News - World of Warcraft: Arsenal-Updates bringen Community zum Kochen

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,703519
 

RoD

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
100
Reaktionspunkte
0
da wollen wohl welche nicht das man sie fertig macht weil nen erfolg oder sontiges um 3-5 uhr morgens gemacht wurd :p
 

Goldbaersche

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.10.2009
Beiträge
347
Reaktionspunkte
0
AW:

da wollen wohl welche nicht das man sie fertig macht weil nen erfolg oder sontiges um 3-5 uhr morgens gemacht wurd :p
jep, wie in meiner Klasse, wo alle vor nem halben Jahr "Schluss" gemacht haben, weil das Image der WoW-Zocker deutlich sank.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.860
Reaktionspunkte
6.208
AW:

da wollen wohl welche nicht das man sie fertig macht weil nen erfolg oder sontiges um 3-5 uhr morgens gemacht wurd :p
jep, wie in meiner Klasse, wo alle vor nem halben Jahr "Schluss" gemacht haben, weil das Image der WoW-Zocker deutlich sank.
Man spielt oder hört auf mit einem Spiel, wegen des Images? Das finde ich sehr seltsam. Ist doch im Grunde wurscht, welches Image ein Spiel hat. Man spielt ein Spiel doch, weil man Spass damit hat.
Gut, es stimmt schon, in WoW gibt es sehr viele Vollidioten, aber von denen würde ich mir doch nie den eigenen Spielspaß verderben lassen.
Das Schöne an dem Spiel ist doch, das man selbst bestimmen kann, mit wem man spielt oder nicht (wenn man nicht gerade diesen Dungeonfinder nutzt).

Achja und zu der Sache mit dem Arsenal. Ich kann die Kritik schon verstehen. Weil man da wirklich jede Aktivität sieht, die jemand mit seinem Char macht. Quasi Big-Brother für alle. Und sowas einfach einzuführen, ohne zu Fragen ob man das möchte oder nicht, bzw. nicht deaktivierbar macht, ist schon sehr frech.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.296
Reaktionspunkte
3.752
AW:

naja
ich muss auch sagen
das man sieht, wie der Char ausgerüstet ist, da hab ich kein Problem mit, das sind auch keine Personenbezogenen Daten, von mir aus kann jeder auch nach mir Suchen, Enisra gibt´s auch in Europa nur mich

Aber so ein RSS-Feed wann man da war, was man geplündert hat und welchen Erfolg man wann hatte geht mir doch schon zu weit, die sind dann doch schon so eher Personenbezogen, auch wenn man so nichts von mir weiß
Ich mein auch, das sollte man zumindest auf Freiwilliger Basis machen, so wie im Buffedcast ja auch heute gesagt wurde das man deren Mybuffed das Einstellen kann

Immerhin, ich hege vllt. doch die Hoffnung, das wenn sich da bisher kein Blauer gemeldet hat, das man doch z.Zt. im Konfi sitzt und darüber nachdenkt ob das nicht doch ZU Extrem war die Idee

da wollen wohl welche nicht das man sie fertig macht weil nen erfolg oder sontiges um 3-5 uhr morgens gemacht wurd :p
jep, wie in meiner Klasse, wo alle vor nem halben Jahr "Schluss" gemacht haben, weil das Image der WoW-Zocker deutlich sank.

Man spielt oder hört auf mit einem Spiel, wegen des Images? Das finde
ich sehr seltsam. Ist doch im Grunde wurscht, welches Image ein Spiel
hat. Man spielt ein Spiel doch, weil man Spass damit hat.
Gut, es
stimmt schon, in WoW gibt es sehr viele Vollidioten, aber von denen
würde ich mir doch nie den eigenen Spielspaß verderben lassen.
naja, wenn man schon hier sieht was die Hatekiddys alles an Anti-WoW-Flames absondern
wenn man so da welche in Echt hat kann man sich schon überlegen ob man da zugibt weiter zu spielen
zumal es dann ja noch die paar armen Würstchen gibt deren Person noch nicht gefestigt ist und halt zu wem dazugehören wollen, auch wenn das nicht mal deren Bier ist
 

Xyr0n

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2004
Beiträge
487
Reaktionspunkte
0
AW:

