• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

News - Red Dead Redemption: Rockstar feuert 40 Prozent des Personals

TheKhoaNguyen

Mitglied
Mitglied seit
03.05.2010
Beiträge
2.355
Reaktionspunkte
4
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,764264
 

knarfe1000

Mitglied
Mitglied seit
02.12.2009
Beiträge
2.349
Reaktionspunkte
283
Ich denke, in der Branche ist das wirklich normal. Das war ein Riesenprojekt und keine Firma kann es sich leisten, dass ein großer Teil der Mitarbeiter "Däumchen dreht", bis wieder ein vergleichbares Spiel in der Entwicklung ist.
 

Hendrixe

Mitglied
Mitglied seit
06.07.2009
Beiträge
21
Reaktionspunkte
0
Ähm.. wenn man schon einen Artikel von Kotaku weiterverbreitet, dann bitte richtig:
"Despite that, Rockstar has axed about 40 employees from the San Diego studio"

40 Angestellte sind nicht 40 %....
 

Berndor

Mitglied
Mitglied seit
04.09.2001
Beiträge
106
Reaktionspunkte
9
Das macht wiederum eine PC-Umsetzung in naher Zukunft eher unwahrscheinlich, da hierfür nun die Ressourcen fehlen, falls sich der Rest des Teams auf DLCs fokussiert, um die Kuh weiter zu melken.
 

Homeboy25

Mitglied
Mitglied seit
17.06.2009
Beiträge
779
Reaktionspunkte
9
Ähm.. wenn man schon einen Artikel von Kotaku weiterverbreitet, dann bitte richtig:
"Despite that, Rockstar has axed about 40 employees from the San Diego studio"

40 Angestellte sind nicht 40 %....

wenn es 100 Mitarbeiter waren dann schon... ;)

aber ich finde das schon eine sauerei, lassen die auf zeitdruck arbeiten, die machen alles super, kaum bugs, fehler im spiel etc. und dann machen die unmengen an kohle und dann wird man rausgeschmiessen.

also für mich wäre das kein job, gerade deshalb.

was sidn das bloss für verträge ???
würde ich nie unterschreiben.


bei solchen sachen sollte man schon wenigsten einen bonus für verkaufzahlen bekommen!
 

Enisra

Mitglied
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.519
Reaktionspunkte
3.807
Das macht wiederum eine PC-Umsetzung in naher Zukunft eher unwahrscheinlich, da hierfür nun die Ressourcen fehlen, falls sich der Rest des Teams auf DLCs fokussiert, um die Kuh weiter zu melken.
ach, Blödsinn
solange du keine Ahnung hast wer da fehlt kannst so ne Aussage garnicht treffen

z.B. bezweifel ich das du alle Designer brauchst, nur um die Texturen für den PC aufzumöbel
 

Nyx-Adreena

Mitglied
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.668
Reaktionspunkte
2.445
Ähm.. wenn man schon einen Artikel von Kotaku weiterverbreitet, dann bitte richtig:
"Despite that, Rockstar has axed about 40 employees from the San Diego studio"

40 Angestellte sind nicht 40 %....

(...)

was sidn das bloss für verträge ???
würde ich nie unterschreiben.


bei solchen sachen sollte man schon wenigsten einen bonus für verkaufzahlen bekommen!
Ich frage mich hinsichtlich der Verträge, ob man das als Programmierer oä. nicht in Kauf nimmt bzw. sich dessen bewusst ist, dass man für ein größeres Vorhaben angeheuert wird und sich dann schon mal nach einem neuen Projekt umschauen muss, wenn sich die Entwicklung des Aktuellen zu einem Ende neigt.

Es ist ja etwas, was in anderen Branchen, wenn vielleicht auch nicht in dieser Größenordnung, ebenfalls vorkommt. Es werden zB Leute mit einem befristeten Vertrag als Vertretung für einen erkrankten Mitarbeiter eingestellt, die dann in der Situation sind, dass sie sich nach einigen Monaten wieder einen neuen Arbeitgeber suchen müssen.
 

