Red Dead Redemption 2 & GTA 5 Online: Große Sommer-Updates kommen - erste Details

DavidMartin

Redakteur
Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge
1.006
Reaktionspunkte
63
Website
www.videogameszone.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Red Dead Redemption 2 & GTA 5 Online: Große Sommer-Updates kommen - erste Details gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Red Dead Redemption 2 & GTA 5 Online: Große Sommer-Updates kommen - erste Details
 

Haehnchen81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2013
Beiträge
471
Reaktionspunkte
200
bin gespannt aufs RDO update, gibt ja viel woran man noch schrauben muss, und neuer Content ist dringend erforderlich.

Auch einige sehr ärgerliche Bugfixes sind pflicht.

Die Worte ion richtung der cheater und Hacker braucht man aber kaum ernst nehmen. Seit bestehen von GTA online und RDO gibt es zahlreiche Hacker und Cheater, und die Zahl dieser wird nicht geringer. Von daher scheint was auch immer Rockstar da so macht, keine Wirkung zu haben... wenn sie überhaupt was tun in der Richtung.

Letzten Endes kann man das sowieso nicht verhindern. Gegen Cheater und Hacker anzurennen ist wie der berühmte Kampf gegen die windmühlen. leider
 

Hurshi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.11.2012
Beiträge
370
Reaktionspunkte
101
bin gespannt aufs RDO update, gibt ja viel woran man noch schrauben muss, und neuer Content ist dringend erforderlich.

Auch einige sehr ärgerliche Bugfixes sind pflicht.

Die Worte ion richtung der cheater und Hacker braucht man aber kaum ernst nehmen. Seit bestehen von GTA online und RDO gibt es zahlreiche Hacker und Cheater, und die Zahl dieser wird nicht geringer. Von daher scheint was auch immer Rockstar da so macht, keine Wirkung zu haben... wenn sie überhaupt was tun in der Richtung.

Letzten Endes kann man das sowieso nicht verhindern. Gegen Cheater und Hacker anzurennen ist wie der berühmte Kampf gegen die windmühlen. leider

Ich kann dir sagen was sie tun zb bei GTA , sie lassen ein Programm laufen was Hacker Cheater etc bant und wenn du Pech hast aufn Server kommst wo einer davon witzig sein will dir Geld übern Kopf ausschüttest oder sonstwaa, dann wirst auch du gebant und es gibt kein Weg zurück da Rockstar den schlechtesten Support hat den es gibt ,und man nur als Antwort bekommt , das eben dieses Programm das so entscheiden hat einen zu banen und dagegen nichts unternommen wird , ob es stimmt oder nicht ist den völlig egal . Und der Zustand is bei GTA immer noch genauso wie am Anfang als es auf PC raus gekommen is .
 

AgentDynamic

Benutzer
Mitglied seit
01.12.2011
Beiträge
30
Reaktionspunkte
15
Von daher scheint was auch immer Rockstar da so macht, keine Wirkung zu haben... wenn sie überhaupt was tun in der Richtung.
Letzten Endes kann man das sowieso nicht verhindern. Gegen Cheater und Hacker anzurennen ist wie der berühmte Kampf gegen die windmühlen. leider

Ja leider, da haben sie sich wohl von Anfang an mit dem Online-Modus etwas blauäugig angestellt.
Ich denke aber schon das Rockstar etwas gegen Cheater & Co. unternimmt.
Das sieht man schon alleine an dem Geheule nach der ein oder anderen Bannwelle.
Ebenso daran, das z.B. Geld- Glitches gepatched werden.
Nur genau daran sieht man auch das Problem.
Am selben Tag, an dem die Lücke im Programm geschlossen wurde haben die "Spezialisten" in der GTA-Gemeinschaft schon eine neuen Weg gefunden.
Das heißt effektiv arbeiten bei Rockstar vielleicht ein paar Leute an daran das Online-Modding-Chaos einzudämmen.
Dem gegenüber steht aber wahrscheinlich eine weitaus größere Armee aus erfahrenen und infarmen Gamern die über die Gegenmaßnahmen der New Yorker Spieleschmiede nur lachen.
Das ist aber nur die Befürchtung eines kleinen treudoofen ehrlichen Spielers/Grinders der, wie Don Quijote, naiver Dings die riesen Hacker meldet.^^
 
C

Celerex

Gast
Ich kann dir sagen was sie tun zb bei GTA , sie lassen ein Programm laufen was Hacker Cheater etc bant und wenn du Pech hast aufn Server kommst wo einer davon witzig sein will dir Geld übern Kopf ausschüttest oder sonstwaa, dann wirst auch du gebant und es gibt kein Weg zurück da Rockstar den schlechtesten Support hat den es gibt ,und man nur als Antwort bekommt , das eben dieses Programm das so entscheiden hat einen zu banen und dagegen nichts unternommen wird , ob es stimmt oder nicht ist den völlig egal . Und der Zustand is bei GTA immer noch genauso wie am Anfang als es auf PC raus gekommen is .