Und sowas einfach einzuführen, ohne zu Fragen ob man das möchte oder nicht, bzw. nicht deaktivierbar macht, ist schon sehr frech.
Na soweit kommts noch,das der Entwickler erst fragen soll was er machen darf und was nicht?Also bitte,man kann über das Arsenal nichts über die Person vor dem PC in Erfahrung bringen.Da muss Blizzard doch nicht betteln gehen..
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.296
Reaktionspunkte
3.752
AW:

Und sowas einfach einzuführen, ohne zu Fragen ob man das möchte oder nicht, bzw. nicht deaktivierbar macht, ist schon sehr frech.
Na soweit kommts noch,das der Entwickler erst fragen soll was er machen darf und was nicht?Also bitte,man kann über das Arsenal nichts über die Person vor dem PC in Erfahrung bringen.Da muss Blizzard doch nicht betteln gehen..
man kann aber die Aktivitäten feststellen . . . :rolleyes:
Außerdem sieht man doch das es jetzt so Beliebt wie Fusspilz ist
Zumal es ja nicht um so was geht wie jetzt irgendwelche neuen Inhalte oder ne neue Questreihe sondern was die Person direkt betrifft
 

docsnyder08

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.04.2001
Beiträge
1.382
Reaktionspunkte
0
AW:

ich sehe es schon vor mir ...
eine Gruppe aus Kollegen, die sich übers schwarze Brett zu einer Raidgruppe zusammengefunden hat und jeder einen oder mehrere Chars der Kollegen daher mit Namen kennt. Und dann macht´s plöpp, das neue Arsenal ist da und dann entdeckt Chef Becker erstmal den wahren Grund, warum der Stromberg so oft zu spät kommt :finger: :-D
 

WuceBrillis

Benutzer
Mitglied seit
06.07.2009
Beiträge
49
Reaktionspunkte
0
AW:

Also ick finde dat otale albern...
Wegen mir soll blizzard noch ne funktion einstellen wo man bestimmte sachen "austellen" kann oda auch nicht. Mir is das eigentlich total ritze... aba hier schon wieder mit der "stasi" anzukommen ist einfach nur total übertrieben. Das neue arsenal find ich einerseits sehr gut... und anderer seits total nutzlos :-D Was bringt es mir den zu wissen an wer wo was wie gemacht hat... wayne! Ausserdem habe ick keine langeweile und durchforste das arsenal nach nerd´s. Also keine ahnung wat sich da so aufgeregt wird, entweder backen halten (also kein gewhine, oda seinen char namen nich rausplaudern) oder einfach aufhören... ihr seid echt paranodie spinner... alter schalter.
 

winni71

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19.06.2003
Beiträge
118
Reaktionspunkte
0
AW:

Achja und zu der Sache mit dem Arsenal. Ich kann die Kritik schon verstehen. Weil man da wirklich jede Aktivität sieht, die jemand mit seinem Char macht. Quasi Big-Brother für alle. Und sowas einfach einzuführen, ohne zu Fragen ob man das möchte oder nicht, bzw. nicht deaktivierbar macht, ist schon sehr frech.
Jeder Spieler nickt bei jedem Update die Spielbestimmungen ab und dort kann man auch nachlesen, wie Blizzard mit den Spielerdaten umgeht. Konsequent wäre also, das Abo zu kündigen, wenn man mit der Verwendung seiner Daten nicht einverstanden ist (und die Kritik nix helfen sollte).
Ansonsten ist es eher so, wie wenn man eine Paybackkarte hat, sich aber über die Werbung im Briefkasten aufregt. Man gibt seine Daten aus der Hand und muß mit den Folgen leben.
Ich kann den Protest gegen diese Datensammelei (und Auswertung) im Prinzip auch verstehen (eine Crux der Informationsgesellschaft), allerdings stimmt man dem hier vorher zu, nur sind sich viele dessen nicht bewußt (und sind nicht willens, die Folgen zu tragen).
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.296
Reaktionspunkte
3.752
AW:

Payback ist aber was ganz anderes
das ist ja von Anfang an ne Dataminig sache (und viele Denken das wär ne Kundenbindungssache oder so :rolleyes: )

