Nvidia: Neue GeForce Game Ready Treiber für RTX 3060

AntonioFunes

Autor
Mitglied seit
29.09.2010
Beiträge
332
Reaktionspunkte
93
Jetzt ist Deine Meinung zu Nvidia: Neue GeForce Game Ready Treiber für RTX 3060 gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Nvidia: Neue GeForce Game Ready Treiber für RTX 3060
 

HeavyM

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.07.2006
Beiträge
386
Reaktionspunkte
50
Cool dann berechnen die bestimmt Bitcoins noch schneller.
Anstatt sich erst mal darauf zu konzentrieren, das die Produkte die es schon gibt verfügbar zu machen haut man lieber neue Grakas raus die es dann auch nicht gibt. Lächerlich.
 

Weissbier242

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
1.219
Reaktionspunkte
382
Ich hoffe mal den kann ich auch benutzen. Hab jetzt seit Monaten immer wieder ein komplettes PC einfrieren. Dachte erst an Hardware. alles möglich gemacht, von anderen Festplatten, bis Neuinstallation, alles geprüft usw. usw. Immer sporadisch wieder einfrieren.

Dann ist mir eingefallen, das es das erste mal mit Cyberpunk auftrat und Ich da gezwungen wurde einen neuen Nvidia Treiber zu installieren. Dachte damals, es wäre das Spiel, oder ein Bug. Jetzt hab ich einen Treiber drauf vor CP und siehe da, PC seit 1 Woche ohne Abstürze. Ich war schon am Durchdrehen, als beim letzten mal 4 Abstürze am Abend waren.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Ich hoffe mal den kann ich auch benutzen. Hab jetzt seit Monaten immer wieder ein komplettes PC einfrieren. Dachte erst an Hardware. alles möglich gemacht, von anderen Festplatten, bis Neuinstallation, alles geprüft usw. usw. Immer sporadisch wieder einfrieren.

Dann ist mir eingefallen, das es das erste mal mit Cyberpunk auftrat und Ich da gezwungen wurde einen neuen Nvidia Treiber zu installieren. Dachte damals, es wäre das Spiel, oder ein Bug. Jetzt hab ich einen Treiber drauf vor CP und siehe da, PC seit 1 Woche ohne Abstürze. Ich war schon am Durchdrehen, als beim letzten mal 4 Abstürze am Abend waren.
Manchmal gibt es auch durch neue Treiber neue Probleme - was hast du denn für ne GeForce-Grafikkarte?

Es kann aber auch sein, dass Du auch noch neuere Treiber für Mainboard und Sound braucht plus alle Windows-Updates, und danach klappt dann auch der Nvidia-Treiber einwandfrei.

Ebenso kann es mal Probleme wegen ZB Virenscannern geben - evlt. hat ein Update des Scanners das Problem ebenfalls inzwischen gelöst.
 

MaxVanDamme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.03.2011
Beiträge
114
Reaktionspunkte
17
Habe noch eine 1080 Ti und mit den neuesten Treibern ist das spielen bei mir von BF Spiele unmöglich. Ruckelt ganz schlimm und bei älteren Treibern läuft es Butterweich.
Jetzt werden sicher Leute schreiben ich soll mir eine RTX kaufen und ja ich würde gerne aber meine hat ein Scalper vor mir erwischt:)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Habe noch eine 1080 Ti und mit den neuesten Treibern ist das spielen bei mir von BF Spiele unmöglich. Ruckelt ganz schlimm und bei älteren Treibern läuft es Butterweich.
Jetzt werden sicher Leute schreiben ich soll mir eine RTX kaufen und ja ich würde gerne aber meine hat ein Scalper vor mir erwischt:)
Dann bleib bei den alten Treibern - wie gesagt: manchmal bringen neue Treiber auch neue Probleme, vor allem eben "ältere" Karten, bei denen Nvidia nicht so viel testet wie bei neuen Modellen. Solange die alten keine Fehler haben, ist es idR auch nicht so wichtig, die neuesten zu nehmen.
 

Weissbier242

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
1.219
Reaktionspunkte
382
Manchmal gibt es auch durch neue Treiber neue Probleme - was hast du denn für ne GeForce-Grafikkarte?

Es kann aber auch sein, dass Du auch noch neuere Treiber für Mainboard und Sound braucht plus alle Windows-Updates, und danach klappt dann auch der Nvidia-Treiber einwandfrei.

