Problem mit meiner alten Geforce 460 SE v2

Schalker3000

Benutzer
Mitglied seit
08.03.2009
Beiträge
81
Reaktionspunkte
0
Hallo,
wie der Titel schon sagt, habe ich seit kurzem Probleme mit meiner Geforce 460 SE v2 von Palit.
Wenn ich bspw. ein Spiel spielen möchte, friert der Bildschirm ein und ich kann nichts mehr machen.
Habe bereits mit dem Nvidia Support alles mögliche ausprobiert, brachte alles keine Abhilfe.
Dazu ist zu sagen, dass dieser PC generell sehr alt ist. Habe ihn Ende 2011 bekommen. Da Ende des Jahres dann ein eigens konfigurierter PC ansteht, ist das alles halb so schlimm, jedoch würde ich trotzdem gerne den Grund für das Ganze herausfinden.
Habe dementsprechend alle möglichen Treiber installiert, deinstalliert, etc. Funktionierte alles nicht. Habe in der Nvidia Systemsteuerung die Power-Optionen umgestellt und einen Belastungstest durchgeführt (VideoCardStabilityTest). Dieser endete nach 16 Minuten mit oben beschriebenem freeze.
Garantie ist entsprechend dem Alter nicht mehr drauf. Hat mich nur gewundert, dass das ganze "über die Nacht" halt kaputt ist.
Habe mittlerweile auch Windows 10 drauf, wobei ich hoffe / denke, dass das nicht das Problem ist, weil ich da keinen sinnvollen Schluss rausziehen könnte.
An so Optionen wie "Spannung erhöhen" oder "BIOS updaten" habe ich mich mal noch nicht probiert, weil ich nicht weiß, ob das überhaupt Sinn macht.

Hier noch meine Systemkomponenten:

BS: Windows 10 Home (64-bit)
Prozessor: AMD Phenom II X4 840 Prozessor, 3,2 GHZ, 4 Kerne
Arbeitsspeicher: Kingston 8 GB DDR3 ( 2 x 4 GB Riegel )
Mainboard: ASUS M4N68T-M-LE-V2 Rev
Grafikkarte: Geforce GTX 460 SE v2, 1024 MB
Festplatte: 1000 GB HDD SATA von Samsung ( Modell 103SJ )

Wie gesagt, das ist ein recht alter Computer, das ist mir bewusst, ich würde nur gerne erfahren, warum meine GraKa plötzlich nicht mehr funktioniert, bzw. ob sie wirklich defekt ist.

Vielen Dank für die Hilfe im voraus.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.722
Reaktionspunkte
5.962
Nimm mal den MSI-Afterburner und schau nach, wie heiß die Karte beim Belastungstest wird. Es kann sein, dass die einfach nur zu heiß wird, und dann isses halt so, dass es lange funktioniert und irgendwann "plötzlich" nicht mehr. Das ist ja sowieso so: ein Defekt kommt oft unangekündigt.
 
TE
Schalker3000

Schalker3000

Benutzer
Mitglied seit
08.03.2009
Beiträge
81
Reaktionspunkte
0
Sie wird im gesamten Belastungstest nicht heißer als 80 Grad. Ist das schon ein kritischer Wert? Auch kurz vor dem Freeze gibt es keinen signifikanten Temperaturanstieg.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.722
Reaktionspunkte
5.962
Sie wird im gesamten Belastungstest nicht heißer als 80 Grad. Ist das schon ein kritischer Wert? Auch kurz vor dem Freeze gibt es keinen signifikanten Temperaturanstieg.
also, bei so ner GTX 460 bin ich nicht sicher, ob 80 Grad nicht vielleicht schon kritisch sind, vor allem wenn es vlt. dann doch mehr sind und es deswegen abstürzt... gut wäre, wenn du eine andere Karte testen könntest.

Zudem hat Dein Mainboard AFAIK ja auch Monitoranschlüsse - vlt nimm die Karte mal ganz raus und nutze Onboardgrafik. Oder stürzt es NUR bei Spielen ab?
 
