News - "Strategiespiele sind für Hardcore-PC-Spieler", sagt Branchenexperte Michael Pachter

SebastianThoeing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2006
Beiträge
6.587
Reaktionspunkte
15
Website
www.pcgames.de
News - "Strategiespiele sind für Hardcore-PC-Spieler", sagt Branchenexperte Michael Pachter

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,747396
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808
AW: News - "Strategiespiele sind für Hardcore-PC-Spieler", sagt Branchenexperte Michael Pachter

mal abgesehen davon das Rundenbasierende Strategiespiele heute ungefähr so selten wie Textadventures sind . . .
Ich denk mal hier liegts einfach an der Steuerung, dass das ganze mit Maus+Tastertur doch angenehmer zu Steuern ist
wobei hier auch die Frage ist, warum die nicht auch für Konsolen einsetzt, ich mein Funktasterturen mit Trackball sind jetzt keine neue Erfindung, das gibts auch schon seit Jahrhunderten

Mal abgesehen davon müsste man dann vllt. auf dem PC keine miese, konsolige Menüführung mehr ertragen, wobei ich mich echt frage ob das so schwer ist das man die Reiter frei anwählen kann zu integrieren
 
T

TheChicky

Gast
AW: News - "Strategiespiele sind für Hardcore-PC-Spieler", sagt Branchenexperte Michael Pachter

Na so wenig Rundenstrategiespiele gibts jetzt auch nicht. Civilization, Heroes of Might and Magic, Kings Bounty, Disciple 3...

Das Problem ist tatsächlich die extrem komplexe Steuerung eines RTS. Das schnelle Wechseln des Kartenausschnitts in Echtzeitstrategiespielen zB ist mit Konsolen-Controlern quasi unmöglich und gegen jemand, der noch dazu Tastaturkürzel zur Steuerung verwendet ist man erst recht chancenlos. Oder wie soll das mit dem Einheitengruppieren klappen? Und selbst wenn man dafür Tastatur und Maus an die Konsole anschließen könnte und selbst wenn das auch noch halbwegs gut funktionieren würde, dann ist immer noch der Nachteil, dass auf einem im Vergleich zu nem normalen PC-Monitor riesigen 40Zoll TV wahrscheinlich schnell die Übersicht leiden würde und man viele wichtige Details übersieht. Nene, für RTS ist das nix. Aber für Rundenspiele wie etwa Civ halte ich das für ohne Probleme möglich.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808
AW: News -

nja
es gibt zwar noch Spiele, aber so im Vergleich zu RTS sinds doch eher weniger
aber der Typ ist mit der Aussage so 15 Jahre hinter der Zeit
 

ThoranJafar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.07.2009
Beiträge
114
Reaktionspunkte
2
AW: News - "Strategiespiele sind für Hardcore-PC-Spieler", sagt Branchenexperte Michael Pachter

wie Enisra schon sagte mag zwar die Steuerung ein Problem sein, aber ich halte da für nicht so wichtig. Es gibt immerhin sehr viele Leute die Shooter mit einem Gamepad spielen oder mit einer Wii Mote zielen.
Ich vermute mal es hat mit der Komplexität zu tun. Während ich selbst meiner Nachbarin den Kontroller für God of War 3 in die hände drücken könnte und sie dann einige Gegner platt macht wäre ich bei jedem Strategiespiel an der Konsole hoffnungslos überfordert. Anno 1404 am PC war gut aber das basiert darauf das man am Anfang sehr gemütlich zocken kann und eigentlich genausolange die Landschaft bewundert wie man die eigene Stadt baut.
In Starcraft 2 ist das wieder extremer. Ich habe keine Ahnung welche Einheit wozu gut ist, muss mir minuten lang das Baumenü anschauen um raus zu finden was ich bauen sollte nur um dann nach 30 minuten gelangweilt aufzugeben weil meine tolle Luftflotte nicht an den Raketentürmen des Feindes vorbei kommt.
Selbst auf dem PC nimmt das RTS Genre immer weiter ab weil kaum noch Leute sich die Zeit dafür nehmen wollen alle Einheiten kennen zu lernen und dann eigene Strategien zu entwickeln.
Konsolenspieler sind da noch wesentlich extremer. Außerdem dauern Strategiespiele zu lange. Eine Runde bei Warcraft 3 dauert irgendwo zwischen 20 und 60 minuten. Bei Bad Company 2 sinds irgendwo zwischen 5 und 20 Minuten und man kann nach jedem Tod den Controller übergeben weil der andere dann frisch anfängt.
Strategiespiele müssen schlicht schneller und einfacher für die Konsolen sein. World in Conflict ist ein guter Ansatz, da spart man sich schon mal das basen bauen.
 