Ebenso kann es mal Probleme wegen ZB Virenscannern geben - evlt. hat ein Update des Scanners das Problem ebenfalls inzwischen gelöst.
Eine 2070RTX

Das ist ja das Problem am einfrieren, man hat keine Ahnung der Ursache und kann nichts nachvollziehen, weil keine Fehlermeldung. Ich hab durch Tools alles an Treibern zu allen Komponenten auf den neusten Stand gebracht, hat nichts gebracht. Zwischendurch lief der PC auch mal paar tage gut und dann wieder 3 x Einfrieren am Stück nach 20 min. Jetzt ist seit mehr als einer Woche nichts mehr mit Treiber 456.71. So lange Ich keine Probleme mit einem Spiel habe, werde ich das auch so lassen. War schon kurz davor neuen PC zu kaufen. Der Grund PC I7, 16GB Ram (Acer Predator G3) ist ja nicht mehr der jüngste und schon fast 6 Jahre alt. Nur mit der Grafikkarte noch neues Netzteil gekauft. Einzig was ich jetzt noch neben dem Treiber geändert hab, ist die neu gekaufte 2gb SSD als einzigste Platte zu nehmen. Bisher war die Original SSD ein reine Windows Partition drauf und die SSD für Daten und Games. Laut Diagnose ist die platte zwar in Ordnung. Aber so lange das jetzt läuft, lass ich das mal so. Also entweder ist die Platte oder der Treiber Schuld.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Eine 2070RTX

Das ist ja das Problem am einfrieren, man hat keine Ahnung der Ursache und kann nichts nachvollziehen, weil keine Fehlermeldung. Ich hab durch Tools alles an Treibern zu allen Komponenten auf den neusten Stand gebracht, hat nichts gebracht. Zwischendurch lief der PC auch mal paar tage gut und dann wieder 3 x Einfrieren am Stück nach 20 min. Jetzt ist seit mehr als einer Woche nichts mehr mit Treiber 456.71. So lange Ich keine Probleme mit einem Spiel habe, werde ich das auch so lassen. War schon kurz davor neuen PC zu kaufen. Der Grund PC I7, 16GB Ram (Acer Predator G3) ist ja nicht mehr der jüngste und schon fast 6 Jahre alt. Nur mit der Grafikkarte noch neues Netzteil gekauft. Einzig was ich jetzt noch neben dem Treiber geändert hab, ist die neu gekaufte 2gb SSD als einzigste Platte zu nehmen. Bisher war die Original SSD ein reine Windows Partition drauf und die SSD für Daten und Games. Laut Diagnose ist die platte zwar in Ordnung. Aber so lange das jetzt läuft, lass ich das mal so. Also entweder ist die Platte oder der Treiber Schuld.
Windows hast du also vor rel. kurzer Zeit schon mal neu installiert? Manche Mainboards haben Probleme mit manchen SSDs, da kann ein BIOS-Update helfen.

Wegen der Treiber würde ich aber auch keine Tools nehmen, sondern beim Mainboardhersteller schauen, bzw. bei Acer, falls es ein OEM-Board ist. Auch fürs BIOS.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.615
Reaktionspunkte
2.843
Treibermäßig ist bei Nvidia seit einer Weile aber definitiv was im argen, zumindest bei der RTX 2000er und 3000er Reihe. Im Nvidia-Forum berichten viele Leute (vor allem VR-Nutzer, aber nicht ausschließlich) über Microruckler:


Der Thread ist schon einige Monate alt, hat inzwischen über 1400 Posts und es kam vor einigen Wochen zusammen mit einem Versprechen auf weitere Verbessserungen ein kleiner Hotfix (Version 461.33), der das Problem zwar teilweise reduzierte, aber nicht komplett beseitigte. Seitdem ist seitens Nvidia Ruhe, obwohl immer neue Leute im Forum von Problemen dieser Art berichten.

Ehrlich gesagt bin ich daher fast schon froh über die aktuelle Hardware-Situation, da ich mir sonst wohl schon vor Monaten ne RTX 3080 gekauft hätte, und jetzt wohl entsprechend unzufrieden damit wäre.

Treibermäßig muss Nvidia daher meiner Meinung nach schon ein bisschen mehr abliefern, als nur Support für einen neuen Chip und gegen Cryptomining (was die Miner wohl eh nicht interessiert, da die oft ihre eigenen modifizierten Treiber verwenden).

Ich bin da schon ein wenig enttäuscht, da ich mit meiner aktuellen RTX 2080 auch davon betroffen bin. Wenn die Karten schon so sauteuer sind, dann sollten auch die Treiber problemlos funktionieren und Probleme zeitnah gelöst werden.

Ich hab hier noch meine alte GTX 1070 liegen, die natürlich niedrigere Framerate abliefert, aber dafür eben keine Mikroruckler dieser Art, wie die 2080. Bis das gelöst ist kommt daher für mich erstmal kein Nvidia mehr in Frage (aufgrund der Preise und Verfügbarkeit aktuell ohnehin nicht).

