Red Dead Redemption 2: Fan veröffentlicht VR-Mod für den PC

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
665
Reaktionspunkte
40
Jetzt ist Deine Meinung zu Red Dead Redemption 2: Fan veröffentlicht VR-Mod für den PC gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Red Dead Redemption 2: Fan veröffentlicht VR-Mod für den PC
 

RoteRosen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
434
Reaktionspunkte
109
Schön schön, jetzt noch Grafikkarten, die das mit mind. 90fps packen^^
 

Norisk699

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
150
Reaktionspunkte
27
Krass, LEIDER habe ich es kürzlich durchgespielt.

Andere Frage: Es ist also möglich, dass EINE (sehr talentierte) PERSON das in 6 Monaten programmiert?

WARUM gibt es dann bei derart "geringem" Aufwand (für ein Spielestudio) nicht für jeden Triple-A-Titel eine native VR-Unterstützung?

Wenn allein deswegen nur 20.000 Spiele mehr verkauft würden, hätte sich das doch schon rentiert... und es ist schon auch ein cooles Marketing-Fact wenn man "offiziell mit VR-Support" auf die ...äh... "virtuelle Verpackung" schreiben kann...

An Spielen wie GTA arbeiten hunderte Leute... da wird man doch EINE PERSON für VR abstellen können... und wenn dieser Programmierer dann ggf. vollen Zugriff auf Quellcode und mehrere Jahre Zeit hat... wer weiß was da nicht alles möglich wäre an zusätzlichen VR-Optimierungen...
 

RoteRosen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
434
Reaktionspunkte
109
Krass, LEIDER habe ich es kürzlich durchgespielt.

Andere Frage: Es ist also möglich, dass EINE (sehr talentierte) PERSON das in 6 Monaten programmiert?

WARUM gibt es dann bei derart "geringem" Aufwand (für ein Spielestudio) nicht für jeden Triple-A-Titel eine native VR-Unterstützung?

Wenn allein deswegen nur 20.000 Spiele mehr verkauft würden, hätte sich das doch schon rentiert... und es ist schon auch ein cooles Marketing-Fact wenn man "offiziell mit VR-Support" auf die ...äh... "virtuelle Verpackung" schreiben kann...

An Spielen wie GTA arbeiten hunderte Leute... da wird man doch EINE PERSON für VR abstellen können... und wenn dieser Programmierer dann ggf. vollen Zugriff auf Quellcode und mehrere Jahre Zeit hat... wer weiß was da nicht alles möglich wäre an zusätzlichen VR-Optimierungen...
Schau dir das Video an, da hast du deine Antwort. Die Performance ist für den Arsch, wer will denn so einen Mist spielen? Mal als "Demo" um zu schauen was in 5-10 Jahren möglich ist, okay. Aber derzeit würde ich als Entwickler nicht eine Person abstellen für ein Projekt was
a) Vielleicht 2% aller Gamer spielen können (aufgrund fehlender VR-Brille)
b) Die Hardware um es auf max. Einstellungen @90fps (wichtig bei VR wegen Motion-Sickness) zu spielen nicht gibt
 

Slimer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.12.2004
Beiträge
20
Reaktionspunkte
3
Lieber @Dominik, wenn Du einen solchen Artikel bringst, dann erzähl doch auch das was uns VR Spieler wirklich interessiert.
Wird die Steuerung für welche Controller optimiert?
Habt ihr was wegen der Performance gehört?
Gibt es denn bereits Feedback von Eurer Seite aus oder probiert ihr solche Dinge gar nicht erst?
Ich finde der Artikel wirkt total unfertig.
 

Norisk699

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
150
Reaktionspunkte
27
Schau dir das Video an, da hast du deine Antwort. Die Performance ist für den Arsch, wer will denn so einen Mist spielen? Mal als "Demo" um zu schauen was in 5-10 Jahren möglich ist, okay. Aber derzeit würde ich als Entwickler nicht eine Person abstellen für ein Projekt was
a) Vielleicht 2% aller Gamer spielen können (aufgrund fehlender VR-Brille)
b) Die Hardware um es auf max. Einstellungen @90fps (wichtig bei VR wegen Motion-Sickness) zu spielen nicht gibt

Das sehe ich anders.
Klar, die Verbreitung von VR ist noch nicht allzu weit fortgeschritten. Aber da nun VR auch bei Konsolen grundsätzlich ein Thema ist,
könnte sich das schon durchaus ändern.

Man bedenke hierbei auch, dass die wirklich großen Titel nicht nur für ein Jahr programmiert werden. Schau dir GTA V an. Das ist aus 2013. Das sind etwa 8 Jahre (!) mittlerweile. Und es wird millionenfach gespielt.

Man muss nicht ständig alles zwanghaft auf "max" spielen. Man kann. Und ja, das ist schon schön.
Aber mit GERINGEN Abstrichen kriegt man RDR2 auch mit normaler Highend-Hardware sicher auch in VR GUT ZUM LAUFEN.
Achtung, Autovergleich: Ich würde schon lieber immer einen R8 fahren, aber der VW Golf tut es eben auch ganz gut und ist für den Mainstream einfach kosteneffizienter. Deswegen einfach mal selbst ausprobieren und alle Einstellungen auf "mittel" stellen. Das tut nicht weh und man ist oftmals sehr erstaunt wie gut Spiele immer noch aussehen auf "mittel", und wie viel Performance/FPS man dabei freisetzt.

Es gibt Spiele die sind jetzt 10 Jahre alt und die kann man auch heute noch nicht komplett auf MAX spielen (ggf. noch dazu in 4K, weil damit sprengt man sowieso jedes System mit jedem grafiklastigen Spiel der letzten Jahre ab ~DX10).