AWYN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.04.2008
Beiträge
478
Reaktionspunkte
1
AW: News - "Strategiespiele sind für Hardcore-PC-Spieler", sagt Branchenexperte Michael Pachter

aha, der is also branchenexperte. oh mann und ein paar wundern sich noch, warum nix ordnetliches mehr auf dem markt landet...

und warum finden strategiespiele nur kleineren absatz? weil es kaum gute gibt!! nennt mir doch mal eins das einsteigerfreundlich ist. trotzdem fordernd und einfest im multiplayer ist. dazu noch recht ansprechende grafik für seine zeit beweist... außer Generals! ;)
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.756
Reaktionspunkte
7.335
AW: News -

und warum finden strategiespiele nur kleineren absatz? weil es kaum gute gibt!! nennt mir doch mal eins das einsteigerfreundlich ist. trotzdem fordernd und einfest im multiplayer ist. dazu noch recht ansprechende grafik für seine zeit beweist... außer Generals! ;)

company of heroes.
ich hoffe immer noch auf einen zweiten teil. :|
 

dekkart

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.01.2010
Beiträge
137
Reaktionspunkte
1
AW: News - "Strategiespiele sind für Hardcore-PC-Spieler", sagt Branchenexperte Michael Pachter

Ich würde da Enisra und Chicky zustimmen, für (Echtzeit)Strategiespiele sind Maus und Tastatur einfach die bessere Alternative als ein Controller. Gerade bei Pro-Titeln wie Starcraft kommt es ja auch extrem auf die Klickgeschwindigkeit an und das hat durchaus seine Gründe. Alleine die Vorstellung eines SC-Ligaspielers mit Controller ist (so nerdig das auch klingen mag) eher kurios.
Bei Rundenstrategie sehe ich das Problem bei simpleren Titeln jetzt nicht so sehr. Gerade die Steuerung von Klassikern wie Battle Isle 1 war ja auch deutlich auf Konsoleninput ausgelegt. Komplexe Titel wie Civilization würden mich ohne die virtuelle Freihandsteuerung einer Maus aber auch in den Wahnsinn treiben denke ich...
 
D

der-jan

Gast
AW: News -

was für ein schwachsinn, besonders rundenstrategie ist ja auf konsole recht gut spielbar und wenn man sich mal zb die kämpfe bei den final fantasy teilen ansieht...das ist ja quasi rundenstrategie und sehr erfolgreich auf konsole, daher ist das gameplay kein hindernis, es fehlen nur die gut designten (und gut erzählten) titel, die dem genre auf konsole hohe verkaufszahlen bringen würden

d.h. die dargelegten aussagen von patcher sind echt am leben vorbei, die pauschale grundaussage "strategie ist was für pc hardcode gamer" stimmt aber, liegt aber daran, daß der großteil der strategiespiele nicht für anfänger, nicht für "gelegenheits- und freizeitspieler" designt werden, entweder weil die hersteller es nicht beherrschen einen titel in mehreren schwierigkeitsgraden gut zu designen, oder weil sie halt nur "hardcore" freaks als zielgruppe sehen und sich leichte schwierigkeitsstufen ganz sparen...

egal, der wirkliche strategiemarkt ist ja auch auf pc rückläufig, die letzten teile von age of empire, c&c, total war usw also die wirklichen "größen" haben sich zwar gut verkauft, aber nicht überragend... warum sollten da konsolenhersteller versuchen sich dieses genre anzunehmen, wenn actiontitel, rollenspieltitel und sportspiele viel besser laufen?

 
 

Heavyflame

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
239
Reaktionspunkte
6
AW: News -

Schaut euch das Genau an das ist ein Analyst, genau sollche Typen wie an der Börse die Papiere und Rohstoffe bewerten. Und meint ihr die an der Börse haben mehr Ahnung als dieser Typ hier? Der hat doch auch kein Plan wovon der Redet aber bekommt ein haufen Geld dafür. DAS die die wahren schmarotzer unserer Gesellschaft nicht die H4ler. Und die kosten uns auch viel mehr.
 

wigel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.09.2009
Beiträge
20
Reaktionspunkte
0
AW: News - "Strategiespiele sind für Hardcore-PC-Spieler", sagt Branchenexperte Michael Pachter

Expertenmeinungen? Pfft. Naja mir solls recht sein dass sich Strategie auf Konsole nicht durchsetzt, dann wird es wenigstens nicht so seltendämlich vereinfacht und idiotensicher gemacht und bleibt ein richtiges Spiel und kein geistloses Tastendrücken das immer als Casual bezeichnet wird.
 
