News - OnLive: Alle Infos zum Cloud-Gaming-Service von der GDC 2010

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,706376
 

Vidaro

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2007
Beiträge
2.820
Reaktionspunkte
1
"Für Spiele in Standardauflösung werden 1,5 MBit/Sekunde, für solche in HDTV 5 Mbit/Sekunde gefordert. "

evtl könnt ihr die auflösungen noch ergänzen!
Standart auflösung ist 480p
und die HD Auflösung ist 1280x720 (720p)
 
F

Farragut

Guest
wenn man mal überlegt was für einen wirtschaftlichen schaden dieser dienst anrichten kann, wenn er erfolgreich wird...intel, nvidia, amd...klar machen die den großen teil ihrer geschäfte mit großkunden, aber wir gamer sind auch mit mrd pro jahr dabei...wenn niemand mehr aufrüsten müsste...selbst konsolen sind dann geschichte...
 

Mathisl

Benutzer
Mitglied seit
28.09.2007
Beiträge
42
Reaktionspunkte
0
hoffentlich gehen auch größere Auflösungen. Dann würde sich das VDSL50 mal lohnen. Am Fernseher in FULL HD übern Stream wär schon cool. Aber ich bin skeptisch, da man keine Maus und Tastatur nehmen kann(?)
 

Pwned666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.02.2009
Beiträge
293
Reaktionspunkte
0
AW:

wenn man mal überlegt was für einen wirtschaftlichen schaden dieser dienst anrichten kann, wenn er erfolgreich wird...intel, nvidia, amd...klar machen die den großen teil ihrer geschäfte mit großkunden, aber wir gamer sind auch mit mrd pro jahr dabei...wenn niemand mehr aufrüsten müsste...selbst konsolen sind dann geschichte...
Das Thema Raubkopie wäre Geschichte weil dann keiner mehr an die Daten von einem Spiel herankommt.
Schätze wenn sowas mal richtig erfolgreich wird würde jeder Entwickler logischerweise sofort auf so einen Dienst wechseln wollen... dem Staat würde das logischerweise auch gefallen den so könnte man schwups jedes Spiel das den herren nicht passt aus dem Angebot nehmen.

Was das für folgen hätte bezüglich hardware hersteller (auch konsolen) wäre natürlich fatal auf den ersten blick. Aber warten wir mal 10-20 Jahre ab weil dann die Hardware so stark ist das sie sogut wie alles berechnen kann und man sowieso nicht mehr sooo oft aufrüsten muss. Die Grafik stangiert zur Zeit ja und das wird wohl in einigen Jahren nicht anders aussehn oder eher noch schlimmer werden den irgendwann ist ende mit der Grafikpower und jedes Spiel sieht gut aus und man kann kaum mehr verbesserungen rannehmen (Ein Spiel sollte ein Spiel bleiben und sollte nicht zu echt wirken)

Persönlich halte ich nichts von diesem Dienst da ich auf eigene Hardware, Spiele und ähnliches logischerweise bevorzuge. Aber Casual Spieler die einfach den Fernseh/Monitor anmachen und ihr gewünschtes Spiel aussuchen und loszocken für die wäre das sicherlich Ideal. So würde so ziemlich alles entfallen was derzeit problematisch wäre (unterschiedliche Hardware,Keine Treiberprobleme,Kein aufrüsten/keine neue Konsole und so weiter und so fort)

Schätze denoch das ganze ist Zukunftsgeschichte und wird heutzutage noch nicht so ganz funktionieren. Die Leitungen sind heutzutage viel zu langsam dafür




@ Mathisl : Die Eingabeforderung sollte wohl das kleinste Problem darstellen. Ob Gamepad,Tastatur/maus oder vielleicht in einigen Jahren was ähnliches wie der Dienst den Microsoft vorgestellt hat (Sprach/bewegungs eingabegerät)
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.745
Reaktionspunkte
1.355
AW:

Wenn das Teil on geht werde ich die nächsten Jahre erst mal nur "alte" Titel auf MEINEM PC zocken^^ Aber bis es soweit ist das alls onlive-exclusiv ist vergeht wohl noch etwas Zeit, und wenn mein PC Konsum so weiter geht wie in den letzten zwei Jahren werde ich in 2 Jahren sowieso nichts mehr spielen... Sport ist irgendwie lustiger^^
 