Soweit ich mich erinnern kann, war das "nur" am Anfang so, dass auch Leute gebannt wurden, die von Cheatern mit Geld zugeworfen wurden oder gibt es da heute noch bekannte Fälle? Mein Bruder wurde nämlich auch Monate nachdem diese "false flags" (lt. Aussage von Rockstar Games) gefixt wurden auch von einem Hacker in unserer Lobby mit Geld bombardiert, er hatte dann auch unzählige Millionen, die ihm von Rockstar Games aber nach dem nächsten Einloggen einfach abgezogen wurden. Einen Ban hat er aber nie bekommen, vielleicht weil er das Geld auch nicht ausgegeben hat. Wir hatten auch einen Cheater, der in einer unserer Missionen die Gegner einfach alle mit einer Explosion schießende Schnellfeuerwaffe erschossen hat. Wir haben natürlich sofort die Mission verlassen, wurden wegen dem Idioten aber auch nicht gebannt. Evtl. einfach Glück gehabt. Nach diesen Ereignissen haben wir dann eh fast nur noch in eigenen Lobbys gespielt und bei Missionen, die man nur in öffentlichen Lobby spielen konnte, hatten wir immer Glück mit den Cheatern.

Was Red Dead Online betrifft, hatten wir sehr gute Erfahrungen gemacht oder einfach sehr viel Glück gehabt. Wir haben immer in offenen Lobbys gespielt und während unseren knapp 150 Std. Spielzeit sind uns ein 100%er Cheater mit einer Art spinning Aimbot und Speedhack und ein vermeintlicher Cheater begegnet. Bei zweiteren waren wir uns aber nicht ganz sicher, ob er nicht vielleicht einfach nur unglaublich gutes Aiming hatte. Ansonsten haben wir die Leute in der open World oder in den PvP Modi eigentlich immer ziemlich nass gemacht, wobei wir das Gefecht in der open World nie selbst gesucht haben. In der Regel wurden wir angegriffen und wir haben die zerlegt, bis sie die Lobby verlassen haben.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.684
Reaktionspunkte
764
Ja leider, da haben sie sich wohl von Anfang an mit dem Online-Modus etwas blauäugig angestellt.
Ich denke aber schon das Rockstar etwas gegen Cheater & Co. unternimmt.
Bei GTA Online würde sich das noch nachvollziehen lassen, aka "lesson learned"
Das sie bei RD Online aber ebenso Tür und Tor für Cheater offen haben stehen lassen kann ich von einer "Lernkurve" nicht den Ansatz feststellen.

Mich würde es nicht wundern wenn die Hausintern sich einen Faktor von Cheating offen halten, wo die meisten User die Platform bedienen, wenn man Cheating im Vorfeld abschaffen will,
muß man die Client<>Server Technik entsprechend dagegen auslegen so das bestimmte Dinge nicht vom Client ausgeführt werden können und immer erst vom Server auf Plausiblität geprüft und quitiert werden müssen wie z.B. Munitionsart/Menge oder Bewegungsgeschwindigkeiten.
 

Haehnchen81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2013
Beiträge
471
Reaktionspunkte
200
Soweit ich mich erinnern kann, war das "nur" am Anfang so, dass auch Leute gebannt wurden, die von Cheatern mit Geld zugeworfen wurden oder gibt es da heute noch bekannte Fälle? Mein Bruder wurde nämlich auch Monate nachdem diese "false flags" (lt. Aussage von Rockstar Games) gefixt wurden auch von einem Hacker in unserer Lobby mit Geld bombardiert, er hatte dann auch unzählige Millionen, die ihm von Rockstar Games aber nach dem nächsten Einloggen einfach abgezogen wurden. Einen Ban hat er aber nie bekommen, vielleicht weil er das Geld auch nicht ausgegeben hat. Wir hatten auch einen Cheater, der in einer unserer Missionen die Gegner einfach alle mit einer Explosion schießende Schnellfeuerwaffe erschossen hat. Wir haben natürlich sofort die Mission verlassen, wurden wegen dem Idioten aber auch nicht gebannt. Evtl. einfach Glück gehabt. Nach diesen Ereignissen haben wir dann eh fast nur noch in eigenen Lobbys gespielt und bei Missionen, die man nur in öffentlichen Lobby spielen konnte, hatten wir immer Glück mit den Cheatern.

