PSN: FBI ermittelt gegen Lizard Squad wegen DDoS-Attacken

Desardh

VIP
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
2.138
Reaktionspunkte
963
Ort
10° 59′ O, 49° 29′ N
Jetzt ist Deine Meinung zu PSN: FBI ermittelt gegen Lizard Squad wegen DDoS-Attacken gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: PSN: FBI ermittelt gegen Lizard Squad wegen DDoS-Attacken
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.279
Reaktionspunkte
6.706
Ort
Glauchau
Spätestens wenn das FBI die ersten von diesen kleinen Würstchen am Wickel hat, vergeht denen sowohl das Gähnen wie auch das Lachen. Die knicken schnell ein. Das läuft dann wie der Domino-Effekt.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.907
Reaktionspunkte
3.974
Ort
Braunschweig
Was für eine Arrogante Scheiß Truppe.
Es reicht schon wenn die nur Einen von denen erwischen, der Heult doch dann eh alles raus.
Und die werden die Typen erwischen.
Mal sehen ob er dann auch noch so eine Große Klappe hat wenn er zig Jahre im Knast schmoren darf.
Muss nur mal jemand genügend Preisgeld für bezahlen, dann wird immer einer schwach in der Umgebung der dann plaudert.
 

paysen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
891
Reaktionspunkte
116
Was für eine Arrogante Scheiß Truppe.
Es reicht schon wenn die nur Einen von denen erwischen, der Heult doch dann eh alles raus.
Und die werden die Typen erwischen.
Mal sehen ob er dann auch noch so eine Große Klappe hat wenn er zig Jahre im Knast schmoren darf.
Muss nur mal jemand genügend Preisgeld für bezahlen, dann wird immer einer schwach in der Umgebung der dann plaudert.

Soweit ich weiss hatten Anonymous schon 10.000 Euro für Informationen der Identitäten geboten. Inseriert wurde unter anderem in den passenden IRC Channeln.
 

Svatlas

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.07.2011
Beiträge
1.232
Reaktionspunkte
163
Das sind doch mal gute Nachrichten! Bitte nehmt die große Brechstange mit, wenn ihr sie stürmt :). Die haben es nicht anders verdient. Immer feste druff!
 

BiJay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
2.493
Reaktionspunkte
429
Die FBI ermittelt doch schon gegen die seit dem DDoS-Angriff vor einem Jahr. Es standen auch schon Beamte vor der Tür bei einigen Mitglieder der Truppe.
 

Angeldust

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.778
Reaktionspunkte
103
Die FBI ermittelt doch schon gegen die seit dem DDoS-Angriff vor einem Jahr. Es standen auch schon Beamte vor der Tür bei einigen Mitglieder der Truppe.

Joa nur dass man in den Staaten auch noch zivil klagen kann. Sony und Microsoft können die recht einfach zerstören wenn sie erst mal gefasst sind. Die strafrechtliche Seite ist da nicht das übelste... eher den Rest des Lebens jeden müden Cent für Sony oder Microsoft zu verdienen wirkst abschreckend.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.279
Reaktionspunkte
6.706
Ort
Glauchau
Joa nur dass man in den Staaten auch noch zivil klagen kann. Sony und Microsoft können die recht einfach zerstören wenn sie erst mal gefasst sind. Die strafrechtliche Seite ist da nicht das übelste... eher den Rest des Lebens jeden müden Cent für Sony oder Microsoft zu verdienen wirkst abschreckend.

Genau das ist der Punkt. Der strafrechtliche Aspekt wird im Vergleich zu den zivilrechtlichen Folgen wohl deutlich geringfügiger wiegen. Eventuell Bewährungsstrafen bis geringfügige Haftdauer wird es sicher geben. Mehrfach lebenslänglich aber sicher nicht. Das wäre nur bei schwerster finanzieller Unterschlagung und schwerster Untreue, wie es ein Politiker in Kalifornien vor einigen Jahren abgezogen hatte. Der bekam mal eben 9-fach lebenslänglich dafür. Ein paar 14 oder 16 jährige Kiddies steckt man sicher nicht 9-fach lebenslang in den Knast wegen den Ddos-Attacken.