Matze04

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.08.2004
Beiträge
317
Reaktionspunkte
0
AW:

wenn
man mal überlegt was für einen wirtschaftlichen schaden dieser dienst
anrichten kann, wenn er erfolgreich wird...intel, nvidia, amd...klar
machen die den großen teil ihrer geschäfte mit großkunden, aber wir
gamer sind auch mit mrd pro jahr dabei...wenn niemand mehr aufrüsten
müsste...selbst konsolen sind dann geschichte...
Für die
Hardware-Industrie mag das stimmen (wobei auch da neue Märkte eröffnet
werden, siehe unten). Aber bedenke mal, wie groß der wirtschaftliche
Schaden durch Raubkopien ist. Es gibt ja leider keine wirklich
schlüssigen Statistiken über Gewinnmargen und wie hoch die Verluste
durch Raubkopien wirklich sind. Aber es gibt einige Fakten, die vor
allem die (ehrlichen) Endkunden benachteiligt:

- überzogene Sicherheitsmaßnahemen (wie zum Beispiel StarForce, DRM, begrenzt aktivierbare Lizenzen, etc.)
-
Multi-Plattform-Entwicklungen, wo das PC Game häufig nur das Derivat
(oder gar "Abfallprodukt") ist und man qualitative Einbußen in Grafik,
Steuerung und auch Umfang/Tiefgang hinnnehmen muss
- Cash Cow Serien alá Need for Speed oder Tony Hawk, die meist lediglich Grafikupdates darstellen


Ich
habe dazu noch persönlich das Gefühl, dass Innovationen wirklich immer
seltener sind. Die Genres sind platziert, neue Formate gehen meistens
unter. Oder habt Ihr in den letzten 10 Jahren mal ein wirklich
innovatives Game am PC gesehen (bei Konsolen gibt es die ja manchmal
noch). Der Markt ist mittlerweile 100e Millionen schwer und Flops
können das Ende eines Publishers bedeuten.

Solche Cloud-Gaming
Konzepte könnten hier wirklich allen zugute kommen. Der Nutzer muss
sich lediglich mit seinem Endgerät (wie auch immer das ausfällt) beim
Server einloggen und kann dann spielen (on demand, mit gekauften
Lizenzen oder vielleicht sogar einer Flatrate). Ein faires
Abrechnungssystem ist hier allerdings das wichtigste. Die Kosten für
PC-Spiele sind zwar nach wie vor konstant (seit den
1990ern sogar gesunken), allerdings hat sich das Bewußtsein der
Menschen
für das Wertempfinden solcher Medien geändert und die Inhalte der
Packungen ist sehr dürftig. Das muss die Industrie an dieser Stelle
einfach erkennen.

Auf Spielerseite muss durch das gekaufte
System nicht mehr aufgerüstet werden. Es ist also mehr Geld für
Software (oder eigentlich nur noch Dienste) vorhanden. Raubkopierer
hätten hier natürlich erhebliche Nachteile, da sie nichts mehr
runterladen können. Den Dienst könnte man zusätzlich mit Video on
demand und Music on Demand erweitern, was es für mich noch attraktiver
machen würde.

Auf Developer-Seite sehe ich ebenfalls große
Chancen. Da Publisher hier wesentlich an Einfluß verlieren, könnte sich
eine Independent-Szene entwickeln. Natürlich verdient der Entwickler
durch den Publisher noch das Geld, da dieser die Entwicklungskosten
quasi vorstreckt. Aber der ganze Vertrieb und vlt sogar die
Offline-Werbung fallen einfach weg.

Ein wichtiger Punkt ist auch
Quality of Service. Wenn man den Dienst nutzt, sollte auch eine
konstante Datenrate zur Verfügung stehen. Das ist mit dem momentanen
Internet nicht machbar, da in Stoßzeiten gerne mal alles zusammenbricht
(bei mir is das jedenfalls so). Deshalb müssen völlig neue Ansätze her
(oder auch alte, ich schlage an dieser Stelle mal ATM vor ;) )

Die
Hardwarehersteller können besser konfektionierte Systeme bauen (ähnlich
den Spielekonsolen, nur eben als Serverfarmen). Dadurch kann die
Hardwareindustrie weiter Hardware verkaufen. Das hat zudem den Vorteil,
dass nicht verschiedene Leistungsklassen entwickelt werden müssen.

