Overwatch: Werbetafel vergleicht Donald Trump mit schlechtem Hanzo-Spieler

DavidMartin

Redakteur
Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge
426
Reaktionspunkte
56
Jetzt ist Deine Meinung zu Overwatch: Werbetafel vergleicht Donald Trump mit schlechtem Hanzo-Spieler gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Overwatch: Werbetafel vergleicht Donald Trump mit schlechtem Hanzo-Spieler
 

WeeFilly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2015
Beiträge
1.283
Reaktionspunkte
229
Hm. An sich eine gute Idee, nur ist der Spruch doof und für viele, mich eingeschlossen, irgendwie unverständlich...
Außerdem würde das ja bedeuten, dass Trump schon gut 30% der Stimmen in der Tasche hat - die Quote der teamplayverachtenden Spieler nämlich.
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
So ein Schwachsinn, Hanzo is ganz gut im Team. Widow ist da eher problematischer, hab selten eine nützliche Widow im Competitive gesehen.
 

NOT-Meludan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.02.2015
Beiträge
1.976
Reaktionspunkte
710
So sehr mich der amerikanische Wahlkampf nicht interessiert und teilweise unverständlich ist, bei dem Bild musst ich doch schon schmunzeln. Zumindest haben die Macher Aufmerksamkeit bekommen.
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
3.580
Reaktionspunkte
1.624
Lustige Aktion! :D

@DavidMartin:
Du schreibst: "Der Vergleich mit Hanzo kommt nicht von ungefähr: Der Overwatch-Charakter gilt unter Spielern als jener, der selten von echten Teamspielern gewählt wird. Mit seiner mächtigen Ultimate-Fähigkeit "Drachenschlag" räumt er gegnerische Spieler im Handumdrehen vom Bildschirm. Anders als bei anderen Charakteren fällt es mit Hanzo daher vergleichsweise einfach, "Highlight des Spiels"-Momente zu erreichen - die beste Szene aller Spieler wird am Ende einer Overwatch-Runde angezeigt."

Meiner Meinung nach kommt der kollektive Stunk gegen Hanzospieler aber nicht daher, dass er seinem Ultimate das PotG abräumt. Es liegt vielmehr daran, dass der Held ein recht hohes Skillcap hat und man wirklich darauf angewiesen ist, viele Pfeile zu treffen.
Falls sich der Satz mit der Ulti schon nicht mehr auf die anderen beiden bezog, dann vergiss es.
Für mich wirkte es auf jeden Fall so.
 

Sanador

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.09.2010
Beiträge
1.648
Reaktionspunkte
495
Und Hillary ist wohl eine schlechte Widowmaker...
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.760
Reaktionspunkte
6.170
Ort
Im Schattenreich ;)
Ich finde es nicht gut, dass man heute alles für politische Sachen nutzt, egal in welche Richtung. Lasst das Zeug doch aus Computerspielen, aus dem Sport / Fußball raus.
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
3.580
Reaktionspunkte
1.624
Ich finde es nicht gut, dass man heute alles für politische Sachen nutzt, egal in welche Richtung. Lasst das Zeug doch aus Computerspielen, aus dem Sport / Fußball raus.
Wenn man damit Leute erreichen kann, die man sonst nicht ansprechen würde, ist es doch gut?
Außerdem ist die Werbung ja nicht im Spiel selbst und Blizzard wird damit auch nichts zu tun haben.
Das sind einfach externe Leute.
 

Xivanon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.09.2011
Beiträge
620
Reaktionspunkte
147
... und Blizzard wird damit auch nichts zu tun haben.
Das sind einfach externe Leute.

Was bei mir die Frage aufwirft, inwiefern das erlaubt ist. Ich mein, die Referenz zu Overwatch ist ja eindeutig. Overwatch ist aber markenrechtlich geschützt. Dementsprechend müsste doch Blizzard entweder eine Genehmigung erteilt haben oder das ganze geht bald nach hinten los. Hatte nicht irgendwer in der Vergangenheit Bilder von Mass Effect Andromeda ungefragt für seinen Wahlkampf benutzt und dann deswegen "Ärger" bekommen?
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
3.580
Reaktionspunkte
1.624
Was bei mir die Frage aufwirft, inwiefern das erlaubt ist. Ich mein, die Referenz zu Overwatch ist ja eindeutig. Overwatch ist aber markenrechtlich geschützt. Dementsprechend müsste doch Blizzard entweder eine Genehmigung erteilt haben oder das ganze geht bald nach hinten los. Hatte nicht irgendwer in der Vergangenheit Bilder von Mass Effect Andromeda ungefragt für seinen Wahlkampf benutzt und dann deswegen "Ärger" bekommen?
Ich hab mich auch schon gefragt, wie das rechtlich aussieht.
Evtl. ist Blizzard ja auch Anti-Trump und hat es genehmigt. :D
Werbung ist es für die Entwickler allemal.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.294
Reaktionspunkte
6.713
Ort
Glauchau
Ich finde Spiele sollten politikfrei bleiben und neutral. Sich aus diesen Szenarien heraushalten. Es langt schon zu wenn einige Spiele vor US-Patriotismus überborden. Aber Politik hat imho im Spielebereich nichts verloren. Auch nicht die Ausnutzung für politische Zwecke.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.081
Reaktionspunkte
8.416
Ich finde Spiele sollten politikfrei bleiben und neutral. Sich aus diesen Szenarien heraushalten.
Wieso sollten sie das? Spiele erzählen genauso wie Filme Geschichten - auch politische.

Wie oft landet man in einem Spiel in einer Dystopie, in der irgendwer mit einer bestimmten politischen Agenda das Volk unterdrückt?
Wie oft sind die dort angesprochenen Themen nur Metaphern für aktuelle politische Themen oder stellen diese sogar ungefiltert dar?
Wie oft wird Verhandlungstaktik dargestellt (gerne inkl. dem Handel mit dem "Teufel")?
Wie oft werden Feindbilder durch Propaganda und billige Ausreden manifestiert?
...

Und warum sollte es nicht auch beispielsweise ein pro-Trump oder ein pro-Clinton Game geben? Wenn das dann der erwartungsgemäße propagandistische und spielerisch unterdurchschnittliche Müll werden sollte, kann man das dann in Tests und Usermeinungen lesen und einen Bogen drum machen. Fertig.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.081
Reaktionspunkte
8.416
Was bei mir die Frage aufwirft, inwiefern das erlaubt ist. Ich mein, die Referenz zu Overwatch ist ja eindeutig. Overwatch ist aber markenrechtlich geschützt.

Es wird doch nur Hanzo erwähnt, also lediglich der Name genannt.
Da steht ja nicht: "Hanzo würde Biden wählen"
 
Oben Unten