PS5: Neue Spiele können in Zukunft nur in Teilen installiert werden

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
372
Reaktionspunkte
38
Jetzt ist Deine Meinung zu PS5: Neue Spiele können in Zukunft nur in Teilen installiert werden gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: PS5: Neue Spiele können in Zukunft nur in Teilen installiert werden
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.376
Reaktionspunkte
715
So ein Feature, das außer Sony selbst dann kein Hersteller nutzt...

Werden wir wohl noch sehen wer es nutzt.
Ich würde es begrüßen da ich kein MP spiele...
Auch die Entwickler werde wohl in die Richtung gehen müssen da in der Konsole keine 1 TB SSD sein wird.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.307
Reaktionspunkte
3.782
Website
rpcg.blogspot.com
Auch die Entwickler werde wohl in die Richtung gehen müssen da in der Konsole keine 1 TB SSD sein wird.

Die SSD Preise fallen aktuell wieder. Ich nehme durchaus an, dass eine 1TB SSD Sinn macht. Wobei die bei Spielegrößen von 100GB und mehr zugegeben auch schnell voll wäre. Aber eben deshalb macht weniger keinen Sinn.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.219
Reaktionspunkte
5.623
Website
twitter.com
Wobei die bei Spielegrößen von 100GB und mehr zugegeben auch schnell voll wäre.

Wenn ich den Wired-Artikel richtig verstanden habe, werden wir wohl dank der SSD erstmal etwas sinkende Spielegrößen beobachten können.
Derzeit seien viele Assets nämlich vielfach in den Daten, um aus ihnen einen größeren Datenblock zu machen, der sich mit einer mechanischen HD schneller lesen lässt.
All diese unnütz mehrfach vorhanden Daten würden mit einer SSD wegfallen.

Hier die entsprechende Stelle:
For the console to read a piece of information off the drive, it first has to send out the disk head—like a turntable needle—to find it. Each “seek,” as it’s known, may entail only a scant handful of milliseconds, but seeks add up. To minimize them, developers will often duplicate certain game assets in order to form contiguous data blocks, which the drive can read faster. We’re talking common stuff here: lampposts, anonymous passersby.

But data adds up too. "If you look at a game like Marvel's Spider-Man," Cerny says, "there are some pieces of data duplicated 400 times on the hard drive." The SSD sweeps away the need for all that duping—so not only is its raw read speed dramatically faster than a hard drive, but it saves crucial space.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.307
Reaktionspunkte
3.782
Website
rpcg.blogspot.com
Wenn ich den Wired-Artikel richtig verstanden habe, werden wir wohl dank der SSD erstmal etwas sinkende Spielegrößen beobachten können.
Derzeit seien viele Assets nämlich vielfach in den Daten, um aus ihnen einen größeren Datenblock zu machen, der sich mit einer mechanischen HD schneller lesen lässt.
All diese unnütz mehrfach vorhanden Daten würden mit einer SSD wegfallen.

Ja, nur müssen dann die Engines auch entsprechend angepasst werden. Außerdem sind die Daten ja auch oft komprimiert, das Laden ist nicht das Problem, das entpacken in den Speicher dauert.
Ob Spiele in Zukunft wirklich auf SSD angepasst werden bleibt erst Mal abzuwarten.
 
Oben Unten