Zusammenfassend
muss man sagen, dass das Konzept Cloud-Gaming viele Chancen aufweist.
Aber wie die Akzeptanz ausfällt, wird wohl die Zeit zeigen. Den Tot des
Gaming-PC sehe ich in den nächsten 5 Jahren nicht, da auch die
Infrastrukturfrage global gesehen einfach zu viele Fragen aufwirft. Den
generellen Trend zum Cloud Computing (insbesondere das Speichern meiner
Daten auf irgendwelchen Servern) sehe ich jedoch eher skeptisch und
würde mich an dieser Stelle wohl eher dagegen verweigern.


so, das war mal mein Standpunkt zum Thema.

Grüße von Matze
 

Aithir

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2004
Beiträge
507
Reaktionspunkte
3
AW:

Onlivekunde zu werden heißt, daß man es ewig bleiben muß. Wer ein Spiel kauft, kann es nur bei einem Anbieter und sobald man den Account kündigt, sind alle erworbenen Spiel weg und man steht mit deutlich weniger da als bei PC oder Konsole.

Zudem ist so ein PC mehr als nur eine Spieleplattform und auch ein Bürorechner ist nach 3 bis 5 Jahren nicht mehr zu ge- brauchen und ist trotz Onlive noch nötig. Wer verlegt schon seine Steuererklärung ins Internet oder speichert seine Dokumente außer Haus.

Und natürlich braucht Onlive das Internet, wer außer Haus spielen möchte, ist entweder aufgeschmissen oder darf noch ein wenig mehr blechen. Und es gibt genug Gelegenheiten, an denen das Internet mal ein, zwei Wochen ausfällt.
 

trion93

Benutzer
Mitglied seit
14.09.2009
Beiträge
45
Reaktionspunkte
1
AW:

OnLive wird sich durchsetzen. Und in Deutschland sind 5 Mbit/sek ein Witz. Dsl 16000 Flatrate sehr billig. Außerdem verdienen die Grafikkarten und CPU hersteller immernoch, schließlich müssen die Server auch immer auf den neusten Stand gebracht werden. (Neuste Grafikkarten sind sehr teuer)

Freue mich schon sehr darauf.
 

Vidaro

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2007
Beiträge
2.820
Reaktionspunkte
1
AW:

OnLive wird sich durchsetzen. Und in Deutschland sind 5 Mbit/sek ein Witz. Dsl 16000 Flatrate sehr billig.

also 5mbit ein witz? höhöhö wäre schön wenn bei mir 5mbit überhaupt möglich wären :-D
deutschland is was HS DSL angeht so löchrig wie ein schweizer käse ;)

Und ob es sich durchsetzen wird muss sich erstmal zeigen theoreitsch mag das ganz nett anhören aber obs wirklich so gut wird mal abwarten! Serverausfälle, Stabilität, geschwindigkeit, support und so spielen dabei ne große rolle!

ich persönlich kann aber darauf verzichten hab keine lust komplett abhängig zu sein und ich nur spielen kann solang keine wartungsarbeiten/serverausfälle sind...
und usercontent will ich auch weiterhin nutzen
 

Rainer1982

Benutzer
Mitglied seit
29.10.2008
Beiträge
71
Reaktionspunkte
0
AW:

OnLive wird sich durchsetzen. Und in Deutschland sind 5 Mbit/sek ein Witz. Dsl 16000 Flatrate sehr billig. Außerdem verdienen die Grafikkarten und CPU hersteller immernoch, schließlich müssen die Server auch immer auf den neusten Stand gebracht werden. (Neuste Grafikkarten sind sehr teuer)

Freue mich schon sehr darauf.
Ich lach mich kaputt.

Genau, hoffentlich kann man seinen alten Virtual Reality Helm ( hat sich auch super durchgesetzt) an OnLive anschließen.

Der Käse setzt sich niemals durch...
 
D

danmage

Guest
AW:

Das ist fast wie die Wiederkehr der Spielhallen-Automaten. Man wirft Münzen ein und darf dann etwas spielen.
Man sitzt bei Cloudcomputing zwar Zuhause und das Geld wird irgendwie automatisch abgebucht,
aber für Vielspieler könnte das eine teure Angelegenheit werden.
 