D

DestinysHand

Gast
AW: News - "Strategiespiele sind für Hardcore-PC-Spieler", sagt Branchenexperte Michael Pachter

Ich denke es liegt auch ganz einfach daran ,das man nicht einfach einsteigen und losballern kann!
Das ist bei Shootern anders.
Die jenigen allerdings ,die die erste Zeit "überstehen" ,und die taktischen Komponenten zu schätzen wissen ,bleiben auch dabei immer mal wieder ein Strategiespiel zu spielen.
Ausserdem dauert es einfach ,bis eine Base aufgebaut ist!
Wenn dann dies gerade der Fall ist und der Gegner kommt und macht einen Platt ist das quasi ein Erlebnis ,das einem ,wenn man nicht daran interessiert ist besser zu werden ,sondern eben nur ein wenig "drauf los " will ,die Lust nimmt weiter zu spielen.
Andere motiviert das auch aber eben im Vergleich weniger!
Sicherlich spielen die Steuerungelemente eine grosse Rolle und die Maus Tastatursteuerung wird immer im Vorteil sein. Aber wenn jemand viel an Konsolen spielt ist es trotzdem gut möglich sich durch die Level zu kämpfen.
Konsolero Pros kommen dabei !fast! an das Niveau eines PC Gamers ,wenn sie auch nie im direkten Vergleich eine Chance hätten.
Ein weiterer Punkt ist einfach das Alter. Der Grossteil der Gamer ist relativ jung ,wenn sich das Verhältnis auch immer mehr ausgleicht.
Strategiespiele sind ausserdem nicht ansatzweise so Populär wie Shooter ,was nicht zu letzt an der Killerspielediskussion liegt!
Ich würde behaupten das ein Command & Conquer 4 sich besser verkauft hätte wenn die Infanterietrupps oder der Gleichen bei Angriffen in ihre Einzelteile zerlegt würden!
Sowas macht Presse! Und Presse macht Verkäufe.
Eie Indizierung oder Schnitte sind die beste Werbung die sich ein Spiel wünschen kann!
" Boah fliegen da die Fetzen"...--"Das muss ich haben!"
Dafür muss bei einigen das Spiel nichtmal gut sein.
Die Athmosphäre ist auch ein Punkt den man nicht vergessen darf.
Zwar kann durch die Grafik ein AHA oder WOW Effekt erzeugt werden ,es ist jedoch wesentlich schwerer es zu schaffen das der Gamer wirklich in das Spiel einstegt .
 
D

der-jan

Gast
AW: News -

Expertenmeinungen? Pfft. Naja mir solls recht sein dass sich Strategie auf Konsole nicht durchsetzt, dann wird es wenigstens nicht so seltendämlich vereinfacht und idiotensicher gemacht und bleibt ein richtiges Spiel und kein geistloses Tastendrücken das immer als Casual bezeichnet wird.
 
seh ich anders, bei konsolentiteln kommt es viel häufiger als auf pc vor, daß der spieler sich ne strategie zurecht legen muss um sagen wir nen zwischenboss gegner zu besiegen

und ehrlich gesagt, so wie die meisten rts kampagnen designed sind, mit den zeitabstände in denen die computer ai angreift usw, ist da nicht wirklich strategisches vorgehen gefragt sondern da trifft eher "wildes rumgeklicke" zu
da geht es eher darum wie schnell man sich seine basis zusammengeklickt hat, wie schnell man tasten gedrückt hat um seine armee aufzustellen...
 

Maiernator

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.11.2008
Beiträge
594
Reaktionspunkte
70
AW: News -

Na so wenig Rundenstrategiespiele gibts jetzt auch nicht. Civilization, Heroes of Might and Magic, Kings Bounty, Disciple 3...

