PS5 nicht bei der E3 2020 - Sony sagt wiederholt die Teilnahme ab

AndreLinken

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
866
Reaktionspunkte
35
Jetzt ist Deine Meinung zu PS5 nicht bei der E3 2020 - Sony sagt wiederholt die Teilnahme ab gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: PS5 nicht bei der E3 2020 - Sony sagt wiederholt die Teilnahme ab
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.827
Reaktionspunkte
422
Wow, da kann man sich die E3 gleich ganz sparen.
Die Sony Shows gefielen mir dort am besten.
 

Davki90

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.11.2012
Beiträge
875
Reaktionspunkte
110
Ich denke die E3 wird immer wie unwichtiger für viele Publisher. In der Zeit von Twitch, Youtube und co, gibt es auch viele andere Wege, etwas neues zu zeigen. Da muss man nicht gleich zu einer Messe fahren. EA macht ja mittlerweile auch ihr eigenes Ding.
 

linktheminstrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2008
Beiträge
2.925
Reaktionspunkte
520
Ich denke die E3 wird immer wie unwichtiger für viele Publisher. In der Zeit von Twitch, Youtube und co, gibt es auch viele andere Wege, etwas neues zu zeigen. Da muss man nicht gleich zu einer Messe fahren. EA macht ja mittlerweile auch ihr eigenes Ding.
Messen sind gute Mittel, den Spielern vor Ort Produkte zu präsenrieren. Das geht bei neuen Konsolen nicht mit Demos, sondern nur via Video. Ich finde, dass die E3 immer interessant war, auch ohne Sony, nur fällt halt dieses "gewinnen", eine Fiktion von den Medien dadurch weg.
Nintendo macht es mMn richtig. Man bietet Stände an, in denen man die neusten Produkte anbietet, verzichtet aber auf eine live-PK, die zum einen viele Daten liefert, die für Spieler schlicht irrelevant sind, zum Anderen mit ihren gestagten Euphoristen, die jeden Furz bejubeln, aber auch den selbstverliebten Gamedesigner nur noch grauenvoll anzusehen sind.
Stattdessen gibt es ne ca. 45 min lange Direct, die sich einzig um Spiele und deren Inhalte dreht.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.560
Reaktionspunkte
5.889
Website
twitter.com
Messen sind gute Mittel, den Spielern vor Ort Produkte zu präsenrieren.

Nur war die E3 seit jeher eine Fachbesucher-Messer und keine Messe für die Spieler.
Die paar tausend, die sie in den letzten Jahren per Wildcard rein gelassen haben, fallen da nicht ins Gewicht, wenn man dagegen zum Beispiel fast 400.000 Leute auf der Gamescom erreichen kann.
 

Grolt

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.06.2014
Beiträge
542
Reaktionspunkte
144
Ich hab schon letztes Jahr geschrieben das die E3 einfach nicht mehr die Bedeutung hat wie früher. Wichtig? Ja. Einfach weil dort noch viele Spiele vorgestellt werden und der Medien Andrang enorm ist.
Mittlerweile gibt es aber auch sehr viele Alternativen. Twitter, Youtube, Twitch. Dazu kommen dann noch die Paris Gameshow, Sony eigene Events. etc.

Allgemein haben große Messen nicht mehr diese Bedeutung wie noch vor der Internet Zeit. Als die Messen die einzige Möglichkeit waren, etwas über neue, kommende Spiele und Konsolen zu erfahren.

Zudem weiß ich nicht ob der Fokus weg von einer Fachmesse für die Presse hin zu einer Konsumentenmesse der E3 gut tut.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Ich sehe das anders. Ich denke, die E3 hat einen so großen Namen, dass wenn sich jemand für Spiele interessiert und mal reinschauen will, dass dann zur E3 macht. Dagegen kommt kein anderer Event an.
Ich denke, im schlimmsten Fall kann Sony das richtig schaden, jetzt keine eigene Show zu machen und die PS5 dort nicht mit Preis und genauen Daten vorzustellen.

Man muss sich einfach klar machen, dass der übermäßige Großteil der Zocker sich eben sonst kaum über Medien informiert.
 
S

SOTColossus

Gast
Man muss sich einfach klar machen, dass der übermäßige Großteil der Zocker sich eben sonst kaum über Medien informiert.
Die große Mehrheit informiert sich rein gar nicht. Die ziehen irgendwann los, wenn die Tv Werbungen laufen, kaufen sich was für ihre Standardspiele und füllen den Anbietern die Taschen mit Microtransaktionen. E3 könnte für die meisten auch ein Vitamin sein.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.049
Reaktionspunkte
4.565
Die große Mehrheit informiert sich rein gar nicht. Die ziehen irgendwann los, wenn die Tv Werbungen laufen, kaufen sich was für ihre Standardspiele und füllen den Anbietern die Taschen mit Microtransaktionen. E3 könnte für die meisten auch ein Vitamin sein.

