Nintendo: Unternehmen geht erneut gegen Youtuber vor

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
141
Reaktionspunkte
81
Jetzt ist Deine Meinung zu Nintendo: Unternehmen geht erneut gegen Youtuber vor gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Nintendo: Unternehmen geht erneut gegen Youtuber vor
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.602
Reaktionspunkte
340
Ich würde sehr gerne mal diese YouTuber sehen, wenn sie folgende Anleitung im Netz finden:

"So kannst Du bei YouTuber XY einbrechen, ihn ausrauben, seine Wandfarbe ändern, ihm sein Handy wegnehmen oder ihm einfach seine Möbel umstellen. Viel Spaß damit."

Ob ihm das gefiele? ;)
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
997
Reaktionspunkte
567
Ich würde sehr gerne mal diese YouTuber sehen, wenn sie folgende Anleitung im Netz finden:

"So kannst Du bei YouTuber XY einbrechen, ihn ausrauben, seine Wandfarbe ändern, ihm sein Handy wegnehmen oder ihm einfach seine Möbel umstellen. Viel Spaß damit."

Ob ihm das gefiele? ;)

Der Vergleich ist totaler Quatsch, denn verändert wird hier ein Gerät, das die Kunden gekauft haben und das ihnen damit gehört. Sie können damit machen was sie wollen.
Stell dir stattdessen vor, PC Hersteller würden dir verbieten eigene Software zu installieren und Anleitungen wie man das doch tun kann würden unter Missbrauch des Coypright gesperrt werden.
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.602
Reaktionspunkte
340
Der Vergleich ist totaler Quatsch, denn verändert wird hier ein Gerät, das die Kunden gekauft haben und das ihnen damit gehört. Sie können damit machen was sie wollen.
Stell dir stattdessen vor, PC Hersteller würden dir verbieten eigene Software zu installieren und Anleitungen wie man das doch tun kann würden unter Missbrauch des Coypright gesperrt werden.

Naja, wenn jemand zeigt, wie man eine offensichtliche Sperre umgeht, um offensichtlich illegale Spiele zum Laufen zu bekommen, sehe ich da durchaus parallelen.

Aber ok, dann zeige ich allen mittels einem YouTube Video, wie man sich Videos von YouTubern anschaut, ohne dass die mitbekommen, dass man sie anschaut.
Die bekommen also keine Views, keine Klicks, keine Abos, sondern nur einen hinteren Platz in der Suchliste. Besserer Vergleich?

Ansonsten sehe ich das trotzdem ähnlich. Das Ding hat zu wenig Spiele, aber weißt Du was? Dann kaufe ich mir das Teil einfach nicht.
Und auf YouTube so ein Video zu bringen und die Sperrung auch noch an die Glocke zu hängen, sehe ich als Brechstangenmethode in die News zu gelangen, sry! ;)
Warum versucht man einen Konzern mit Mimimimimiii Shit-Storm-Wellenversuchen darauf hinzuweisen, seine Meinung zum YouTuber-Hype zu ändern? Entweder er gibt sein Ok oder man läßt es ... oder ... pssst ... lädt das Video nicht umbedingt bei YT hoch. ;)
 

Terracresta

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.12.2006
Beiträge
428
Reaktionspunkte
49
Aber ok, dann zeige ich allen mittels einem YouTube Video, wie man sich Videos von YouTubern anschaut, ohne dass die mitbekommen, dass man sie anschaut.
Die bekommen also keine Views, keine Klicks, keine Abos, sondern nur einen hinteren Platz in der Suchliste. Besserer Vergleich?

Das was du hier beschreibst, gibt es schon. Nennt sich Reaction Channels...

Nintendo sind und waren schon immer Ärsche, egal ob es sich um Roms oder eindeutig Legales handelt. Sega ist auch nicht (viel) besser, denn die haben ja schon Shining Force Let's Plays geflaggt, da sie nicht wollten, dass alte Shining Force Spiele in der Suche zuerst erscheinen, als sie ihre neuen Shining Spiele (Qualität: okay bis Mist) bewerben wollten.
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.602
Reaktionspunkte
340
Das was du hier beschreibst, gibt es schon. Nennt sich Reaction Channels...

