• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Quentin Tarantino: Dieser krasse Filmfehler fiel erst Jahre später auf

Tobias Tengler-Boehm

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2022
Beiträge
1.464
Reaktionspunkte
18
Wow .... wenn das hier als gravierender Logikfehler einen eigenen ganzen Artikel verdient, dann solltet ihr euch mal die Kenobi-Serie zu Gemüte führen. Da dürften deutlich gravierendere Dinge auffallen.
 
Ich vermute mal das dem Hellstrom und auch Landa in den jeweiligen Szenen die Maskerade sofort durchschaut haben, ich erinnere nur an die Szene mit den "Italienern".
 
Ich vermute mal das dem Hellstrom und auch Landa in den jeweiligen Szenen die Maskerade sofort durchschaut haben, ich erinnere nur an die Szene mit den "Italienern".

eben. ich meine auch, dass das damals im kino jedem sofort klar war.
einer der basterds spricht doch sogar nur gebrochenes deutsch. und das ist ganz sicher auch kein "fehler", da ja sogar explizit auf diese tatsache eingegangen wird. von wegen komischer akzent oder so was.
 
Ich glaube eher das ihr den Film nicht verstanden habt... Katz und Maus-Spiel ist das Stichwort... und ich weiß ja nicht was ihr so für Katzen kennt, aber die spielen furchtbar gerne mit der Maus, oder dem Vogel bevor es ans Ende geht.

Und genau das ist hier auch der Fall, und zwar den ganzen Film durch in nahezu jeder einzigen Szene.

Fängt schon mit der allersten an. Landa weiß ganz genau wo er die Juden zu suchen hat, von der ersten Sekunde an... er will nur den Bauer dazu bringen sie zu verraten und genießt das Spiel bis dahin.

Das selbe mit Aldos trupp, die spielen mit ihrer Beute, und wieder hin und her... und so auch in der Lokal-szene. Der Sturmbannführer geht GANZ BEWUSST an diesen Tisch... in dem Moment wo er an den Tisch geht weiß er schon das da was im Busch ist. Es gab für ihn gar keinen großen Grund andernfalls an den Tisch zu gehen. Dann seine penetrante Art der Gesprächsführung, und auch die Art wie das Trinkspiel von ihm geführt wird... da wusste er quasi schon nach der ersten Frage wer auf seiner Karte steht und reizt das bis ins letzte aus.

Für ihn war das alles ein Spiel, er hat wie eine Katze mit der Beute gespielt einfach nur ums zu genießen und auszukosten. Er ist zu keiner Sekunde "reingefallen" oder wusste nicht wen er da vor sich hat. Er ging zu dem Tisch schon mit der klaren Absicht die Bande auffliegen zu lassen.

Er hat wohl nur lediglich nicht damit gerechnet das sie auf engstem Raum sich alle eher gegenseitig ins Grab schicken würden als eine andere Lösung zu suchen... DAS kann man ihm wohl vorwerfen... Ob er Stieglitz erkannt hat oder nicht ist dabei eher nebensächlich. Er wusste sowieso von Anfang an das es Verräter/Maulwürfe/Feinde sind. Ganz ohne jeden Zweifel.
 
Wenn man das so liest:

„...Dieses Meisterwerk des legendären Regisseurs…“
„... gilt als einer DER begnadeten Regisseure Hollywoods…“
„… die Genialität des Filmemachers…“

und sich die Filme dazu ansieht, muss ich zugeben, offensichtlich ein Kunstbanause zu sein. Denn speziell Inglourious Basterds habe ich nach einiger Zeit kopfschüttelnd ausgeschaltet, weil mir die Handlung / das Vorgehen der Charaktere einfach zu dumm vorkam.

Überhaupt stellte ich dergleichen in mehrerer seiner Filme fest… Eventuell ist der Fall ja ähnlich gelagert wie bei abstrakten Bildern - die als als moderne Kunst betrachtet werden, deren Sinn sich mir aber leider nicht erschließt…
 
Zurück