Vordack

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.347
Reaktionspunkte
1.730
wenn es 100 Mitarbeiter waren dann schon... ;)

aber ich finde das schon eine sauerei, lassen die auf zeitdruck arbeiten, die machen alles super, kaum bugs, fehler im spiel etc. und dann machen die unmengen an kohle und dann wird man rausgeschmiessen.

also für mich wäre das kein job, gerade deshalb.

was sidn das bloss für verträge ???
würde ich nie unterschreiben.


bei solchen sachen sollte man schon wenigsten einen bonus für verkaufzahlen bekommen!
1. Manchmal ist man froh überhaupt einen Job zu haben
2. In der Branche ist es so üblich
3. Woher weist Du daß sie keine Bonuszahlung bekommen haben?
 

thurius

Mitglied
Mitglied seit
27.03.2009
Beiträge
302
Reaktionspunkte
0
Das macht wiederum eine PC-Umsetzung in naher Zukunft eher unwahrscheinlich, da hierfür nun die Ressourcen fehlen, falls sich der Rest des Teams auf DLCs fokussiert, um die Kuh weiter zu melken.
ach komm,wenn sie an einer pc umsetzung arbeiten würde,dann würden sie die kuh auch melken,nicht durch dlc sondern durch die umsetzung auf dem pc


oder ist es kein kuh melken mehr wenn man das gleiche spiel für den pc umsetzen würde?
 

knarfe1000

Mitglied
Mitglied seit
02.12.2009
Beiträge
2.349
Reaktionspunkte
283
Das macht wiederum eine PC-Umsetzung in naher Zukunft eher unwahrscheinlich, da hierfür nun die Ressourcen fehlen, falls sich der Rest des Teams auf DLCs fokussiert, um die Kuh weiter zu melken.
Sicher nicht! Für eine Portierung braucht man keine Legionen von Mitarbeitern, da am Kern des Spiels nichts geändert werden muss. Da es das Spiel auch für die X-Box gibt, sind selbt die Programmierarbeiten eher gering. Lediglich die Menüs, Steuerung und natürlich die Grafik sind anzupassen. Dafür reicht schätzungsweise ein gutes Dutzend Mitarbeiter aus (es sei denn, die Portierung muss in 4 Wochen fertig sein :B )
 

Krampfkeks

Mitglied
Mitglied seit
31.07.2008
Beiträge
3.059
Reaktionspunkte
13
1. Manchmal ist man froh überhaupt einen Job zu haben
2. In der Branche ist es so üblich
3. Woher weist Du daß sie keine Bonuszahlung bekommen haben?
1. sollte man immer nicht manchmal
2. machts definitiv nicht besser- du gibst alles machst eins der besten Spiele des Jahres und dafür sitzt du auf der Straße?! btw finden teilweise spitzenleute in der Branche keinen job mehr - und sie haben wohl nich viel anderes gelernt ;)
3. weiß man nicht, aber es gab schon sehr sehr oft beschwerden von mitarbeitern / Frauen von mitarbeitern / Freunde davon über Rockstars inhumane arbeitsverhältnisse
 

thurius

Mitglied
Mitglied seit
27.03.2009
Beiträge
302
Reaktionspunkte
0
Ähm.. wenn man schon einen Artikel von Kotaku weiterverbreitet, dann bitte richtig:
"Despite that, Rockstar has axed about 40 employees from the San Diego studio"

40 Angestellte sind nicht 40 %....

(...)

was sidn das bloss für verträge ???
würde ich nie unterschreiben.


bei solchen sachen sollte man schon wenigsten einen bonus für verkaufzahlen bekommen!
Ich frage mich hinsichtlich der Verträge, ob man das als Programmierer oä. nicht in Kauf nimmt bzw. sich dessen bewusst ist, dass man für ein größeres Vorhaben angeheuert wird und sich dann schon mal nach einem neuen Projekt umschauen muss, wenn sich die Entwicklung des Aktuellen zu einem Ende neigt.

Es ist ja etwas, was in anderen Branchen, wenn vielleicht auch nicht in dieser Größenordnung, ebenfalls vorkommt. Es werden zB Leute mit einem befristeten Vertrag als Vertretung für einen erkrankten Mitarbeiter eingestellt, die dann in der Situation sind, dass sie sich nach einigen Monaten wieder einen neuen Arbeitgeber suchen müssen.
ich hoffe ich zerstöre nicht dein weltbild aber,
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Amazon-sucht-auch-fuer-Bad-Hersfeld-3000-Saisonkraefte-1037768.html

Amazon sucht auch für Bad Hersfeld 3000 Saisonkräfte

und von diesen 3000 haben nur 100 die chance übernommen zuwerden also 3.333% und die restlichen 96% sind dann wieder arbeitslos
 

JLS

Mitglied
Mitglied seit
11.12.2004
Beiträge
186
Reaktionspunkte
0
AW: News - Red Dead Redemption: Rockstar feuert 40 Angestellte

Das wissen diese Programmierer mit Sicherheit schon vorher. Das ist trotzdem für die kein schlechter Job. Die werden sicher gut bezahlt und bekommen 'ne fette Abfindung. Außerdem sind das ja hochqualifizierte Kräfte, die arbeiten Morgen schon an einem neuen Projekt.

