PC-Markt laut Bericht 21,5 Milliarden US-Dollar schwer - Konsolen bleiben weit zurück

Desardh

VIP
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
2.143
Reaktionspunkte
980
Jetzt ist Deine Meinung zu PC-Markt laut Bericht 21,5 Milliarden US-Dollar schwer - Konsolen bleiben weit zurück gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: PC-Markt laut Bericht 21,5 Milliarden US-Dollar schwer - Konsolen bleiben weit zurück
 

springenderBusch

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2008
Beiträge
1.813
Reaktionspunkte
235
Kann mich jetzt gnadenlos irren, aber wenn ich die 21,5 Milliarden durch den ca. Preis eines vernünftigen spieletauglichen Rechners ( ca.1500€ ) nehme, bleiben gerade mal 14,3 Millionen Einheiten übrig.
Aufgeteilt auf den Spielemarkt und dadurch maximal mögliche verkaufte Spieleeinheiten mit Funktionen die diese Leistung auch effizient abrufen, bleibt da kein Spielraum für große PC exklusive Produktionen.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
Kann mich jetzt gnadenlos irren, aber wenn ich die 21,5 Milliarden durch den ca. Preis eines vernünftigen spieletauglichen Rechners ( ca.1500€ ) nehme, bleiben gerade mal 14,3 Millionen Einheiten übrig.
Aufgeteilt auf den Spielemarkt und dadurch maximal mögliche verkaufte Spieleeinheiten mit Funktionen die diese Leistung auch effizient abrufen, bleibt da kein Spielraum für große PC exklusive Produktionen.

Frage: Wieso willst du eigentlich DOPPELT soviel wie nötig ausgeben`?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Kann mich jetzt gnadenlos irren, aber wenn ich die 21,5 Milliarden durch den ca. Preis eines vernünftigen spieletauglichen Rechners ( ca.1500€ ) nehme
halbiere den Betrag, dann hast Du es schon eher getroffen und bereits nen recht guten PC. Und sind es schon fast 30 Mio starke PCs, dazu kommen noch einige PCs für 500-700€, die zumindest für niedrige bis mittlere Details reichen - das ist alles andere als unattraktiv, wenn Du da nur 10% der Spieler mit Deinem Spiel erreichen kannst.

Und dann kommt noch dazu. was genau haben die denn gemessen? Haben die die verkaufte "Gaminghardware" in 2013 aufsummiert? Haben die ne Umfrage gemacht unter 5000 Leuten, wer einen SpielePC hat und was der kostete, und das hochrechnet? oder zB bei Steam die PC-Hardware-Statistiken hochgerechnet, um abzuschätzen, wie viel wert die PCs haben - auch wenn die schon 5 Jahre alt sind? Haben die vlt, sogar nur die verkauften "Gaming-PC" erfasst, so dass selbst zusammengestellte PC oder Aufrüstungen gar nicht dabei sind?



bleibt da kein Spielraum für große PC exklusive Produktionen.
Um exklusive Produktionen ging es doch gar nicht ^^
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.004
Reaktionspunkte
4.401
Ja toll, interessiert aber nicht die Firmen, die Spiele produzieren.
Marktwert ist noch lange nicht Gewinn.
Und Gewinn wird nicht am Hardware Markt sondern bei den Games gemacht. Und da sind es eben die Konsolen Games wo die Kohle gemacht wird, und natürlich bei den Abzockern im f2p Sektor.
 

springenderBusch

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2008
Beiträge
1.813
Reaktionspunkte
235
Im Artikel steht was von High End Hardware und die ist nicht für 750 € zu bekommen. Schon gar nicht bei einem kompletten Neukauf eines vernünftigen spieletauglichen Rechners, der mehr können soll als Browser Games und nicht schon im nächsten Jahr ersetzt werden soll.
Ab und an ein veraltetes Bauteil ersetzen steht auf einem anderen Blatt.
Bei den Umsatzzahlen kommen dann auch Monitore dazu und anderes Zeug, die TV´s bei den Konsolen werden aber nicht mitgerechnet.
Dann ist es wichtig ob bei den Milliarden € auch signifikante NeuUser Zahlen dabei sind.

