PS5: Die Ladezeiten im Vergleich zur PS4 Pro

DavidBenke

Redakteur
Mitglied seit
03.04.2018
Beiträge
15
Reaktionspunkte
10
Jetzt ist Deine Meinung zu PS5: Die Ladezeiten im Vergleich zur PS4 Pro gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: PS5: Die Ladezeiten im Vergleich zur PS4 Pro
 

Necrobert

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.07.2012
Beiträge
3
Reaktionspunkte
2
Viel interessanter wären Vergleichsvideos zwischen der PS5 und der PS 4 Pro, welche ebenfalls mit einer teuren SSD nachträglich ausgestattet worden ist, was sicherlich bei vielen Nutzern der Fall ist.

Denn allein dadurch waren bei der PS4 Pro die Ladezeiten erheblich verkürzt.
Dann wäre der Unterschied bestimmt nicht mehr so immens!
 

McTrevor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
176
Reaktionspunkte
218
Viel interessanter wären Vergleichsvideos zwischen der PS5 und der PS 4 Pro, welche ebenfalls mit einer teuren SSD nachträglich ausgestattet worden ist, was sicherlich bei vielen Nutzern der Fall ist.

Denn allein dadurch waren bei der PS4 Pro die Ladezeiten erheblich verkürzt.
Dann wäre der Unterschied bestimmt nicht mehr so immens!

Wäre die PS5 da preislich nicht sogar der bessere Deal?
 
L

LesterPG

Guest
Viel interessanter wären Vergleichsvideos zwischen der PS5 und der PS 4 Pro, welche ebenfalls mit einer teuren SSD nachträglich ausgestattet worden ist, was sicherlich bei vielen Nutzern der Fall ist.

Denn allein dadurch waren bei der PS4 Pro die Ladezeiten erheblich verkürzt.
Dann wäre der Unterschied bestimmt nicht mehr so immens!
Allerdings, aber dann wär das ja nicht mehr Werbewirksam. :B

So ist es als wenn man ein Reichweitenvergleich mit dem Tesla mit kleinstem Akku gegen dem mit den größtem Akku antreten läßt. :rolleyes:
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.250
Reaktionspunkte
684
Ort
Hannover
Allerdings, aber dann wär das ja nicht mehr Werbewirksam. :B

So ist es als wenn man ein Reichweitenvergleich mit dem Tesla mit kleinstem Akku gegen dem mit den größtem Akku antreten läßt. :rolleyes:

Ich könnte einen HDD /SSD Vergleich finden von der Ps4 Pro, da lief RDR2 nach knapp einer Minute.
Also 10 Sekunden schneller.

Bei Spiderman mit Pro +SSD sind es 14 sekunden
Zu 2 sek auf der ps5

Mann kann die neue Technik nicht einfach so auf die alten Spiele anwenden falls jetzt wieder einige Fragen warum ein TloU2 oder God of War nicht auch in 3 Sekunden lädt...
 
L

LesterPG

Guest
Mann kann die neue Technik nicht einfach so auf die alten Spiele anwenden falls jetzt wieder einige Fragen warum ein TloU2 oder God of War nicht auch in 3 Sekunden lädt...
Natürlich, aber macht es dann Sinn einen 30PS Käfer mit einem 100PS Porsche jüngeren Datums zu vergleichen ?
Wenn der Käfer mit 100PS bestückt wäre ist der Unterschied schon mal nicht so groß, obwohl der Porsche immer noch einen technischen Vorsprung hat. :rolleyes:
 

Cybnotic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.06.2020
Beiträge
234
Reaktionspunkte
30
Natürlich, aber macht es dann Sinn einen 30PS Käfer mit einem 100PS Porsche jüngeren Datums zu vergleichen ?
Wenn der Käfer mit 100PS bestückt wäre ist der Unterschied schon mal nicht so groß, obwohl der Porsche immer noch einen technischen Vorsprung hat. :rolleyes:

