Silent Office PC für Studium gesucht!

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Da wo auf dem ersten Bild bei Alternate, wenn Du es vergrößerst, der Alternate-Schriftzug drübergeht: der kleinere müsste an sich ein normaler SATA-Anschluss sein für ein SATA-Datenkabel - passt der nicht? bzw. geht vielleicht der Adapter mit genau dieser Seite passend auf die beiden Anschlüsse des Laufwerks?

Bei dem dritten Bild wiederum, das rechts oben, ist ein Bild mit dem "Netzteil" und einem Stromstecker, und da ist nur ein Molexstecker: der schwarze mit 4 Buchsen. Du brauchst da aber einen SATA-Stromstecker, FALLS der Adapter nicht doch so passt, wie ich es im vorigen Satz beschrieb. Ist da vlt. noch ein Adapter dabei?
 
TE
T

TTobsen

Benutzer
Mitglied seit
27.08.2014
Beiträge
32
Reaktionspunkte
0
Also der SATA Anschluss am Adapter müssten 2,5 Zoll sein, da passt einfach kein SATA Kabel rein, was am anderen Ende am Laufwerk hängen soll.Vielleicht hat mein Kumpel da noch einen Zwischenstecker dazu gehabt, aber laut Lieferumfang ist das komplett, was er mir gegeben hat.
ABER

Das Problem hat sich in Wohlgefallen aufgelöst...ich hätte gleich auf dich hören sollen :)
Ich habe gesehen, dass hinten am Gehäuse, wo die beiden Slots für die Grafikkarte sind, daneben noch eine kleine Öffnung ist. Dort passt wunderbar das SATA Kabel durch. Ich hab mir also noch mal die Mühe gemacht und das Netzteil ausgebaut und das SATA Kabel am Mainboard angeschlossen. Das guckt jetzt hinten aus dem Gehäuse raus, sieht man aber so nicht weil es ja an der Rückseite ist und man kann nun schnell und einfach ein Laufwerk anschließen. Strom wird von einem externen Adapter bezogen.

Der Rechner rennt wirklich ohne ein Zucken und ist dabei selbst von empfindlichen Ohren nicht wahrnehmbar bei ca. 1,25m Abstand. Das hat uns dann doch wirklich positiv überrascht. Vom Gefühl her läuft der irgendwie flüssiger und schneller als mein AMD FX 6300 mit einer Radeon 7850 und 8GB Ram^^ Ich vermute mal dass das vor allem an der SSD Platte liegt, das System ist in 5 Sekunden hochgefahren. Da werde ich mir wohl mal eine für mich selber bestellen müssen :-D


Eine Frage noch...ich habe das Laufwerk an den SATA Anschluss gesteckt mit den 3GB/s statt den 6GB/s (sorry, die Abkürzungen sind womöglich total falsch und quatsch, aber ich komme gerade absolut nicht darauf was genau die Zahlen angeben)...also im Handbuch stand was mit SATA1 und SATA2 haben 6...und SATA3 und SATA4 haben3...also quasi die Hälfte an Übertragungsgeschwindigkeit nehm ich mal an.
Ist das beim Laufwerk egal? Die SSD steckt jetzt quasi am SATA1, die Festplatte am SATA3
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Ja, das ist der Festplatte egal. Die kommt den theoretisch möglichen Übertragungsraten eh nicht hinterher. :)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Ne Festplatte ist bei ihrem absoluten Maximalwerten grad mal einen KLEINEN Tick schneller als SATA1 ;) und selbst für die SSD wäre es nicht tragisch, wenn Du nur SATA2 erwischt hast, weil nämlich das wichtige für das "fixe Windows" nicht die MB/Sekunde sind, sondern dass die SSD keine beweglichen Teile hat und daher alle Daten "sofort" findet (bei der Festplatte dreht die Scheibe und Lesearme bewegen sich, da gehen dauernd Millisekunden verloren, und grad beim Laden von Kleinkram summiert sich das)


Aber 5 Sekunden Booten, das wird wohl nur mit win8 was. Win7 braucht da trotz SSD schon länger, aber trotzdem schneller als per HDD
 
TE
T

TTobsen

Benutzer
Mitglied seit
27.08.2014
Beiträge
32
Reaktionspunkte
0
Hallo mal wieder zusammen :)

Wie angekündigt, jedoch früher als gedacht, wird nun eine Grafikkarte für den ursprünglich kleinen Office Rechner gesucht :-D
Freundin hat quasi Vorweihnachtlich ein kleinen Brief von ihrer Oma erhalten und möchte jetzt ein bisschen was davon in eine Karte investieren, um Anno und vor allem SIMS 4 spielen zu können.
Erst einmal noch kurz die wichtigsten Komponenten die verbaut waren...


RAM: 4GB DDR3
CPU: Intel Pentium G3420 3.2GHz
CPU Kühler: Noctua NH-L9i
Netzteil: Corsair CX43M Bronze 430Watt
Mainboard: MSI H81I H81
Gehäuse: Cooltek Cooltube ITX


Soweit...so gut! Der Rechner läuft nach Ihren Angaben wirklich hervorragend und ist wunderbar laufruhig. Also an der Stelle noch einmal ein Danke an Herbboy und svd!