Grob gesagt : Eine verkaufte Konsole ergibt im Normalfall einen neuen User und damit einen neuen Spielekonsumenten.
500 € im PC Segment bedeutet nicht mal im entferntesten auch einen neuen Spielekäufer.

Klar ging es nicht um exklusive Spieleproduktionen.
Aber das ist ein Artikel mit Gewichtung auf Gaming Hardware.......ergo ist es deren einziger Sinn Spiele gut zum laufen zu bringen.
Und HighEnd Hardware so oder so ist nun mal leider nur zu einem Bruchteil gegenüber schwachbrüstigen PC´s und Konsolen vorhanden. Also lohnen sich exklusive Produktionen, die knallhart alles aus SpielePC´s rausholen, so gut wie nicht und bedeuten einfach nur ein zu hohes Risiko für die Firmen.
Und da muß ich BATZE zustimmen : Was nützen 21,5 Milliarden Umsatz an Hardware, wenn es in Relation zum Konsolenmarkt wesentlich weniger Spielekäufer gibt die ein PC Spiel kaufen, da der geneigte PC Spieler zwar wesentlich mehr Geld in seinen Rechner steckt, sich aber nicht gleichzeitig zellteilt um auf einmal zweimal da zu stehen.
Der Gesamtkonsolenmarkt mag zwar wesentlich weniger Hardwareumsatz generieren aber erzielt erheblich höheren Umsatz und Gewinn in der Spieleabteilung.
Und das ist leider das ausschlaggebende.
21,5 Milliarden klingen riesig, aber für finanziell schwere Exklusivproduktionen oder wenigstens Portierungen die die Möglichkeiten eines Spiele-PC´s richtig ausnutzen, müßte diese Zahl wohl verdoppelt werden und zwar in Form von überwiegend Neuusern.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Im Artikel steht was von High End Hardware und die ist nicht für 750 € zu bekommen.
Da steht nur allgemein was von "Gaming-Hardware" UND dass PC-Spieler auch bereit sind, für High-End-"Geräte" mehr auszugeben. Das heißt nicht, dass die mit Gaming-Hardware = HighEnd meinen und ausschließlich HIgh-End-PCs erfasst haben. Das wäre ja auch völliger Unfug, weil es niemals Spiele geben wird, die NUR für HighEnd-Rechner gedacht sind.


Bei den Umsatzzahlen kommen dann auch Monitore dazu
wo steht das denn bitte? ^^ Da steht nur eine Summe für Gaming-Hardware - da ist nicht mal 100% klar, ob auch Gamermäuse dabei sind, geschweige denn Monitore. Es steht nur AUCH da, dass PC-Gamer offenbar auch bereit sind, für Gaming-Peripherie viel auszugeben.


Der Gesamtkonsolenmarkt mag zwar wesentlich weniger Hardwareumsatz generieren aber erzielt erheblich höheren Umsatz und Gewinn in der Spieleabteilung.
Und das ist leider das ausschlaggebende.
Ausschlaggebend für was? Es wird doch durch die News keinerlei Fazit/Aussage für Games gemacht ^^ Diese "Studie" ist sicher vor allem für Firmen interessant, die sich überlegen, welche Zielgruppe auch künftig gut bei Kasse ist. Bei Konsolen ist es ja bei weitem nicht so, dass jeder Besitzer auch 3-4 Games pro Jahr kauft - viele kaufen kaum mal ein neues Spiel, leihen sich eher mal eines aus, und offenbar geht da der Trend auch dazu hin, dass viele zum Smartphone wechseln - also im Schnitt eher sparsame User. Wer aber schon für nen Spiele-PC so viel ausgibt, der wird sicher auch mal Spiele kaufen, und bei dem besteht zumindest eine gute Chance, auch durch Games Umsatz machen zu können - das ist alles andere als unattraktiv. Und der Trend bei PCs geht wohl sogar zu "mehr", also für Firmen durchaus interessant, sich mit dieser Zielgruppe zu beschäftigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.542
Reaktionspunkte
8.697
halbiere den Betrag, dann hast Du es schon eher getroffen und bereits nen recht guten PC. Und sind es schon fast 30 Mio starke PCs, dazu kommen noch einige PCs für 500-700€, die zumindest für niedrige bis mittlere Details reichen -
selbst ein 500€ PC wäre von den Eckdaten her deutlich besser als das, was ich momentan habe - aber abgesehen von Motion Blur und Antialiasing hab ich gerade mal eine Handvoll Spiele, bei denen ich schärfer justieren muß, als ich eigentlich will - sprich 90-95% der Spiele auf meinem <500€ Rechner laufen ohne nennenswerte Probleme.