Das Problem ist tatsächlich die extrem komplexe Steuerung eines RTS. Das schnelle Wechseln des Kartenausschnitts in Echtzeitstrategiespielen zB ist mit Konsolen-Controlern quasi unmöglich und gegen jemand, der noch dazu Tastaturkürzel zur Steuerung verwendet ist man erst recht chancenlos. Oder wie soll das mit dem Einheitengruppieren klappen? Und selbst wenn man dafür Tastatur und Maus an die Konsole anschließen könnte und selbst wenn das auch noch halbwegs gut funktionieren würde, dann ist immer noch der Nachteil, dass auf einem im Vergleich zu nem normalen PC-Monitor riesigen 40Zoll TV wahrscheinlich schnell die Übersicht leiden würde und man viele wichtige Details übersieht. Nene, für RTS ist das nix. Aber für Rundenspiele wie etwa Civ halte ich das für ohne Probleme möglich.
Also ich zock selber auf nem 32 Zoller und bin was RTS betrifft ziemlich gut. Spiel schon seit Jahren Aoe1/2/3 und ab und an Sc.
Imo gibt es 2 Gründe warum RTS so schlecht funktionieren auf Konsolen.
Die Steuerung ist mit einer der Hauptgründe, d.h jeder müsste sich halt wieder extra tastatur und maus nur für ein RTS-Spiel kaufen.
Der zweite Grund ist der Einstieg. Zwar wird man im Shoote,r wenn man nen Noob ist auch übelst von Pros zerlegt, aber dafür dauerthalt nen Spiel mit gleichguten eigtl genauso lang. Wenn zwei Noobs halt keine Ahnung vom Spiel haben. dann dauert halt so nen RTS game 30 mins plus(das liegt halt daran das sie die Built Orders nicht kennen, die EInheiten Upgrades etc und dadudurch zieht sich das Spiel extrem lang hin). Wenn zwei Spieler mit Ahnung gegeneinander spielen ist die Durchschnittsdauer auch bei 20 mins, also durchaus in Ordnung.(Hier dauert die normale Builtorder nicht länger als 5 mins, alles andere danach ist situationsbedingt).
 

kornhill

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.05.2005
Beiträge
1.589
Reaktionspunkte
163
AW: News - "Strategiespiele sind für Hardcore-PC-Spieler", sagt Branchenexperte Michael Pachter

Gamepad && RTS == der grösste krampf den man sich antun kann.

Maus auf einer Konsole funktioniert quasi nicht. (ka ob die mäuse so wenig dpi haben oder die Unterstützung und Treiber einfach müll sind) (Zusätzlich geht mit Maus und Keyboard der Couchfaktor der Konsole flöten, man kann sich da nicht so "reinflacken" wie mit nem Pad)

--> Alles im RTS Sektor kann man auf den Konsolen total vergessen.

p.s.: So wie der Typ aussieht hat er nicht die leiseste Ahnung von Computergames.... Obwohl der Pipboy im Hintergrund macht mich ein bischen stutzig.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808
AW: News -

na
wegen dem Sofaspielen hab ich ja auch schon die Idee mit der Funktastertur mir Trackball
die sind zwar nicht so beliebt, aber so hat man nur ein Gerät
aber an dpi kann das doch nicht liegen, da gibts doch schon Mäuse mit 3600, das kann doch nicht zu wenig sein
 

mm78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.09.2009
Beiträge
136
Reaktionspunkte
0
AW: News - "Strategiespiele sind für Hardcore-PC-Spieler", sagt Branchenexperte Michael Pachter

Es gibt halt keine Core Gamer auf der Konsole, nur Napls die zu viel zocken. :)
 

GrievousRemake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.01.2009
Beiträge
286
Reaktionspunkte
0
AW: News - "Strategiespiele sind für Hardcore-PC-Spieler", sagt Branchenexperte Michael Pachter

mein erster richtiges Computerspiel war ein Strategiespiel :> (Earth 2150 Moon Project)
 

stompax

Benutzer
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
49
Reaktionspunkte
0
AW: News - "Strategiespiele sind für Hardcore-PC-Spieler", sagt Branchenexperte Michael Pachter

Pachter sagt:
"its kinda turnbased", hätte man ihm weiter zugehört und nicht da schon angefangen wie bessesen eine "Kolumne" zu zimmern wäre einem aufgefallen das er sagt das er viele RTS spielt, also ist ihm der Fakt das sie nicht rundenbasiert sind wohl durchaus bewusst. Dementsprechend ist seine Aussage wohl anders zu interpretieren, zB das die Spiele meist eher statisch sind und auch weniger das Konsolenpublikum ansprechen. (Meine Interpretation)
Damit wäre 80% des Beitrags hier schon mal als Blödsinn zu verbuchen.

Es bleibt also nur die Erkenntnis über das Pachter es nicht weiß, er aber vermutet das die RTS Zielgruppe nun mal nicht an der Konsole, sondern am PC spielt.

Herzlichen Glückwunsch, das war wirklich eine News auf der Hauptseite wert! Da wurde die News auch nur der News willen erstellt, oder?
 

