• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Nvidia GeForce RTX 4090: Leistungsanalyse und Meinung

shaboo

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
16.02.2004
Beiträge
1.000
Reaktionspunkte
423
"Für normale Gamer, selbst wenn sie einen hohen Anspruch haben, ist die RTX 4090 aber zu viel des Guten, obgleich ihr Aufpreis auf schwächere Karten für das, was man im High-End-Bereich sonst gewohnt war, kurioserweise wegen der enormen Leistung sogar halbwegs in Ordnung ist."

Ein absolutes Spitzenmodell zu einem entsprechenden Preis, wie die 4090, kann überhaupt nicht "zu viel des Guten" sein, von daher finde ich dieses Fazit schon einigermaßen seltsam.

Im Übrigen kostet die 4090 exakt 100 Dollar mehr als die 3090 bei ihrem Launch(!), liefert also den enormen Gewinn sowohl an Leistung als auch an Effizienz für einen Aufpreis von lächerlichen 7 Prozent. Der Vergleich mit den derzeitigen Abverkaufs-Preisen einer 3090 ist in diesem Zusammehang eher irreführend als hilfreich, und dass wir hierzulande den derzeit superschwachen Euro an der Backe haben, der zu entsprechend deutlich höheren Euro- als Dollar-Preisen führt, ist unser ganz individuelles Pech, kann aber weder Nvidia noch der 4090 angelastet werden.

So was sollte in einem halbwegs seriösen Test zumindest mal erwähnt werden. Genauso wie Launch-Preise mit Launch-Preisen verglichen werden sollten, und nicht mit irgendwas anderem.
 

McTrevor

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
717
Reaktionspunkte
632
"Für normale Gamer, selbst wenn sie einen hohen Anspruch haben, ist die RTX 4090 aber zu viel des Guten, obgleich ihr Aufpreis auf schwächere Karten für das, was man im High-End-Bereich sonst gewohnt war, kurioserweise wegen der enormen Leistung sogar halbwegs in Ordnung ist."

Ein absolutes Spitzenmodell zu einem entsprechenden Preis, wie die 4090, kann überhaupt nicht "zu viel des Guten" sein, von daher finde ich dieses Fazit schon einigermaßen seltsam.

Im Übrigen kostet die 4090 exakt 100 Dollar mehr als die 3090 bei ihrem Launch(!), liefert also den enormen Gewinn sowohl an Leistung als auch an Effizienz für einen Aufpreis von lächerlichen 7 Prozent. Der Vergleich mit den derzeitigen Abverkaufs-Preisen einer 3090 ist in diesem Zusammehang eher irreführend als hilfreich, und dass wir hierzulande den derzeit superschwachen Euro an der Backe haben, der zu entsprechend deutlich höheren Euro- als Dollar-Preisen führt, ist unser ganz individuelles Pech, kann aber weder Nvidia noch der 4090 angelastet werden.

So was sollte in einem halbwegs seriösen Test zumindest mal erwähnt werden. Genauso wie Launch-Preise mit Launch-Preisen verglichen werden sollten, und nicht mit irgendwas anderem.
Der Test und das Fazit sind aber für den deutschsprachigen Raum. Und da sind effektiver Preis für den Endkunden und auch der Stromverbrauch komplett am Markt vorbei. Das ändert nichts an den technischen Eigenschaften der Karte oder dass Dir Nvidia so gut gefällt. So ist das Ding halt nur was für Öl-Mullahs und die oberen 2% der ambitionierten Gamer. Angesichts des Strassenpreises bleibt ja auch wieder nur festzustellen, dass es die Karte angesichts der Stückzahlen faktisch nicht gibt für die Endkunden.
 

shaboo

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
16.02.2004
Beiträge
1.000
Reaktionspunkte
423
Der Test und das Fazit sind aber für den deutschsprachigen Raum. Und da sind effektiver Preis für den Endkunden und auch der Stromverbrauch komplett am Markt vorbei. Das ändert nichts an den technischen Eigenschaften der Karte oder dass Dir Nvidia so gut gefällt. So ist das Ding halt nur was für Öl-Mullahs und die oberen 2% der ambitionierten Gamer. Angesichts des Strassenpreises bleibt ja auch wieder nur festzustellen, dass es die Karte angesichts der Stückzahlen faktisch nicht gibt für die Endkunden.
Nvidia gefällt mir nicht besser oder schlechter als AMD. Nur weil man einen Test hätte, dessen Horizont über den nationalen Tellerrand hinausgeht, ist man nicht gleich voreingenommen oder Fanboy. Sollten Dollar- und Europreise bei den neuen AMD-Karten ähnlich weit auseinander liegen und sollte das in Tests, die sich über die hohen Preise beschweren, wieder keine Erwähnung finden, dann werde ich das dort ebenso kritisieren wie hier.