AMD erst wieder, sobald eine gleichwertige Alternative zu DLSS 2.1 vorhanden ist.
 

Weissbier242

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
1.219
Reaktionspunkte
382
Windows hast du also vor rel. kurzer Zeit schon mal neu installiert? Manche Mainboards haben Probleme mit manchen SSDs, da kann ein BIOS-Update helfen.

Wegen der Treiber würde ich aber auch keine Tools nehmen, sondern beim Mainboardhersteller schauen, bzw. bei Acer, falls es ein OEM-Board ist. Auch fürs BIOS.
Wie gesagt, dachte erst an Hardware. Irgendwann viel mir halt ein, das es zum ersten mal zum Einfrieren gekommen ist bei Cyberpunk und da hatte Ich zum ersten mal seit Ewigkeiten neue Treiber drauf gemacht. Normal installiere Ich keine neuen Grafikkarten Treiber wenn alles läuft, da sollte man das halt machen. Davor lief ja auch alles super. Gab noch mal relativ großes Windows Update in der Zeit, keine Ahnung ob das mit reingespielt hat. War aber halt auch komisch, meist nach zwei mal Hard Reset lief dann die Kiste ganzen Abend durch, davor 2x Einfrieren nach 10 min im Spiel.

Seit 1,5 Wochen hab Ich jetzt Neuinstallation mit dem alten automatisch von Windows installierten Treiber und seit dem geht alles reibungslos. Einzig was noch sein kann das die Windows SSD eine weg hatte. Das ist eine 120 GB ssd auf der immer Windows war. Diese hab Ich jetzt auch leer gelassen und nur die 2TB Samsung SSD als einzigste Platte. Bis jetzt scheint es zu funktionieren, das erst mal die Hauptsache.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Treibermäßig ist bei Nvidia seit einer Weile aber definitiv was im argen, zumindest bei der RTX 2000er und 3000er Reihe. Im Nvidia-Forum berichten viele Leute (vor allem VR-Nutzer, aber nicht ausschließlich) über Microruckler:


Der Thread ist schon einige Monate alt, hat inzwischen über 1400 Posts und es kam vor einigen Wochen zusammen mit einem Versprechen auf weitere Verbessserungen ein kleiner Hotfix (Version 461.33), der das Problem zwar teilweise reduzierte, aber nicht komplett beseitigte. Seitdem ist seitens Nvidia Ruhe, obwohl immer neue Leute im Forum von Problemen dieser Art berichten.
1400 Posts finde ich an sich sogar sehr wenig - es haben ja nicht nur 10.20.000 Gamer eine entsprechende Grafikkarte... ;) ich finde es immer sehr müßig, wenn man bei einem Massenprodukt "viele" Beschwerden findet und daraus dann darauf schließen will, dass ein Produkt oder eine Produktreihe ein Problem hat. Letztenendes müsste man dafür mal alle, die in den letzten vielleicht 8 Jahren eine Nvidia-Karte mit Gaming-Eignung gekauft haben UND auch regelmäßig spielen, mal fragen, ob sie Probleme haben. Erst dann weiß man, ob es ein echtes Problem ist oder nur eine kleine laute Mehrheit sehr sichtbar ist, aber vielleicht weniger als 1% der Nutzer ausmacht.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.615
Reaktionspunkte
2.843
1400 Posts finde ich an sich sogar sehr wenig - es haben ja nicht nur 10.20.000 Gamer eine entsprechende Grafikkarte... ;) ich finde es immer sehr müßig, wenn man bei einem Massenprodukt "viele" Beschwerden findet und daraus dann darauf schließen will, dass ein Produkt oder eine Produktreihe ein Problem hat. Letztenendes müsste man dafür mal alle, die in den letzten vielleicht 8 Jahren eine Nvidia-Karte mit Gaming-Eignung gekauft haben UND auch regelmäßig spielen, mal fragen, ob sie Probleme haben. Erst dann weiß man, ob es ein echtes Problem ist oder nur eine kleine laute Mehrheit sehr sichtbar ist, aber vielleicht weniger als 1% der Nutzer ausmacht.

Nvidia selbst gibt doch zu, dass es das Problem gibt. Es gab ja auch schon einen Hotfix, der leichte Verbesserungen gebracht hat. Nachdem der Hotfix kam, wurden die User aufgerufen weiterhin ihr Feedback abzuliefern, das dann für einen endgültigen Fix später genutzt werden sollen.

Zitat des Nvidia-Mitarbeiters aus dem Thread im Nvidia-Forum von vor ca. einem Monat:

Hello everyone. I would like to collect some feedback with users who have had a chance to try hotfix driver 461.33. As a reminder, this driver is not a complete fix yet as I previously mentioned that users with active GPU monitoring in the background while gaming in VR will still see some high frame time spikes and stutter. What I would like to capture is user experience with the driver. Are you actually seeing stutter with the VR HMD on while gaming?