Gustav2008

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.09.2007
Beiträge
238
Reaktionspunkte
0
AW: News -

Vor gefühlten 100 Jahren habe ich mal C&C auf der PS (damals gabs noch nicht einmal die PS One) gezockt. Das Erlebnis hat mich bis heute gezeichnet und seit dem nie wieder ein RTS auf Konsole getestet.

Ich spiele mitlerweile wirklich nur noch recht selten und bin überaus wählerisch geworden, aber RTS gehören immer noch zum Pflichtprogramm, auch wenn ich nicht jeden Müll kaufe, siehe Star Craft 2 ;)

Wie der gute Mann darauf kommt, dass RTS nur für Hardcore-Gamer ist, frage ich mich schon. Genug die ich kenne spielen überhaupt nur Strategie und Aufbaustrategie, einer sogar so Sachen wie Landwirtschaftssimulator und so Titel wo mir persönlich ein Schauer über den Rücken läuft, jedoch nur wenig und teilweise sogar selten :-D Mit der Zielgruppe die ich persönlich kenne, wird sogar noch telefonisch angefragt, ob man nicht Lust hat eine Runde zu zocken, wo sonst hat man das heute eigentlich noch? ;)
 
D

der-jan

Gast
AW: News -

Vor gefühlten 100 Jahren habe ich mal C&C auf der PS ( damals gabs noch nicht einmal die PS One ) gezockt.
???
hattest du die ps zero oder was? ;)

nein, vermutlich hatte er schlicht die stinknormale ps1 und eben nicht die ps one (aka slim). ;)

uuups, ich nehm alles zurück, von einem unterschied zwischen ps und ps one wußt ich bis jetzt nix ... man lernt nie aus
 

Gustav2008

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.09.2007
Beiträge
238
Reaktionspunkte
0
AW: News -

Ich hatte das ganz normale erste Pal-Modell mit analogen Ausgängen, die in späteren Revisionen abgeschafft wurden. Ein Freund ist damals mit dem C&C bei mir aufgeschlagen, aber wie gesagt, C&C auf der PS - grausam! Ein Audio-Freak hat mir die damals für mehr Geld abgekauft, als ich ursprünglich bezahlt hatte. Der Grund war seiner Meinung nach der enorm tolle Klang und die Anschlüsse der 1. Revision. Analog, da kräht wohl heute kein Hahn mehr danach ;)

Kennt denn jemand ein RTS auf Konsole das rockt?
 

Zsinj

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2003
Beiträge
314
Reaktionspunkte
0
AW: News - "Strategiespiele sind für Hardcore-PC-Spieler", sagt Branchenexperte Michael Pachter

Strategiespiele funktionieren auf Konsolen wegen der höchst beschränkten Steuerung nicht. Wie will man mit einem Gamepad auch Gebäude bauen, Einheiten bauen und gleichzeitig noch kommandieren? Ein Gamepad kann weder Tastatur noch Maus ersetzen, geschweige denn beides wie es bei einem Strategiespiel notwendig ist?

Natürlich muss man sich auch mehr in ein Strategiespiel einarbeiten als in einen Shooter. Was wohl auch ein Grund ist warum viele lieber auf Shooter und co stehen. Nicht zuletzt gibt es in der Shooter Kategorie auch noch viel mehr Spiele aus im Strategie Bereich.
 

mm78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.09.2009
Beiträge
136
Reaktionspunkte
0
AW: News -

Ich spiele mitlerweile wirklich nur noch recht selten und bin überaus wählerisch geworden, aber RTS gehören immer noch zum Pflichtprogramm, auch wenn ich nicht jeden Müll kaufe, siehe Star Craft 2 ;)
( mit der Stimme von Mort aus der Serie "Die Pinguine aus Madagascar" ) Ich mag dich!!!^^
 

MrBigX

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.279
Reaktionspunkte
11
AW: News -

Strategiespiele funktionieren auf Konsolen wegen der höchst beschränkten Steuerung nicht. Wie will man mit einem Gamepad auch Gebäude bauen, Einheiten bauen und gleichzeitig noch kommandieren? Ein Gamepad kann weder Tastatur noch Maus ersetzen, geschweige denn beides wie es bei einem Strategiespiel notwendig ist?

Natürlich muss man sich auch mehr in ein Strategiespiel einarbeiten als in einen Shooter. Was wohl auch ein Grund ist warum viele lieber auf Shooter und co stehen. Nicht zuletzt gibt es in der Shooter Kategorie auch noch viel mehr Spiele aus im Strategie Bereich.
Für Shooter ist das GamePad aber eigentlich auch nicht so der Brüller. 
 
Oben Unten