Nun zum eingemachten...zunächst einmal sollte SIMS 4 und Anno 2070 in Full HD dargestellt werden können und dass möglichst mit hohen Einstellungen. Ultra Einstellungen oder max. AntiAlising soll nicht erreicht werden und ist mit solch einem Rechner sicher auch nicht realisierbar, aber ein 2faches AA und hohe Grafikeinstellungen bei 1920x1080 wären schon optimal.
Ist dies überhaupt mit der CPU realisierbar? Die CPU selbst gilt ja als recht starke DualCore CPU, kann aber bekanntlich nicht auf 4 Kerne emulieren wie ein i3 oder gar i5.
Soweit ich das beurteilen kann müsste aber diese CPU doch ausreichen für Anno und SIMS 4. Da sie aber auch ein Assassins Creed Fan ist vor allem wegen der "Story" interessiert sie sich für das neue AC Unity. Ich selbst habe zwar eine PS4, möchte diese aber dann nicht dauern verleihen und hin und her transportieren^^ Wäre also auch ein Spiel wie AC Unity mit dieser CPU zu den angegebenen gewünschten Einstellungen vorstellbar oder schießt das eher über die Grenzen hinaus?

Wie sieht es beim Netzteil aus? Jetzt zahlen sich sicherlich die 430Watt statt 300Watt aus, würden diese auch wirklich reichen, selbst wenn man später noch auf einen i3 oder gar i5 upgradet?

Und die wichtigste Frage natürlich...welche Grafikkarte ist am idealsten geeignet für den PC? Aufgrund des ITX Gehäuses ist eine maximale Grafikkartenlänge von 185mm möglich laut Hersteller.
Ich/wir hatten uns damals schon die AMD R7 270X angeschaut, weil die auch bei diversen Tests als extrem leise eingestuft wurde. Jedoch ist der Rechner selbst jetzt so leise, dass das nicht mehr das wichtigste Kriterium wäre und die meisten Hersteller verbauen ja eh ihre eigenen Kühler. Ich persönlich finde ja die AMD R7 270X super für 100€ vom Preis-Leistungsverhältnis her, kann mich mit der Aussage aber auch gerade blamieren und frage lieber hier noch einmal nach :-D
Welche Grafikkarte wäre denn im Zusammenspiel mit der CPU optimal und würde eventuell auch AC Unity packen? Es darf auch gerne eine nVidia sein, diese sind aber so glaube ich meist etwas teurer bei gleicher Leistung. Preismaximum wäre so bei 150€, es darf aber auch gern billiger sein. Unter 100€ bekommt man sicherlich nix ernsthaftes zu kaufen.
Und bitte nicht vergessen, maximale Länge darf nur 185mm sein.

Es wäre toll, wenn wir wieder so hilfreiche Antworten erhalten würden, da es mittlerweile so viele Grafikkarten gibt dass man doch mal leicht den Überblick verlieren kann :(
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Au contraire, mon ami. Gerade im, bis zu 185mm, ITX Bereich ist die Auswahl an empfehlenswerten Grafikkarten sehr gering.
Bei einem Budget von 150€ reduziert sich die eigentliche Auswahl von vier, mehr oder weniger empfehlenswerten, Grafikkarten, auf eine. Und die hast du mit der "R7 260X" schon verbaut. :-D

Falls du diese verkaufen und den Gewinn zu den 150€ addieren kannst, wäre die ITX Version der "R9 285" (ca. 240€) das Nonplusultra. Vor allem in Hinblick auf Unity.
Dank des Radeon Gold Awards, bei dem du 3 Spiele aus einer vorgegebenen Selektion (darunter zB "Alien: Isolation") wählen kannst, ist der Preis vertretbar, wenn auch nicht weniger schmerzhaft.

Am vernünftigsten wäre aber wirklich die 270X, welche ebenfalls am Gold Programm teilnimmt, aber auch erst durch den Verkauf der 260X finanzierbar wird.
Dafür fast 1.5 Mal flotter als die 260X ist.

Alternativ könntest du auch erstmal mit Anno 2070 testen, wie gut oder schlecht das Spiel tatsächlich läuft? Die 260X ist ja durchaus in der Lage, Anno in FullHD mit FXAA und 16x-AF mit
über 30fps darzustellen. Natürlich mit einem High-End Prozessor. Wie sehr es unter einem Pentium G leidet, ließe sich so aber gut herausfinden, da 2070 ja schon erhältlich ist.

Bei Unity könnte eine Reduzierung der Auflösung auf PS4 Niveau, also 900p, auch reichen, um das Spiel genausogut spielen zu können.

Falls du dich für eine neue und stärkere Karte entscheidest, musst du aber nochmal das Netzteil checken. 430W langen dicke. Allerdings hat das CX430M ja nur einen PCIe Stecker.
Ich kann mich leider nicht erinnern, ob das ein einzelner 6-pin oder 6+2-pin Stecker gewesen ist.
Die starken ITX Karten haben nämlich einen PCIe 8-pin Anschluss, weswegen du ggf. mit einem Adapter arbeiten musst.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
T

TTobsen

Benutzer
Mitglied seit
27.08.2014
Beiträge
32
Reaktionspunkte
0
Hi svd...ich würde ja normalerweise sagen "lang ists her", aber das stimmt ja nicht wirklich :-D
Jedenfalls wie immer erst mal vielen Dank für deine Antwort. Zum Thema...

Ich kann mich düster daran erinnern, dass bei dem Netzteil wirklich viele Kabel dabei waren, die meisten wurden gar nicht ausgepackt da bis hierhin nicht benötigt. Diesen Adapter hätte ich aber zur Not selbst da. Erst einmal beruhigend zu hören, dass die 430W locker reichen.

