• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Road 96: Prozedural generiertes Roadtrip-Adventure im Test

David Benke

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
03.04.2018
Beiträge
196
Reaktionspunkte
106
Jetzt ist Deine Meinung zu Road 96: Prozedural generiertes Roadtrip-Adventure im Test gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: Road 96: Prozedural generiertes Roadtrip-Adventure im Test
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.676
Reaktionspunkte
3.347
Nichts hasse ich mehr (bis auf QT Events) als nervige Minispiele, um Spielzeit zu strecken. Im Directors Cut von Baphomets Fluch musste man zwei (!) nervige Schiebepuzzles lösen, um das Eisentor zu den Abwasserkanälen zu öffnen. Wer denkt sich so einen Humbug aus? Meh. Einfach nur meh.
 

CyrionX

Mitglied
Mitglied seit
06.04.2006
Beiträge
272
Reaktionspunkte
92
... weil? Ich hab ja so eine Vermutung, hätte diese aber gern von dir bestätigt. :]
Na weil die im Auto doch alle eine Maske tragen. ;)

Bei diesem Ausmaß von kreativem Spielkonzept winke ich gerne mehr Unzulänglichkeiten etc. durch als sonst. Das Spiel muss nicht mal Preise verdienen oder Rekorde brechen. Der Weg abseits der "aus-verwursteten" Mikro-grind-loot-achievement"-Flohmärkte, die sich AAA Spiele nennen, ist schon Grund genug das Game herauszuheben.

Allein hätt ich das Game wohl nie entdeckt :top:
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
David Benke

David Benke

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
03.04.2018
Beiträge
196
Reaktionspunkte
106
Ist die Spielerfigur vertont? Habe dazu nichts im Test gefunden.
Die eigene Spielfigur ist nicht vertont. Das ist vielleicht aber auch besser so, da man ja andauernd wechselnde, verschieden alte Teenager unterschiedlichen Geschlechts spielt. Da wäre es ein wenig komisch, wenn immer die gleichen zwei Stimmen zu hören sind
 
TE
TE
David Benke

David Benke

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
03.04.2018
Beiträge
196
Reaktionspunkte
106
Nichts hasse ich mehr (bis auf QT Events) als nervige Minispiele, um Spielzeit zu strecken. Im Directors Cut von Baphomets Fluch musste man zwei (!) nervige Schiebepuzzles lösen, um das Eisentor zu den Abwasserkanälen zu öffnen. Wer denkt sich so einen Humbug aus? Meh. Einfach nur meh.
Ich würde die Minigames in Road 96 jetzt nicht als nervig beschreiben. Sie fügen sich eigentlich ganz stimmig ins Gesamtbild ein. Wenn ihr als Anhalter in einem Familienauto mitfahrt, zockt ihr auf dem Rücksitz halt mal ne Runde Vier gewinnt.

Natürlich ist das jetzt keine spielerische Offenbarung, sorgt aber für Abwechslung und Auflockerung. Ohne Minigames wäre Road 96 also vielleicht sogar ein wenig schlechter
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
36.471
Reaktionspunkte
7.816
PCGames schrieb:
Kaum Gameplay, mehr Dialoge und Minispiele

ich verstehe nicht so recht, weshalb das als negativ-punkt aufgezählt wird.
das ist doch gerade das wesen solcher titel.
bei einem fifa, um ein besonders dämliches beispiel zu bringen, wird doch auch nicht negativ aufgezeigt, dass "nur" fußball gespielt wird.
 

EddWald

Mitglied
Mitglied seit
28.12.2009
Beiträge
432
Reaktionspunkte
76
...und der Wehrmut kommt zu letzt. Das dünne Gameplay hat mich schon bei "We few happy" gelangweilt. Es baut sich durch die vielen Dialoge in der skurielen Spielumgebung eine Spannung auf, die aber nie wirklich zur Explosion kommt. Könnte hier ähnlich sein. Leider kann man solche Spiele nicht nur "antesten", sondern muss sie durchspielen, um zu das große Ganze beurteilen zu können.
 

breakdancer071

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2021
Beiträge
60
Reaktionspunkte
8
...und der Wehrmut kommt zu letzt. Das dünne Gameplay hat mich schon bei "We few happy" gelangweilt. Es baut sich durch die vielen Dialoge in der skurielen Spielumgebung eine Spannung auf, die aber nie wirklich zur Explosion kommt. Könnte hier ähnlich sein. Leider kann man solche Spiele nicht nur "antesten", sondern muss sie durchspielen, um zu das große Ganze beurteilen zu können.
Meinst du „We Happy Few“? Und dort hat sich auch so viel Spannung aufgebaut?
 

sauerlandboy79

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.129
Reaktionspunkte
8.129
Nichts hasse ich mehr (bis auf QT Events) als nervige Minispiele, um Spielzeit zu strecken. Im Directors Cut von Baphomets Fluch musste man zwei (!) nervige Schiebepuzzles lösen, um das Eisentor zu den Abwasserkanälen zu öffnen. Wer denkt sich so einen Humbug aus? Meh. Einfach nur meh.
Jupp. Die DCs habe auf Steam auch nur gekauft weil es dort keine anderen Versionen gibt. Auch die in den Ecken neu eingebrachten Charakterportraits mag ich überhaupt nicht. Sie passen zeichnerisch einfach nicht zum Rest.
 

Filben

Mitglied
Mitglied seit
04.04.2013
Beiträge
202
Reaktionspunkte
22
Website
www.filbensblog.de
Die eigene Spielfigur ist nicht vertont. Das ist vielleicht aber auch besser so, da man ja andauernd wechselnde, verschieden alte Teenager unterschiedlichen Geschlechts spielt. Da wäre es ein wenig komisch, wenn immer die gleichen zwei Stimmen zu hören sind
Ah, okay, auch das ging nicht so aus dem Artikel hervor. Danke dir!
 
Oben Unten