Allerdings ist das HIER was ganz anderes, denn hier kam das erst nachdem das schon lange lange läuft und daher ist der Protest NATÜRLICH berechtigt
Sicher, man könnte Kündigen, aber das ist noch lange kein Ausschlusskriterium seinen Unmut nicht Luft zu machen

Ach ja, btw.
Nur weil da einer was in ne AGB schreibt, hat das Rechtlich garnix zu sagen
die können dir bei nicht einhaltung auch mit dem Fegefeuer, der Hölle, der Spanischen Inquisition oder dem schlimmsten, der GEZ drohen

Gibt schon genügend AGBs die vor Gericht gekippt wurden
 

Wilow2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20.01.2010
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Ergänzung zum Artikel

Zitat aus dem Artikel:
"....Andererseits: Hier handelt es sich um Charakterdaten, keine Spielerdaten. Die Verbindung zwischen Spieler und Charakter freizugeben, das obliegt immer noch dem Accountinhaber....."

Diese Aussage ist erst einmal korrekt, wenn nicht.....:

1. ....Blizzard bislang selber den Accountinhaber dazu aufgefordert/animiert hätte, durch Aktionen wie "werbt einen Freund", Ihren Charnamen der öffentlichkeit bekannt zu geben.

2. ....vor der Veröffentlichung der Funktionen, die ohne jegleiche Vorankündigung eingebaut wurden, man ohne Probleme seinen Charnamen weiterreichen konnte (Blizzard hat dies ja auch durch bestimmte Aktionen unterstützt), da bis dato dort keine persönlichen Daten abgerufen werden konnten. Niemand konnte im Vorfeld ahnen, dass nun, von einem Tag auf den Anderen, JEDER Internet-Benutzer nun seine persönlichen Spielzeiten, und damit sein Spielverhalten, dort abrufbar sind.

Ich denke dies sind zwei gute Argumente wo Blizzard und nicht der Accountinhaber den Fehler gemacht hat. In Punkt 1 sogar grob fahrlässig: spätestens ab dem Zeitpunkt wo Blizzard wusste, dass Sie Zeitstempel des Chars im Arsenal veröffentlichen wollten, hätten sie reagieren müssen.

In diesem Sinne
Gruß Wilow2

Nachtrag:
Im deutschen Forum zu dem Thema sind es bis dato über 110 Seiten mit über 2200 Beiträgen. Der Protest ist nicht unberechtigt!
 

Vidaro

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2007
Beiträge
2.820
Reaktionspunkte
1
Ergänzung zum Artikel

naja selbe geschrei wie schon zu anfang des Arsenal was solls die wo immer emckern werden eh nie gehn denn die wo mosern, mosern seit jahren xD

einzig wao das arsenal zu beigetragen hat is diese spielerschafft die nurnoch nach den stats und Gear geht aber nicht mehr nach der fähigkeit... das is wohl das traurige in der entwicklung...gut das ich nimma spiel
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.877
Reaktionspunkte
6.052
Ergänzung zum Artikel

Es ist doch nun wirklich ein leichtes für Blizzard eine Option zu integrieren, ob man seine Daten veröffentlichen möchte oder eben nicht.
 

cryer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
1.032
Reaktionspunkte
33
AW: Ergänzung zum Artikel

Es sollte nicht allzu schwer sein, eine Deaktivierungs-Option einzubauen, aber hierzu müsste Blizzard erstmal klären, warum man dies "Beobachtungs-Möglichkeit" überhaupt integriert hat?
Blizzard macht sicher nichts, ohne es vorher auf einen Nutzwert geprüft zu haben, somit steckt hinter dieser Bekanntgabe eine Absicht. Ob diese Absicht noch sinnvoll erscheint, wenn man einem Personenkreis die Möglichkeit gibt, die Freigabe zu verhindern, erscheint mir zweifelhaft.
Ich mochte das Arsenal noch nie. Es ist einer der Hauptgründe, weswegen man in den WoW Foren einer riesigen Anzahl an low lvl Twinks begegnet, welche angeblich alles schon gesehen haben und eh alles erreicht haben. Gleichzeitig sorgt das Arsenal bei den mutigen Lvl 80 Postern dafür, dass ihre Aussagen kein Gewicht mehr haben, da jeder Volldepp ihre Equip höher wertet als qualifizierte Kommentare. Wenn man jemanden nur noch nach seinem Char beurteilt, kann man jede Diskussion im Keim ersticken. Das wirft zwar kein gutes Licht auf den IQ des Arsenal-Flamers, aber hat im WoW-Forum leider immer noch keine Konsequenzen.
Bei mir wären Arsenal Flames, die nur dazu da sind, die Meinung eines anderen zu diskreditieren, sofort mit einem Bann für unbestimmte Zeit belegt.