Rudi23

Benutzer
Mitglied seit
25.06.2003
Beiträge
37
Reaktionspunkte
0
AW:

Solche Dienste werden sich durchsetzen!! ... Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
Die große Frage dabei ist nur WANN!
Cloud-Dingens-Kirchens ist nunmal die Zukunft der Computerentwicklung ... auch vor Spiele macht das nicht halt.
Ob nun in 2 oder 5 oder 15 Jahren ... ich denke, das hier ist ein netter Versuch ... mal sehen, obs klappt.
 

DarthDevil

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2007
Beiträge
640
Reaktionspunkte
10
AW:

Solche Dienste werden sich durchsetzen!! ... Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
Die große Frage dabei ist nur WANN!
Cloud-Dingens-Kirchens ist nunmal die Zukunft der Computerentwicklung ... auch vor Spiele macht das nicht halt.
Ob nun in 2 oder 5 oder 15 Jahren ... ich denke, das hier ist ein netter Versuch ... mal sehen, obs klappt.
das hoffe ich doch eher nicht, ich hoffe doch das genug leute klug genug sind und begreifen das sie dadurch unter völliger kontrolle und überwachung irgendwelcher geldgierigen großkonzerne stehen. wenn das so weitergeht brauchen wir bald keine regierung mehr um in einem überwachungsstaat zu leben.
 

Rudi23

Benutzer
Mitglied seit
25.06.2003
Beiträge
37
Reaktionspunkte
0
AW:

das hoffe ich doch eher nicht, ich hoffe doch das genug leute klug genug sind und begreifen das sie dadurch unter völliger kontrolle und überwachung irgendwelcher geldgierigen großkonzerne stehen. wenn das so weitergeht brauchen wir bald keine regierung mehr um in einem überwachungsstaat zu leben.
Ach du Gott ... du meinst also DIE geldgierige Großkonzerne, die ein Spiel entwickeln, herstellen und/oder vertreiben?! Oder DIE Großkonzerne, die dir das Spiel zum Verkauf anbieten oder eben zum Online-Zocken bereitstellen?! Oder DIE Großkonzerne die dir E-Mail-, Office-, Comnunity- und Fotodienste bereitstellen?!

DIE meinst du???

Wach auf!
 

MrPropper

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.06.2009
Beiträge
107
Reaktionspunkte
0
AW:

Ich werde Versuchen so lange wie möglich mir kein Spiel mehr zu holen, dass OnLive als Zwang hat, ich fand Securecom schon Schlimm, aber habe mir trotzdem da wenigstens zwei 20 Euro Titel geholt, aber ich habe darauf echt keine Lust, von einen Server alle Daten des Spiels zu beziehen. Das System ist Innovativ, aber ich möchte die Daten immer noch bitte auf meinen Pc haben.
 

DarthDevil

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2007
Beiträge
640
Reaktionspunkte
10
AW:

das hoffe ich doch eher nicht, ich hoffe doch das genug leute klug genug sind und begreifen das sie dadurch unter völliger kontrolle und überwachung irgendwelcher geldgierigen großkonzerne stehen. wenn das so weitergeht brauchen wir bald keine regierung mehr um in einem überwachungsstaat zu leben.
Ach du Gott ... du meinst also DIE geldgierige Großkonzerne, die ein Spiel entwickeln, herstellen und/oder vertreiben?! Oder DIE Großkonzerne, die dir das Spiel zum Verkauf anbieten oder eben zum Online-Zocken bereitstellen?! Oder DIE Großkonzerne die dir E-Mail-, Office-, Comnunity- und Fotodienste bereitstellen?!

DIE meinst du???

Wach auf!
wach lieber selber auf, ich werd diesen mist jedenfalls nicht unterstützten. und nicht zu vergessen das man dann auch immer von der verfügbarkeit der server abhängig ist. also wenn ich dann zB gerade mal stunden mit irgendnem programm etwas mühsehlig erstellt hab, dann kommt auf einmal fehlermeldung "server nicht erreichbar", dann kann ich meine arbeit nicht fortsetzten, im schlimmsten fall muss ich sogar komplett von vorne beginnen. und das soll fortschritt sein? also ich nenne das eher rückschritt.
und irgendwelche privaten daten die ich jetzt schon nur auf nem offline rechner haben würde damit sie sicher sind? die kann ich dann gar nicht mehr bearbeiten, geht ja ohne internet gar nicht, sprich ich müsste die sicherheit und kontrolle selbiger aufgeben um überhaupt noch was damit anfangen zu können.
hoffentlich gibts ein paar kluge hacker die die server dann solange attackieren bis sie nichts anderes mehr tun können als die idee aufzugeben.
 