Der Knackpunkt an der Sache wird eher die auf eine Verurteilung im Strafverfahren folgende zivilrechtlich eingeforderte, wirtschaftliche Wiedergutmachung sein. Die werden die Typen im Prinzip nie erfüllen können. Der wirtschaftliche Schaden wiegt dafür viel zu hoch. Ich möchte nicht wissen, was 1 Tag Ausfall von einem Dienst wie XBOX-Live oder PS-Networt bzw. Steam kosten wird.

Wenn man den Pfeifen die (mehrfachen) Ausfälle von PS-Network, XBOX-Live und vielleicht auch Steam im Paket irgendwie nachweisen kann wird es für die Betreffenden wirklich richtiggehend teuer. Die werden dann finanziell und wirtschaftlich in ihrem Leben nie wieder richtig ein Bein auf den Boden bekommen. Im Gegensatz zu Deutschland, wo das Schuldenrecht im Vergleich zum US-Recht sehr human ausfällt und irgendwann unter bestimmten Vorraussetzungen (egal wie die Restschuld beträgt) ein Schlußstrich für einen Neuaufang gezogen werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.683
Reaktionspunkte
1.264
Beim letzten Mal hat das FBI die Jungs doch auch nicht geschnappt...
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.279
Reaktionspunkte
6.706
Ort
Glauchau
Da war vielleicht auch kein richtiges Interesse von Seiten des FBI da. Jetzt wo vielleicht Microsoft und Sony nach den mehrfachen Ausfällen vielleicht mittlerweile mehr Druck machen, dazu eventuell auch Steam dazu kann ich mir schon vorstellen, daß das FBI da etwas engagierter vorgeht als beim ersten Versuch. Zumal weitere potentielle Ziele geschützt werden müssen. Wenn nun die Pfeifen auf die Idee kommen wichtigere Seiten/Dienste als nur ein paar Spieleclienten lahmzulegen ?
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.683
Reaktionspunkte
1.264
Da war vielleicht auch kein richtiges Interesse von Seiten des FBI da.
Ich denke gerade beim letzten Mal als der Flug des SOE-Chefs wegen einer Drohung unterbrochen wurde, musste das FBI doch wohl das nötige Interesse an der Gesichte gehabt haben. Weil das ja schon in Richtung Terrorismus ging, dieses mal waren es wieder "nur" Cyber-Attacken.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.279
Reaktionspunkte
6.706
Ort
Glauchau
Das Problem ist aber vielleicht auch, daß jetzt wesentlich mehr Hinweise und Material gegen diese Pfeifen vorliegen. An die Bombendrohung beim Flugzeug des SOE-Chefs hab ich gar nicht mehr gedacht. Hast ja vollkommen Recht diesbezüglich.
 

Svatlas

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.07.2011
Beiträge
1.232
Reaktionspunkte
163
Vielleicht wird es Zeit einfach mal ein Exempel zu statuieren und den Leuten 5x lebenslänglich verpassen.

5x reicht da nicht. Die haben so vielen Kids & anderen Weihnachten versaut, da müssten die 100x lebenslänglich bekommen oder ein Leben lang vor einen PC fesseln und mit jeder Berührung bekommen sie einen Schlag. Ist hart, ich weiß. Generell müssen die mal richtig hart bestraft werden, weil das sind nun wirklich keine kleinen Delikte mehr.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.279
Reaktionspunkte
6.706
Ort
Glauchau
Naja eine Relation zu wirklich harten Straftaten (Entführung, Banküberfall, Erpressung, Mord) muß schon noch gegeben sein.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.907
Reaktionspunkte
3.974
Ort
Braunschweig
Naja eine Relation zu wirklich harten Straftaten (Entführung, Banküberfall, Erpressung, Mord) muß schon noch gegeben sein.