Ich weiß auch nicht, was Blizzard mit den neuen Features bezweckt. Manche scheinen reiner Aktionismus zu sein, aber wer kann das schon genau sagen?... Grundsätzlich sehe ich die eh fragile Allianz zwischen den Spielern nun weiter bedroht. Spieler XY hat keine Lust auf eine Instanz, sagt, dass er mal offline muss und jemand, der das nicht gut findet, verfolgt nun recht einfach, ob besagter Spieler tatsächlich langfristig offline war oder vielleicht mit einem Twink on war, und muss dafür nicht mal selbst ingame gewesen sein. Und mit Paranoia hat das nichts zu tun, in WoW gibt es leider nichts,was es nicht gibt... Ich könnte mir also vorstellen, dass es bald in Gilden mehr Streit geben wird und die persönlichen Bindungen zwischen Spielern zukünftig noch bescheidener werden. Ob Blizzard das allerdings möchte, keinen Schimmer, denn für viele stellt WoW eh nur noch ein soziales Netzwerk dar. Wenn dieses Netz zerreißt, dann hätten sie eigentlich weniger Grund WoW weiter zu spielen. Man darf also gespannt sein, wie sich das entwickelt.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.288
Reaktionspunkte
8.523
AW: Ergänzung zum Artikel

... verfolgt nun recht einfach, ob besagter Spieler [...] vielleicht mit einem Twink on war, und muss dafür nicht mal selbst ingame gewesen sein.
Also das geht dann doch (noch) nicht, da man nur die Daten des Charakters sehen kann und nicht die des Accounts.

Generell ist der Sinn dahinter wohl, daß man über den Fortschritt seiner Freunde auf dem laufenden bleiben kann ("He cool, du kannst ja endlich in Northrend fliegen" oder "Grats zum Netherrochen/T10 Item/...").

Ob man dafür jedoch unbedingt die aktuelle Uhrzeit für alle einsehbar machen muß, wann man das letzte Lvl 187 Item (wertlos) in der täglichen Random Hero Instanz gewonnen hat, welches eh in Nullkommanix zum Händler wandert, ist nicht nur fraglich, sondern komplett sinnlos.

Sinnvoll wäre eine solche Funktion, die nur für eingeloggte ingame Freunde sichtbar ist, für alle anderen ist die Einsicht in die Ausrüstung und die Achievements ausführlich genug.
 

cryer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
1.032
Reaktionspunkte
33
AW: Ergänzung zum Artikel

... verfolgt nun recht einfach, ob besagter Spieler [...] vielleicht mit einem Twink on war, und muss dafür nicht mal selbst ingame gewesen sein.
Also das geht dann doch (noch) nicht, da man nur die Daten des Charakters sehen kann und nicht die des Accounts.


Ob man dafür jedoch unbedingt die aktuelle Uhrzeit für alle einsehbar machen muß, wann man das letzte Lvl 187 Item (wertlos) in der täglichen Random Hero Instanz gewonnen hat, welches eh in Nullkommanix zum Händler wandert, ist nicht nur fraglich, sondern komplett sinnlos.