nonamenolife

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.09.2008
Beiträge
190
Reaktionspunkte
0
AW:

Mit dieser neuen Technik wird sicher auch das alte Modell ich-kauf-ein-spiel-für-40-euro hinfällig werden. Man wird Spiele nicht mehr komplett kaufen, sondern so lange mieten, wie man sie spielen will. Es wir dann sicher auch die Möglichkeit geben (wie bei vielen MMOPRGS) eine Flatrate zu kaufen für ein Spiel. Ich finde das ist der optimale Weg, so bezahlt man nur wirklich für das, was einem auch Spass macht und man kauft nicht mehr die Katze im Sack bzw. muss sich auf 1-2 Spiele festlegen.

Zudem fällt der nervige Kopierschutz weg. Und man kann auf seinem PC dann in Zukunft auch sämtliche Spiele aller Konsolen spielen und muss sich nicht mehr alle Geräte anschaffen, wenn man alles spielen will.

Ich finde die Idee absolut super!
 

nonamenolife

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.09.2008
Beiträge
190
Reaktionspunkte
0
AW:

wach lieber selber auf, ich werd diesen mist
jedenfalls nicht unterstützten. und nicht zu vergessen das man dann
auch immer von der verfügbarkeit der server abhängig ist. also wenn ich
dann zB gerade mal stunden mit irgendnem programm etwas mühsehlig
erstellt hab, dann kommt auf einmal fehlermeldung "server nicht
erreichbar", dann kann ich meine arbeit nicht fortsetzten, im
schlimmsten fall muss ich sogar komplett von vorne beginnen. und das
soll fortschritt sein? also ich nenne das eher rückschritt.

Das ist doch absurd. Heute ist man auch schon von vielen Dingen abhängig, wenn man spielen und arbeiten will. Das Internet muss funktionieren, Steam server muss aktiv sein, der Masterserver deines MMOs, die Server deiner MMORPGs, dann darf dein PC keine Macken haben, usw. usw...trotz all diese Abhängigkeiten kann man gut Arbeiten und Spielen, das wird nicht anders sein, wenn man von einer auf eine andere Abhängigkeit umsteigt!
 

Rudi23

Benutzer
Mitglied seit
25.06.2003
Beiträge
37
Reaktionspunkte
0
AW:

wach lieber selber auf, ich werd diesen mist
jedenfalls nicht unterstützten. und nicht zu vergessen das man dann
auch immer von der verfügbarkeit der server abhängig ist. also wenn ich
dann zB gerade mal stunden mit irgendnem programm etwas mühsehlig
erstellt hab, dann kommt auf einmal fehlermeldung "server nicht
erreichbar", dann kann ich meine arbeit nicht fortsetzten, im
schlimmsten fall muss ich sogar komplett von vorne beginnen. und das
soll fortschritt sein? also ich nenne das eher rückschritt.

Das ist doch absurd. Heute ist man auch schon von vielen Dingen abhängig, wenn man spielen und arbeiten will. Das Internet muss funktionieren, Steam server muss aktiv sein, der Masterserver deines MMOs, die Server deiner MMORPGs, dann darf dein PC keine Macken haben, usw. usw...trotz all diese Abhängigkeiten kann man gut Arbeiten und Spielen, das wird nicht anders sein, wenn man von einer auf eine andere Abhängigkeit umsteigt!
Richtig!!
Das ist halt die Entwicklung. Ständig dieses Gepöbel gegen "neue" Wege die beschritten werden ... "das mach ich nicht, das will ich nicht, die können mich mal" ... in 2 Jahren läuft das alles wie automatisch und keiner macht sich mehr Gedanken.

Einfach mal abwarten ... vielleicht klappt es, vielleicht nicht.
Generelles Ablehnen ist doch engstirnig.
 

Tarnsocke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.05.2005
Beiträge
285
Reaktionspunkte
33
AW:

Richtig!!
Das ist halt die Entwicklung. Ständig dieses Gepöbel gegen "neue" Wege die beschritten werden ... "das mach ich nicht, das will ich nicht, die können mich mal" ... in 2 Jahren läuft das alles wie automatisch und keiner macht sich mehr Gedanken.