Und dann kommt noch dazu. was genau haben die denn gemessen?
Das ist eine berechtigte Frage: Was ist denn eigentlich genau "Gamer Hardware"?
Zählt mein Monitor/TV Kombi Gerät auch dazu?
oder die externe Festplatte (könnte man ja problemlos zum Sichern von Spielständen nutzen)?
Was ist mit meinem Trackball (Gibt ja Leute, die meinen, mit Trackballs könnte man nicht spielen - nur komisch, daß ich das schon das ganze Jahrtausend lang problemlos mache :B)?
 

candymanXXL

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.02.2011
Beiträge
114
Reaktionspunkte
19
Frage: Wieso willst du eigentlich DOPPELT soviel wie nötig ausgeben`?

Wenn Du nur ein wenig Ahnung hättest, dann würdest Du nicht solche Fragen stellen.
Für die genannten € 1500 bekommst Du einen ordentlichen Rechner aber lange noch keinen High End PC.
Da kannst Du nochmals € 1000 drauflegen und dann befindest Du Dich mal in der Oberklasse.
Ich baue seid 20 Jahren meine PC´s selbst und ich weis von was ich spreche.

Und mit High End PC meine ich nicht "Freak PC´s" mit 4x GTX Titan SLI, Stickstoffkühlung usw.
Ein ganz normaler PC mit überdurchschnittlicher Leistung, der es mindestens 3 - 4 Jahre lang nicht erforderlich macht,
etwas neues zu kaufen, nur das man ein aktuelles Spiel spielen kann.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
Wenn Du nur ein wenig Ahnung hättest, dann würdest Du nicht solche Fragen stellen.

ja ne is klar
Ich kenn mich blöderweise aus, weswegen ich ja die Frage stelle! :rolleyes:
keine Ahnung wann du deinen letzten Rechner gebaut hast, aber die teuersten Sachen anklicken kann ich auch, keine Große kunst, denn für 1500 Euro bekommt man eher Überteuerten Krams, aber bau doch hier erster mal einen Zusammen, vorallem damit man den auch auseinander nehmen kann was Unsinnig Teuer daran ist, mit Begründung vorallem
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.066
Reaktionspunkte
7.054
Ja toll, interessiert aber nicht die Firmen, die Spiele produzieren.
Marktwert ist noch lange nicht Gewinn.
Und Gewinn wird nicht am Hardware Markt sondern bei den Games gemacht. Und da sind es eben die Konsolen Games wo die Kohle gemacht wird, und natürlich bei den Abzockern im f2p Sektor.

Konsolen schon mal aus dem Grund weil die Struktur bei einer PS4 im Gegensatz zum PC identisch ist. Das gleiche gilt bei einer XBOX One. So muß sich ein Entwickler bei dem größten Konsolenmarkt nur auf 2 Strukturen einstellen statt auf unzählig theoretisch mögliche die es beim PC gibt.
 

Kratos333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.01.2011
Beiträge
1.733
Reaktionspunkte
62
Frage: Wieso willst du eigentlich DOPPELT soviel wie nötig ausgeben`?

Hat ja nur mein Mobo,CPU und Ram schon 500€ gekostet... i5 4670k - 2x 4gb DDR3 Ram - Asus Mobo.
Dann habe aber noch keine Festplatte,Graka,Tower,Monitor,Maus,Tastatur, Betriebssystem und co gekauft. Kostet ja eine halbwegs gute Graka schon min. 350€ und die hält gerade mal zwei Jahre (wenn überhaubt)

Dann hat man aber noch nichtmal einen Highend PC.
1500€ da hat man gerade mal einen standart PC mit PS4 hardware und die spiele laufen dann denoch nicht so rasend wie auf einer PS4 weil optimierung fehlt. Mit meiner 7950 lief als beispiel BF4 schon sehr grottig. Da lief es auf meiner PS4 besser.