TE
Schalker3000

Schalker3000

Benutzer
Mitglied seit
08.03.2009
Beiträge
81
Reaktionspunkte
0
Die Möglichkeit, eine andere Karte zu testen fällt leider momentan raus.
Die Karte läuft im Ruhezustand ganz stabil und leise. Könnte den PC 24 Stunden laufen lassen, ohne dass etwas passiert. Sobald ich jedoch spielen will, schmiert mir die Karte nach 60-90 Sekunden im Spiel ab. Ich hab das Gefühl, dass sie nach einiger Zeit unter Belastung (die ist von Mal zu Mal unterschiedlich), das Zeitliche segnet. Dann geht gar nichts mehr und ich muss den PC vom Strom trennen, damit ich ihn neustarten kann.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.722
Reaktionspunkte
5.962
Die Möglichkeit, eine andere Karte zu testen fällt leider momentan raus.
Die Karte läuft im Ruhezustand ganz stabil und leise. Könnte den PC 24 Stunden laufen lassen, ohne dass etwas passiert. Sobald ich jedoch spielen will, schmiert mir die Karte nach 60-90 Sekunden im Spiel ab. Ich hab das Gefühl, dass sie nach einiger Zeit unter Belastung (die ist von Mal zu Mal unterschiedlich), das Zeitliche segnet. Dann geht gar nichts mehr und ich muss den PC vom Strom trennen, damit ich ihn neustarten kann.
Vielleicht starte mal ein Game, was nicht so anspruchsvoll ist, ohne die Graka, also mit der Onboardgrafik. Wenn es auch DA abstürzt, liegt es nämlich dann doch an was anderem. Wenn es nicht abstürzt, ist die Karte wohl hin. Da wäre die Frage, ob du ne Übergangskarte neu holst oder direkt eine starke, auch wenn die CPU die "ausbremsen" wird. Eine neue Karte für 100-120€ wäre jedenfalls schon schneller als eine GTX 460, sogar etwas schneller als eine GTX 470.
 
TE
Schalker3000

Schalker3000

Benutzer
Mitglied seit
08.03.2009
Beiträge
81
Reaktionspunkte
0
Habe die GraKa im Gerätemanager deaktiviert. PC neugestartet über die Onboard-Grafik. Schaue jetzt mal ob das Problem trotzdem auftritt.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Schalker3000

Schalker3000

Benutzer
Mitglied seit
08.03.2009
Beiträge
81
Reaktionspunkte
0
Funktioniert bisher ohne Probleme. Also ist die GraKa wohl kaputt? Ruckelt zwar alles extrem, da ja Onboard, aber bisher ist mal nichts abgestürzt..
 

Josch2308

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.04.2014
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Auch mein PC ist aus dem Jahre 2011 und wir haben zufälligerweise die gleichen Komponenten verbaut.
Habe letztes Jahr bei einem Sonderangebot eine MSI GTX 750 TI mit 2 GB Speicher für 120 € bekommen und gleich verbaut.
Habe jetzt also eine funktionsfähige 460er GraKa hier liegen.
Wenn Du Interesse daran hast und die Versandgebühren übernimmst, kann ich Dir die Karte gerne zu schicken.
Gewähr dass sie dann auch funktioniert, kann ich natürlich keine geben. Arbeite auf einem Airport und wenn man sieht wie die Gepäckstücke durch die Gegend fliegen....... ist bei der Post (und den anderen) nicht viel anders.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.722
Reaktionspunkte
5.962
Gewähr dass sie dann auch funktioniert, kann ich natürlich keine geben. Arbeite auf einem Airport und wenn man sieht wie die Gepäckstücke durch die Gegend fliegen....... ist bei der Post (und den anderen) nicht viel anders.
Naja, ne Karte ist aber alles andere als zerbrechlich - wenn du die nicht einfach nur in einen Luftpolsterumschlag tust, sondern ein wenig weich einpackst, das Ganze dann wiederum in einen größeren Karton mit Füllmaterial, so das die eingepackte Karte quasi in der Mitte "schwebt" und von zB zerknülltem Papier umgeben ist, könnte man mit dem Paket auch Baseball spiele, ohne dass die Karte kaputtgehe :-D
 
TE
Schalker3000

Schalker3000

Benutzer
Mitglied seit
08.03.2009
Beiträge
81
Reaktionspunkte
0
Auch mein PC ist aus dem Jahre 2011 und wir haben zufälligerweise die gleichen Komponenten verbaut.
Habe letztes Jahr bei einem Sonderangebot eine MSI GTX 750 TI mit 2 GB Speicher für 120 € bekommen und gleich verbaut.
Habe jetzt also eine funktionsfähige 460er GraKa hier liegen.
Wenn Du Interesse daran hast und die Versandgebühren übernimmst, kann ich Dir die Karte gerne zu schicken.
Gewähr dass sie dann auch funktioniert, kann ich natürlich keine geben. Arbeite auf einem Airport und wenn man sieht wie die Gepäckstücke durch die Gegend fliegen....... ist bei der Post (und den anderen) nicht viel anders.

Habe dir eine PN geschickt. ;)
 
Oben Unten