Einfach mal abwarten ... vielleicht klappt es, vielleicht nicht.
Generelles Ablehnen ist doch engstirnig.
Genau darüber sollte man sich mal gedanken machen :-D
 

Limettenzinkgelb

Benutzer
Mitglied seit
12.03.2009
Beiträge
45
Reaktionspunkte
0
AW:

ich soll also für diesen "service" erstmal 180$ im jahr bezahlen nur das ich das system benutzen kann, also ähnlich wie xbox live nur das das etwa 50$ im jahr kostet. die games kosten dann natürlich extra und sind sicher nicht ganz billig, gehören tun sie mir dann aber doch nicht so richtig und wenn ich mal spielen möchte muss ich erstmal zugriff auf onlive haben. ich rege mich schon zu sehr über ubisoft auf, hier lasse ich es mal.:) ich kann nur hoffen das sich das nicht durchsetzen wird.
 

DarthDevil

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2007
Beiträge
640
Reaktionspunkte
10
AW:

wach lieber selber auf, ich werd diesen mist
jedenfalls nicht unterstützten. und nicht zu vergessen das man dann
auch immer von der verfügbarkeit der server abhängig ist. also wenn ich
dann zB gerade mal stunden mit irgendnem programm etwas mühsehlig
erstellt hab, dann kommt auf einmal fehlermeldung "server nicht
erreichbar", dann kann ich meine arbeit nicht fortsetzten, im
schlimmsten fall muss ich sogar komplett von vorne beginnen. und das
soll fortschritt sein? also ich nenne das eher rückschritt.

Das ist doch absurd. Heute ist man auch schon von vielen Dingen abhängig, wenn man spielen und arbeiten will. Das Internet muss funktionieren, Steam server muss aktiv sein, der Masterserver deines MMOs, die Server deiner MMORPGs, dann darf dein PC keine Macken haben, usw. usw...trotz all diese Abhängigkeiten kann man gut Arbeiten und Spielen, das wird nicht anders sein, wenn man von einer auf eine andere Abhängigkeit umsteigt!
Richtig!!
Das ist halt die Entwicklung. Ständig dieses Gepöbel gegen "neue" Wege die beschritten werden ... "das mach ich nicht, das will ich nicht, die können mich mal" ... in 2 Jahren läuft das alles wie automatisch und keiner macht sich mehr Gedanken.

Einfach mal abwarten ... vielleicht klappt es, vielleicht nicht.
Generelles Ablehnen ist doch engstirnig.
@nonamenolife
interessant das du nur dinge aufzählst von denen ich nicht abhängig bin. wenns internet mal nicht geht hab ich kein problem, steam boykottier ich, ebenso brauch ich kein MMO, MMORPG, mein pc funktioniert ausgezeichnet und ich kann wunderbar auch ohne internet arbeiten und spielen. deswegen steige ich nicht von einer abhängigkeit auf eine andere um, sondern würde mir in dem fall nur eine neue große auferlegen, nein danke ohne mich.

@rudi23
ich hab nicht das geringste problem mit neuen wegen, aber nur wenn sie gut sind und nicht wie hier nur von vorneherein nur als kontroll- und versklavungssystem entwickelt wurde. das wirklich erschreckende daran finde ich das es dazu auch bei sehr viel ernst zu nehmenderen dingen wie computerspielen parallelen gibt, genau wegen solchen leuten die sich total verarschen lassen werden wir warscheinlich irgendwann in einem totalen überwachungsstaat in dem man noch nichtmal mehr auf die toilette gehen kann ohne mit überwachungskamera gefilmt zu werden.
 

nonamenolife

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.09.2008
Beiträge
190
Reaktionspunkte
0
AW:

@nonamenolife
interessant das du nur dinge
aufzählst von denen ich nicht abhängig bin. wenns internet mal nicht
geht hab ich kein problem, steam boykottier ich, ebenso brauch ich kein
MMO, MMORPG, mein pc funktioniert ausgezeichnet und ich kann wunderbar
auch ohne internet arbeiten und spielen. deswegen steige ich nicht von
einer abhängigkeit auf eine andere um, sondern würde mir in dem fall
nur eine neue große auferlegen, nein danke ohne mich.

Leute mit dieser Einstellung haben jahrzehntelang den PC boykotiert, weil die böse neue Technik einen ja abhängig vom Storm, PC- oder Programmabstürzen macht.