Allerdings hast du mich glaube ich falsch verstanden oder ich habe mich falsch ausgedrückt^^ Wie auch immer, bisher ist noch gar keine Grafikkarte verbaut, da keine benötigt wurde. Die Überlegung ist nun, die 260X zu nehmen, allerdings sieht deine Alternative mit der 270X mehr als interessant aus, wenn auch gut die Hälfte teurer. So wie ich dich aber verstanden habe, wäre Unity wohl mit der 260X nur mit heruntergestufter Auflösung realisierbar, quasi im "NextGen" Niveau auf 900p :-D (Mein Gott ich kann nicht fassen dass die Entwickler immer noch von NextGen sprechen)...
Mit der 270X ist man locker in der Lage, die 1080p zu realisieren, aber hier kommt eventuell die CPU an ihre Grenzen...habe ich dich soweit richtig verstanden? Leider findet man keine wirklichen Tests, wie die Intel Pentium DualCore CPUs mit externen Grafikkarten zusammenarbeiten. Ich habe mal bei YouTube nach ein paar Videos geschaut, dort werden zum Bsp. bei Battlefield 3 auf Ultra und Full HD mit der CPU konstante 30-40FPS erreicht, läuft also "flüssig". Die meisten haben da auch die R9 270X im Einsatz.
Jetzt weis ich aber nicht, was diese Werte aussagen über ein Spiel wie Unity, man weis es halt leider wirklich nicht wie gerade auch die Portierung sein wird. Battlefield 3 galt ja mal als eines der "Referenzspiele" in Sachen Grafik. Das ist nun aber auch schon wieder gut 2 Jahre her wenn ich mich nicht irre.

Die R9 285 schießt über das eigentliche Ziel hinaus, so schön sie auch wäre :-D
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Ach so, ich dachte tatsächlich, die 260X wäre schon drin.

Ich würde mich dann für die 270X entscheiden. Das PLV stimmt bei der Karte. Du könntest die drei Spiele ja vlt. gegen "Anno 2070" und "Sims 4" tauschen. :-D

Das Gute an der PC Version von Unity wird, hoffentlich, ja noch immer sein, die Grafik an sein System anpassen zu können. Solange du nicht größenwahnsinnig wirst,
wird's schon passen. Gemäßigtes Anti-Aliasing, Umgebungsverdeckung aus, PhysX aus, KI aus... :-D

Und wenn deine Freundin schon leihweise auf deiner PS4 spielen müsste, ist es ja, im Endeffekt, eh egal, ob sie auf der PS4 in 900p spielt, oder auf ihrem Rechner...

edit: Und. vlt hammer ja Glück, Bilder im Netz zeigen einen 6+2-pin Stecker.
 
TE
T

TTobsen

Benutzer
Mitglied seit
27.08.2014
Beiträge
32
Reaktionspunkte
0
Mensch ich danke dir für die schnelle Hilfe :)
Mit den 900p hast du natürlich recht, am Ende wird es auch "klasse" aussehen, aber die Konsole hin und her schleppen ist keine Alternative (für mich)^^

Schau mal, ich habe noch die Karte hier gefunden. Eine 750Ti, aber OC mit 2GB Grafikspeicher. Die liegt bei 119€ + Versand.

2048MB Palit GeForce GTX 750 Ti StormX OC Aktiv PCIe 3.0 x16

Die ursprüngliche 750Ti ist soweit ich informiert bin auf dem Leistungsniveau der 260X, also dann eher bescheiden. Jedoch weis ich nicht, inwieweit sich das OC auswirkt und der 2GB Grafikspeicher oder ob das am Ende nur Spielerei ist und kein wirklichen Leistungszuwachs bedeutet. Wäre die AMD 270X hier immer noch deutlich stärker?
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Ja, die 270X ist da zwei Leistungsklassen höher.

Deutlich stärker (ca. 20% ) als die GTX 750Ti wäre die GTX 660. Etwa 40% stärker wäre die "GTX 760". Und auf dem gleichen Leistungsniveau liegt die 270X.

Die 750Ti ist schon eine beeindruckende Karte. Extrem sparsam, deshalb leicht und leise zu kühlen. Optimal für den HTPC, der für gelegentliches oder bescheidenes
Spielen auf FullHD verwendet werden kann. Aber sobald die ganzen leistungsfressenden Filter und Effekte hochgedreht werden, dümpelt die 750Ti oft unterhalb der
30fps Grenze. Für eueren Verwendungszweck halte ich sie einfach für unterdimensioniert.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Eine GTX 750 Ti ist kaum schneller als eine R7 260X - dafür stromsparender, wobei das an sich nur bei sehr intensiver Nutzung eine Rolle spielen könnte. Ansonsten ist es eher ein "gutes Gefühl", wenn die Karte bei Last 40W weniger braucht, aber man müsste da schon viel spielen, damit es sich "auszahlst" - bei 4Std Gaming JEDEN Tag würde man vlt ca. 15€ pro Jahr sparen.

Aber eine R9 270X ist halt schon ca 50% schneller - d.h. ich würde auch lieber gleich die 270X nehmen, wenn es nicht ganz arg am Geld fehlt
 
TE
T

TTobsen

Benutzer
Mitglied seit
27.08.2014
Beiträge
32
Reaktionspunkte
0
Vielen Dank euch zwei mal wieder für die tolle Hilfe.

Ich denk mal gerade im Hinblick auf Unity ist die 270X die beste Lösung. Der Brief von Oma war soweit ich das gesehen habe auch nicht ganz so dünn von daher sollte die 270X machbar sein^^

Zum Abschluss aber doch noch einmal die Frage, wie das Zusammenspiel mit der CPU ist. Klar, ein Dual Core ist nicht optimal und HyperThreading auf 4 Kerne mit einem i3 wäre sinnvoller, aber ist der Pentium G3420 jetzt eine totale Bremse oder kann man damit schon was anfangen? Am Ende werden wir es ja selber merken, es geht nur darum, dass das Spiel dann gekauft wird und am Ende läuft es nicht einmal an weil 4 Kerne vorausgesetzt werden oder solche Späße.