Die Portierungskosten betragen meist nichtmal ein hundertstel der Entwicklungskosten. Der Aufwand ist also eher gering.
 

Nyx-Adreena

Mitglied
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.668
Reaktionspunkte
2.445
Ähm.. wenn man schon einen Artikel von Kotaku weiterverbreitet, dann bitte richtig:
"Despite that, Rockstar has axed about 40 employees from the San Diego studio"

40 Angestellte sind nicht 40 %....

(...)

was sidn das bloss für verträge ???
würde ich nie unterschreiben.


bei solchen sachen sollte man schon wenigsten einen bonus für verkaufzahlen bekommen!
Ich frage mich hinsichtlich der Verträge, ob man das als Programmierer oä. nicht in Kauf nimmt bzw. sich dessen bewusst ist, dass man für ein größeres Vorhaben angeheuert wird und sich dann schon mal nach einem neuen Projekt umschauen muss, wenn sich die Entwicklung des Aktuellen zu einem Ende neigt.

Es ist ja etwas, was in anderen Branchen, wenn vielleicht auch nicht in dieser Größenordnung, ebenfalls vorkommt. Es werden zB Leute mit einem befristeten Vertrag als Vertretung für einen erkrankten Mitarbeiter eingestellt, die dann in der Situation sind, dass sie sich nach einigen Monaten wieder einen neuen Arbeitgeber suchen müssen.
ich hoffe ich zerstöre nicht dein weltbild aber, http://www.heise.de/newsticker...

Amazon sucht auch für Bad Hersfeld 3000 Saisonkräfte

und von diesen 3000 haben nur 100 die chance übernommen zuwerden also 3.333% und die restlichen 96% sind dann wieder arbeitslos
Hm, widerspricht das meinem Beitrag? :)
Wie auch immer: mein Weltbild hat es eher nicht zerstört. Ich arbeite im Gesundheitswesen und kann mich immer noch glücklich schätzen, trotz großer Krise recht schnell einen unbefristeten Vertrag bei Übernahme bekommen zu haben.

Edit: Ah, oder meintest du in Hinsicht auf mein "nicht in dieser Größenordnung"? Damit wollte ich eher zum Ausdruck bringen, dass es das auch in kleineren Branchen gibt. :)
 

truejunglist

Mitglied
Mitglied seit
17.08.2009
Beiträge
152
Reaktionspunkte
5
AW: News - Red Dead Redemption: Rockstar feuert 40 Angestellte

Wie Steve Martin schon sagte ist es leider branchenüblich dass der mitarbeiterstab ständig den Anforderungen gemäß angepasst wird. In malle gibt es den Sommer auch 10.0000de Stellen die nach Saisonausklang gestrichen werden.
Wenn ich mich für ein Proh´jekt anwerben lasse muss ich damit rechnen dass ich nach Abschluss wieder gehen darf.

Life `s a *** and then you die...
 

Sumpfling

Mitglied
Mitglied seit
25.11.2006
Beiträge
1.303
Reaktionspunkte
2
AW: News - Red Dead Redemption: Rockstar feuert 40 Angestellte

Tja das wars dann wohl mit der Hoffung auf eine PC-Version :-D
 

Lion2k7

Mitglied
Mitglied seit
13.10.2007
Beiträge
1.031
Reaktionspunkte
3
AW: News - Red Dead Redemption: Rockstar feuert 40 Angestellte

"Rockstar feuert 40 Angestellte"... das klingt immer so Fies, "Rockstar entlässt 40 Angestellte" klingt besser :B

Wozu 80 Angestellte haben, wenn nur noch Arbeit für 40 da ist? Wie heißt es so schön?...Hire and Fire! ^^
 

Oray

Mitglied
Mitglied seit
03.05.2002
Beiträge
163
Reaktionspunkte
8
AW: News - Red Dead Redemption: Rockstar feuert 40 Angestellte

EINS DER GEILSTEN SPIELE DIE ICH JEMALS GESPIELT HABE
 

Belandriel

Mitglied
Mitglied seit
12.10.2005
Beiträge
379
Reaktionspunkte
57
AW: News - Red Dead Redemption: Rockstar feuert 40 Angestellte

So... dann soll der Rest jetzt mal schön an einer ordentlichen Umsetzung für den PC arbeiten :-D
 

Dyson

Mitglied
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
946
Reaktionspunkte
20
AW: News - Red Dead Redemption: Rockstar feuert 40 Angestellte

Mich wunderts dann nur immer das einer Spielefirma keine anderen Produkte einfallen, welche diese 40 Mitarbeiter verwirklichen könnten.
 