Das schon.
Aber viel wichtiger ist, das sie überhaupt geschnappt werden, damit Nachahmer sofort sehen, so geht es nicht und es denen Eiskalt den Rücken runter läuft und ihr arrogantes Gehabe im Halse stecken bleibt.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.279
Reaktionspunkte
6.706
Ort
Glauchau
Wenn sie die tatsächlich haben wirds das schon. Allein schon was dann die Entschädigungsforderungen betrifft.
 

paysen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
891
Reaktionspunkte
116
Naja eine Relation zu wirklich harten Straftaten (Entführung, Banküberfall, Erpressung, Mord) muß schon noch gegeben sein.
Wirtschaftlich gesehen ist der Schaden wahrscheinlich gigantisch. Überleg mal, was die in den Sales um Weihnachten herum in der Urlaubszeit an Umsätzen einbüßen, wenn der Store 2-3 Tage nicht erreichbar ist. Vom Imageschaden ganz zu schweigen.

Meiner Meinung nach müssen diese persönlich dafür haften und im Zweifel den Rest ihres Lebens dafür zahlen. Wenn ich bei vollem Bewusstsein einen Schaden in Millionenhöhe verursache oder den Staat mit mehreren Millionen bescheißen würde - holla die Waldfee, was da wohl los wäre...

Wenn da nicht mal ein Exemple statuiert wird, dann ist das ja wie ein Freifahrtschein.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.275
Reaktionspunkte
2.558
Wirtschaftlich gesehen ist der Schaden wahrscheinlich gigantisch. Überleg mal, was die in den Sales um Weihnachten herum in der Urlaubszeit an Umsätzen einbüßen, wenn der Store 2-3 Tage nicht erreichbar ist. Vom Imageschaden ganz zu schweigen.

Meiner Meinung nach müssen diese persönlich dafür haften und im Zweifel den Rest ihres Lebens dafür zahlen. Wenn ich bei vollem Bewusstsein einen Schaden in Millionenhöhe verursache oder den Staat mit mehreren Millionen bescheißen würde - holla die Waldfee, was da wohl los wäre...

Wenn da nicht mal ein Exemple statuiert wird, dann ist das ja wie ein Freifahrtschein.

Blechen sollen sie dafür auf jeden Fall reichlich. Aber nur ein paar Jahre. Das sind Blagen, die nicht wissen, wohin mit ihrer Energie und deswegen Scheiße bauen ohne über die Konsequenzen für andere nachzudenken. Wenn sie bis an ihr Lebensende jeden Cent abdrücken müssen, ist das im Zweifel nur ein Anreiz, immer wieder kriminell zu werden. Wenn sie aber nur ein paar Jahre blechen müssen, dann besteht immerhin die Chance, dass sie daraus lernen und in der Zukunft auf so einen Scheiß verzichten.
 

paysen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
891
Reaktionspunkte
116
Blechen sollen sie dafür auf jeden Fall reichlich. Aber nur ein paar Jahre. Das sind Blagen, die nicht wissen, wohin mit ihrer Energie und deswegen Scheiße bauen ohne über die Konsequenzen für andere nachzudenken. Wenn sie bis an ihr Lebensende jeden Cent abdrücken müssen, ist das im Zweifel nur ein Anreiz, immer wieder kriminell zu werden. Wenn sie aber nur ein paar Jahre blechen müssen, dann besteht immerhin die Chance, dass sie daraus lernen und in der Zukunft auf so einen Scheiß verzichten.