Da wäre ich euch um eine kurze Aufklärung nochmals sehr verbunden. Ansonsten schon einmal einen schönen Samstag Abend und natürlich Sonntag =)
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Hmm, ich weiß nicht, ob für dein Mainboard ein inoffizielles BIOS existiert, um den Anniversary zu übertakten.
Weit jenseits des Werkszustandes, muss er sich nicht vor einem Core-i7 verstecken... :-D

Unity hat ja diese riesigen Areale. Die würden mir am ehesten Kopfzerbrechen machen. Aber wie gesagt,
eine niedrigere Auflösung wäre schon mal eine gute Entlastung.

Ich würd einfach abwarten und probieren.

edit: Hoppla, du brauchst ja einen 1150er Prozessor. Na, da müsste wenigstens ein i3 her. Vlt gebraucht, damit's günstiger wird.

edit 2: Oh, du hast ja gar nicht den Anniversary. Da hilft echt nur ein i3. Aber erst mal probieren. :-D Vielleicht mit AC4. Vlt im Halloween Steam Sale?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
T

TTobsen

Benutzer
Mitglied seit
27.08.2014
Beiträge
32
Reaktionspunkte
0
Naja AC4 müsste ja Black Flag sein, da interessiert sie das ganze Piratensetting nicht. Aber ich schau mal wo man günstig AC3 herbekommt, ist zwar schon ein bisschen älter aber mit "interessanter" Story. Unity ist zwar eine ganze Ecke neuer aber da werden hoffentlich keine Welten dazwischen liegen. Ansonsten muss die Auflösung halt wirklich etwas gedrosselt werden, ich hab ja damals den i3 empfohlen der war aber 50€ teurer^^

Oki, also schauen wir einfach mal, mir bereitet halt als einziges Sorgen dass bei den Systemanforderungen bei Minimum da steht "Core 2 Quad". Von der Grafikkarte ansich scheint das Spiel sich mit dem "Durchschnitt" zu begnügen.
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Oh, einen Core2Quad (Q9550) hab ich selber. Der kann mit modernen Zweikernern nur mithalten, wenn seine vier Kerne von Vorteil sind und der Takt egal ist. :P

Du kannst dir mal das hier angucken. Und beachten, dass das Haswell Äquivalent zur IvyBridge Generation ca. 10% an Leistung zugelegt (und der G2020 nur 2.9Ghz) hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
T

TTobsen

Benutzer
Mitglied seit
27.08.2014
Beiträge
32
Reaktionspunkte
0
Mmh da scheint ja wirklich eine gute DualCore...und das ist der G3420 ja sicherlich...wohl doch einiges herzumachen. Also es ist beschlossen, es wird die RX7, SIMS und Anno sollten in Full HD laufen in hohen Einstellungen. Selbst mittlere Einstellungen sollten gut aussehen, so ein grafikfetischist ist sie dann doch nicht. Bei AC Unity wird halt probiert, zur Not mit 900p und mittleren Settings, quasi NextGen Konsolen Niveau^^

Und wenn es überhaupt nicht läuft was ich nicht glaube muss sie halt den Pentium verkaufen und für einen i3 draufzahlen. Aber dank deines Links habe ich gesehen dass Spiele wie Far Cry 3, Hitman Absolution etc. doch recht ordentlich laufen selbst beim Pentium G2020, und ganz so alt sind diese Spiele dann doch nicht.

Ich wünsche dir noch ein schönes Restwochenende und speziell nochmals Danke für den Link, der war echt informativ :)
 
TE
T

TTobsen

Benutzer
Mitglied seit
27.08.2014
Beiträge
32
Reaktionspunkte
0
Hallo alle zusammen (oder in dem Fall Hallo svd und herbboy :-D )

Ich möchte gleich mal diesen Thread in eigener Sache nutzen und brauche mal wieder euren Rat. Es geht um folgendes...

Ich habe mein altes auf AMD basierendes System mit meinem Schwager getauscht, der ein Intel System hatte, allerdings ohne extra Grafikkarte und nun auch mal gerne etwas Gamen wollte, ohne Geld für eine neue Grafikkarte ausgeben zu müssen (Verbot von Frau :B )
Das AMD System beinhaltete einen FX 6300 und eine Radeon 7850, also ausreichend um alles in Full HD zu spielen, ohne groß AntiAlising hochzudrehen oder alles in Ultra spielen zu müssen.



Jetzt zum Thema...ich habe also seinen PC bekommen, der folgende Daten beinhaltet:

- Intel Core i5 4460 3,2GHz
- 8GB DDR3 Ram 1333MHz (ursprünglich 4GB, von mir mit einem weiteren 4GB Riegel bereits erweitert worden)
- Gehäuse ist ein CoolerMaster Silencio 352
- verbaute Lüfter = 3 Stück 120mm mit 1200rpm (von mir wurde ein Adapter auf 7V eingesetzt damit sie etwas ruhiger laufen)
- Netzteil = Corsair CX430W Bronze 80+
EDIT: Das Mainboard (von MSI) hat einen PCIe 2.0 x16 Anschluss, bei der Schnittstelle von der Grafikkarte steht PCIe 3.0 x16...ist das ein Problem?

Hier kommen wir zu meinem "Problem"...das Netzteil. Ursprünglich völlig ausreichend, wenn man nur einen i5 4460 betreibt ohne weitere Grafikkarte. Allerdings hat das Netzteil nur einen 6-Pin Anschluss für die PCI-Express Grafikkarte.
Der Großteil der Grafikkarten benötigt aber 2 PCI Anschlüsse am Netzteil.