Reaction Channels? Sind doch nur Videos von Leuten, die auf Videos reagieren. Was hat das damit zu tun?

Ja, das mit Nintendo ist bekannt. Dann wollen sie das eben nicht und davon geht die Welt auch nicht unter. Hat in erster Linie nichts mit Arschigkeit zu tun. Ich würde es geschönt "schwierig" nennen.
Das mit Sega hört sich allerdings echt arschig an. :D
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
997
Reaktionspunkte
567
Naja, wenn jemand zeigt, wie man eine offensichtliche Sperre umgeht, um offensichtlich illegale Spiele zum Laufen zu bekommen, sehe ich da durchaus parallelen.
1: Eine Sperre ist noch lange nicht gerechtfertigt - ihre Umgehung nicht automatisch ungerechtfertigt - nur weil sie offensichtlich ist.
2: Roms sind nicht automatisch illegal. Wer das Spiel im Original besitzt, darf davon auch ein Rom anfertigen. In jedem Falle sehe ich dann kein ethisches Problem.
3. Wenn das Problem illegal erstellte/erworbene Roms sind, dann ist DAS auch der Punkt an dem Nintendo sich berechtigt aufregen kann. Das Aufspielen von Roms welche man legal bestitzt auf Hardware die man legal besitzt ist wiederum allein Sache des Kunden, der beides erworben hat.

Aber ok, dann zeige ich allen mittels einem YouTube Video, wie man sich Videos von YouTubern anschaut, ohne dass die mitbekommen, dass man sie anschaut.
Die bekommen also keine Views, keine Klicks, keine Abos, sondern nur einen hinteren Platz in der Suchliste. Besserer Vergleich?
Etwas besser, aber passt immer noch nicht. Denn die Leute kaufen ein Youtube Video ja nicht. Nicht mal eine Kopie auf Datenträger. Noch nicht mal eine Lizenz.
Sie kaufen aber das Nintendo-Gerät. Es ist ihrs. Es gehört ihnen. Sie haben jedes Recht das ding aufzuhacken und da jede Software aufzuspielen, die sie wollen. Was sich nicht dürfen ist, diese Software illegal erwerben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.602
Reaktionspunkte
340
...
Etwas besser, aber passt immer noch nicht. Denn die Leute kaufen ein Youtube Video ja nicht. Nicht mal eine Kopie auf Datenträger. Noch nicht mal eine Lizenz.
Sie kaufen aber das Nintendo-Gerät. Es ist ihrs. Es gehört ihnen. Sie haben jedes Recht das ding aufzuhacken und da jede Software aufzuspielen, die sie wollen. Was sich nicht dürfen ist, diese Software illegal erwerben.

Das Thema bleibt schwierig, schwammig, liegt trotzdem im Grauzonen Bereich und ist sehr individuell.
Fakt ist, dass Nintendo über seine Rechte verfügen darf und das war hier der Fall, auch wenn der wahre Grund des Anstoßes ein anderer zu sein scheint.
Wundern braucht er sich jedenfalls nicht, auch wenn ihm Rechte am A*** vorbei gehen sollten oder er sich schlicht nicht dafür interessiert oder respektiert. Aber das wissen wir ja nicht, vlt ist er noch jung, naiv oder unerfahren, wer weiß, vlt wollte er auch nur provozieren.
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
997
Reaktionspunkte
567
Fakt ist, dass Nintendo über seine Rechte verfügen darf [...]
Welche Autorität hat den Fall denn geprüft und Nintendo Recht gegeben? Youtubes vollautomatischer Copyright-Bannhammer? ...
Fakt ist, dass Nintendo hier einen Mechanismus für eine Sache ausnutzt, für die er nicht gedacht ist, um ihre Meinung durchzusetzen. Das ist die Willkür des Stärkeren.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.481
Reaktionspunkte
4.255
Ort
Im schönen Franken
du kannst privat damit machen was du willst ja, du kannst es auch aus dem Fenster werfen, solange es dann noch auf deinem Grundstück landet und du keine Person damit triffst. Aber wenn du in einem öffentlichen(!) Video dann zeigst, wie man ne illegale Software draufmacht, kann Nintendo das natürlich löschen lassen.
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
997
Reaktionspunkte
567
du kannst privat damit machen was du willst ja, du kannst es auch aus dem Fenster werfen, solange es dann noch auf deinem Grundstück landet und du keine Person damit triffst. Aber wenn du in einem öffentlichen(!) Video dann zeigst, wie man ne illegale Software draufmacht, kann Nintendo das natürlich löschen lassen.

