Podcast Anregung

Llane78

Neuer Benutzer
Mitglied seit
09.12.2009
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Ach Leute,

Habe die letzten beiden Wochen zum ersten Mal und zunächst mit grosser Begeisterung eure Podcasts heruntergeladen. Da wird noch von Leuten gefachsimpelt die sich mehr oder weniger richtig gut mit der Materie auskennen und denen man es anmerkt, das sie selber begeisterte Zocker sind.

Nun zum Kritikpunkt: Solange ihr nur zu zweit in der Kabine sitzt ist das ganze toll anzuhören und vom Niveau her auf sehr hohem Level. Sobald ihr aber vier oder mehr Leute in der Kabine seid kann ich mir das ganze nicht mehr anhören. Ihr redet andauernd durcheinander und speziell beim Audio-Format ist es dadurch teilweise nicht nur schwer euch zu folgen, nein, es nervt nach 10 Minuten Dauerüberlagerung einfach nur gewaltig.

Meine Anregung daher: Tief durchatmen und die anderen Leute ausreden lassen, auch wenns schwer fällt.

Ich denke nicht, das ihr euch den eigenen Podcast anhört, sonst wäre euch sowas sicher schon aufgefallen. :X

Nur ein kleiner Hinweis. Sonst sagts euch ja vielleicht niemand. :B
 

ChristianSchluetter

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.03.2006
Beiträge
857
Reaktionspunkte
1
Website
www.pcgames.de
Hallo!

Danke für deine Anregungen. Tatsächlich ist uns das auch schon aufgefallen und versuchen es so weit wie möglich zu vermeiden. Leider klappt das nicht immer. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir alle mit Herzblut bei der Sache sind und jeder seine Meinung loswerden will. Trotzdem: Abschrecken wollen wir natürlich keinen. Wir werden in Zukunft noch mehr darauf achten.

Schöne Grüße vom gesamten Podcast-Team!
 

Zapped

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
02.02.2002
Beiträge
261
Reaktionspunkte
0
Also so schlimm finde ich das gar nicht, b.z.w. habe eigendlich keine Probleme euch zu folgen.
So wird nämlich ein schönes "mittendrin" Gefühl erzeugt, so als ob man selbst dabei wäre (ist etwas schwierig zu erklären, kann aber davon kommen das wenn man mit bekannten/kumpels zusammensitzt, es ähnlich "chaotisch" ist).

Naja, nur meine Meinung.
 

REAL-XD

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.11.2009
Beiträge
122
Reaktionspunkte
0
Ich stimme dem Thread-Ersteller mal zu.

Klar, ich habe nichts gegen "mitten drin" und ein wenig Stimmung. Aber der Sinn und Zweck des Casts ist doch letztendlich nicht, den Zuhörer mit einer Kaffee-Klatschrunde zu nerven, sondern ihn mit Infos zu versorgen, bzw. ihn im Anschluss im Forum zum Mitdiskutieren anzuregen...

Es gibt eben zwei Arten von "mitten drin". Das "mitten drin" im Bierzelt wo keine vernünftige Unterhaltung möglich ist, weil man schreien müsste.
Und das "mitten drin" bei einer Talkrunde im TV (nein, nicht diese Nachmittagsgrotesken!), in der ein hoffentlich engagierter Moderator dafür sorgt, dass beim Thema geblieben wird und die Leute ausreden dürfen.

Ich wünsche mir klar letztgenanntes "mitten drin". Denn ansonsten brauche ich keinen Podcast, wenn ich nach ein paar Minuten Dazwischengequatsche schon abgeschalten habe. Für Berieselung ist doch außerdem ein PC-Games-Cast viel zu schade, oder?

Klar, darf ein Cast auch mal lustig sein, aber die Infos und die Struktur sollten doch im Vordergrund stehen. Sonst kann ich mir auch die unzähligen von Heinrich Lenhardt beeinflussten Buffed-Casts anhören. Der hat auch ständig nur dazwischengeredet und ist vom Thema abgekommen.
 
Oben Unten