Da wir uns in dem Thread unter anderem auch mit ITX Grafikkarten beschäftigt haben weis ich, dass die R9 270X von MSI, die GTX 760 Mini sowie GTX 670 Mini von Asus einen einfachen 8-Pin Anschluss besitzen und somit auch mit diesem Netzteil betrieben werden könnten.
Allerdings ist mir nun die neue Gigabyte GTX 970 Mini ins Auge gefallen, die aktuell für einen soliden Preis unter anderen bei Notebooksbilliger oder Mindfactory angeboten wird. Hier mal der Link...
Gigabyte GeForce GTX 970 Mini,>>> g

I.d.R. stehen diese ITX Karten ihren großen Brüdern in nix nach, und diese Karte ist gleich mal doppelt so stark wie die oben ausgeführten Karten. Sie besitzt ebenfalls nur ein 8Pin Connector.

Meine Frage daher ist, ob ich diese Karte in dem PC nutzen könnte, obwohl es nur ein Netzteil mit 430W hat, wenn es auch ein Markennetzteil ist. Geld für ein neues Netzteil möchte ich nicht ausgeben, da die Gesamtkosten dann doch zu hoch wären im Vergleich zu den oben aufgeführten Karten. Aber für den Preis ohne Mehrkosten würde ich mir die GTX 970 Mini schon gönnen, ist ja bald Weihnachten^^

Noch eine allgemeine Frage dazu...sind bei dieser Karte die 4GB Speicher schon sinnvoll? So langsam scheinen ja immer mehr Games davon zu profitieren, gerade weil die Portierungen immer schlampiger werden.
Mit dieser Karte könnte ich dann so gut wie jedes neue Spiel in flüssigen 60FPS genießen, oder? Die CPU limitiert nicht?


Ich bedanke mich bei euch wie immer schon einmal im Voraus für die Aufmerksamkeit!
 
Zuletzt bearbeitet:

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Hallo, ist der PCIe Stecker am Netzteil ein reiner 6-poliger, oder ein 6+2-poliger?
Ich habe die modulare Version des Netzteils zwar zweimal verbaut, kann mich aber um' Verrecka nicht an den PCIe Strang erinnern.
(Grafikkarten liegt aber oft ein Adapter von 6-pol auf 8-pol dabei. vlr mal bei Hersteller den Lieferumfang abchecken.)

Für ITX Systeme mit genügend Platz ist die GTX 970 Mini derzeit das Nonplusultra. Die wäre definitiv auch meine erste Wahl, auch in Verbindung mit dem Prozessor. [emoji1]

An und für sich müsste das Netzteil ausreichen, die Maxwell Karten sind wirklich sehr sparsam. Ob aber irgendwie doch Belastungen entstehen könnten, welche den PCIe Strang überforderten... naja, das zeigte dann erst der Versuch am Objekt. Persönlich würde ich das Risiko aber eingehen, hehe. [emoji4]
 
TE
T

TTobsen

Benutzer
Mitglied seit
27.08.2014
Beiträge
32
Reaktionspunkte
0
Zunächst einmal Hallo @svd, wie geht es dir? Alles fit soweit? :-D


Vom Preis her sind um die 315€ für die GTX 970 Mini soweit ok, oder? Scheint mir ja sogar einer der günstigeren Modelle zu sein...
Ich habe wegen dem PCIe noch einmal nachgeschaut...bei einem Freund läuft eine Radeon R270X, die hat wohl auch den PCIe 3.0 x16 Anschluss, das Mainboard aber nur den PCIe 2.0 x16. Soll keine Probleme machen, zudem hat die GTX 970 Mini eine Speicheranbindung von "nur" 256bit. Ist das eigentlich ein deutlicher Leistungsverlust im Gegensatz zu 384bit oder gar 512bit? Da kenne ich mich leider noch nicht so gut aus...

Ich habe mal geschaut, kompatibel sollte es ja sein (ihr habt das natürlich schon gewusst :) ) aber jetzt weis ich es auch, an sich soll laut ein paar Tests der "Verlust" von PCIe 3.0 auf 2.0 nur 2-3FPS betragen, das wäre in dem Fall mehr als erträglich.
Dass das Netzteil reicht beruhigt mich auch erst einmal, so scheint es dass ich weder Mainboard noch Netzteil aufrüsten müsste. Dann war das ja doch ein ganz ordentlicher Tausch :-D

Am Netzteil befindet sich meines Wissens nach ein 6+2 PCIe Connector, aber diverse Adapter habe ich zur Not auch noch herumliegen. Es wunder mich nur ein wenig, dass die Karte mit einem einzelnen 8Pin auskommt, andere Karten der Kategorie haben alle samt 8 und 6+2 Anschlüsse kombiniert oder ähnliches...auch irgendwie komisch (zumindest für mich mit meinem begrenzten Kenntnisstand)^^
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Hallo, danke, bis auf die obligatorische Erkältung, die bekomm ich immer, wenn die Temperaturen fallen, geht's soweit gut. Und selbst?

Also, die PCIe 2.0 oder 3.0 Geschichte wirkt sich irgendwie gar nicht aus. Höchstens in grauer Theorie. Solange die Standards untereinander kompatibel sind,
ist ein Kopfzerbrechen darüber nicht notwendig. (Anders war's beim Wechseln von 1.0 auf 2.0. Puh...)

Bei der Speicheranbindung sieht's ähnlich aus. Da wirkt sich das vor allem beim unteren Ende des Leistungsspektrums aus. Wo es sehr wohl einen
Unterschied macht, ob du zB die DDR3 oder GDDR5, 64-bit oder 128-bit Version einer 08/15 Grafikkarte erwischt.
256-bit sind bei der GTX970 aber eh normal. D.h. trotz geringerem theoretischen Maximum des Durchsatzes, ist sie, in der Praxis, fast ganz oben in der Nahrungskette.

Und wegen dem 8-pin PCIe Stecker... also "nur ein" 8-pin Stecker ist gut. :-D Laut Spezifikation kann dieser nämlich bis zu 150W bereitstellen, hehe.
Plus die 75W vom PCIe Slot sind das also wieder bis zu 225W. Ziemlich normal in dieser Leistungsklasse. Genauso viel, wie zB bei einer 2x6-pin Karte, kompakter halt.

