PC Zusammenstellung

Mentos2010

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14.06.2010
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Hallo zusammen,

nachdem mein jetziger Rechner fast 6 Jahre alt ist, muss mal wieder ein neuer her. Somit hab ich mich ein bisschen im Netz umgeschaut und habe ein paar Beiträge gelesen, die mich auf folgendes Setup brachten.
Der Rechner soll primär als Daddelrechner verwendet werden.

(Die Liste hier ist immer anhand der eingegangenen Beiträge korrigiert worden)
CPU: AMD Phenom II X4 965 Black Edition 125W, 4x 3.40GHz, boxed (HDZ965FBGMBOX) (vorher X6)
Board: Gigabyte GA-890GPA-UD3H, 890GX (dual PC3-10667U DDR3)
RAM: G.Skill RipJaws DIMM Kit 4GB PC3-16000U CL9-9-9-27 (DDR3-2000) (F3-16000CL9D-4GBRH)
Graka: Sapphire Radeon HD 5870 Rev. 2, 1024MB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort, PCIe 2.1, full retail (11161-01-50R)
FP: 2x Samsung SpinPoint F1 500GB, 16MB Cache, SATA II (HD502IJ) (vorher 1x 1TB)
DVDW: LG Electronics GH22NS50, SATA, schwarz, bulk
NT: Cooler Master Silent Pro M500, 500W ATX 2.3 (RS-500-AMBA)
Gehäuse: Xigmatek Midgard (CPC-T55DB-U01)
Extra-Gehäuselüfter: Noiseblocker NB-BlackSilentPRO PL-1, 120x120x25mm, 900rpm, 68m³/h, 11dB(A)

Der Noiseblocker wurde empfohlen, da dieser noch leiser als der standard Gehäuselüfter sein soll.

Dieser PC soll u.a. durch die CPU "zukunftssicher" sein ... wie man auch immer Zukunft definiert, auch wenn zurzeit nur keine bis wenige Spiele mehrere/alle Kerne unterstützen. In Zukunft wird das wohl vermehrt kommen!?
Jedenfalls wäre ich Euch sehr dankbar, wenn ihr mal einen Blick darauf werfen würden und eure Meinung dazu abgeben könntet, da ich hardwaretechnisch nicht so der Held bin :)

Wichtig wäre für mich, ob die Zusammenstellung "funktioniert", wo evtl. das ein oder andere Teil noch getauscht werden könnte und wie eure Meinung zum Thema "zukunftssicher" ist :)

Um einen preislichen Anhaltspunkt zu haben, habe ich mal K&M Preise veranschlagt und komme auf knapp über 1100,- EUR inkl MwSt (Obergrenze 1200,-)

Vielen danke für eure Mühen!!!

Gruß,
Mentos
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.572
Reaktionspunkte
5.911
Ich würd noch keinen X6 kaufen. Im Moment sind grad mal quadcores "npützlich" geworden. Rüste die CPU lieber irgendwann nach, Du zahlst sonst bis dahin - wo 6 Kerne nen Sinn machen - unnötig den Mehrpreis drauf.

Beim RAM würd ich einfachDDR3-1333 nehmen. Alles "drüber" bringt auch nix. Wenn das ausgesuchte RAM nicht teurer ist als 1333er - o.k - aber sonst würd ich es lassen. Und bau ne zweite HDD ein für Datensicherung, sofern Du das nicht auf ner externen HDD machst. Ne PLatte kann immer mal kaputtgehen, und dann ist die Aufregung groß, wenn gleich 400GB "wichtige" Daten weg sind ;)
 
TE
M

Mentos2010

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14.06.2010
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Ich würd noch keinen X6 kaufen. Im Moment sind grad mal quadcores "npützlich" geworden. Rüste die CPU lieber irgendwann nach, Du zahlst sonst bis dahin - wo 6 Kerne nen Sinn machen - unnötig den Mehrpreis drauf.

Beim RAM würd ich einfachDDR3-1333 nehmen. Alles "drüber" bringt auch nix. Wenn das ausgesuchte RAM nicht teurer ist als 1333er - o.k - aber sonst würd ich es lassen. Und bau ne zweite HDD ein für Datensicherung, sofern Du das nicht auf ner externen HDD machst. Ne PLatte kann immer mal kaputtgehen, und dann ist die Aufregung groß, wenn gleich 400GB "wichtige" Daten weg sind ;)
Danke für Deine Antwort.

Hieße "irgendwann nachrüsten" nicht auch, dass ich neben der CPU auch ein neues Board bräuchte? Das würde den jetzigen Aufpreis doch wieder relativieren, oder? Mein alter Rechner ist schließlich fast 6 Jahre alt. So oft rüste ich also nicht um, weswegen ich mit dem X6 für eine Weile Ruhe haben wollte :)

Ich glaube, der Unterschied beim RAM ist nicht so gravierend. Das lasse ich wohl dann mal.

