
 

MichaelG

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.969
Reaktionspunkte
7.443
Ich halte das schlichtweg für irre. Aber das scheint sich auch für Ms zu lohnen.
 

RedDragon20

Mitglied
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.850
Ich halte das schlichtweg für irre. Aber das scheint sich auch für Ms zu lohnen.
Profi-Fußballer in den obersten Ligen spielen, kriegen doch genau so viel und sogar noch mehr. Schauspieler usw. ebenfalls. Ist halt so.

Hmm und ich steh immer noch hier und frage "Who?" Gehts nur mir so?
Ich hab schon vor dem ersten Kommentar darauf gewartet, wann der erste obligatorische "Wer ist das? Muss man den kennen?"-Kommentar kommt. :B
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaelG

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.969
Reaktionspunkte
7.443
Profi-Fußballer in den obersten Ligen spielen, kriegen doch genau so viel und sogar noch mehr. Schauspieler usw. ebenfalls. Ist halt so.


Ich hab schon vor dem ersten Kommentar darauf gewartet, wann der erste obligatorische "Wer ist das? Muss man den kennen?"-Kommentar kommt. :B

Ich sehe den Gegenwert da nicht wirklich. Mal überspannt formuliert. Für vor dem Micro und Kamera pro Tag mal für 4-5 h herumhampeln mal eben 20-30 Mio kassieren für sagen wir mal 5 Jahre ist schon ein netter Salär.

Aber da bin ich wohl auch noch zu oldschool. Ich hab noch nie großartig Lets Plays angeschaut. Bis auf wenige Ausnahmen.
 

RedDragon20

Mitglied
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.850
Ich sehe den Gegenwert da nicht wirklich. Mal überspannt formuliert. Für vor dem Micro und Kamera pro Tag mal für 4-5 h herumhampeln mal eben 20-30 Mio kassieren für sagen wir mal 5 Jahre ist schon ein netter Salär.

Aber da bin ich wohl auch noch zu oldschool. Ich hab noch nie großartig Lets Plays angeschaut. Bis auf wenige Ausnahmen.

Ich schaue auch nie Let's Plays. Aber er hat Erfolg hat damit. Millionen Leute schauen seinem vier bis fünfstündigen Gehampel zu. Letztlich zählt ja nur das: Zahlen. Fußballer würden ja auch keine Millionen bekommen, wenn Fußball kein so erfolgreicher Sport wäre.
 

fud1974

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.804
Reaktionspunkte
1.463
Für vor dem Micro und Kamera pro Tag mal für 4-5 h herumhampeln mal eben 20-30 Mio kassieren für sagen wir mal 5 Jahre ist schon ein netter Salär.

Es sind eher mit der Arbeit drum herum bei den Streamern eher 12 Stunden täglich was man so hört. Selbst Ninja "himself" hat ja mal gesagt dass seine Subscriptions gleich deutlich einbrechen
sobald er weniger Zeit investiert. Der Markt ist brutal, und ein gut-teil der Zuschauer jenseits von Gut und Böse, die "unsubscriben" sofort wenn ihr "Lieblings-Twitcher" es wagt 1-2 Tage mal nichts rauszubringen
oder die Streaming zu verkürzen.

Nun braucht Ninja nicht unser Mitleid, er gehört zu den Gewinnern der Szene, ob gerechtfertigt oder nicht, ist auch egal, es ist wie überall, was Wirkung erzielt, wird fürstlich entlohnt, und ich denke er ist intelligent genug
das System gekonnt auszunutzen und rechtzeitig den Absprung zu machen. Er war halt zur richtigen Zeit am richtigen Ort so dass seine ganze Arbeit sich auch lohnte. Glück gehört neben Fleiß halt dazu.

Richtig schlimm ist es eher bei all den Streamern die "gerade so" sich mit Streamen über Wasser halten. Das ist als Prekariat zu bezeichnen. Wenn man mal bei einigen "dahintergeschaut" hat unter welchen Umständen die
leben, kommen auf jeden "Ninja" unzählige, für die der Traum vom Streamen irgendwann enden wird mit einer 10 - 15 jahre mehr oder minder erfolglosen "Karriere" im Streaming Business und dann realisieren dass sie nix
greifbares aus der Zeit in den Händen haben.

