Resident Evil 3: Remake kurz vor Fertigstellung, wird actionlastiger als das Original

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
145
Reaktionspunkte
81
Jetzt ist Deine Meinung zu Resident Evil 3: Remake kurz vor Fertigstellung, wird actionlastiger als das Original gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Resident Evil 3: Remake kurz vor Fertigstellung, wird actionlastiger als das Original
 

DerSnake

Benutzer
Mitglied seit
03.10.2014
Beiträge
93
Reaktionspunkte
32
"Etwas" mehr Action ok. War damals beim Original nicht anders. Wenn das hier aber wieder langsam richtung RE4-6 geht >:$
 

JohnCarpenter1

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.12.2013
Beiträge
2.313
Reaktionspunkte
689
Es wird sicher im Stil von R2 sein und das war ja insgesamt gelungen. Auch wenn man mit heutigem Blick aufs Game schon einige "historische" Gameplayelemente entdeckt, die sicher nicht allen gefallen.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.301
Reaktionspunkte
2.568
Ein Punkt, den die alten Konsolenhorrorspiele a la Silent Hill oder Resident Evil für mich immer ausgemacht haben, war für mich das langsame, wenig kampflastige Gameplay mit relativ wenigen Zwischensequenzen. Spannung und Horror wurden durch gutes Sound- und Grafikdesign, die Kameraführung und die ständige Angst erreicht, dass etwas passieren könnte, was dann aber vergleichsweise selten nur der Fall war. Zu viel Action tut dem Genre meiner Meinung nach nicht gut. Das werden dann zwar nicht zwingend schlechtere Spiele, aber fast schon ein eigenes Subgenre. Ein actionlastiges Dead Space oder Doom 3 fühlt sich schließlich auch ganz anders an, als ein Silent Hill, Resident Evil oder Amnesia - The Dark Descent.
 

linktheminstrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2008
Beiträge
2.925
Reaktionspunkte
520
Ort
Termina
"Etwas" mehr Action ok. War damals beim Original nicht anders. Wenn das hier aber wieder langsam richtung RE4-6 geht >:$

Resident Evil 2 ist auch viel Action-lastiger als das Original. Der horror kam aber nicht zu kurz, in manchen war dieser Punkten sogar intensiver wie bei der mmn genialen 90er-version.
 

linktheminstrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2008
Beiträge
2.925
Reaktionspunkte
520
Ort
Termina
Ein Punkt, den die alten Konsolenhorrorspiele a la Silent Hill oder Resident Evil für mich immer ausgemacht haben, war für mich das langsame, wenig kampflastige Gameplay mit relativ wenigen Zwischensequenzen. Spannung und Horror wurden durch gutes Sound- und Grafikdesign, die Kameraführung und die ständige Angst erreicht, dass etwas passieren könnte, was dann aber vergleichsweise selten nur der Fall war. Zu viel Action tut dem Genre meiner Meinung nach nicht gut. Das werden dann zwar nicht zwingend schlechtere Spiele, aber fast schon ein eigenes Subgenre. Ein actionlastiges Dead Space oder Doom 3 fühlt sich schließlich auch ganz anders an, als ein Silent Hill, Resident Evil oder Amnesia - The Dark Descent.
Das RE2-Remake transportiert Horror trotz mehr Action sehr gut. RE6 scheitert an furchtbaren Entscheidungen, v. A. Dem Nahkampfsystem.
4 hatte mmn sehr gruslige Momente, 7 gehört zu den grusligsten Serienteilen.
Ich freu mich auf jedem Fall auf das neue Remake, hoffe aber, dass das Gerücht, es sei in Missionen unterteilt, nicht der Wahrheit entspricht.
 
Oben Unten