Hasamoto

Mitglied
Mitglied seit
04.02.2006
Beiträge
436
Reaktionspunkte
57
AW: News - Red Dead Redemption: Rockstar feuert 40 Angestellte

Damit ist Klar das es auch in Zukunft keine PC umsetzung geben wird


Grüsse HASA
 

CoA-Labaer

Mitglied
Mitglied seit
22.02.2009
Beiträge
125
Reaktionspunkte
1
AW: News - Red Dead Redemption: Rockstar feuert 40 Angestellte

naja, dass mitarbeiter entlassenw erden wundedrt nicht, so ist die industrie in der tat (lange wird mit kleineren teams vorbereitet).

Warum micht das jetzt eher interessiert: kurz vor Vertigstellung von RDR gab es doch klagen der FRAUEN der Angestellten dass bei Rockstar unmenschliche Arbeitsbedingungen herrschen würden (wers nicht weis: sog. chrunchtimes bei denen mitarbeiter auch mal in der firma übernachten und 18h am tag arbeiten gibt es immer wieder in der Spieleindustrie).
Da müssen sich die Herren aus der Leitung dann doch mal die Frage gefallen lassen ob da - in anbetracht des immensen erfolges des Spiels - nicht die Gier mit ihnen durchgebrannt ist und sie nicht hätten etwas dankbarer gegenüber ihren Arbeitstieren sein sollen.

greez
Koala
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.481
Reaktionspunkte
6.351
AW: News - Red Dead Redemption: Rockstar feuert 40 Angestellte

Ach, wieder so eine Bild-Überschrift.
Gut gemacht, PC-Games.
Mal einfach so übernommen. Eben das, was ich schon länger bemängle :P

Könnte es nicht sein, dass befristete Verträge nicht verlängert wurden?
ICH hab keine Ahnung.
Das ganze war ein Riesenprojekt, in dem auch Leute von Midnightclub mittun "mussten".

naja, dass mitarbeiter entlassenw erden wundedrt nicht, so ist die industrie in der tat (lange wird mit kleineren teams vorbereitet).

Warum micht das jetzt eher interessiert: kurz vor Vertigstellung von RDR gab es doch klagen der FRAUEN der Angestellten dass bei Rockstar unmenschliche Arbeitsbedingungen herrschen würden (wers nicht weis: sog. chrunchtimes bei denen mitarbeiter auch mal in der firma übernachten und 18h am tag arbeiten gibt es immer wieder in der Spieleindustrie).
Da müssen sich die Herren aus der Leitung dann doch mal die Frage gefallen lassen ob da - in anbetracht des immensen erfolges des Spiels - nicht die Gier mit ihnen durchgebrannt ist und sie nicht hätten etwas dankbarer gegenüber ihren Arbeitstieren sein sollen.

greez
Koala

Das ganze heisst ja nicht, dass sie diese Stunden gratis im Betrieb waren.
Kann ja auch durchaus sein, dass solche Nachtschichten eben die Kosten nochmals in die Höhe trieben.
Und wenn mal eine Nacht durchgearbeitet wird und sich die Frauen darüber
beschweren, heisst das noch lange nicht, dass das Arbeitsklima nicht
stimmt ;)
Sowas hab ich auch schon durchgemacht. Und das war im Team wirklich klasse und fördert den Zusammenhalt. Voraussetzung: Das Team ist gut zusammengestellt.
Ich arbeite gerne viel, wenn das Umfeld stimmt. Wenn alle an einem Strang ziehen, dann können eben sehr gelungene Projekte wie RDR entstehen.
Das Privatleben kann da sicherlich zu kurz kommen. Aber das sind nun mal Ausnahmezustände, die es in gewissen Branchen gibt.

Dass am Ende eines solchen Pojektes mehr Leute involviert sind, als zuvor, ist in meinen Augen auch logisch und in der Spieleindustrie (wohl auch bei Filmen) normal.

Eines der besten Videos, das ich zu diesem Thema sah, war das lange "Making-of", das ich nach dem Durchspielen von God of War 3 in den Bonus-Videos angeschaut hab.
Da sieht man Leute mit viel Druck, auf neuen Positionen.
Aber eben auch ihre kleinen Partys im betrieblichen Rahmen.
Und ich wage zu behaupten, dass ein gutes Produkt nicht aus einer schlechten Atmosphäre entstehen kann.
 
Oben Unten