Ist das denn was passiert ist? Hat der Mensch gezeigt wie man illegal erworbene - und NUR illegal erworbene - Software auf das Gerät spielt?
Oder hat er nicht eher gezeigt, wie man ->Software<- aufspielt, die aus allen Quellen stammen kann, legal wie illegal? Ist es nicht eher so, dass Nintendo einfach vermutet, die Funktion würde ausschließlich zum Aufspielen illegaler Software verwendet werden?

Das kannste drehen und wenden wie du willst, eine Anleitung das Gerät zu hacken und Softare aufzuspielen ist nicht per se illegal.
Die Software, die anschließend aufgespielt wird kann illegal sein.
Aber das ist dann ein Ding zwischen Nintendo und dem Ersteller/Anbieter illegaler Roms. Nicht zwischen Nintendo und dem Typen der Leuten zeigt, wie sie ihr Gerät aufhacken. Das Hacken ist per se nicht illegal und dementsprechend kann auch das Erstellen einer Anleitung dafür nicht illegal sein.
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.602
Reaktionspunkte
340
Welche Autorität hat den Fall denn geprüft und Nintendo Recht gegeben? Youtubes vollautomatischer Copyright-Bannhammer? ...
Fakt ist, dass Nintendo hier einen Mechanismus für eine Sache ausnutzt, für die er nicht gedacht ist, um ihre Meinung durchzusetzen. Das ist die Willkür des Stärkeren.

Was soll man dazu noch sagen? Ich zitiere einfach den Text aus dem Artikel:
"Sie bewegen sich in einer rechtlichen Grauzone und Videos zu Spielen werden im Grunde nur toleriert. Die Youtuber/Streamer haben keine Rechte am gezeigten Material und die Entwickler oder Publisher können im Grunde jederzeit eingreifen und per Copyright-Strike dafür sorgen, dass Videos offline genommen werden müssen."

Es gab keinerlei Strafen aber auch kein Gespräch. Wie denn auch? Solche Videos werden wahrscheinlich zu Hunderten jeden Monat nur zum Thema Nintendo gesperrt. Wer soll das in der Tiefe denn Prüfen oder gar ausdiskutieren?

Da hat jemand direkt auf die Schnauze "Hacking Nintendo" geschrieben und das wars dann auch schon. Das verwendete Copyright-Material war dann die Gratis Kirsche.
Ich meine wo leben wir denn, in Ponnyhausen? Soll man diese YouTuber mit Wattestäbchen anfassen und hoffen, dass sie einem nicht auf der Nase herumtanzen? Nein, weil sie werden immer weiter gehen und Grenzen auslooten, eigentlich relativ normal, besonders bei Jüngeren. Daher muss man eben auch mal und ganz besonders bei neuen Produkten, die noch sehr Aktuell sind Grenzen setzen. So einfach ist das. Repräsentiert nicht zu 100% meine Meinung, aber ist nachvollziehbar.

Derjenige, der das Video gemacht hat, dem wird ja auch kein Schaden zugefügt. Im Gegenteil, der freut sich vlt grad nen Ast, dass es in den Medien gelandet ist. Seine Hacking Geschichte kann er ja auch anderweitig weitergeben. Das Dümmste wäre zu glauben, YouTube wäre das einzige.
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
997
Reaktionspunkte
567
"Sie bewegen sich in einer rechtlichen Grauzone und Videos zu Spielen werden im Grunde nur toleriert. Die Youtuber/Streamer haben keine Rechte am gezeigten Material und die Entwickler oder Publisher können im Grunde jederzeit eingreifen und per Copyright-Strike dafür sorgen, dass Videos offline genommen werden müssen."
https://de.wikipedia.org/wiki/Fair_Use
Ich bin kein Anwalt und kann nicht beurteilen, ob die Fair Use Richtlinien hier zutreffen. Aber wurde es denn überhaupt mal geprüft? Hat sich jemand angeguckt, ob Nintendo mit ihrer Ansicht denn tatsächlich Recht haben (statt nur Recht zu bekommen)?