Aber es stimmt, 8+6 Karten sind gar nicht mal so selten. Einige basieren jedoch zB auf einem 6+6 Referenzmodell. Ich nehme mal an, dass Hersteller bei recht
aggressiv getakteten Karten lieber auf Nummer sicher gehen und quasi gleich mehr Leistung anmelden, damit später nicht abgeschalten wird. :-D

Wirst ne Menge Spaß mit dem PC haben. :) Hmm, der Drang aufzurüsten, macht sich wieder durch ein leichtes Jucken bemerkbar...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
PCie 2.0 ist kein Problem. Und das Netzteil ist halt ein "altes" Modell, aber an sich recht stark - die Wattangaben sind absichtlich "seriös", denn es hat an sich bis zu 500W, aber durch Beschränkungen kann bei 3,3+5 V nicht alles gleichzeitig abgerufen werden, so dass man 430W angibt - für Grafikkarten ist aber 12V wichtig, und da hat es viel Power.

Es müssten also mit einem zusätzlichen Adapter auch Karten funktionieren, die 2 Stromanschlüsse haben, denn wichtig ist nicht, wie viele Stecker es sind, sondern nur, wie viel Strom gezogen wird.

Den älteren Netzteilen fehlt oft ein zweiter Stecker nur aus einem einzigen Grund: es gab damals ganz einfach noch keine Karten, die mehr Strom brauchten als über nur einen einzigen Stecker ;) Ich selber hatte mal ein CX-Netzteil mit 450W, vlt. war es sogar genau deines mir 430W, und da hab ich auch einfach sogar zwei Adapter benutzt - war kein Problem. Du brauchst halt pro Adapter 2 freie Molex-Stecker, das wäre vom Prinzip her so ein Adapter Dual Molex LP4 4-Pin auf 8-Pin PCI-E Express Konverter: Amazon.de: Elektronik wobei DER speziell NUR 8Pin hat - wenn man einen für 6Pin braucht, muss man nen anderen nehmen oder aber einen, bei dem man wahlweise 6-fach oder per 2 Zusatzpins 8-fach draus machen kann.

bzw. falls der vorhandenen 6er-fach ist und man 8-fach braucht, dann so ein Adapter http://www.amazon.de/Wentronic-93635-Express-Adapterkabel-schwarz/dp/B002RXQDJK



Du musst Dich dann auch nicht unbedingt auf eine "Mini"-Karte fixieren - damit ginge dann jede Karte.
 
TE
T

TTobsen

Benutzer
Mitglied seit
27.08.2014
Beiträge
32
Reaktionspunkte
0
Erst einmal auch ein Guten Abend an dich, Herbboy :)

Und wie immer schmeiße ich gleich mal ein Vielen Dank für die Aufklärung hinterher! Die Möglichkeit mit solch einem Adapter habe ich auch gelesen, allerdings gingen die Meinungen darüber etwas auseinander, wie gut das am Ende für das Netzteil bzw. die Grafikkarte ist. Aber für die Zukunft ist das gut zu wissen, wenn ich mal wieder aufrüsten möchte, was hoffentlich nicht innerhalb der nächsten 4 Jahre nötig sein sollte.

Ich habe jetzt die Gigabyte GTX 970 Mini bestellt bei Notebooksbilliger inkl. Expressversand (nur 5€ per UPS bis 21 Uhr, so ist die Karte morgen bis 12 Uhr da, da sollte sich zum Bsp. Alternate mal ein Beispiel nehmen allein von dem Preis her^^), somit hätte ich direkt morgen die Karte, da kann ich einfach nicht ein Tag länger warten :-D
Bezahlt habe ich zusammen also 321€. Ist der Preis ok? Es scheint eine riesige Streuung zu geben bei der GTX 970 von 300-399€. Ich hatte mit Gigabyte in den letzten Jahren immer gute Erfahrungen gehabt, von daher war mir der geringe Aufpreis gegenüber einer Marke wie Galax wert, die die Karte für 299€ anbieten.

Asus hat jetzt ganz frisch auch eine GTX 970 Mini im Angebot, allerdings für stolze 399€, also ganze 80€ mehr. Von den Daten her scheinen sich die Gigabyte Mini und Asus Mini kaum was zu nehmen. Erkennt ihr einen Grund, warum Asus 399€ verlangt? Die Gigabyte Mini ist zwar auch erst jetzt im Preis gefallen, vorher war sie aber "nur" um 349€.


Zudem möchte ich die Gelegenheit gleich nutzen und fragen, was es mit einem BIOS Update der Karte auf sich hat. Bei Gigabyte wurde vor einer Woche ein neues BIOS herausgegeben, hier mal der Link
GIGABYTE - Grafikkarte - NVIDIA - PCI Express Solution - GeForce 900 Series - GV-N970IXOC-4GD

In der Beschreibung steht folgendes:

  1. Release for SAMSUNG Memory
  2. NVIDIA Source BIOS Version: DP :84.04.1F.40.1F , DD :84.04.1F.40.20
  3. Base Clock/Boost Clock:1076/1216 MHz
  4. Memory Clock:7010 MHz
  5. Enhance stability


Bedeutet das, dass ich dieses BIOS nur bei Gigabyte GTX 970 Karten machen soll, die einen Samsung Speicher aufweisen oder weisen das bei Gigabyte generell alle auf?
Zudem bietet Gigabyte ein VGA Tool an unter Utilitys, nur was es genau damit auf sich hat weis ich nicht so wirklich.

Und generell...was benötige ich noch für Tools für eine nVidia Karte? Ich hatte vorher immer AMD Karten, von daher ist das ein wenig Neuland.
Oder fährt man generell am besten, wenn man die Karte einsteckt, immer den neuesten Treiber installiert und dann die Karte einfach werkeln lässt?