1. GPU
2. Confirm tested with driver 461.33
3. Observation while using the VR HMD
4. Was GPU monitoring running in the background while you made your observation in number 3?
5. HAGS enabled/disable?

Davon abgesehen steht es auch bei jedem neuen Treiberrelease der letzten Monate (z. B. hier unter "Open Issues in Version 461.72 WHQL") aufgelistet:

[Steam VR game]: Stuttering and lagging occur upon launching a game while any GPU hardware monitoring tool is running in the background. [3152190]

Und da eben vor allem RTX 3000er Besitzer über Probleme klagen, und diese Karten noch nicht in massiver Zahl im Umlauf sind, würde ich schon sagen, dass 1400+ Posts nicht wenig sind. Davon abgesehen wird auch noch bei Reddit fleißig über das Thema diskutiert.

Wenn man schon 1000+ Euro für eine Highend Karte ausgibt, dann sollten auch die Treiber vernünftig funktionieren und das ist wohl bei ziemlich vielen Leuten mit unterschiedlichsten Systemkonfigurationen eben nicht der Fall seit der Nvidia Treiber Version 451.48 erschienen ist. Manche berichten, dass sie selbst mit ihrer alten GTX 1080 oder 1080 Ti bessere Performance haben, als mit ner aktuellen RTX 3080 oder 3090. Und mit den neuen Karten kann man eben nicht einfach alte Treiber nutzen, um das Problem zu umgehen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Nvidia selbst gibt doch zu, dass es das Problem gibt. Es gab ja auch schon einen Hotfix, der leichte Verbesserungen gebracht hat. Nachdem der Hotfix kam, wurden die User aufgerufen weiterhin ihr Feedback abzuliefern, das dann für einen endgültigen Fix später genutzt werden sollen.

Zitat des Nvidia-Mitarbeiters aus dem Thread im Nvidia-Forum von vor ca. einem Monat:



Davon abgesehen steht es auch bei jedem neuen Treiberrelease der letzten Monate (z. B. hier unter "Open Issues in Version 461.72 WHQL") aufgelistet:
Ich sag ja nicht, dass es kein Problem gibt. Ich rede nur davon, dass man auf Basis eines Forenthreads unmöglich sagen kann, ob es RELATIV viele betrifft, also ob nun 50% der Leute das Problem haben oder nur 5% oder nur 0,5%... denn dass es "viele" sind, ist wegen der großen Zahl ja klar. Es gibt auch "viele" VW-Besitzer mit Pannen - >90% haben aber keine Pannen. ;)

Nehmen wir an, Nvidia hat zB 100.000 RTX 3000er-Karten verkauft. Dann sind es bei nur 5%, die das Problem haben, satte 5000 Betroffene, also "sehr viele". Obwohl 95% der Nutzer keine Probleme haben. Es kann aber natürlich auch sein, dass 20-30% der RTX 3000er an dem Problem zu nagen haben - nur: das kann man eben nicht an so einem Thread in einem Forum ablesen. DAS ist der Punkt.

Klar: wenn Nvidia nur 2000 Karten verkauft hat, die zu den betroffenen Serien gehören, und 1400 verschiedene Leute sich melden, DANN wäre es ein Riesenproblem. Aber ohne die Zahlen zu kennen, kann es man halt nicht sagen.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.615
Reaktionspunkte
2.843
Wie viele es tatsächlich sind kann natürlich keiner sagen. Wer zufrieden ist, beschwert sich logischerweise auch nirgendwo darüber. Und wie viele RTX 3000er Karten im Umlauf sind kann ich auch nicht sagen. Und manche Leute (wie z. B. ich) haben diese Probleme, aber keinen Nvidia Account, um dort zu posten. Genaue Zahlen kann man daher wohl nur raten.

Auf jeden Fall hoffe ich, dass Nvidia seine Versprechen hält und weiterhin an einem endgültigen Fix arbeitet. Aktuell liegt das Problem ohne Stellungnahme leider seit über einem Monat auf Eis, vermutlich weil man sich auf den Release der neuen 3060er Karten konzentriert hat.

Solange das Problem besteht ist ne Nvidia-Karte für mich jedenfalls keine Option, selbst nicht zum UVP. AMD leider auch nicht, da es, wie gesagt, noch klein gleichwertiges Gegenstück zu Nvidias DLSS 2.1 gibt.

Oder anders ausgedrückt: Ich werde weiter warten und hoffen, dass meine aktuelle Karte noch ein bisschen weiterlebt, auch wenn sie gerne mal hustet, vor allem, aber nicht ausschließlich in VR.
 
Oben Unten