Wer soll das in der Tiefe denn Prüfen oder gar ausdiskutieren?
Jup, das ist echt blöde, dass das so viel Aufwand ist. Deswegen sollten in solchen Fragen am besten Diejenigen mit dem meisten Geld immer automatisch Recht bekommen.
/s
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.205
Reaktionspunkte
3.741
hach ja, irgendwo ist Nintendo da noch in den frühen 2000 festgehangen, wie die Musikindustrie damals
Ich meine der Erfolg der ganzen Tauschbörsen kommt ja mal aus genau 2 Gruppen:
1. die nichts zahlen wollen, mit welcher ausrede auch immer, z.B. "ich will ja nur testen ob das geht!" oder "ich hätte das eh nicht gekauft!"
Die Letzteren hätten es vielleicht auch nie gekauft, aber das ist eigentlich nur Relevant beim Bereich der Milchmädchenrechnung der Abmahnanwälte
2. Das Problem wenn Dinge einfach nicht verfügbar sind!
Warum ist Mando wohl meist unsachtmäßig geschaute Serie? Weil die nicht überall zum Start verfügbar war und die Leute nicht durch die ganzen Reifen springen wollten mit VPN und US Kreditkarte, etc.
Und so liegt hier halt auch der Knackpunkt wo Nintendo vielleicht Rechtlich recht hat, aber Massiv Dumm agiert und links und rechts die ROM Seiten weg klagt, aber die Spiele nirgend wo bei sich verfügbar hat. Klar könnte man die ROMs selbst auslesen ... mit Geräten die Sauteuer sind.
Auch gehts ja nichtmal um neue Spiele wenn die auf dem Game&Watch Teil laufen sollen, sondern um wirklich UIralten Krams

Die Aktion ist halt einfach Lächerlich, nicht wegen dem was Nintendo macht, sondern wegen dem was man nicht macht
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.964
Reaktionspunkte
4.007
Ort
Braunschweig
Stell dir stattdessen vor, PC Hersteller würden dir verbieten eigene Software zu installieren und Anleitungen wie man das doch tun kann würden unter Missbrauch des Coypright gesperrt werden.
Stell dir vor IBM hätte damals nicht die Pläne rausgegeben womit andere Hardeware Hersteller nachbauen konnten. Wo wären wir jetzt?
Nebenbei, der zweit Größte Fauxpass in der IBM Geschichte, der Größte war die Freiheit denen sie an Microsoft und dessen DOS-Betriebssystem gegeben haben. Das hat IBM nicht nur Milliarden sondern Billiarden gekostet, also jetzt auf lange Sicht gesehen. Das war übrigens das wirkliche Meisterwerk von Bill Gates, also das alle Rechte am OS eben bei ihm selbst geblieben sind und er sein OS (was ja gar nicht sein eigenes war, er hat es selbst im Kern her gekauft) eben nur auf Lizenzbasis angeboten hat. Für mich der Software Deal des Jahrhunderts der alles andere Verblassen lässt. Ohne diesen Deal gebe es MS so gar nicht wie es heute ist. Kann man als Vor/Nachteil sehen.;)
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.602
Reaktionspunkte
340
https://de.wikipedia.org/wiki/Fair_Use...Aber wurde es denn überhaupt mal geprüft? Hat sich jemand angeguckt, ob Nintendo mit ihrer Ansicht denn tatsächlich Recht haben (statt nur Recht zu bekommen)?
...
Jup, das ist echt blöde, dass das so viel Aufwand ist. Deswegen sollten in solchen Fragen am besten Diejenigen mit dem meisten Geld immer automatisch Recht bekommen.
/s

Ist der YouTuber denn auch bereit für das Video und dessen Konsequenzen die Verantwortung zu übernehmen?
Ich denke nicht!