Ja, alternativ eben längere Haftstrafen. Ansonsten könnte man ja dauerhaft Konzerne schädigen. Das Fettgedruckte wäre ja sonst ein Freifahrtschein für alles meiner Meinung nach. Ich denke die meisten Leute handeln bei Straftaten ohne über Konsequenzen genau nachzudenken. Trotzdem hast du natürlich recht. Aber dann müssen eben mehrere Jahre Haftstrafen sein. Ein paar Jahre alles über dem Existenzminimum abzudrücken steht für mich in keine Relation zu dem Schaden, den sie verursachen.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.275
Reaktionspunkte
2.558
Ja, alternativ eben längere Haftstrafen. Ansonsten könnte man ja dauerhaft Konzerne schädigen. Das Fettgedruckte wäre ja sonst ein Freifahrtschein für alles meiner Meinung nach. Ich denke die meisten Leute handeln bei Straftaten ohne über Konsequenzen genau nachzudenken. Trotzdem hast du natürlich recht. Aber dann müssen eben mehrere Jahre Haftstrafen sein. Ein paar Jahre alles über dem Existenzminimum abzudrücken steht für mich in keine Relation zu dem Schaden, den sie verursachen.

Haftstrafen und Geldstrafen über einen bestimmten Zeitraum halte ich da auch für angemessen. Das ganze Leben lang blechen halte ich aber, wie ich oben schon schrieb, nicht für sinnvoll. Erstens, weil das nur Anreiz gibt, immer wieder kriminell zu werden, um finanziell über die Runden zu kommen.
Zweitens: Selbst, wenn die ihr ganzes Leben lang blechen: Einen finanziellen Schaden in Höhe von x Millionen innerhalb eines kurzen Zeitraumes können die sowieso nicht wieder gut machen. Wenn dir z. B: 1.000 Euro geklaut werden, die du dringend im Monat brauchst, ist dir ja auch nicht geholfen, wenn der Dieb dir 50 Jahre lang jedes Jahr 20 Euro zurückzahlt. Daher wie gesagt: ein paar Jahre Knast + Geldstrafe reichen völlig. Gerade, wenn es sehr junge Täter sind, die über die Konsequenzen ihres Handelns nicht nachdenken und einfach nur aus Zerstörungswut gehandelt haben.
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
5x reicht da nicht. Die haben so vielen Kids & anderen Weihnachten versaut, da müssten die 100x lebenslänglich bekommen oder ein Leben lang vor einen PC fesseln und mit jeder Berührung bekommen sie einen Schlag. Ist hart, ich weiß. Generell müssen die mal richtig hart bestraft werden, weil das sind nun wirklich keine kleinen Delikte mehr.

Ich bin nicht so der Fan von der Lnychmobmentalität. Fünffach reicht schon das du das Gefängnis nicht mehr lebendig verlässt. Soweit ich mich erinnere heißt 1x lebenslänglich in den USA 25 Jahre Haft.
 

Svatlas

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.07.2011
Beiträge
1.232
Reaktionspunkte
163
Ich bin nicht so der Fan von der Lnychmobmentalität. Fünffach reicht schon das du das Gefängnis nicht mehr lebendig verlässt. Soweit ich mich erinnere heißt 1x lebenslänglich in den USA 25 Jahre Haft.

Ob Lynchen oder 5x lebenslänglich ist doch das gleiche. Im Knast werden Sie so oder so gelyncht ;). Die sollen einfach nur erwischt und hart bestraft werden.
 

MrCry3Angel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.12.2010
Beiträge
248
Reaktionspunkte
13
sehe das das genau so wie meine Vorredner , allein was so ein US-Knast mit einem psychisch macht über Jahre möchte ich gar nicht wissen ... . .. danach ohne einen Knacks da raus zu kommen ist fast unmöglich

Dagegen sitzt Uli Hoeneß in einem Disneyland Resort !!
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.681
Ort
Berlin
"5 Mal lebenslänglich", "Exempel statuieren", "Rest des Lebens bezahlen" .... man, man, man. Das liest sich ja, als ob es hier um Kindermörder geht. Vielleicht sollte man auch mal auf dem Teppich bleiben.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.279
Reaktionspunkte
6.706
Ort
Glauchau
Naja eine gesunde Mischung irgendwo zwischen DuDu und Kopf abhacken würde ich präferieren. Die Strafe sollte schon so ausfallen, daß die Typen es sich 10x überlegen noch einmal so einen Blödsinn abzuziehen.

Und zumindestens versuchen, so weit wie möglich den Schaden zu begleichen.
 
Oben Unten