News - Peter Molyneux: "Facebook ändert das Spielen radikal"

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
News - Peter Molyneux: "Facebook ändert das Spielen radikal"

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,706968
 

Hasselrot

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.11.2003
Beiträge
557
Reaktionspunkte
19
Wiederauferstehung? Wußte garnicht, dass der PC als Spieleplattform tot war.

Klingt nach einer Ausrede, dass er ein "Facebook Spiel" in einem bekannten Spieleuniversum machen kann/darf.

Ich glaube kaum, dass sich Coregamer z.B. für ein Free to play Browser C&C wirklich interessieren (war ja letztens mal im Gespräch). Und ob Hausfrauen von Farmville auf Actionspiele umsteigen, ist ebenfalls fraglich.
Aber bitte, wenn ihr auf die Schnauze fliegen wollt :P
 

darkfuneral

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.10.2005
Beiträge
411
Reaktionspunkte
5
Ich fand Peter Molyneux immer klasse schliesslich bin ich mit seinen Spielen aufgewachsen. Aber irgendwie hier scheint er vor dem Interview eins gekifft zu haben, für mich hat sich der PC die letzten Jahre nicht verändert. Und das er ausgerechnet ScamVille als positives Beispiel nennt erschreckt mich doch sehr. Ich verwende auch Facebook, aber Farmville ist so ziemlich das schlechteste und nervigste dass es im Facebook gibt. Und selbst wenn du es selber nicht spielst kommst du den Schrott mit weil deine Freunde ihre Erfolge veröffentlichen müssen. Für mich ist das kein Spiel sondern ein Nervtöter mit Augenkrebs Garantie. Und anstatt hier über PC zu labbern soll er doch endlich Fable3 wieder auf den PC umsetzen und bitte in der Qualität wo wir es uns gewohnt sich und nicht irgend ein billiger Konsolen-Scheiss.
 

Onlinestate

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.08.2002
Beiträge
3.042
Reaktionspunkte
102
AW:

Ich verwende auch Facebook, aber Farmville ist so ziemlich das schlechteste und nervigste dass es im Facebook gibt. Und selbst wenn du es selber nicht spielst kommst du den Schrott mit weil deine Freunde ihre Erfolge veröffentlichen müssen.
Ist ja auch zuviel verlangt eine einzige Anwendung zu blockieren :rolleyes:
 
A

AndreasBertits

Gast
AW:

Peter Molyneux hat nicht ganz unrecht. Die Coregamer von einst glaubten auch nicht daran, dass sich die "neue Generation" von Spielen duchsetzen würde... Echtzeit-Strategie, Rollenspiele ohne Rundenkampf, 3D etc. Sie wurden eines besseren belehrt. Dann kam der Aufstieg der MMORPGs, Core-Rollenspieler sträubten sich dagegen und ... wurden eines besseren belehrt. Und nun haben wir dieselbe Situation mit Facebook...
Das Spielen ändert sich, ob man will oder nicht. Da kann man noch so sehr an seinen RTS, Shootern oder sonstwas hängen. Irgendwann kommt die (R)Evolution und etwas Neues beherrscht den Markt. Die Coregamer jammern wieder aber letztenendes entscheiden die Userzahlen und der Umsatz.
 

LostHero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2005
Beiträge
1.479
Reaktionspunkte
82
AW:

bin ich der einzige der noch nie von farmvile gehört hat und generell "Browsergames" eher verabscheut/meidet?

kann daher den peter aboslut nicht nachvollziehen...
 

cydrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.11.2006
Beiträge
363
Reaktionspunkte
9
AW: News - Peter Molyneux:

Die Facebook Browsergames ändern an den PC-Spielen überhauptnix, die werden nur von Leuten gespielt, weil sie halt 'Da' sind, und und vorallem umsonst.

Und zum Thema Fable 3 und Entscheidungsfreiheit - Solange das Spiel nur exklusiv auf der X360 erscheint, um den Spielern die Kauf-Entscheidung aufzuzwingen, nutzt es den Spielern annähernd überhaupt nichts.
 

head2003

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
02.12.2008
Beiträge
257
Reaktionspunkte
3
AW: News - Peter Molyneux:

Peter Molyneux lebt auch in seiner eigenen Welt ... Klar gibt es viele Browsergames und vieles Casualzeug aber das ist nur ein zusätzlicher Markt, in dem jeder im Moment versucht sein Geld zu machen. Ich kenne komischerweise niemanden der Farmvile spielt.. aber wenn man das so sieht scheint es ja kein anderes Spiel für Facebook zu geben, also ist es nicht unlogisch das das soviele spielen.. abgesehen davon ist ja nicht jeder angemeldete Account ein Spieler ^^
 