Der stromverbrauch erst was meine 7950 frisst. Da zahl ich locker min. so schon 10€ Monatlich nur für meinen PC. Ich habe irrsinnig hohe Stromrechnung durch PC,Fernseher und PS4 von 150€ im Monat. Soetwas wie 2x SLI Grakas würde ich mir niemals kaufen
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.066
Reaktionspunkte
7.054
Naja mal nicht übertreiben. Ich bezweifle mal daß der Standard-PC 1500 EUR kostet. Der bewegt sich imho im Bereich von 700-1000 EUR: 1500 EUR geht schon fast Richtung Highend. Ich hab zum BF3-Release für meinen PC knapp unter 1000 EUR bezahlt und nutze den heute noch ohne Aufrüstung. 1500 EUR als durchschnittlichen Standard bezweifle ich da echt.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.439
Reaktionspunkte
7.094
Kostet ja eine halbwegs gute Graka schon min. 350€

bitte was? :-D

candymanXXL schrieb:
Ein ganz normaler PC mit überdurchschnittlicher Leistung,

aha - und der kostet bei dir also ~ 2.500 euro, wenn ich das richtig verstanden hab.

jetzt mal im ernst; in welcher welt lebst du?
und vor allem: was denkst du, wie viele leute sich rechner in dieser preisklasse kaufen?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

smooth1980

Gast
Wenn Du nur ein wenig Ahnung hättest, dann würdest Du nicht solche Fragen stellen.
Für die genannten € 1500 bekommst Du einen ordentlichen Rechner aber lange noch keinen High End PC.
Da kannst Du nochmals € 1000 drauflegen und dann befindest Du Dich mal in der Oberklasse.
Ich baue seid 20 Jahren meine PC´s selbst und ich weis von was ich spreche.

Und mit High End PC meine ich nicht "Freak PC´s" mit 4x GTX Titan SLI, Stickstoffkühlung usw.
Ein ganz normaler PC mit überdurchschnittlicher Leistung, der es mindestens 3 - 4 Jahre lang nicht erforderlich macht,
etwas neues zu kaufen, nur das man ein aktuelles Spiel spielen kann.
Dann solltest du wohl doch lieber den Fachmann schrauben lassen wenn deine Konfigurationen so schlecht laufen.Für 1000€ bekomm Ich locker ein Pc zusammengeschraubt der alles auf Maximum packt. :-D
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
Hat ja nur mein Mobo,CPU und Ram schon 500€ gekostet... i5 4670k - 2x 4gb DDR3 Ram - Asus Mobo.
Dann habe aber noch keine Festplatte,Graka,Tower,Monitor,Maus,Tastatur, Betriebssystem und co gekauft. Kostet ja eine halbwegs gute Graka schon min. 350€ und die hält gerade mal zwei Jahre (wenn überhaubt)

dann hast dich aber über den Tisch ziehen lassen, in anbetracht dessen dass die CPU so um die 200€ kostet, RAM um die 50, wodurch mit einem posten von 250€ ein unnötig teures MB gekauft hast oder irgendwo anderst Geld hast liegen lassen, denn für ein gutes MB braucht man auf keinen Fall mehr als 120€ einplanen, eher kann man u.U. noch mal dort sparen.
Man könnte einen i7 4770 einbauen oder auch einfach einen Xeon 1231v3 nehmen der 70€ billiger und minimal langsamer ist.
Wir haben hier jede menge Threads wo sich Leute helfen lassen.
Auch würde ich ja mal den Stromanbieter wechseln.

Im Übrigen kostet eine R9 290, das die zweitleistungsstärkste GPU ist, eher 350€.
 
Zuletzt bearbeitet:

Theojin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
1.120
Reaktionspunkte
300
Bei manchen Leuten hier brennts so gewaltig im Kopf, daß es schon weh tut. Wo bitte schon sind die Spiele, welches es erfordern 1500 oder 2000€ für einen Rechner auszugeben?

Ich hab nen i7, 8gb ram, ne ati 6950 ( das hat zum BF Release mit passendem MB keine 500€ gekostet ), nix übertaktet, und das reicht immer noch mehr als locker aus. Bei den meisten Spielen lassen sich aufgrund der Verkonsolierung eh nicht mehr genug Sachen einstellen, um da wirklich eklatante Unterschiede festzustellen.