Casual-Spieler nicht mit Core-Spielern gleichstellen ;)
 
S

SOTColossus

Gast
Casual-Spieler nicht mit Core-Spielern gleichstellen ;)
Trotzdem sind wir alle gamer, auch wenn viele core gamer die Nase über casuals rümpfen. Ohne casuals hätten Sony, Nintendo und Microsoft nur einen Bruchteil der Konsolen verkauft, denn auch wenn es die meisten nicht glauben, der core gamer ist die Minderheit, bei weitem. Für mich ist ein gamer ein gamer, egal ob er 2h candcrush im Monat spielt oder im Jahr 3000h Dutzende Spiele zockt.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.049
Reaktionspunkte
4.565
Damit meinte ich primär dass die Core-Gamer sich durchaus mit der E3 und den dortigen PKs beschäftigen. Und wir hier sind wohl alle ziemliche Core-Spieler hier im Forum ;)

Ich hab Casuals nicht abwerten wollen, falls du das so verstanden hast.
 
S

SOTColossus

Gast
Damit meinte ich primär dass die Core-Gamer sich durchaus mit der E3 und den dortigen PKs beschäftigen. Und wir hier sind wohl alle ziemliche Core-Spieler hier im Forum ;)

Ich hab Casuals nicht abwerten wollen, falls du das so verstanden hast.

Las sich etwas so, dann ist ja gut ;)
Viele core gamer nehmen casuals entweder nur als "Deppen" wahr, die Unsummen für Microtransaktionen und games as a service Spiele ausgeben oder sie nehmen sie gar nicht wahr und denken, dass alles, was in Spieleforen geschrieben wird, auf sämtliche gamer weltweit bezogen werden kann und jeder Microtransaktionen / games as a service Spiele hasst, Singleplayer,- und Exklusivspiele liebt und mehrere Systeme zu Hause hat usw.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.377
Reaktionspunkte
1.222
Ich sehe das anders. Ich denke, die E3 hat einen so großen Namen, dass wenn sich jemand für Spiele interessiert und mal reinschauen will, dass dann zur E3 macht. Dagegen kommt kein anderer Event an.
Ich denke, im schlimmsten Fall kann Sony das richtig schaden, jetzt keine eigene Show zu machen und die PS5 dort nicht mit Preis und genauen Daten vorzustellen.

Man muss sich einfach klar machen, dass der übermäßige Großteil der Zocker sich eben sonst kaum über Medien informiert.

Nun, eigentlich war doch die E3 als solches gar nicht mehr sooooo wichtig... oder? Sondern es war einfach der ZEITRAUM in dem die E3 stattfindet, der bei uns uns allen im Kopf, war, oder nicht?

Ob das dann wirklich die E3 selber war, oder ob die Publisher, Hardwarebuden usw. im gleichen Zeitraum ihre EIGENE Veranstaltung gemacht haben, war einem doch schon teilweise einem gar nicht mehr bewusst.

Die Microsoft Veranstaltung im E3 Zeitraum fand meines Wissens - bis auf Sachen wie "Mixxer" und Co. - gar nicht AUF der E3 selber statt sondern im benachbarten "Microsoft Theatre"... Nintendo ist eh nur via "Nintendo Direct" dann vertreten. Insofern zeigen sich die Auflösungserscheinungen schon länger..
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Nun, eigentlich war doch die E3 als solches gar nicht mehr sooooo wichtig... oder? Sondern es war einfach der ZEITRAUM in dem die E3 stattfindet, der bei uns uns allen im Kopf, war, oder nicht?

Ob das dann wirklich die E3 selber war, oder ob die Publisher, Hardwarebuden usw. im gleichen Zeitraum ihre EIGENE Veranstaltung gemacht haben, war einem doch schon teilweise einem gar nicht mehr bewusst.

Die Microsoft Veranstaltung im E3 Zeitraum fand meines Wissens - bis auf Sachen wie "Mixxer" und Co. - gar nicht AUF der E3 selber statt sondern im benachbarten "Microsoft Theatre"... Nintendo ist eh nur via "Nintendo Direct" dann vertreten. Insofern zeigen sich die Auflösungserscheinungen schon länger..

Die Konferenzen laufen im Rahmen der E3. Die finden halt in anderen großen Hallen statt und beginnen ja auch schon vor der Offiziellen Eröffnung.
Und wie gesagt, die E3 ist das Gaming-Ereignis des Jahres, wo jeder schaut, der sich auch nur ein wenig für Videogames interessiert. Da schauen halt auch Leute hin, die sonst "nur" League of Legends schauen.

Danach kommen inzwischen dann tatsächlich schon die Video Game Awards. Alles andere, inklusive halt Sony Konferenzen, Gamescom etc. liegt weit, weit dahinter beim öffentlichen Interesse.

Daher meine Aussage, wenn Microsoft die kommende XBox auf der E3 (bzw. eben in dessen Rahmen) vorstellt und Sony seine PS5 nicht, dann könnte sich die XBox in den Köpfen durchaus deutlicher verankern, weil die Leute halt schon im Kopf haben, ahh, die XBox kommt am ... und kostet .... aber eben nichts zur PS5, weil sie eben kaum andere Spielemedien konsumieren.
 
Oben Unten