Kaese-frittiert

Benutzer
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
72
Reaktionspunkte
0
AW: News - Peter Molyneux:

man kann Browsergames nicht mögen: entweder
man liebt sie oder man hasst sie. Ich halte sie für
die größte Volksbefriedigungsaktion der
Geschichte. Die Masse wird über kurz oder lang
nur mehr dümmliche Klickorgien spielen. (wie
gesagt die Masse, nicht jeder). Weil nunmal die
meisten dumm sind, das darf man nicht
schönreden.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.793
Reaktionspunkte
5.849
AW: News - Peter Molyneux:

Peter Molyneux lebt auch in seiner eigenen Welt ... Klar gibt es viele Browsergames und vieles Casualzeug aber das ist nur ein zusätzlicher Markt, in dem jeder im Moment versucht sein Geld zu machen. Ich kenne komischerweise niemanden der Farmvile spielt.. aber wenn man das so sieht scheint es ja kein anderes Spiel für Facebook zu geben, also ist es nicht unlogisch das das soviele spielen.. abgesehen davon ist ja nicht jeder angemeldete Account ein Spieler ^^
Ich kenne im Gegenzug ein paar Facebook-User, die das spielen.
Das sind allerdings auch Spieler, die mit den "normalen" Games nicht viel anfangen können.
Ausser, man setzt ihnen ein ZooTycoon oder Sim City vor die Nase.

Facebook ist eher ein Kanal um Spieler zu "aktivieren".
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.020
Reaktionspunkte
6.306
AW: News - Peter Molyneux:

Der Vergleich ist doch sowieso komisch. Die Leute sind doch in Facebook um Kontakte zu knüpfen, da geht es doch gar nicht primär ums Spielen. Da wird einfach so zwischendurch mal etwas gedaddelt und dafür mögen die Spiele ja ganz nett sein.
Aber sowas kann man doch nicht mit richtigen Gamern vergleichen, deren Hobby das Computerspielen ist. Die werden mit solchen Minispielen dauerhaft sicher nicht glücklich.
Wer von denen würde denn freiwillig auf solche Spiele wie Mass Effect oder Dragon Age verzichten wollen und sich Browserspielen widmen?
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.404
Reaktionspunkte
3.783
AW: News - Peter Molyneux:

hm ja
ich weiß auch nicht
also das ganze zu vergleichen wie jetzt mit 3D in Adventures halt ich für Übertrieben
Ich würde diese Browsergames eher so gleichsetzten wie die Kartenspiele in Windows oder auch abstrakter Spiele in Spielen
Ich stimm Shadowman zu, niemand wird wegen einem Bejeweld ein Star Craft 2 sausen lassen
Eher ersetzen diese Browsergames Solitär, Minesweeper und Hearts, denn das dürfe eher die Zielgruppe sein
 

LWHAbaddon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2004
Beiträge
585
Reaktionspunkte
0
AW: News - Peter Molyneux:

"Auf das kommende Fable 3 geht er in dem Interview ebenfalls ein. Es wird wieder stark um Entscheidungen gehen, vor allem wie die Entscheidung[...]"

... ob das Spiel auf dem PC kommt, oder nicht. - Punkt


Facebook ändert für mich persönlich so gar nichts, denn ich benutze es absichtlich überhaupt nicht.
 

Broken24

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.03.2004
Beiträge
100
Reaktionspunkte
5
AW: News - Peter Molyneux:

Warum zur Hölle meint jeder dahergelaufene "Experte" (jaaa auch Spieleentwickler sind nicht allwissend im Bereich der elektronischen Unterhaltung) er müsse ein neues Zeitalter ankündigen!?

"Desktop-PCs sind in einigen Jahren tot - alle werden nurnoch mobile Geräte nutzen"

"Die Zukunft gehört den Konsolen, PCs werden aussterben"

"DRM wird Raubkopierern einen Riegel vor das Tor schieben"

"Facebook läutet eine neue Ära des Spielens ein"


BLABLABLA

Das ist alles Bullshit! Mich nerven solche Aussagen total, da sie nicht fundiert sind und zweitens mit ein bisschen Verstand auch nicht haltbar sind...

Sollen sich Leute wie Molyneux aufs entwickeln von Spielen konzentrieren und mit ihren Wahrsagereien aufhören!
 
M

megahummel

Gast
AW: News - Peter Molyneux:

Der PC wurde schon vor Jahren als "Austerbendes Medium" angesagt und existiert immer noch.
 
Oben Unten