Entweder sind hier manche den Sphären der Normal- und Geringverdiener schon lange entstiegen, oder sind wirklich Lämmer, die sich am Nasenring zur Schlachtbank führen lassen. Naja, oder eher ihre Geldbörsen dahin führen lassen.

Und wer alles auf einmal kaufen muß; wer muß das überhaupt? Nen Monitor kann man auch wiederverwenden, ebenso ein Gehäuse, ein Laufwerk, eine Festplatte, Maus, Tastatur, Netzteil.

Macht euch mit euren weltfremden Rechnungsbeispielen mal nicht lächerlich. Wobei, dazu ist es eigentlich schon zu spät.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
Macht euch mit euren weltfremden Rechnungsbeispielen mal nicht lächerlich. Wobei, dazu ist es eigentlich schon zu spät.

es wäre zumindestens einmal schön, wenn die Leute nicht nur Zahlen in den Raum werfen würden, sondern auch mal ein richtiges Rechnungsbeispiel nennen würden und einen Rechner zusammenstellen würden
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.066
Reaktionspunkte
7.054
Also weil wir beim Thema Preisen und Ausstattung sind mein PC (Kaufpreis im Herbst 2011 für 980 EUR als Neuware via Ebay bei einem Händler):

AMD Phenom II X6 3000 GHZ
8 GB RAM
80 GB Cruzer SSD
1,5 TB Western Digital
Grafikkarte Geforce 560ti mit 1 GB
DVD-/RW-Laufwerk
Kartenleser
WIN 7 64 Bit
Miditower
Netzteil 750 Watt
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Wenn Du nur ein wenig Ahnung hättest, dann würdest Du nicht solche Fragen stellen.
Für die genannten € 1500 bekommst Du einen ordentlichen Rechner aber lange noch keinen High End PC. Da kannst Du nochmals € 1000 drauflegen und dann befindest Du Dich mal in der Oberklasse.
Dann definierst Du HighEnd aber extrem seltsam oder kaufst viel zu teuer bzw. völlig unnötig teure Teile wie zB nen Sockel 2011-Core-i7 oder ne Nvidia Titan ein.

HighEnd wäre mit einer normalen Definition ein PC mit einem i7-4770k, OC-Mainboard, 16GB RAM, guter Kühler, hochwertigem Netzteil, 240GB SSD + 1000GB HDD und ne GTX 780 Ti - dafür zahlst Du dann ca. 1500€. Wenn Du auf OC verzichtest, kommst Du locker 100€ günstiger weg. Wenn Du aber da WEITERE 1000€ drauflegst und erst von "Oberklasse" sprichst, dann lebst Du echt einer anderen Welt.


Hier bei der News muss man zudem beachten: wenn es um Marktforschung wie hier bei dem Artikel geht, dann kann ich mir sogar gut vorstellen, dass die den Markt nur in Nicht-Gaming, Gaming-geeignet und High-End unterteilen und mit "Gaming-geeignet" nur so was wie nen PC mit einer 100-120€-Grafikkarte meinen - und "HighEnd" ist da vlt. schon alles ab nem core i5 + ne 200€-Grafikkarte...
 
S

smooth1980

Gast
Also weil wir beim Thema Preisen und Ausstattung sind mein PC (Kaufpreis im Herbst 2011 für 980 EUR als Neuware via Ebay bei einem Händler):

AMD Phenom II X6 3000 GHZ
8 GB RAM
80 GB Cruzer SSD
1,5 TB Western Digital
Grafikkarte Geforce 560ti mit 1 GB
DVD-/RW-Laufwerk
Kartenleser
WIN 7 64 Bit
Miditower
Netzteil 750 Watt

Und damit läuft mit Sicherheit noch so ziemlich alles ruckelfrei und in guter Detailstufe da bin Ich mir sicher.Allein bei Grafikkarten ist im erschwinglichen Bereich die letzten Jahre eh kein großer Sprung gelungen.Es werden doch viele Karten oft nur umgelabelt damit manch Unwissender sich eine neue kauft..........
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
Und damit läuft mit Sicherheit noch so ziemlich alles ruckelfrei und in guter Detailstufe da bin Ich mir sicher.Allein bei Grafikkarten ist im erschwinglichen Bereich die letzten Jahre eh kein großer Sprung gelungen.Es werden doch viele Karten oft nur umgelabelt damit manch Unwissender sich eine neue kauft..........

