Panorama - Football Manager: Importware Fußball

PeterBathge

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2009
Beiträge
3.650
Reaktionspunkte
1.901
Ort
Fürth
Jetzt ist Deine Meinung zu Panorama - Football Manager: Importware Fußball gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Panorama - Football Manager: Importware Fußball
 

Svenc

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
104
Reaktionspunkte
42
Völlig unverdient noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Wurde Zeit, dass mal jemand in die Bresche springt. Leider ist das mit Importspielen ja so eine Sache: Sie sind schon per Definition Nische und Randthema, weil sie nicht im Ländle zu haben sind. Selbst für Onlinemagazine, denn die mögen nicht an einen Heftumfang gebunden sein, den sie maximal zur Verfügung haben. Aber an Personal dann halt doch; und Manager sind keine Spiele, die man mal nebenbei testen kann, diverse "Wie im Fernsehen!"-Eindrücke zum unbeeinflussbaren Hauruck-Spieltag des "Fussball Managers" sprechen da Bände (ähem). Und dann kommt natürlich noch dazu, dass auch für viele Redakteure in Deutschland die Reihe ein bisschen Neuland ist.

Kurios bleibts trotzdem, da Deutschland ein ausgewiesenes Fußball- und Managerland ist. Und, ja: http://store.steampowered.com/stats/ Mal die komplette Liste aufklappen. Ich zähle da aktuell 4 Titel sogar, bis zum FM 2012.

EIne andere Frage: Hier werden Keyshops wie g2play.net als Kaufquelle empfohlen. Wie koscher sind die wirklich? Ich finde dort neben "regulären" Steamangeboten auch VPN-Angebote von Fremdregions-Keys, die bereits aktiviert sind. Das geht runter bis unter 15 (!) Euro für eine Russland- oder Koreaversion. Ist zumindest das reguläre Steamangebot zu empfehlen? Offizielle Reseller scheinen das ja nicht zu sein.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Also, wenn ich auf Steam gehe, kann ich den Football Manager 2015 nicht kaufen, weil er in meiner Region nicht verfügbar sei, nicht mal die Demo kann ich da aufrufen - d.h. offenbar geht es nicht anders, als keyshops zu nehmen ^^
 
TE
PeterBathge

PeterBathge

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2009
Beiträge
3.650
Reaktionspunkte
1.901
Ort
Fürth
EIne andere Frage: Hier werden Keyshops wie g2play.net als Kaufquelle empfohlen. Wie koscher sind die wirklich? Ich finde dort neben "regulären" Steamangeboten auch VPN-Angebote von Fremdregions-Keys, die bereits aktiviert sind. Das geht runter bis unter 15 (!) Euro für eine Russland- oder Koreaversion. Ist zumindest das reguläre Steamangebot zu empfehlen? Offizielle Reseller scheinen das ja nicht zu sein.

Ich kann da nicht aus eigener Erfahrung sprechen, aber nach ein bisschen Internet-Recherche scheinen die recht seriös zu sein. Siehe zum Beispiel hier:
https://www.trustpilot.de/review/www.g2play.net
 

Svenc

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
104
Reaktionspunkte
42
Danke für die Einschätzung. :) Ich habe die diesjährige Vollversion noch nicht und bin am Schauen, hatte bisher immer die Boxed-Versionen aus diversen englischen Shops, z.B. 365games.co.uk. Das war nie teurer als ca. 30 Euro plus minus. Das dauert halt immer ein wenig. In Frankreich, Österreich und all den Nachbarländern dürfte das Ding auch in diversen Elektromärkten ausliegen, aber wir schaun halt in die Röhre. Ansonsten habe ich an Digital-Versionen nur Steam- und gog-Spiele. Dass dieser Shop scheinbar extrem günstig Asien- und Russland-Keys einkauft, die dann aktiviert und dann in Europa anbietet, sah ein bisschen komisch aus. Schaun mer mal, wobei man sich das Spiel aus dem Ausland wohl auch giften lassen kann über Steam.