Die Serie X hat den Vorteil das ihre PC Programme ja Kompatibel mit auch dem neuen Design der Box ist. somit ist es Logisch das da ein Geschwindigkeitsvorteil gegeben ist .. Komisch nur beim PC nicht ;) Die Laden immer noch so lange bzw so schnell wie vorher..
Bei der PS5 ist das ganze schon ein bissel anders :) sieht man ja an den Problemen der Kompatibilität alles PS Spiele.. Man kann davon ausgehen das
erst mit der 2 Generation von echten PS5 Spielen das Potenzial genutzt werden kann. Vorher ist das Irrelevant die Serie X und die PS5 diesbezüglich zu vergleichen :) Grund: ich kenne noch keine Engine die Speziell für die Spieleentwicklung dafür geeignet wäre . Die Sony Exklusiven Entwickeln die sicher aber schon vorlaufend. Aber MS und Multiplattform eher nicht?
MfG
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.594
Reaktionspunkte
340
Viel interessanter wären Vergleichsvideos zwischen der PS5 und der PS 4 Pro, welche ebenfalls mit einer teuren SSD nachträglich ausgestattet worden ist, was sicherlich bei vielen Nutzern der Fall ist.

Vor 10 Jahren wurde das schon mit der PS3 gemacht. Guten morgen! ;)
Hier ein Video, wie sich das bei der PS3 auswirkt:
https://www.youtube.com/watch?v=Jrcde4hyRY0
Auch schön zu sehen, dass eine schnellere HDD schon einen Unterschied macht. Insgesamt konnte man aber sagen, dass sich eine SSD bei einer PS3 gerade für den Preis nicht lohnte.

Auch bei der PS4 wurden schon tausende Vergleichsvideos kurz nach Release der PS4 gemacht. (Es ist unmöglich dazu keine Vergleichsvideos zu finden) ;)
Hier konnte man schon etwas mehr rausholen mit einer SSD, ca 10-30%. Weil die PS4 die SSD Technik nicht voll unterstützt, bleibt die Erwartung einer SSD aber auch hier deutlich zurück. Mindestens 50% der Leistung und des Preises verpuffen. Ob sich das für jemanden lohnt, muss er selbst entscheiden.

Denn allein dadurch waren bei der PS4 Pro die Ladezeiten erheblich verkürzt.
Dann wäre der Unterschied bestimmt nicht mehr so immens!

Wie Du siehst, sind 10-30% nicht so erheblich. Der Unterschied zur PS5 oder der neuen xBox ist also sehr groß.

Und hier noch ein Video, wie immens der Unterschied beim PC ausfällt, der die SSD Geschwindigkeit auch voll ausnutzen kann (ganz im Gegenteil zur PS3 und PS4), so wie es jetzt auch bei den neuen Konsolen der Fall sein sollte:
https://www.youtube.com/watch?v=V3AMz-xZ2VM
Hier sind es nicht nur mal 30%, sondern auch schnell mal 100% bis 1000% schnellere Ladezeiten.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.031
Reaktionspunkte
3.636
Und hier noch ein Video, wie immens der Unterschied beim PC ausfällt, der die SSD Geschwindigkeit auch voll ausnutzen kann (ganz im Gegenteil zur PS3 und PS4), so wie es jetzt auch bei den neuen Konsolen der Fall sein sollte:
https://www.youtube.com/watch?v=V3AMz-xZ2VM
Hier sind es nicht nur mal 30%, sondern auch schnell mal 100% bis 1000% schnellere Ladezeiten.
Wobei der Unterschied zwischen normaler SSD und M.2 NVME in den gezeigten Spielen oft nicht mal eine Sekunde beträgt.
Deswegen bleibe ich auch dabei, dass die super duper SSD der PS5 zum Großteil Marketing ist.
 

Drohtwaschl

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.03.2010
Beiträge
690
Reaktionspunkte
106
das is jetzt ungefähr so wie wenn man sagt, lamborghini gallardo vs golf 2 so schnell wie noch nie.... ihr seid so ein kindergarten
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.250
Reaktionspunkte
684
Ort
Hannover
Wobei der Unterschied zwischen normaler SSD und M.2 NVME in den gezeigten Spielen oft nicht mal eine Sekunde beträgt.
Deswegen bleibe ich auch dabei, dass die super duper SSD der PS5 zum Großteil Marketing ist.
Deswegen funktioniert es auch bei PS5 Titel:rolleyes:
Es geht nicht ohne das Game völlig für PS5 umzuprogrammieren...
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.031
Reaktionspunkte
3.636
Deswegen funktioniert es auch bei PS5 Titel:rolleyes:
Es geht nicht ohne das Game völlig für PS5 umzuprogrammieren...