In reinen Kaufberatungs- oder Marktübersichts-Artikeln mag es angemessen sein, sich rein auf Deutschland zu beschränken. In Produkttests wird aber nun mal - so wie auch hier - üblicherweise und gerne auch auf die generelle Produkt- und Preispolitik eines Unternehmens eingegangen, und da die weltweit einheitlich ist (auch wenn Wechselkurse am Ende zu lokal unterschiedlichen Preisen führen), ist der Blick durch die nationale Brille in dem Zusammenhang wenig zielführend, insbesondere, wenn er das Fazit am Ende so stark prägt wie hier:

Wenn du in Euro den aktuellen Abverkaufspreis der 3090 mit dem Launch-Preis der 4090 vergleichst, landest du natürlich (1200 vs. 1950) bei einem Riesenunterschied, der einen zumindest erahnen lässt, wie der Autor auf einen Gedanken wie "zu viel des Guten" kommen konnte. Vergleicht man hingegen einfach mal die beiden Launch-Preise in Dollar (1500 vs. 1600), ist dieser Gedanke plötzlich völlig absurd, weil man zu einem nahezu unveränderten Preis eine dramatisch bessere Karte bekommt. Als Kaufberatung mag das Ganze daher taugen, aber Produktpalette oder Preispolitik von Nvidia lassen sich mit einer derartigen Oberflächlichkeit nicht vernünftig beurteilen. Wenn du diesen Anspruch an einen Test nicht hast, ist das deine Sache; ich habe ihn.

Was Preis und Verfügbarkeit betrifft, würde ich einfach einen Hauch Geduld und deutlich weniger Panikmache empfehlen:
https://www.golem.de/news/nvidia-li...-fuer-rtx-4090-sind-unsinnig-2210-168953.html
 
Zuletzt bearbeitet:

McTrevor

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
717
Reaktionspunkte
632
Nvidia gefällt mir nicht besser oder schlechter als AMD. Nur weil man einen Test hätte, dessen Horizont über den nationalen Tellerrand hinausgeht, ist man nicht gleich voreingenommen oder Fanboy. Sollten Dollar- und Europreise bei den neuen AMD-Karten ähnlich weit auseinander liegen und sollte das in Tests, die sich über die hohen Preise beschweren, wieder keine Erwähnung finden, dann werde ich das dort ebenso kritisieren wie hier.

In reinen Kaufberatungs- oder Marktübersichts-Artikeln mag es angemessen sein, sich rein auf Deutschland zu beschränken. In Produkttests wird aber nun mal - so wie auch hier - üblicherweise und gerne auch auf die generelle Produkt- und Preispolitik eines Unternehmens eingegangen, und da die weltweit einheitlich ist (auch wenn Wechselkurse am Ende zu lokal unterschiedlichen Preisen führen), ist der Blick durch die nationale Brille in dem Zusammenhang wenig zielführend, insbesondere, wenn er das Fazit am Ende so stark prägt wie hier:

Wenn du in Euro den aktuellen Abverkaufspreis der 3090 mit dem Launch-Preis der 4090 vergleichst, landest du natürlich (1200 vs. 1950) bei einem Riesenunterschied, der einen zumindest erahnen lässt, wie der Autor auf einen Gedanken wie "zu viel des Guten" kommen konnte. Vergleicht man hingegen einfach mal die beiden Launch-Preise in Dollar (1500 vs. 1600), ist dieser Gedanke plötzlich völlig absurd, weil man zu einem nahezu unveränderten Preis eine dramatisch bessere Karte bekommt. Als Kaufberatung mag das Ganze daher taugen, aber Produktpalette oder Preispolitik von Nvidia lassen sich mit einer derartigen Oberflächlichkeit nicht vernünftig beurteilen. Wenn du diesen Anspruch an einen Test nicht hast, ist das deine Sache; ich habe ihn.
Preispolitik des Unternehmens ist ja schön und gut. Aber wenn die nur auf dem Papier existiert, was bringt das dem werten Leser hier? Wenn NVidia nur fünf Stück der Karte herstellt und die verschenkt ist das ja ein netter PR-Gag. Der normale User müsste sich dann eine solche Karten aber wohl für sechssteilige Summen ersteigern. Will sagen: wenn die Preispolitik des Unternehmens, wie hier, so gar nichts mit der gelebten Realität zu tun hat, kann ich sie auch unter den Teppich kehren. Hat für den Leser genau so viel Relevanz wie der Kantinenplan bei NVidia.