Apropos in Deutschland nicht spielbare Demo, oben erwähnt: Wenn man das hier im Browserfenster eingibt, kann man sie laden. steam://install/295330# Steam muss natürlich installiert sein. Die wird auch immer mit geupdatet und ist auf aktuellstem Stand, was ich bezeugen kann. Bundesligavereine sind aber nicht spielbar, da nicht die komplette Datenbank enthalten ist. Ansonsten geht für eine halbe Saison alles, außer Mehrspielerfunktionen ("Hotseat" sowie Online). Interessant auch zu lesen, dass sich alle Parteien wegen der Lizenzgeschichte so bedeckt halten, auch auf Anfrage. Effektiv hat sie gerade einen Markt mitgetötet, einen, den es über zwanzig Jahre gab -- ich kann mir nicht vorstellen, dass auch andere Hersteller, die infrage kämen (Kalypso als Inhaber der Anstoss-Rechte) ohne Möglichkeit auf Lizenzen richtig groß investieren würden. Einen Extrareport wirds dafür wohl nicht geben, auch wenn es gar nicht unangemessen wäre. Ansonsten wie schon woanders gesagt echt schöner Artikel, einzig das hätte man vielleicht noch erwähnen können, auch weil Deutschland Migrationsland ist und noch andere Sprachen an Schulen gelehrt werden. %)

b55lOwh.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Svenc

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
104
Reaktionspunkte
42
Inzwischen gibt es via Steamspy (extrapolierte Daten direkt von Steamnutzern) ja relativ konkrete Ansagen, wie sich die Nutzerschaft so verteilt (PC-Mac-Linux-Versionen, Handhelds ausgerechnet, die SI auch anbieten):



Dazu kommt:

- Der Football Manager ist die letzte (und größte) übrig gebliebene kommerzielle Marke
- seit einigen Jahren an Steam gebunden, das heißt, alle (regulären) Kopien sind dort angemeldet, normalerweise
- UK ist mit Abstand der größte Einzelmarkt, aber ca. 60% aller Einheiten, immerhin mehrere hunderttausend Spiele pro Jahr, werden im Rest der Welt verkauft (ein Minimalanteil geht dabei an Deutschland, dem zweitgrößten Markt, wo von Fußballmanagern bis zuletzt jährlich zwischen 100.000-200.000 Einheiten weggingen, der Markt liegt also brach für einen Neuling -- oder eben SI)

Der Spiegel hatte vor ein paar Tagen einen Artikel zur Lage in Deutschland, allgemein: Fußballmanager: Was wurde*aus den Spielen*und Gerald Köhler? - SPIEGEL ONLINE

Mit der Engine kann man Herrn Köhler nur zustimmen, das belegt die Geschichte des Genres. Dazu gibt es die Lizenzgeschichten und natürlich die Startup-Problematik gegen ein extrem etabliertes Produkt, zumindest außerhalb Deutschlands. Trotzdem würde mich mal ein Roundtable interessieren mit alten Hasen genau wie mit aktuellen Lizenzinhabern wie Kalypso (Anstoss) bzw. EA (DFL-Lizenzen) und der DFL selbst. Am Interesse von EA habe ich so meine Zweifel -- als sie damals anfingen, war die Championship-Manager-Marke international bereits harte Konkurrenz, die nie gebrochen werden konnte (ditto Nachfolger Football Manager), und obwohl es eine sehr geräumige Nische ist, wenn man sie besetzt (siehe die Zahlen oben), ist es für ihr Portfolio eine Nische. Wobei die beiden letztgenannten Parteien, ja keine Auskunft zu geben scheinen. Ein Markt von mehreren hunderttausend, der zweitgrößte weltweit, einfach wech bzw. vorwiegend an ältere Titel gebunden. Und eines der traditionellsten PC-Spiele-Genres dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten