News - Stonekeep: Interplay bringt Remake des Rollenspiel-Klassikers - für Wii

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
News - Stonekeep: Interplay bringt Remake des Rollenspiel-Klassikers - für Wii

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,703173
 

LWHAbaddon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2004
Beiträge
585
Reaktionspunkte
0
Wie cool! Stonekeep war eins meiner Lieblingsspiele damals. habe es erst vor wenigen Monaten nocheinmal durchgespielt. Das war noch der alte RPG-Humor, wie er zB auch in den ersten beiden Teilen von Fallout vorzufinden ist.

Hoffentlich gibt es irgendwann auch nochmal eine PC-Version.
 

Streiter-Innos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.09.2003
Beiträge
294
Reaktionspunkte
1
AW:

Hier wird die Marke (und ein tolles spiel) mal wieder missbraucht, um Geld zu machen. Dieses Spiel für die Wii rauszubringen ist deshalb schon kritisch zu hinterfragen, weil die von Interplay angegebene Zielgruppe Familien (also auch die Kinder) sind. Hier halte ich es für relativ unwarscheinlich, dass es einen Namens-und Markenbonus geben wird. Warum nicht einfach eine neue Marke etablieren ?
 

derDriver

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.03.2006
Beiträge
205
Reaktionspunkte
0
AW:

Dieses Spiel für die Wii rauszubringen ist deshalb schon kritisch zu hinterfragen, weil die von Interplay angegebene Zielgruppe Familien (also auch die Kinder) sind.

nur weil einige Spiele nur für Erwachsene nicht nach DE kommen, ist die Wii nicht nur eine Kinderkonsole



und die Zielgruppe für Wii ist immer noch 6-99Jahre oder älter :B -also mehr potenzielle Käufer


würde das Spiel für die Xbox360 oder PS3 rauskommen würde es wohl kaum jemanden interessieren, weils keine tolle Grafik hat und die Zielgruppe... naja
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.762
Reaktionspunkte
6.171
Ort
Im Schattenreich ;)
AW:

Naja, "früher" war das schon anders. Du glaubst doch nicht, als Spiele noch von 2-3 Mann programmiert wurden, dass die daran dachten Millionäre zu werden. Da wurde auch nicht überlegt für welche Zielgruppe man ein Spiel macht, sondern Ziel war einfach seine Ideen, Träume in einem Spiel zu verwirklichen. Da konnten sie noch ganz ihre Kreativität spielen lassen, mussten nicht überlegen, ob es gut für den Massenmarkt ist oder ob es 10 Mio. Menschen kaufen werden. Deswegen haben die früheren Spiele eher das Prädikat "Kunst" verdient als die heutigen. Weil heute geht es nur noch um den reinen Kommerz.
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
AW:

Da wurde auch nicht überlegt für welche Zielgruppe man ein Spiel macht, sondern Ziel war einfach seine Ideen, Träume in einem Spiel zu verwirklichen. Da konnten sie noch ganz ihre Kreativität spielen lassen, mussten nicht überlegen, ob es gut für den Massenmarkt ist oder ob es 10 Mio. Menschen kaufen werden.
Früher war das Medium Computerspiel einfach noch neu und innovativ. Wenn du damals ein RPG mit Fantasy-Elementen spieltest, war es ein ganz andere Erlebnis als wenn du Jahre später ein ähnliches Spiel zockst. Du kennst mittlerweile das Genre des Fantasy-RPGs in und auswendig - das sich da eine Innovationsarmut breit macht liegt doch nicht an mangelnder Kreativiät, sondern weil die meisten Spiele-Genres schon ausgelotet sind was Innovation betrifft. Die meisten Geschichten wurden schon erzählt, die Feature-Liste ist bekannt.
Ehrlich gesagt brauche ich kaum Innovation in einem Spiel: Solange die Story unterhält und mich nicht vor Langeweile einpennen lässt, mache ich gerne den x-ten Ork um einen Kopf kürzer. :B ;)
 
Oben Unten