Mit allen Einstellungen auf "mittel" kann man beispielsweise in RDR2 SEHR GUT LEBEN bei verhältnismäßig sehr viel FPS.
 

RoteRosen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
434
Reaktionspunkte
109
Das sehe ich anders.
Klar, die Verbreitung von VR ist noch nicht allzu weit fortgeschritten. Aber da nun VR auch bei Konsolen grundsätzlich ein Thema ist,
könnte sich das schon durchaus ändern.

Man bedenke hierbei auch, dass die wirklich großen Titel nicht nur für ein Jahr programmiert werden. Schau dir GTA V an. Das ist aus 2013. Das sind etwa 8 Jahre (!) mittlerweile. Und es wird millionenfach gespielt.

Man muss nicht ständig alles zwanghaft auf "max" spielen. Man kann. Und ja, das ist schon schön.
Aber mit GERINGEN Abstrichen kriegt man RDR2 auch mit normaler Highend-Hardware sicher auch in VR GUT ZUM LAUFEN.
Achtung, Autovergleich: Ich würde schon lieber immer einen R8 fahren, aber der VW Golf tut es eben auch ganz gut und ist für den Mainstream einfach kosteneffizienter. Deswegen einfach mal selbst ausprobieren und alle Einstellungen auf "mittel" stellen. Das tut nicht weh und man ist oftmals sehr erstaunt wie gut Spiele immer noch aussehen auf "mittel", und wie viel Performance/FPS man dabei freisetzt.

Es gibt Spiele die sind jetzt 10 Jahre alt und die kann man auch heute noch nicht komplett auf MAX spielen (ggf. noch dazu in 4K, weil damit sprengt man sowieso jedes System mit jedem grafiklastigen Spiel der letzten Jahre ab ~DX10).

Mit allen Einstellungen auf "mittel" kann man beispielsweise in RDR2 SEHR GUT LEBEN bei verhältnismäßig sehr viel FPS.
Bitte schau dir doch erst einmal die technischen Aspekte an auf denen dieses Video lief, denn ansonsten hättest du den Text nicht geschrieben. Nicht übel nehmen das Kommentar, du wirst schon sehen was ich meine (steht nämlich aaaaaaalles dabei ;) )
Psst, kleiner Spoiler: Das läuft schon auf untere Kante mit Highend in FullHD^^
 

Norisk699

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
150
Reaktionspunkte
27
Bitte schau dir doch erst einmal die technischen Aspekte an auf denen dieses Video lief, denn ansonsten hättest du den Text nicht geschrieben. Nicht übel nehmen das Kommentar, du wirst schon sehen was ich meine (steht nämlich aaaaaaalles dabei ;) )
Psst, kleiner Spoiler: Das läuft schon auf untere Kante mit Highend in FullHD^^

Hä? versteh ich nicht. Hab das Video (ausschnittsweise) gesehen. Was sollte ich daran erkennen?
Es macht keinen Sinn ein VR-Video in Nicht-VR zu sehen. So kann man die Qualität "in VR" nicht beurteilen wenn man es nicht auch VR anschaut... Zudem ist es nur in 1080p 60 FPS auf Youtube hochgeladen... die Details schauen aus wie "mittel". FPS im Spiel werden NICHT angezeigt. Die Einstellungen auch nicht.

WO sind also die von dir zitierten "technischen Aspekte"?
Was sind eigentlich "technische Aspekte"? :)
Die Formulierung hinkt stark... ich nehme an du meinst, auf welchem HighEnd-PC das Spiel lief?

Das Einstellungsmenu hab ich im Video nicht gesehen.
Ich fühle mich jetzt auch nicht dazu verpflichtet, ein 27 Min Video komplett anzusehen, nur um hier recht allgemein gehalten kommentieren zu dürfen.

Ich habe RDR2 erst kürzlich "ohne VR" in 1440p mit relativ hohen Einstellungen auf meinem System mit 60FPS gespielt.
Ich bin mir eigentlich relativ sicher dass ich VR in "2x 1080p" zumindest mit Einstellungen auf MITTEL gut mit 60-90 FPS spielen kann.


Sorry, aber aus deinem meiner Meinung nach etwas besserwisserischen und nicht konstruktiven Kommentar werde ich nicht recht schlau. Schreib doch gerne in dein Posting was du meinst und lass mich nicht rätselnd zurück.
Meinst du vielleicht das (nicht in Youtube sondern nochmals unter dem Video weiter verlinkten Inhalt):

...We’ve recorded 30 minutes of gameplay from the mod, using an Nvidia 2060 Super graphics card on medium settings, which you can watch above. Keep in mind this is a very early release and Ross intends to keep improving the support. His GTAV mod wasn’t in the best shape when it first launched, for example, but has since been updated to become a much more polished experience....

Dazu sage ich: Ja, eine Nvidia 2060 Super ist auch eher gehobenes Mid-End... Damit kann man halt auch ohne VR nicht den Regler komplett nach rechts auf "High" oder "Ultra" stellen... Da mangelt es ja wohl allein schon schnell am Speicher... usw...
 
Zuletzt bearbeitet:

RoteRosen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
434
Reaktionspunkte
109
Hä? versteh ich nicht. Hab das Video (ausschnittsweise) gesehen. Was sollte ich daran erkennen?
Es macht keinen Sinn ein VR-Video in Nicht-VR zu sehen. So kann man die Qualität "in VR" nicht beurteilen wenn man es nicht auch VR anschaut... Zudem ist es nur in 1080p 60 FPS auf Youtube hochgeladen... die Details schauen aus wie "mittel". FPS im Spiel werden NICHT angezeigt. Die Einstellungen auch nicht.
...........Dir ist aber bewusst, dass dort ein Link unter dem Video ist?
 
Oben Unten