ja, aber das passiert eigentlich nur so wirklich mit den Lowest End OEM Karten die eh unnötig sind da die nur Minimal schneller sind als die Grafikeinehit der CPU und nur wenig billiger als eine billige Einsteigerkarte
 
S

smooth1980

Gast
ja, aber das passiert eigentlich nur so wirklich mit den Lowest End OEM Karten die eh unnötig sind da die nur Minimal schneller sind als die Grafikeinehit der CPU und nur wenig billiger als eine billige Einsteigerkarte
Mag sein.Ich jedenfalls lege nie mehr als 150€ für ne Grafikkarte aufn Tisch ,brauche aber trotzdem nur alle 2-3 Jahre eine neue.Vielleicht weil Ich kein Enthusiast bin der immer alle Regler auf Maximum sehen muss.Mir ist einfach nur wichtig das meine Games flüssig laufen und ne gute Story haben.Die 2 Dinge sind mein A und O bei Games.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
Mag sein.Ich jedenfalls lege nie mehr als 150€ für ne Grafikkarte aufn Tisch ,brauche aber trotzdem nur alle 2-3 Jahre eine neue.Vielleicht weil Ich kein Enthusiast bin der immer alle Regler auf Maximum sehen muss.Mir ist einfach nur wichtig das meine Games flüssig laufen und ne gute Story haben.Die 2 Dinge sind mein A und O bei Games.

nja, 150 sind Okay, wobei 200€ grade so eigentlich das optimale P/L Verhältniss haben
Aber die OEM-Dinger kosten halt so 50 -70€ und ne gute Einsteigerkarte 90-100
 
S

smooth1980

Gast
nja, 150 sind Okay, wobei 200€ grade so eigentlich das optimale P/L Verhältniss haben
Aber die OEM-Dinger kosten halt so 50 -70€ und ne gute Einsteigerkarte 90-100
Reicht für mich völlig.Ich stecke mein Geld ja nicht nur in den Rechner.Ich führe ja auch noch ein Real Life welches Geld kostet.^^
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.066
Reaktionspunkte
7.054
Und damit läuft mit Sicherheit noch so ziemlich alles ruckelfrei und in guter Detailstufe da bin Ich mir sicher.Allein bei Grafikkarten ist im erschwinglichen Bereich die letzten Jahre eh kein großer Sprung gelungen.Es werden doch viele Karten oft nur umgelabelt damit manch Unwissender sich eine neue kauft..........

Genauso ist es. Es klappt zwar kein Watch Dogs auf vollen Details aber das ist mir auch Wurst. Es läuft ruckelfrei mit mittleren Details und das ist vollkommen ausreichend. Und bei einer eventuellen Auf/Umrüstung werde ich sicher auch nicht zum teuersten Material greifen. Midrange ist immer eine gute Wahl von Preis/Leistung her. D.h. mir ist z.B. eine Grafikkarte sicher keine 500 EUR wert. Maximal um die 300 EUR.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.003
Reaktionspunkte
6.298
Der PC ist eben die beste Plattform. Alles andere ist nur kokolores :-D
 

candymanXXL

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.02.2011
Beiträge
114
Reaktionspunkte
19
Dann solltest du wohl doch lieber den Fachmann schrauben lassen wenn deine Konfigurationen so schlecht laufen.Für 1000€ bekomm Ich locker ein Pc zusammengeschraubt der alles auf Maximum packt. :-D

Ja, Ihr habt alle recht! Jedem das seine. Klar kann ich eine Mühle um € 1000,- zusammenbauen
die bei mittlerer Einstellung aus dem letzten Loch mit 85 Grad pfeifft.
Es kann mir aber keiner von Euch erzählen, das Ihr mit soeiner Gurke alles auf Max. spielt.