Denk doch mal wie ein Konzern:
Da macht jemand ein Video über DEIN Produkt, wie man es hacken kann, um weitere Spiele in das Gerät zu bringen.
Ja leider geil denkst Du Dir dann, weil weitere Geräte kannst Du Dir dann sparen, weil die Verkäufe evtl in den Keller gehen und Du damit Verluste einfährst.
Die Entwicklung, die Produktion, der Vertrieb und damit Arbeitsplätze stehen auf der Kante.

Würdest Du die Verantwortung dafür übernehmen?
Dann schreib Nintendo an, sag sie sollen das Video wieder freigeben, weil Du Dir sicher bist, dass sie dadurch keine Verluste einfahren und Du die Verantwortung dafür übernimmst und für evtl Schäden aufkommst, auch für die Welle an Videos die dann noch kommen.

Das sind doch auch nur Menschen und auch die haben Angst um ihre Jobs oder Gewinne.
Dem YouTuber hingegen ist es doch egal, ob da Verluste eingefahren werden, er ist nur geil auf Klicks (Muss bei diesem Fall aber auch nicht umbedingt zutreffen).
Ihm fehlt dafür vlt auch nur der Weitblick oder das Verständnis oder ihm ist das Video sogar egal.

Du musst bedenken Nintendo besitzt die Rechte an seiner kreativen Schaffung. Egal ob ein Konzern oder nur ein Einzelner. Jeder sollte sein Recht in Anspruch nehmen und durchsetzen dürfen.
Schließlich geht es auch anders herum. Wenn jemand von Nintendo gefilmt wird, dann kann er ebenso dafür sorgen, dass das Video gesperrt wird, wenn zuvor keine Vereinbarung getroffen wurde oder er wird zumindest aus dem Video genommen.

Und ganz übergreifend gesagt, finde ich es nicht richtig jemanden einen Trend aufzuzwingen, nur weil er gerade Hipp ist oder weil es viele als normal ansehen.
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
997
Reaktionspunkte
567
Ist der YouTuber denn auch bereit für das Video und dessen Konsequenzen die Verantwortung zu übernehmen?
Ich denke nicht!

Denk doch mal wie ein Konzern:
Da macht jemand ein Video über DEIN Produkt, wie man es hacken kann, um weitere Spiele in das Gerät zu bringen.
Ja leider geil denkst Du Dir dann, weil weitere Geräte kannst Du Dir dann sparen, weil die Verkäufe evtl in den Keller gehen und Du damit Verluste einfährst.
[...]
Ich halte schon die Prämisse, dass die Verkäufe in den Keller gehen, für falsch.
Um das Gerät aufhacken zu können braucht man das Gerät.

Was Nintendo hier wirklich stört ist, dass die Roms, die möglicherweise auf illegalem Weg erworben und auf dem Gerät genutzt werden, dann nicht mehr im E-Shop gekauft werden. Das Problem mit illegalen Roms haben sie aber sowieso. Völlig unabhängig von der Möglichkeit dieses Gerät aufzuhacken.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.964
Reaktionspunkte
4.007
Ort
Braunschweig
Denk doch mal wie ein Konzern:
Da macht jemand ein Video über DEIN Produkt, wie man es hacken kann, um weitere Spiele in das Gerät zu bringen.
Ja leider geil denkst Du Dir dann, weil weitere Geräte kannst Du Dir dann sparen, weil die Verkäufe evtl in den Keller gehen und Du damit Verluste einfährst.
Die Entwicklung, die Produktion, der Vertrieb und damit Arbeitsplätze stehen auf der Kante.
Komisch ist nur das es in so gut wie fast jeder anderen Branche soweit gut und gebe ist (Patentrechte mal ausgenommen, die dürfen natürlich nicht verletzt werden) seine Tipps und Tricks weiterzugeben, stört niemanden. Aber niemand regt sich darüber so auf wie die Gamer Industrie. Aber wehe es geht anders herum und Gamer wollen mal Rechte Einfordern -> Standpunkt DRM, dann gehen genau die gleichen Firmen ganz schnell ganz nach oben auf die Barrikaden.
 
Oben Unten