Sinnvoll wäre eine solche Funktion, die nur für eingeloggte ingame Freunde sichtbar ist, für alle anderen ist die Einsicht in die Ausrüstung und die Achievements ausführlich genug.
Ok, hatte ich missverständlich formuliert: es ging mir natürlich um bekannte Twinks. Noch muss man den Charnamen jeweils kennen, um die Aktivitäten abzurufen. Aber selbst in diesem Fall finde ich, geht das Spitzeln zu weit. Nach 5 Jahren WoW kennen meine Charaktere eine Menge Leute und die Twinks sind da auch bekannt. Es muss mir aber immer noch selbst überlassen bleiben, ob ich meine Online Zeiten mit allen Leuten auf meiner F-Liste teilen will. Und da haut einen das Tool plötzlich heftig in die Pfanne: Was du hast den Raid abgesagt, weil du angeblich Nachts arbeiten musstest, aber am nächsten Morgen hab ich gesehen, dass du um 4:33 Uhr mit einem anderen Raid in der Instanz warst...
Das kann extrem derb einschlagen, wenn man dann plötzlich erklären darf, dass man auf den einen oder anderen Mitspieler einfach keine Lust hat und dies bisher durch einfaches Offline gehen umgehen konnte.
Nun kann jemand IMHO zu leicht Daten einsehen und sammeln. Und das finde ich nicht gut. Denn mal ehrlich: Was bringt es mir, wenn mir wer zum Ruf bei blabla gratuliert oder wenn ich ein Item bekomme um 3 Uhr morgens? Nichts. Blizzard erhöht damit nur den Druck auf die Spieler und gibt noch mehr Flame Möglichkeiten. Sehr bedauerlich, dass hierfür Manpower eingesetzt wird, während das Spiel contentmäßig vor sich hin dümpelt....
 

reckonstar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
214
Reaktionspunkte
1
AW:

Zitat: (Original von Enisra)
naja, wenn man schon hier sieht was die Hatekiddys alles an Anti-WoW-Flames absondern
wenn man so da welche in Echt hat kann man sich schon überlegen ob man da zugibt weiter zu spielen
zumal es dann ja noch die paar armen Würstchen gibt deren Person noch nicht gefestigt ist und halt zu wem dazugehören wollen, auch wenn das nicht mal deren Bier ist
Gehört hier nicht zum Thema. Sollte sich vielleicht einer der fleißigen Moderatoren auch mal durchlesen und nicht immer nur die Einträge anderer... ;) grüße an Worrel



Zitat: (Original von Enisra../../../../../../m,profile/?s=start&profile=Worrel)
Payback ist aber was ganz anderes
das ist ja von Anfang an ne Dataminig sache (und viele Denken das wär ne Kundenbindungssache oder so :rolleyes: )


Allerdings ist das HIER was ganz anderes, denn hier kam das erst
nachdem das schon lange lange läuft und daher ist der Protest NATÜRLICH
berechtigt
Sicher, man könnte Kündigen, aber das ist noch lange kein Ausschlusskriterium seinen Unmut nicht Luft zu machen

Ach ja, btw.
Nur weil da einer was in ne AGB schreibt, hat das Rechtlich garnix zu sagen

die können dir bei nicht einhaltung auch mit dem Fegefeuer, der Hölle,
der Spanischen Inquisition oder dem schlimmsten, der GEZ drohen

Gibt schon genügend AGBs die vor Gericht gekippt wurden
Das ist jetzt ein Scherz. du glaubst doch nicht was du da über das Datamining schreibst. Bist Du wirklich so naiv zu glauben, das Blizzard das nicht schon von Anfang an macht!? Wenn ja, dann sorry da fällt mir dann auch nichts mehr dazu ein.
Du magst Recht haben mit den AGB, aber Du solltest dir vielleicht doch mal die Zeit nehmen sie zu lesen. Egal ob rechtlich haltbar oder nicht, das was dort steht wird erst einmal gemacht von der Firma.

Wo kein Kläger, da kein Richter.

Das Blizzard das jetzt macht, ist doch im Prinzip nix besonderes. Ich meine, das ist ein amerikanisches Unternehmen. Und die USA haben in den letzten Jahren sehr gut vorgelebt wie es funktioniert Daten zu sammeln, ob das SWIFT ist oder Google mit Ihrer Sammelleidenschaft usw.. Diese Liste würde sich noch lange fortsetzen lassen. Das Blizzard dann entsprechend Daten auch sammelt und weiter nutzt, ist doch letzendlich nur konsequent.

Und wer weiss, ob es nicht diverse Anfrage von anderen Unternehmen bzw. Eltern etc. gab, die wissen wollten wann und wie lange Ihr Mitarbeiter / Kinder WoW spielen.

Das ganze hat doch schon so super bei der verfolgung eines Verbrechers geholfen, warum nicht den nächsten Schritt machen.
Achso für alle die es nicht bemerken, das war ironie!
 
Oben Unten