P.S.: @svd...mir geht es auch ganz gut, danke :) War auch nur erkältet, naja, Winter halt und viel auf Arbeit zu tun. Das übliche eben...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Der Preis ist für eine GTX 970 okay, aber ganz allgemein ist die halt nur um die 6-7% schneller als eine AMD R9 290, die nur 260-270€ kostet ;) Dafür braucht die halt mehr Strom, also die AMD. Wenn man rel. oft spielt, rentiert sich die Nvidia vielleicht, aber es kann auch sein, dass die AMD an sich besser gewesen wäre. Es gibt auch Games zu den Karten dazu - zumindest bei AMD gäb es derzeit Civilization Beyond Earth und noch 2-3 weitere Games, bei Nvidia bin ich nicht sicher, was es da aktuell gibt

Zum Theme Adapter: die Adapter schaden einem Netzteil überhaupt nicht - die Frage ist nur, ob das Netzteil vlt. absichtlich nur 1x PCIe hatte, weil klar war, dass bei Nutzung von zwei PCIe-Steckern immer im Hochlastbetrieb sein würde. Das kann aber mit nem modernen Intel-Prozessor bei nem 430W-Netzteil, bei dem die 430W als Angabe sogar eher tiefgegriffen sind, kaum sein. Selbst mit einer R9 290 wären es bei Volllast maximal 320-340W, die das Netzteil zieht. Kritisch werden Adapter nur, wenn Du sie verwendest, um immer mehr Dinge anzuschließen, so dass am Ende halt dauern sehr sehr viel Strom über nur dieses eine Hauptkabel fließt. zB sagen wir mal, du machst an das Kabel, wo auch die Laufwerke dran sind, per Adapter insgesamt 6 Laufwerke dran plus noch 6 Lüfter und am Ende noch oben drauf per 2 Adaptern 2x 8Pin-PCIe-Stecker ;)

was ich zb nicht machen würde wäre, dass ich mehrere Adapter nacheinander einsetze, also am Netzteil ist zB nur ein Stecker drei, den verdoppelt man, dann verdoppelt man die Verdopplungen und hat 4 neue Stecker, an die man dann 2 Adapter auf PCIe-8Pin-Stecker macht... denn dann fließt über den einen einzigen nativ vorhandenen Stecker zu viel Strom, das kann dann ggf. sogar zu nem Kabel"brand" führen.

Ansonsten kann da aber nix passieren, wenn du einfach nur 1-2 Stecker per Adapter in eine andere Steckerart verwandelst. Wenn das NT überlastet wird, geht der PC halt aus, und wenn es ständig an seiner Grenze arbeitet, geht es halt vlt früher kaputt. Nach so 6-7 Jahren spätestens sollte man ein NT eh wechseln, weil die Bauteile was nachgeben und auch die Effizienz sinkt, man also mehr Strom verbraucht als nötig.


Zur Grafikkarte selbst: die hat von den Werten her alles, was auch die "langen" GTX 970 haben. Und vom Strombedarf isses halt so: die braucht in der Spitze ETWAS mehr als ein einzelner 6Pin-Anschluss liefern kann, daher haben die GTX 970 idR eben 2x 6Pin, aber auch 1x 8Pin reicht eben offenbar völlig aus. Vlt. kann man die Gigabyte aber nicht NOCH weiter übertakten, bei einer mit 2x 6Pin aber wäre das noch drin. Was ich bei der Gigabyte nur blöd finde ist, dass die nur einen einzigen Lüfter hat - das ist halt lauter als 2, denn wenn du 2 (oder 3) Lüfter hast, können die bei zB 30% Drehspeed so viel Luft bewegen, für die ein einzelner mit zB 50% und somit eher hörbar drehen muss.


Treiber: einfach den alten Treiber vorsichtshalber deinstallieren, falls noch ne Karte drin ist (is ja nicht der Fall, oder? ), dann PC runterfahren, vom Strom, neue Karte rein, Monitorstecker auch statt am Board an die Karte anschließen (nicht vergessen!!! ), Strom wieder dran, hochfahren, Nvidiatreiber-Paket installieren. Am besten schon vorher das neueste bei nvidia runterladen.
 
TE
T

TTobsen

Benutzer
Mitglied seit
27.08.2014
Beiträge
32
Reaktionspunkte
0
Nein, bisher liefert der i5 das Bild ab, glaub eine HD 4600 hat der integriert.

Wenn also die Adapter keine Probleme beinhalten, scheint die R9 290 eine echte Alternative. Allerdings wollte ich endlich mal eine nVidia Karte nutzen, davor hatte ich wie gesagt immer AMD in Verbindung mit einer AMD CPU.
Grund ist einfach der, dass AMD nach meinem Gefühl nach etwas hinterher hinkt, was Treiber angeht und ab und zu hatte ich immer wieder kleine Mikroruckler drin. Ich weis nicht, ob es an meinem System lag, falscher Software oder ähnliches, es hat mich halt einfach gestört mit der Zeit. Das war nicht bei allen Titeln der Fall, aber es kam immer wieder mal vor.

Ich spiele zum Bsp. sehr gerne Ubisoft Spiele, egal ob Anno, Splinter Cell, Assassins Creed oder Far Cry. Da scheint mir nVidia die bessere Wahl zu sein, wohl auch durch die Zusammenarbeit von Ubisoft und nVidia.
Gerade bei AC Unity und Far Cry 4 sollen die AMD Karten größere Probleme mit sich bringen, auch wenn man zugeben muss, dass gerade Unity der wohl schlechteste Port seit GTA IV ist, wenn man das Spiel überhaupt als Port bezeichnen will, eher ein Spiel in der Beta oder Alpha Phase.