Was Red Dead Online betrifft, hatten wir sehr gute Erfahrungen gemacht oder einfach sehr viel Glück gehabt. Wir haben immer in offenen Lobbys gespielt und während unseren knapp 150 Std. Spielzeit sind uns ein 100%er Cheater mit einer Art spinning Aimbot und Speedhack und ein vermeintlicher Cheater begegnet. Bei zweiteren waren wir uns aber nicht ganz sicher, ob er nicht vielleicht einfach nur unglaublich gutes Aiming hatte. Ansonsten haben wir die Leute in der open World oder in den PvP Modi eigentlich immer ziemlich nass gemacht, wobei wir das Gefecht in der open World nie selbst gesucht haben. In der Regel wurden wir angegriffen und wir haben die zerlegt, bis sie die Lobby verlassen haben.

Ach Speedhack und aimbot sind ja noch niedlich, würde mich auch nichtmal sonderlich stören. Nein viel schlimmer sind die cheater die dich von irgendwo auf der Welt zu sich hinporten und dir alles abnehmen egal was du tust... davon habe ich leider mittlerweile ne Handvoll getroffen.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.684
Reaktionspunkte
764
Ach Speedhack und aimbot sind ja noch niedlich, würde mich auch nichtmal sonderlich stören. Nein viel schlimmer sind die cheater die dich von irgendwo auf der Welt zu sich hinporten und dir alles abnehmen egal was du tust... davon habe ich leider mittlerweile ne Handvoll getroffen.
Ich spiele GTAO zwar nicht mehr, aber mein bester Freund spielt es täglich und dem ist sowas noch nie passiert.
Wintereinbrüche, spawnende riesige Ufos/Geldsäcke etc klar, wieder und wieder instant gekillt werden auch, Highspeed/Teleportplayer ja, aber "alles abnehmen" Fehlanzeige !
 

Hurshi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.11.2012
Beiträge
370
Reaktionspunkte
101
Soweit ich mich erinnern kann, war das "nur" am Anfang so, dass auch Leute gebannt wurden, die von Cheatern mit Geld zugeworfen wurden oder gibt es da heute noch bekannte Fälle? Mein Bruder wurde nämlich auch Monate nachdem diese "false flags" (lt. Aussage von Rockstar Games) gefixt wurden auch von einem Hacker in unserer Lobby mit Geld bombardiert, er hatte dann auch unzählige Millionen, die ihm von Rockstar Games aber nach dem nächsten Einloggen einfach abgezogen wurden. Einen Ban hat er aber nie bekommen, vielleicht weil er das Geld auch nicht ausgegeben hat. Wir hatten auch einen Cheater, der in einer unserer Missionen die Gegner einfach alle mit einer Explosion schießende Schnellfeuerwaffe erschossen hat. Wir haben natürlich sofort die Mission verlassen, wurden wegen dem Idioten aber auch nicht gebannt. Evtl. einfach Glück gehabt. Nach diesen Ereignissen haben wir dann eh fast nur noch in eigenen Lobbys gespielt und bei Missionen, die man nur in öffentlichen Lobby spielen konnte, hatten wir immer Glück mit den Cheatern.

Was Red Dead Online betrifft, hatten wir sehr gute Erfahrungen gemacht oder einfach sehr viel Glück gehabt. Wir haben immer in offenen Lobbys gespielt und während unseren knapp 150 Std. Spielzeit sind uns ein 100%er Cheater mit einer Art spinning Aimbot und Speedhack und ein vermeintlicher Cheater begegnet. Bei zweiteren waren wir uns aber nicht ganz sicher, ob er nicht vielleicht einfach nur unglaublich gutes Aiming hatte. Ansonsten haben wir die Leute in der open World oder in den PvP Modi eigentlich immer ziemlich nass gemacht, wobei wir das Gefecht in der open World nie selbst gesucht haben. In der Regel wurden wir angegriffen und wir haben die zerlegt, bis sie die Lobby verlassen haben.

Naja klar bei GTA am Anfang , aber was nützt das wenn man mehrere Emails schreibt und es keinen bei Rockstar Intressiert und man nicht entbant wird da kein Mensch da nachschaut , sondern nur irgend ein Programm läuft .
Aber das auch Programme Fehler machen rallen die halt nicht .
RDR2 is entspannter stimmt da man dort auch nicht so schnell von A nach B kommt und deutlich weniger los ist.
 
Oben Unten