Ich werde heilfroh sein, wenn ich nicht mehr ständig an meinem PC rumbastel und mich über Hardware informieren muss, nur weil ich vernünftig spielen will. Ich will keine Spiele installieren und einstellen, Patches und Updates suchen und runterladen müssen. Ich will mir keine gedanken darüber machen, welches System ich kaufen muss, damit ich die Spiele spielen kann, die mich am meisten interessieren. Ich hatte keine Angst vorm Telefon, Internet und Kabelfernsehen, nur weil ich dort von einem Provider abhängig bin...wenn mir jemand diesen ganzen Ärger abnimmt, dann heisse ich ihn willkommen! :D
 

nonamenolife

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.09.2008
Beiträge
190
Reaktionspunkte
0
AW:

ich soll also für diesen "service" erstmal 180$ im jahr bezahlen nur das ich das system benutzen kann, also ähnlich wie xbox live nur das das etwa 50$ im jahr kostet. die games kosten dann natürlich extra und sind sicher nicht ganz billig, gehören tun sie mir dann aber doch nicht so richtig und wenn ich mal spielen möchte muss ich erstmal zugriff auf onlive haben. ich rege mich schon zu sehr über ubisoft auf, hier lasse ich es mal.:) ich kann nur hoffen das sich das nicht durchsetzen wird.
180€ im Jahr? So viel frisst meine Spielekiste alleine an Strom...ich werde mehr sparen als ausgeben, wenn ich so einen Stormfresser nicht mehr brauche in Zukunft! :D
 

DarthDevil

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2007
Beiträge
640
Reaktionspunkte
10
AW:

@nonamenolife
interessant das du nur dinge
aufzählst von denen ich nicht abhängig bin. wenns internet mal nicht
geht hab ich kein problem, steam boykottier ich, ebenso brauch ich kein
MMO, MMORPG, mein pc funktioniert ausgezeichnet und ich kann wunderbar
auch ohne internet arbeiten und spielen. deswegen steige ich nicht von
einer abhängigkeit auf eine andere um, sondern würde mir in dem fall
nur eine neue große auferlegen, nein danke ohne mich.

Leute mit dieser Einstellung haben jahrzehntelang den PC boykotiert, weil die böse neue Technik einen ja abhängig vom Storm, PC- oder Programmabstürzen macht.

Ich werde heilfroh sein, wenn ich nicht mehr ständig an meinem PC rumbastel und mich über Hardware informieren muss, nur weil ich vernünftig spielen will. Ich will keine Spiele installieren und einstellen, Patches und Updates suchen und runterladen müssen. Ich will mir keine gedanken darüber machen, welches System ich kaufen muss, damit ich die Spiele spielen kann, die mich am meisten interessieren. Ich hatte keine Angst vorm Telefon, Internet und Kabelfernsehen, nur weil ich dort von einem Provider abhängig bin...wenn mir jemand diesen ganzen Ärger abnimmt, dann heisse ich ihn willkommen! :D
nur weils einfacher is...dann kauf dir halt ne konsole, da brauchste dich nicht informieren. ich hab ja nix dagegen das das leben komfortabler wird, aber überwachen lassen tu ich mich dafür sicher nicht, is eh schon schlimm was in die richtung heutzutage los ist.
und ich für meinen teil werde auch nicht freiwillig aufhören an meinem pc rumzubasteln und mich über hardware zu informieren, ganz einfach weil ich gerne an meinem pc rumschraube. und das gefühl wenn ich mir gerade nen neue hardware zugelegt hab will ich auch nicht vermissen. das kann mir sone kleine onlive box aus massenproduktion einfach nicht geben.ebenso kann ich mir meinen pc so zusammenstellen wie ich will, bei onlive bin ich auf eine einzige möglichkeit beschränkt, da fehlt mir einfach das gefühl "mein pc, mein baby" und wird ersetzt durch "langweilig hat ja jeder".
wenn du das alles nicht magst dann ist der pc einfach für dich das falsche spielegerät, der ist nunmal nur was für leute die sich auch dafür interessieren wies funktioniert, für leute die einfach nur nen knopf drücken und loslegen wollen ohne irgendwelche ahnung haben zu müssen gibts ja schon die konsolen.
 

nonamenolife

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.09.2008
Beiträge
190
Reaktionspunkte
0
AW:

Ich mag aber hautpsächlich die PC Spiele, soll mir aber ne Konsole holen, weils einfacher ist? Und dann wohl auch noch von jeder Konsole eine? Ist doch Wahnsinn, sich mit all den System auseinanderzusetzen und das auch noch zu finanizeren. Mit OnLive würde ich das alles zusammen bekommen.