Abgesehen davon ist Preispolitik eines internationalen Unternehmens natürlich nicht weltweit gleich. Das ist Unfug. Ansonsten hätte es nie Regioncodes bei DVDs gegeben oder aber auch Keyseller für Spiellizenzen.
 

shaboo

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
16.02.2004
Beiträge
1.000
Reaktionspunkte
423
Preispolitik des Unternehmens ist ja schön und gut. Aber wenn die nur auf dem Papier existiert, was bringt das dem werten Leser hier? Wenn NVidia nur fünf Stück der Karte herstellt und die verschenkt ist das ja ein netter PR-Gag. Der normale User müsste sich dann eine solche Karten aber wohl für sechssteilige Summen ersteigern. Will sagen: wenn die Preispolitik des Unternehmens, wie hier, so gar nichts mit der gelebten Realität zu tun hat, kann ich sie auch unter den Teppich kehren. Hat für den Leser genau so viel Relevanz wie der Kantinenplan bei NVidia.
Mann, hör auf zu heulen. Ich selber kenne genügend Leute, die in den letzten Tagen völlig problemlos eine 4090 zu völlig normalem Preis kaufen konnten. Am Anfang ist die Nachfrage immer gigantisch, gerade bei einem solchen Produkt; als wäre das irgendwas Neues. Aber wenn sich die ganzen Early Birds erst mal eingedeckt haben, dann kommt auch wieder Nachschub und das Ganze normalisiert sich. Nur weil etwas mal ein paar Tage lang ausverkauft ist, ist es nicht gleich ein Paperlaunch. Immer diese völlig maßlosen Übertreibungen. Das Ding ist gerade mal sieben Tage auf dem Markt, aber du hast natürlich jetzt schon dein finales Urteil zur mittel- und langfristigen Verfügbarkeit mitsamt Preisen gefällt. SIEBEN TAGE! Echt jetzt!
Abgesehen davon ist Preispolitik eines internationalen Unternehmens natürlich nicht weltweit gleich. Das ist Unfug. Ansonsten hätte es nie Regioncodes bei DVDs gegeben oder aber auch Keyseller für Spiellizenzen.
Nein, sie ist natürlich nicht bei allen Unternehmen und Produkten gleich, sondern es gibt oftmals ein local pricing, aufgrund von Kaufkraftunterschieden. Nur stecken eben hinter den abweichenden Europreisen der 4090 keine Kaufkraftunterschiede, sondern Wechselkursunterschiede, von daher ist das in diesem Zusammenhang komplett irrelevant.
 
Mitglied seit
04.07.2016
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Heute ist meine gigabyte gaming oc angekommen. In dyinglight 2 hab ich die doppelte Performance bei gleichem Stromverbrauch, hatte eine 3080ti evga ftw. Dlss Qualität und rtx on.
Hab die Karte etwas undervoltet und muss sagen das ist brachial was für Leistung das Teil hat. Mit undervolt ist der Stromverbrauch auch richtig gut warum nvidia die Karten nicht so rausgeben hat ist mir ein Rätsel.
Der Preis ist natürlich enorm aber was geboten wird auch. Wenn die Inflation nicht so hoch wäre dann würde der Preis besser passen.
https://www.3dmark.com/compare/spy/31585475/spy/26186373
Vergleich 3080ti voller oc und 4090 undervolt.
Der Stromverbrauch war etwas niedriger bei der 4090.
 

MarcHammel

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
1.362
Reaktionspunkte
730
Und da sind effektiver Preis für den Endkunden und auch der Stromverbrauch komplett am Markt vorbei.
Was wäre denn marktüblich?

Vergiss nicht, bisher hatten wir seit Jahren nur zwei Firmen, die Gaming-GPUs an den Mann brachten. Und nVidia hatte jahrelang eine unangefochtene Vormachtsstellung. Das bedeutet, dass die die Preise weitestgehend diktieren konnten und es auch als Marktführer nach wie vor können.