Ich habe überall gelesen, dass selbst ein i7 mit GTX 980 Probleme bei Unity bekommen kann. Also allein wegen diesem Spiel auf nVidia zu setzen, ist sicher quatsch, aber in der Gesamtheit fühle ich mich einfach wohler damit.
Natürlich profitieren andere Spiele auch von der AMD GPU, auch wegen Mantle, aber da ist es dann meist so, dass die nVidia Karten trotzdem rund und ohne Fehler laufen.

Was für AMD spricht ist das P/L Verhältnis und eventuell profitieren sie in einem oder zwei Jahren ja davon, dass in den Konsolen eine AMD GPU verwendet wird, aber bisher hatte ich nix davon gemerkt.
Und da DirectX 12 vor der Tür steht wollte ich eine Karte, die dafür bereit ist. Nun ist das die R9 290 denke ich auch, aber ich kann nicht einschätzen, wie AMD seine Software dafür optimieren wird oder nicht lieber noch stärker auf Mantle setzt, was aber nicht in jedem Spiel unterstützt wird.


Außerdem dürfte die Karte nicht länger als 24-26cm sein, da ich ansonsten erst den HDD Käfig im Gehäuse des Cooler Master Silencio 352 ausbauen müsste und da eine SSD und eine HDD verbaut ist. Bin ich irgendwie zu faul für :B

Und zuletzt gilt die GTX 970 als besonders effizient, was die Leistungsaufnahme angeht. Bei einem 430W Netzteil bin ich dankbar über jedes Watt, was ich einsparen kann, auch wenn eine Karte wie die R9 290 sicherlich auch ohne zu zucken läuft.

Vom Gefühl her sind die 321€ mit Versand stimmig für mich, hätte ja jetzt sein können, dass es eine GTX 970 gibt die deutlich günstiger ist als die Mini von Gigabyte. Und falls ja ein Fehler wie Spuhlenfiepen etc. auftritt weis ich, dass Notebooksbilliger die Karte ohne zu Zucken zurücknimmt bzw. direkt austauscht, ohne die defekte Karte erst ewig einzuschicken.


EDIT: Noch einmal eine Frage zwecks Videospeicher...sind die 4GB GDDR5 auch wirklich sinnvoll bzw. ist die Karte in der Lage, diesen Speicher in naher Zukunft sinnvoll auszunutzen?

Selbst die R9 270X gibt es ja jetzt mit 4GB Speicher, allerdings sollen die wohl eher sinnlos sein, da die Karte an sich zu schwach sein soll, um die 4GB sinnvoll nutzen zu können. Eine kurze Aufklärung wäre super :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Grad Unity und FC4 sind ALLGEMEIN noch nicht okay, egal welches System man hat - da hat man Glück oder Pech. Das gab es auch bei anderen Spielen schon, dass manche mit nem Top-System Ruckler haben und andere mit einem an sich nur halb so starken System nicht. Und zwar egal ob Nvidia oder AMD. Ich weiß nicht, welches Game das war, aber da hatten viele mit ner AMD 7970 Performance-Probleme und mit ner 7850 (ansonsten gleiche CPU usw.) nicht.

Aber ne GTX 970 ist auf keinen Fall verkehrt, eben auch wegen des Strombedarfs. Auch wenn das mit der "Zusammenarbeit" übertrieben ist - da hast Du VIELLEICHT früher die optimierten Treiber als bei AMD, aber dass ein Game mit ner z.B. Nvidia GTX 770, die normalerweise gleichschnell wie eine AMD R9 280X ist, dann doch merkbar schneller als mit der 280X läuft, kommt nur wegen der "Zusammenarbeit" nicht vor. Es ist immer mal so, dass bei dem einen Spiel die 280X schneller ist, beim anderen die GTX 770, oder auch dass beim gleichen Spiel die AMD mit 4x AA schneller ist, bei 8X AA aber die Nvidia oder umgekehrt.
 
TE
T

TTobsen

Benutzer
Mitglied seit
27.08.2014
Beiträge
32
Reaktionspunkte
0
Wie es der Zufall so will gibt es aktuell beim Kauf einer GTX 970 AC Unity oder Far Cry 4 gratis dazu und mein Händler ist mit in diesem Promo Programm :)
Da werde ich mir wohl FC4 gönnen, das scheint jetzt ganz rund zu laufen, wer weis ob das bei Unity überhaupt noch was wird.

Kannst du dich bitte noch mal zu den 4GB GDDR5 äußern? Sind diese sinnvoll bzw. können die von der GTX 970 auch sinnvoll ausgenutzt werden, wenn ein Spiel dafür ausgelegt ist? Bei der R9 270X mit 4GB soll das wohl eher nicht der Fall sein, weil die Karte an sich zu schwach ist.

Ich dachte mir gerade bei spielen wie GTA V oder Metal Gear Solid V könnte man von den 4GB effektiv profitieren
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Weniger als 4Gb kriegst Du ja eh nicht - außer mit ner deutlich schwächeren Karte wie der GTX 770 ;)

Es ist halt so: es kann sein, dass ne Karte mit 2GB in Zukunft immer häufiger nicht mehr reicht, zumindest für sehr hohe Details, NUR weil sie zu wenig RAM hat. Also eine R9 270X zB reicht vielleicht eigentlich für ein Spiel auf hohen bis maximalen Details eigentlich aus, ABER dann nur bei "niedrig" eingestellten Texturen, weil man ansonsten mehr RAM bräuchte. Und irgendwann wird es halt auch mal vorkommen, dass 2GB nur noch für niedrige Details reichen, aber dann würde zB eine R9 270X auch mit 4 oder 8 oder 64 GB die höheren Details nicht mehr packen ;)
 
Oben Unten