Wenn dir zufällig das Hardware-Gebastel Spass macht, dann kannst du ja weiterhin mit Lötkolben und Schraubenzieher glücklich werden. Mit ist Qualität und Verfügbarkeit von Spielen wichtiger...
 

DarthDevil

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2007
Beiträge
640
Reaktionspunkte
10
AW:

Ich mag aber hautpsächlich die PC Spiele, soll mir aber ne Konsole holen, weils einfacher ist? Und dann wohl auch noch von jeder Konsole eine? Ist doch Wahnsinn, sich mit all den System auseinanderzusetzen und das auch noch zu finanizeren. Mit OnLive würde ich das alles zusammen bekommen.
das glaubst du wirklich??? onlive wird genauso wenig alle spiele bieten wie jede andere plattform vorher. was du damit meinst dich mit den systemen auseinanderzusetzten bei konsolen versteh ich erlich gesagt nicht, ne konsole lässt sich ohne irgendwelche kenntnisse kinderleicht benutzen. finanzierbar sollte es wohl auch sein wenn man sich nen pc leisten kann. für das geld was ich während einer konsolengeneration in den rechner stecke kann ich mir ohne probleme ne ps3, xbox360 und ne wii gleichzeitig leisten.
und die unzähligen probleme die das onlive mit sich bringt wären mir ehrlich gesagt zu viel und dafür soll ich auch noch 180$ im jahr zahlen? frecheit! leute ohne schnelle internetverbindung werden von vorneherein ausgeschlossen, wenns internet mal nicht geht kann man auch nicht spielen. wenn die server nicht laufen(und das wird definitiv immer wieder vorkommen) gehts auch nicht, wenn die anbieter nen server für ein spiel nicht weiter betreiben wollen ist es sowieso nichtmehr spielbar(absolut unzumutbar für mich ich spiele leidenschaftlich gerne auch uralte spiele), wenn zu viele leute gleichzeitig spielen wird der server möglicherweise nicht mehr damit fertig und man kann auch nicht spielen, wenns blöd läuft sind des öfteren die spielstände weg wegen serverproblemen und und und...
also lange rede kurzer sinn, das system bietet soviele potentielle fehlerquellen das ein pc finde ich doch weit weniger probleme bereitet. und mit dem kann ich weit mehr machen als mit so einer kleinen langweiligen minibox.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.972
Reaktionspunkte
6.766
AW:

Als besonderen Kracher startete Steve Perlman den Hardwareschreck Crysis
ohne Ruckeleien auf einem iPhone - und der Shooter sah so aus wie auf
den üblichen Konsolen-Verdächtigen. Über die Bedienung kann man sich
streiten, als Fallstudie der OnLive-Möglichkeiten ist das natürlich der
Hammer.

sicher witzig, aber eigentlich genau überhaupt nicht beeindruckend.
es ist halt ein video - mehr nicht.

wieso sollte man ein video auch nicht auf iphone oder was auch immer streamen können (vorausgesetzt die performance des empfangenden geräts genügt den stream flüssig abzuspielen)?
das ging auch schon vorher und konnte jeder sogar zu hause ausprobieren.

die einzig entscheidende frage ist doch, ob das auch (schon) in großem stile funktionieren kann und dabei rentabel ist.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.757
Reaktionspunkte
6.168
Ort
Im Schattenreich ;)
AW:

Ich halte davon nicht viel. Warum sollte ich monatliche Gebühren bezahlen und dann noch extra für Spiele bezahlen, wenn ich das Ganze in einer gammeligen Version bekomme, keine Mods mehr nutzen kann, keine Spielepackung und Datenträger mehr hab. Keine Kontrolle mehr über alle meine Spiele und wenn der Dienst abgeschaltet ist, ist alles weg... Da kann man sein Geld auch gleich aus dem Fenster werfen.

Da hab ichs doch jetzt tausend Mal besser. Ich kauf mir ein Spiel, welches ich mir ins Regal stellen kann. Kann das Ganze auf meinem 24er Moni in 1980x1020 spielen, kann mir unzählige Mods installieren und hab die Kontrolle über meine Spiele. Da wäre man ja bescheuert, wenn man sowas unterstützen würde.
Ich sehe da jedenfalls für mich nur Nachteile.
 
Oben Unten