Die Preise für GPUs mögen exorbitant hoch sein, sind aber alles andere als am Markt vorbei. Ganz simpel, weil es keine anderen vergleichbaren Produkte gibt, an denen man die Preise messen kann. Die Preise sind marktüblich, weil die seit Jahren so hoch sind.
 

McTrevor

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
717
Reaktionspunkte
632
Was wäre denn marktüblich?
Zumindest in Europa würde ich behaupten ist der High-high-End Markt, den diese Karte bedient, aufgrund von Energiekrise, Rekordinflation und schwachem Euro schwer am fallen. Es handelt sich halt um ein Super-Luxus-Produkt und es wird es als solches schwer haben in einem europäischen Markt der derzeit massiv an Kaufkraft verliert.

Mehr noch als früher wird der Mittelklasse und Einsteigermarkt relevant sein.
 

MarcHammel

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
1.362
Reaktionspunkte
730
Zumindest in Europa würde ich behaupten ist der High-high-End Markt, den diese Karte bedient, aufgrund von Energiekrise, Rekordinflation und schwachem Euro schwer am fallen. Es handelt sich halt um ein Super-Luxus-Produkt und es wird es als solches schwer haben in einem europäischen Markt der derzeit massiv an Kaufkraft verliert.

Mehr noch als früher wird der Mittelklasse und Einsteigermarkt relevant sein.
Dass High End-Hardware Luxusgut ist, ist jetzt aber auch nichts neues.
 

Rookieone

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
06.05.2001
Beiträge
428
Reaktionspunkte
94
Die Karte ist vermutlich sogar zu langsam, um die Release-Version von Star Citizen zu spielen. :-D
 

taskilein

Stille/r Leser/in
Mitglied seit
12.07.2014
Beiträge
16
Reaktionspunkte
0
Die meisten Karten landen eh auf eBay Kleinanzeigen alleine im Umkreis von 500km fast 200 Angebote!
Bin garnicht so überzeugt davon das so viele real verkauft wurden.
 

Basileukum

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
855
Reaktionspunkte
230
Dass High End-Hardware Luxusgut ist, ist jetzt aber auch nichts neues.
Eigentlich nichts neues, aber eher neuer. Und zwar nicht Manuel. :-D :-D :-D

Ich glaub die schnellste Grafikkarte von 2009 oder 2010, die ATI 5870 gab es damals für um die 330-350 Euronen, da war dann auch ein Highend PC für weit unter 750 Euro drin.

"Traumgrafikkarte im Test: Die HIS Radeon HD 5870 verweist selbst die Top-Grafikkarten von Nvidia in der Leistungswertung auf die Plätze. Dazu bietet sie ein sehr gutes Ausstattungspaket und ein äußerst attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis."

Jetzt kann man sich mal die GPUs ohne den fetten Kühler ansehen, es ist materialmäßig nicht gigantisch mehr geworden. Klar die Plastikecken sind n Ticken größer. Die Entwicklungskosten sind auch nicht wahnsinnig gestiegen. Zwischendrin sinken ja auch die Kosten, weil sich Anlagen, Gebäude etc. amortisieren.

Nur kostet Highend einfach ein paar Jahre später anstatt 350 Euro mal kurz 2200 Euro. Das ist logisch und auf 12 Jahre einfach mal eine Verteuerung um das 6,6 fache oder so. :-D :-D

Ja ist ganz normal. Alles klar. Das sind die tollen RT Kerne oder ein teurerer VRam (oder was da wahlweise von Team Rot oder Grün abgesabbelt wird), blablabla. Das ist kein Parasitenkartell aus AMD und Nvidia, welches die Kunden abzockt, nein, nein. Alles gut, gehen sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen. :-D
 

MarcHammel

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
1.362
Reaktionspunkte
730
Das mag alles sein. Aber was damals marktüblich war, muss es nicht zwangsläufig auch sein. Ist ja nicht so, dass nVidia da allein da steht. Auch Intel bietet seine GPUs nicht gerade für lau an (um mal beim Vergleich zu den damaligen Preisen zu bleiben). AMD sowieso nicht.

High End war auch damals Luxusgut. Die Schmerzgrenze hat sich halt bei den Kunden auch verschoben.
 

