News - Rockstar San Diego: Grauenhafte Arbeitsbedingungen bei den Red Dead Redemption-Entwicklern

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,703206
 

deltahoernchen

Benutzer
Mitglied seit
11.07.2009
Beiträge
78
Reaktionspunkte
0
Ich glaube ehrlich gesagt nicht das man hier die
schuld bei rockstar san diego suchen sollte
sondern eher bei so manch tyrann der es einfach
zu weit nach oben geschafft hat... und glaube das
man deshalb rockstar an sich keine schuld geben
kann, wobei ich den begriff "suizidgefährdet" doch
etwas übertrieben finde in zusammenhang mit mit
mobbing am arbeitsplatz.... dann hätte man schon
viel früher die notbremse ziehen müssen
 

baiR

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2008
Beiträge
2.729
Reaktionspunkte
87
Ich glaube Rockstar San Diego ist das
Schlecker unter den Spielepublishern. :)

In einem offenen Brief beklagen die
Ehefrauen zahlreicher Rockstar San Diego-
Mitarbeiter die Arbeitsbedingungen ihrer
Männer.

Ihr meint doch sicher deren Mütter oder? XD
(Ist nicht ernst gemeint)
So stellen sich aber wahrscheinlich die
meisten deutschen Politiker die
Spieleentwickler vor.

Ich glaube ehrlich gesagt nicht das man hier die
schuld bei rockstar san diego suchen sollte
sondern eher bei so manch tyrann der es einfach
zu weit nach oben geschafft hat... und glaube das
man deshalb rockstar an sich keine schuld geben
kann, wobei ich den begriff "suizidgefährdet" doch
etwas übertrieben finde in zusammenhang mit mit
mobbing am arbeitsplatz.... dann hätte man schon
viel früher die notbremse ziehen müssen

Die Suizidgefährdung halte ich für alles andere als übertrieben.
Wenn man vlt. jeden Tag 11 h arbeitet, in der Arbeit nur wie Dreck behandelt wird und nur einmal in der Woche frei hat und sich sowieso immer nach der Arbeit kaputt ins Bett legt ist dies Stress pur und das wirkt sich stark auf die Psyche aus.
Außerdem was heißt denn für dich die Notbremse ziehen? Kündigung?
Ist ja toll und dann kann seine Familie gucken wovon sie lebt.
 

nigra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.06.2007
Beiträge
1.236
Reaktionspunkte
148
Na toll.... Und das genau bei dem Spiel, auf das ich mich schon ewig freue und welches mein Spiele-Highlight des Jahres werden sollte. Das wirft natürlich einen sehr bitteren Beigeschmack auf RdR. Danke Rockstar San Diego -.-
 
H

headcutter1001

Guest
wenn die vorwürfe stimmen ist es schon schlimm für die mitarbeiter aber ich denke bei anderen entwicklern zb EA oder Ubisoft ist es nicht anders. Und wenn man mal überlegt die menschen die unsere Handys,Ipods,Fernseher,Turnschuhe,Hosen herstellen arbeiten häufig noch unter viel schlimmeren bedingungen und deshalb würde ich sagen das spiel jetzt zu boykotieren wäre der falsche weg, da die arbeit der entwickler komplett umsonst gewesen wäre
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.727
Reaktionspunkte
1.277
AW:

Ähnliche Meldungen gab es soch schon vor einigen Jahren über die Zustände bei EA.
http://www.gamepro.de/news/branchen/ea_krasse_arbeitsbedingungen_in_den_usa_/1292237/ea_krasse_arbeitsbedingungen_in_den_usa_.html
Von wegen Spieleentwickler der Traumjob für Zocker aber so lang es noch genug naiven Nachwuchs gibt kann man es ja so weiter treiben.
 

nigra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.06.2007
Beiträge
1.236
Reaktionspunkte
148
AW:

Das ist doch kein Leben mehr, wenn man nurnoch arbeitet un 0,00 Freizeit hat. Was geht in den Köpfen der Manager ab, dass die ihren Mitarbeitern sowas antun?
 