Bei der Platte hast Du Recht. Ich sicher zwar meine Daten auf einer externen Platte, aber das kann ich mir beim Raid ja auch mal sparen. Packe dann statt einer 1TB zwei 500GB rein, da ich meine externe 500er bis heute noch nicht annähernd voll bekommen habe. Sollte also bei mir reichen :)

Danke & Gruß,
Mentos
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.572
Reaktionspunkte
5.911
Nein, Du brauchst dann nicht auch ein neues Board, sofern Du nicht ZU lange wartest. Du kannst ja den X6, den du jetzt kaufen woltest, oder einen sogar besseren X6 auch erst 1-2 Jahren kaufen und dann auf das gleiche Board machen. Das Board ist sehr neu, und AMD will vorerst keinen neuen Sockel rausbringen - d.h. auch CPUs, die erst in nem Jahr rauskommen, werden mit hoher Sicherheit auf dem Board laufen, und diese CPus werden dann auch noch ein weiteres Jahr zu haben sein. Ganz sicher wird es nicht so sein, dass in einem jahr plötzlich AM3 "tot" ist und man neue Boards braucht, wenn man eine aktuelle CPU kaufen will.

Wenn Du natürlich gerne 4-5 Jahre Deine Ruhe haben willst, kannst Du gerne doch mehr ausgeben. Aber es ist nicht sehr sinnvoll, denn: BIS 6kerner nötig werden, hast Du vermutlich weniger Leistung als mit nem gutem Quadcore, und WENN mal 6Kerner "nötig" werden, dann ist der, den Du ausgesucht hast, sicher nicht mehr soooo dolle. Rein vom Takt pro Kern hat der ja weniger als ein aktueller guter 4-Kerner wie der x4 965, der 4x 3.2GHz hat und sogar billiger ist. Der wäre allein wegen des taktes pro Kern ne ganze Weile schneller als der 6kerner, weil dem 6Kerner die 2 zusätzlichen Kerne noch ne ganze Weile nix nutzen - die Spiele unterstützen das ja noch nicht.


zB ist es jetzt sogar immer noch in vielen Spielen so, dass selbst ein 2-Kerner schneller ist als ein 4-Kerner, wenn das Spiel nicht auf 4-Kern optimiert ist und der 2-Kerner nen höheren Takt pro Kern hat. Viele leute haben vor 2 Jahren sich Sau-Quadcores gekauft, weil die meinten, dass bald schon 4Kerne ein Vorteil sind. Und nun sitzen die da mit ihren für HEUTIGE Relationen nicht so guten Quadcores mit nur 4 x 2GHz, und die Leute mit einem Dualcore mit 2x3GHz, der damals genausoteuer war, stehen besser da ;)



Es ist an sich allgmein besser, alle 2-3 Jahre "obere Mittelklasse" zu kaufen als wenn man versucht, sich was für 4 odr mehr jahre zusammenzustellen. Man zahlt da halt oft dann zB 50% mehr für nur 25% mehr Leistung ab einer gewissen Grenze.
 
TE
M

Mentos2010

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14.06.2010
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Danke, Herbboy, für Deine ausführliche Erklärung. Ich HW-Noob dachte, dass ein und das selbe Board nicht 4 und/oder 6 Kerne bedienen kann :)

Insofern habe ich meine Auswahl oben nochmal korrigiert auf einen X4 3,4 Ghz. Drückt den Preis auch auf knapp über 1100,- EU.

Danke :)

Gruß,
Mentos
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.572
Reaktionspunkte
5.911
Du "musst" dann halt nur schauen, dass Du ab und an mal schaust, ob ein 6kerner inzwischen was bringt und dir dann halt einen holen ;)

Welche CPUs draufpassen, findet man immer beim Boardhersteller, die haben so CPU-tabellen. Der Sockel ist das wichtigste, also Sockel AM3-CPUs zB passen grundsätzlich auf jedes Sockel AM3-Board - aber eine sehr neue Am3 auf einem sehr alten Am3-Board könnte dann eben doch Probleme geben. Da gibt es oft dann updates auf der Seite des Boardherstellers, damit es doch geht.
 
TE
M

Mentos2010

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14.06.2010
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Du "musst" dann halt nur schauen, dass Du ab und an mal schaust, ob ein 6kerner inzwischen was bringt und dir dann halt einen holen ;)
Naja, dann muss ich mir eben mal einen jährlichen Termin in meinen Kalender schreiben um das zu prüfen ;)

Gibt es zum Thema Kühlung noch etwas zu verlieren? Braucht man bei dem System evtl. einen Zusatzkühler für die CPU oder ähnliches?

Gruß,
Mentos
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.572
Reaktionspunkte
5.911
Ein Kühler für 20-30€ wäre halt leiser und kühlt besser als der Boxed-Kühler. NÖTIG isses aber nicht, sonst würd AMD ja riskieren, dass deren CPUs als Garantiefall dauernd reklamiert würden ;)

Scythe oder diese EKL Alpenföhn sind da ganz gute Hersteller.
 
Oben Unten