McTrevor

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
717
Reaktionspunkte
632
Das mag alles sein. Aber was damals marktüblich war, muss es nicht zwangsläufig auch sein. Ist ja nicht so, dass nVidia da allein da steht. Auch Intel bietet seine GPUs nicht gerade für lau an (um mal beim Vergleich zu den damaligen Preisen zu bleiben). AMD sowieso nicht.

High End war auch damals Luxusgut. Die Schmerzgrenze hat sich halt bei den Kunden auch verschoben.
Ich glaube, hier kann es eine böse Fehleinschätzung des Marktes geben. Der extrem gestiegene Preis war stark durch geringe Verfügbarkeit, Stichwort Chipmangel, in Verbindung mit Rekordnachfrage durch den Miningdriss getrieben. Dass sich wirklich nennenswert Gamer zu den Mondpreisen die Dinger geholt haben ist hier möglicherweise eine Fehleinschätzung. Ich halte es für ausgeschlossen, dass alle, die damals bereit waren, 1000 Euro für super High End auszugeben heute bereit sind 2300 Euro für super High End auszugeben.

Solange hier nur homöopathische Stückzahlen in den Markt kommen fällt das noch nicht auf. Aber falls da irgendwann nennenswertes Angebot da ist und es keine Rückkehr des Miningbooms gibt, kann ich mir gut vorstellen, dass die Dinger wie Blei im Regal liegen bleiben.
 

TheBobnextDoor

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
3.272
Reaktionspunkte
1.336
Das Gesamtpaket stimmt doch bei der Karte.
Der Preis ist nun mal der der er ist, wer hier nicht bereit ist Geld auszugeben wartet oder kauft sich die alte Generation. Die natürlich immer noch enorm viel Leistung präsentiert und in dem Segment fallen die Preise stetig.

AMD kommt doch auch bald um die Ecke, mal schauen wie sich da die Karten schlagen. Glaube aber kaum, dass man sich im Enthusiastenbereich die Krone von Nvidia schnappen kann. :-D
 

MarcHammel

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
1.362
Reaktionspunkte
730
Ich glaube, hier kann es eine böse Fehleinschätzung des Marktes geben. Der extrem gestiegene Preis war stark durch geringe Verfügbarkeit, Stichwort Chipmangel, in Verbindung mit Rekordnachfrage durch den Miningdriss getrieben. Dass sich wirklich nennenswert Gamer zu den Mondpreisen die Dinger geholt haben ist hier möglicherweise eine Fehleinschätzung. Ich halte es für ausgeschlossen, dass alle, die damals bereit waren, 1000 Euro für super High End auszugeben heute bereit sind 2300 Euro für super High End auszugeben.
Wir reden ja hier nicht von "allen". Aber im Großen und Ganzen geht das Zeug weg und wird verkauft.

Die Preise stiegen ja nicht erst seit der RTX 30xx-Reihe. Schon die GTX10xx-Reihe war bedeutend teurer. Und die Preise sind mit jeder Gen gestiegen. Mal mehr, mal weniger.
Solange hier nur homöopathische Stückzahlen in den Markt kommen fällt das noch nicht auf. Aber falls da irgendwann nennenswertes Angebot da ist und es keine Rückkehr des Miningbooms gibt, kann ich mir gut vorstellen, dass die Dinger wie Blei im Regal liegen bleiben.
Wie viele Produkte wirklich verkauft wurden und werden, weiß keiner. Zahlen werden, meines Wissens nach, dahin gehend nicht genannt.

Wie viele dieses Mal verkauft werden (wir haben ja eine Inflation erster Güte) kann nicht gesagt werden. Von uns Usern schon gar nicht.

Und die Frage, was denn "marktüblich" ist, kann man nicht beantworten, indem man Vergleiche zu Preisgestaltungen von anno dazumal zieht. Der Markt verändert sich eben und damit auch die Preise.
 
Zuletzt bearbeitet:

Basileukum

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
855
Reaktionspunkte
230
Stimmt, es ist was ist. Es gibt halt a) die Leute die es nicht interessiert, daß se abgezockt werden b) die es stört und c) die Leute mit Probleme in der Realitätsfindung, die sich jeden Mist zusammenerklären und schönreden.

Mit a) und c) mußt es halt als Konzern auch machen bis zum Gehtnichtmehr, die stehen drauf. Mal ganz ehrlich, das ist dann auch rechtens. Irgendwann werden es halt mehr b) was dazu führt, daß sich was ändert.
 
Oben Unten