PC friert ein (Überlastung!?)

derphil89

Benutzer
Mitglied seit
07.09.2013
Beiträge
45
Reaktionspunkte
6
PC friert ein (Überlastung!?)

Hi,
ich habe seit ungefähr 2-3 Wochen das Problem, dass der PC einfach einfriert. Nur ein manueller Reset hilft da noch.

Zeitpunkt des Einfrierens ist schon häufig dann, wenn ich beispielsweise viele Programme oder Tabs im Browser gleichzeitig offen habe bzw. öffne. Womit könnte ich das am schnellsten prüfen? Prime95?

Nun gab es doch nochmal ein Programm/Online-Check, mit dem man u.a. unnötige Programme im Hintergrund, usw. finden konnte. Mir fällt nur beim besten Willen der Namen nicht mehr ein. Vielleicht hat jemand eine Idee bzw. eine Idee, wie ich am besten generell vorgehe, um das Programm schnell zu lokalisieren.

Liebe Grüße
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Du kannst mit dem Taskmanager von Windows nachsehen, was so alles läuft. Hast du Windows 10?

Passiert das denn nur im "Office"-Betrieb oder auch bei Spielen?
 
TE
D

derphil89

Benutzer
Mitglied seit
07.09.2013
Beiträge
45
Reaktionspunkte
6
Du kannst mit dem Taskmanager von Windows nachsehen, was so alles läuft. Hast du Windows 10?

Passiert das denn nur im "Office"-Betrieb oder auch bei Spielen?

Bisher war es ausschließlich im Office-Bereich, vor allem bei der Nutzung von Chrome.

Ja, habe Windows 10. Taskmanager sieht unauffällig aus. Arbeitsspeicher momentan mit vielen offenen Tabs in Chrome bei etwa 55 %, CPU im "Leerlauf" so bei 5-10 %.

Ergänzung: Gerade ist der PC eingefroren, während eigentlich nichts passiert ist. Also es war Chrome mit maximal 3 Tabs und Word offen. Nachdem ich ungefähr 15 Minuten nicht am PC war, ist dieser irgendwann in der Zeit eingefroren...
 
Zuletzt bearbeitet:

devops

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.09.2016
Beiträge
13
Reaktionspunkte
29
Bisher war es ausschließlich im Office-Bereich, vor allem bei der Nutzung von Chrome.

Ja, habe Windows 10. Taskmanager sieht unauffällig aus. Arbeitsspeicher momentan mit vielen offenen Tabs in Chrome bei etwa 55 %, CPU im "Leerlauf" so bei 5-10 %.

Ergänzung: Gerade ist der PC eingefroren, während eigentlich nichts passiert ist. Also es war Chrome mit maximal 3 Tabs und Word offen. Nachdem ich ungefähr 15 Minuten nicht am PC war, ist dieser irgendwann in der Zeit eingefroren...

Einfrieren kann immer auch ein Hinweis auf einen Hardwaredefekt sein. Grafikkarte oder RAM sind da die üblichen Verdächtigen, kann natürlich auch etwas anderes sein. Hast du mal Memtest laufen lassen? Treten Artefakte auf dem Bildschirm auf? Springt der Lüfter stark an, bevor der Rechner einfriert?

Eine andere Möglichkeit kann malware sein, also auch mal mit aktuellem Virenscanner checken.
 

nevermind85

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.07.2016
Beiträge
604
Reaktionspunkte
215
Einfrieren kann immer auch ein Hinweis auf einen Hardwaredefekt sein. Grafikkarte oder RAM sind da die üblichen Verdächtigen, kann natürlich auch etwas anderes sein. Hast du mal Memtest laufen lassen? Treten Artefakte auf dem Bildschirm auf? Springt der Lüfter stark an, bevor der Rechner einfriert?

An sich ein guter Beitrag, aber äußern sich RAM-Fehler dann nicht eher im Bluescreen bzw. Reboot? Einen Freeze habe ich pers. noch nicht erlebt bei defektem RAM.
Zum Thema: Ich hatte früher ähnliche Probleme, allerdings bei mir damals nur beim Daddeln im Sommer. Nachdem ich sämtliche Kühler gereinigt habe lags schlussendlich an einem defekten Grafikkarten-Kühler. Ich würde daher unbedingt mal PCMArk oder FURMark laufen lassen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Check doch mal, ob es vielleicht mit Deinem Virenscanner zu tun haben könnte, also den mal abschalten. Und auch mal nen Scan machen davor oder danach ;)

Außerdem prüf mal, ob die Mainboardtreiber aktuell sind - nachher kommt lediglich ein neues Windows-Update nicht mit den alten Treibern zurecht.
 
Oben Unten