Gab und gibt nicht umsonst recht viele mit depressiven Episoden und Suiziden aus der Szene.
 

Cobar

Mitglied
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
1.062
Reaktionspunkte
614
Ich sehe den Gegenwert da nicht wirklich. Mal überspannt formuliert. Für vor dem Micro und Kamera pro Tag mal für 4-5 h herumhampeln mal eben 20-30 Mio kassieren für sagen wir mal 5 Jahre ist schon ein netter Salär.

Aber da bin ich wohl auch noch zu oldschool. Ich hab noch nie großartig Lets Plays angeschaut. Bis auf wenige Ausnahmen.

Was ist denn bitte schön der Gegenwert eines 20 Millionen Fussballers?
Der rennt auch nur einem Ball hinterher, wenn man es mal ganz stumpf herunter bricht.
Ich kann auch nicht verstehen, wie man einem Typen so viel Geld dafür geben kann, dass er da seine Spiele spielt, aber wenn man es mal vergleicht, bietet er ebenso viel/wenig Gegenwert wie irgendein x-beliebiger Sportler oder Schauspieler auch.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.366
Reaktionspunkte
4.695
Sowohl das eine als auch das andere ist völlig unberhältnismäßig meiner Meinung nach. Gillt natürlich auch bei Schauspielern, Musikern und vor allem Politikern
 

knarfe1000

Mitglied
Mitglied seit
02.12.2009
Beiträge
2.349
Reaktionspunkte
283
Bei Politiker gebe ich dir nicht Recht. Ist zwar modern, auf die "maßlos überbezahlten aber unqualifizierten" Abgeordneten und Minister einzudreschen. Gemessen an der Verantwortung, die z.B. ein Bundesminister hat, ist sein Gehalt gemessen an der Freien Wirtschaft nur als Witz zu bezeichnen. Und dass viele Top-Manager, die zweistellige Millionengehälter beziehen, auch häufig haarsträubenden Mist bauen, erwähne ich nur der Vollständigkeit halber.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Bei Politiker gebe ich dir nicht Recht. Ist zwar modern, auf die "maßlos überbezahlten aber unqualifizierten" Abgeordneten und Minister einzudreschen. Gemessen an der Verantwortung, die z.B. ein Bundesminister hat, ist sein Gehalt gemessen an der Freien Wirtschaft nur als Witz zu bezeichnen. Und dass viele Top-Manager, die zweistellige Millionengehälter beziehen, auch häufig haarsträubenden Mist bauen, erwähne ich nur der Vollständigkeit halber.

Vor allem öffnen zu niedrige Gehälter auch Korruption und Bestechung Tür und Tor. Und auch höhere Politiker haben fast kein Privatleben mehr und arbeiten oft weit mehr als die 40 Stunden der Woche.

Manager sein ist natürlich auch immer ein Glücksspiel, niemand weiß, wie sich der Markt morgen entwickelt. Aber auch die arbeiten eher 60 und mehr Stunden in der Woche und vor allem sind sie auch nur selten zu Hause sondern müssen häufig überall in der Weltgeschichte rumreisen, heute in Dubai morgen in New York übermorgen in Sydney. Das ist kein Spaß.
 

RedDragon20

Mitglied
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.850
Sowohl das eine als auch das andere ist völlig unberhältnismäßig meiner Meinung nach. Gillt natürlich auch bei Schauspielern, Musikern und vor allem Politikern
Bei Musikern muss man aber fairerweise sagen, dass von all den Millionen Musikern auf der Welt nur ein winziger Teil wirklich bekannt und reich ist. Der Rest kann entweder geradeso davon leben oder (so wie meine Lieblingsband) muss noch n Nebenjob machen, um zu leben. Die guten Musiker, die das Hauptberuflich machen, arbeiten wirklich hart.
 

Spassbremse

Mitglied
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.380
Reaktionspunkte
5.805
Das Geld, dass er verdient? Geschenkt, es sei ihm vergönnt, dass das für ihn so lukrativ ist.

Mit Mark Hamill zusammenarbeiten?

Aaaargh, ich werd' grüngelb vor Neid. :pissed:
 
Oben Unten