Vidaro

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2007
Beiträge
2.820
Reaktionspunkte
1
AW:

Das ist doch kein Leben mehr, wenn man nurnoch arbeitet un 0,00 Freizeit hat. Was geht in den Köpfen der Manager ab, dass die ihren Mitarbeitern sowas antun?

Frage mal deutsche Ärzte oder teilweise auch Krankenschwestern was die dazu sagen... haben genau das gleiche wobei Ärzte teilweis sogar mehr als 24 arbeiten müssen wegen kostenersparnissen..
 

XMcEvilX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.10.2009
Beiträge
14
Reaktionspunkte
0
AW:

super!!!! Jetzt machen die auch noch die Fortsetung meines Lieblingsspiels kaputt, so wie es aussieht....
 

Gograshok

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13.01.2009
Beiträge
113
Reaktionspunkte
4
AW:

Das ist doch kein Leben mehr, wenn man nurnoch arbeitet un 0,00 Freizeit hat. Was geht in den Köpfen der Manager ab, dass die ihren Mitarbeitern sowas antun?
Willkommen in der Realität! Das ist weltweit in vielen Firmen, nicht nur in der Spieleindustrie, so. Die Chefs haben nun mal die Leute aufgrund von Weltwirtschaftskrise etcpp "an den Ei*rn".

Der allgemeine Qualitätsrückgang bei (PC-)Spielen in den letzten Jahren wundert mich kein Stück mehr...-.-
 
O

Odin333

Guest
AW:

Das ist doch kein Leben mehr, wenn man nurnoch arbeitet un 0,00 Freizeit hat. Was geht in den Köpfen der Manager ab, dass die ihren Mitarbeitern sowas antun?

Frage mal deutsche Ärzte oder teilweise auch Krankenschwestern was die dazu sagen... haben genau das gleiche wobei Ärzte teilweis sogar mehr als 24 arbeiten müssen wegen kostenersparnissen..
Frag mal unsern Hausarzt, der hat bis auf zwei Wochen im Jahr, in denen er eine Vertretung hat, 24h, 7 Tage die Woche bereitschaft, muss toll sein zu wissen, dass man mal nicht eben schwimmen, skifahren oder ins kino gehen kann, weil man auf Abruf bereit sein muss....

Das sind aber ebenso arme Hunde, nur weil einzelne Leute Meinen, sie können z.B. die Story oder was auch immer über den haufen werfen, muss die ganze Belegschaft Sklavenarbeit leisten.
Aber was will man machen, heutzutage ist man eben froh, wenn man überhaupt Arbeit hat.
(ausgenommen die Gewerkschaftsmitglieder von Verdi)
 

Accelerator

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.02.2004
Beiträge
695
Reaktionspunkte
0
Die leiden wohl auch an dem George-Broussard-Syndrom!!! ;) Ein perfektes Spiel gibt es nicht, dass scheint aber einigen Nasen auf der Management-Ebene nicht klar zu sein. Jedenfalls bei einigen Studios....
Ständig die Story, das Gameplay oder die Grafikengine zu wechseln stürzt jedes Spiele-Projekt ins Chaos.
Ob da etwas Gutes am Ende heraus kommt, wage ich zu bezweifeln. Schade eigentlich, da beide Titel großes Potenzial haben!
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.837
Reaktionspunkte
6.196
Was vor allem sehr krass ist, das ist doch der Druck. Die Termine sind oft so eng gesetzt, dass die Entwickler in den letzten Wochen vor Release oft Tag und Nacht, auch an Wochenenden, arbeiten.
Man muss es auch mal aus der Sicht sehen: Früher hat eine Spielefirma alle 3-5 Jahre mal ein Spiel veröffentlicht, da blieb viel Zeit was anständiges zu entwickeln. Und heute? Da werden die Spiele jährlich rausgefeuert, in Massen und das merkt man auch. Viele Bugs, total unoptimiert, man merkt einfach, dass der Feinschliff fehlt.
Ist ja auch klar, dass man in 1-1 1/2 Jahre nicht sowas vollbringen kann, als wenn ein Spiel mal 3-5 Jahre in der Entwicklung ist.
 
Oben Unten