Was Blödsinn ist. Ob SSD oder PS5 super duper SSD macht keinen Unterschied in der Praxis. Ich frage mich immer, von welcher Art "Optimierung" da gefaselt wird? Entscheidend ist eher, dass die Spieldateien ungepackt vorliegen und schnell verarbeitet werden können, nur ist für diesen Bereich der Datenträger völlig egal, da die Daten ja schon im Arbeitsspeicher sind.
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.594
Reaktionspunkte
340
Wobei der Unterschied zwischen normaler SSD und M.2 NVME in den gezeigten Spielen oft nicht mal eine Sekunde beträgt.
Deswegen bleibe ich auch dabei, dass die super duper SSD der PS5 zum Großteil Marketing ist.

Kann man nicht wirklich vergleichen. Bei der PS5 SSD Technik geht es um eine direktere, also schnellere Versorgung/Verarbeitung der Daten zum Speicher.

Es bleibt abzuwarten, wie sich das in speziell optimierten Spielen bemerkbar machen wird.
Marketing ist es immer, aber Sony hat seine Hardwarespezialitäten bisher immer gut ausgeschöpft.

Bei Multiplatform-Titeln kann man wohl mit weniger Optimierungen rechnen, aber wer weiß das schon.
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.594
Reaktionspunkte
340
Was Blödsinn ist. Ob SSD oder PS5 super duper SSD macht keinen Unterschied in der Praxis. Ich frage mich immer, von welcher Art "Optimierung" da gefaselt wird? Entscheidend ist eher, dass die Spieldateien ungepackt vorliegen und schnell verarbeitet werden können, nur ist für diesen Bereich der Datenträger völlig egal, da die Daten ja schon im Arbeitsspeicher sind.

Es ist eben nicht so einfach zu erklären. Die besseren Leistungswerte sind aber nun einfach mal Fakt. Ob und wie die Leistung ankommt, wird man dann noch sehen. Und mit der Spiderman Demonstration wurde das doch auch schon getan, oder etwa nicht?

Wenn Dich das Thema wirklich im Detail interessiert, dann kannst Du Dir diesen Artikel durchlesen:
https://www.tweaktown.com/news/7134...ep-dive-into-next-gen-storage-tech/index.html
Da wird auf jeden Fall wesentlich tiefer darauf eingegangen.
 

McTrevor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
176
Reaktionspunkte
218
Was Blödsinn ist. Ob SSD oder PS5 super duper SSD macht keinen Unterschied in der Praxis. Ich frage mich immer, von welcher Art "Optimierung" da gefaselt wird? Entscheidend ist eher, dass die Spieldateien ungepackt vorliegen und schnell verarbeitet werden können, nur ist für diesen Bereich der Datenträger völlig egal, da die Daten ja schon im Arbeitsspeicher sind.

Die meisten Kompressionsalgorithmen sind ein Tradeoff zwischen Komprimierung und benötigter Rechenleistung. Je nach Algorithmus kann man auch über einen Parameter steuern ob man starke Komprimierung oder hohe Performance haben will.

Wenn ich jetzt ein vorgegebenes System mit Bandbreite x und Rechenpower y zum (Ent-)Packen habe, dann wähle ich meine Komprimierung so, dass Übertragung der Daten und Entpacken etwa gleich lange dauern. Ich suche also diesen sweet Spot.

Mit der PS5 SSD hat man jetzt anscheinend deutlich mehr Bandbreite aber die Rechenpower zur Dekomprimierung ist nicht im gleichen Maße gestiegen. Der Sweet Spot hat sich also verschoben.

Eine Optimierung in dem Fall wäre dann möglicherweise den Kompressionsgrad zu senken und so das Entpacken zu beschleunigen.
 
Oben Unten