Von Theojin Erfahrener Benutzer 14.07.2014 15:02 Uhr
Bei manchen Leuten hier brennts so gewaltig im Kopf, daß es schon weh tut. Wo bitte schon sind die Spiele, welches es erfordern 1500 oder 2000€ für einen Rechner auszugeben? Ich hab nen i7, 8gb ram, ne ati 6950 ( das hat zum BF Release mit passendem MB keine 500€ gekostet ), nix übertaktet, und das reicht immer noch mehr als locker aus. Bei den meisten Spielen lassen sich aufgrund der Verkonsolierung eh nicht mehr genug Sachen einstellen, um da wirklich eklatante Unterschiede festzustellen. Entweder sind hier manche den Sphären der Normal- und Geringverdiener schon lange entstiegen, oder sind wirklich Lämmer, die sich am Nasenring zur Schlachtbank führen lassen. Naja, oder eher ihre Geldbörsen dahin führen lassen. Und wer alles auf einmal kaufen muß; wer muß das überhaupt? Nen Monitor kann man auch wiederverwenden, ebenso ein Gehäuse, ein Laufwerk, eine Festplatte, Maus, Tastatur, Netzteil. Macht euch mit euren weltfremden Rechnungsbeispielen mal nicht lächerlich. Wobei, dazu ist es eigentlich schon zu spät.

Jeder hat eben andere Ansprüche. Das fängt bei mir schon mit den Gehäuse an.
High End hat auch mit "Qualität" und Komfort zu tun. Man baut ja auch nicht einen Porsche Motor
in ein Golf Gehäuse, oder?
Ein solide verarbeitetes Gehäuse, Geräuscharm, gut belüftet, viel Platz und vorallem alle Komponenten
sehr bequem zum einbauen kostet schon mal einiges. (NZXT Phantom 820.......€ 249,00)

Das gleiche gilt für das Netzteil. Kein billiger 1000W Chinaschrott für € 29,90. Da meine Rechner oft über Nacht laufen,
will ich nicht das Risiko eingehen, das mir die ganze Hütte (im wahrsten Sinne des Wortes) abbrennt.
Also muß es ein sehr gutes und zuverlässliches Netzteil sein. (z.Bsp. Cougar CMX 700W....... € 140,00)

Bei einer Grafikkarte schaue ich neben der Leistung auch auf den Geräuschpegel. Also unter € 400,00 wird
es wohl eher schwierig, etwas sinnvolles zu bekommen. (Vielleicht AMD/ATI, aber die kommen für mich
nicht mehr in Frage)

Klar gibt es Mainboards um € 80,00 die auch gut laufen, jedoch kann jeder von Euch selbst nachlesen,
wo der Unterschied zu einem MB um € 250,00 - € 350,00 liegt.

Nachdem ich keine kreischenden Lüfter haben möchte, und meine Rechner in einer Dachgeschoßwohnung stehen,
wo es im Sommer ziemlich warm wird, verwende ich eine (LAING Wasserkühlung.........€ 280,00)

Und so weiter........! Wie gesagt, "High End" ist für mich nicht nur die Power, es sollte auch etwas Qualität haben.
Mittlerweile bin ich bei über € 1300,00 und es fehlen noch CPU, HD, RAM usw.

Klar, alles geht irgendwie, aber so möchte ich es nicht haben. Es ist ein Unterschied ob ich mit einem Golf
200 km/h fahre, oder mit einem besser ausgestatteten Fahrzeug. Ich komme mit meinen Rechnern immer
3-4 Jahre aus, ohne etwas aufzurüsten. Und ich kaufe mir keine unnützen und überteuerten Teile.


Alles das ist ja kein MUSS, aber erzählt mir nicht, das Ihr mit einer € 1000,00 "Pdeudo High End Mühle" alles auf MAX. spielt, denn damit
macht Ihr Euch lächerlich.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
schön
du bist nicht nur so Arrogant das hier alleine Ahnung zu glauben scheints, du ignorierts auch noch schön Profilaktisch mal alle Gegenstimmen

Nein, du hast keine Ahnung, ansonsen würdest nicht so viel Blödsinn erzählen und sauteure Mainboards verbauen bei denen nicht mal weißt warum du so viel Geld ausgibts, aber klar, so ein Übertackterboard ist natürlich das Mindestmaß für "High End", vorallem weil auch die Logik Teuer=Qualität nicht wirklich zieht
Und das tolle ist auch, 700 Watt braucht kein Mensch, ein 530Watt reicht für den Normal-User vollkommen aus da selbst ein High-End System eh nicht mehr als 330 Watt verbraucht und das ist eine Stromfressende Kombination
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten