News - Killerspiele: Petition gegen Jack Thompson kursiert im Netz

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,601671
 

oliwer85

Benutzer
Mitglied seit
17.03.2005
Beiträge
41
Reaktionspunkte
0
Was für Deppen, haben einfach nicht genug Mut zuzugeben, dass Sie Geistersgestürt sind!!! Und dann wird alles auf Videospiele geschoben.
 

robby23

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.12.2004
Beiträge
704
Reaktionspunkte
39
Die Petition bittet Gamer ein offensichtlich rassistisches Zitat von Thompson im Internet zu verbreiten und im Gegenzug jede Reaktion auf dessen Äußerungen ausbleiben zu lassen. Man wolle dem Anwalt nicht noch mehr öffentliche Beachtung schenken - in welcher Weise auch immer.


Hääääää? Irre ich mich, oder widerspricht sich das? :B

So ein Schwachsinn, das macht die Angelegenheit auch nicht besser.
Und so lange 10 Monate alte Babys in Amerika eine Waffenlizienz bekommen, muss man sich eh keine Sorge um ein Verbot machen. :finger:
(Quelle: http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/19469864)

R23
 

Skade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.09.2004
Beiträge
197
Reaktionspunkte
0
robby23 am 19.05.2007 11:59 schrieb:
So ein Schwachsinn, das macht die Angelegenheit auch nicht besser.
Und so lange 10 Monate alte Babys in Amerika eine Waffenlizienz bekommen, muss man sich eh keine Sorge um ein Verbot machen. :finger:
(Quelle: http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/19469864)

Der Artikel ist etwas verkürzt und falsch übersetzt. Der Junge hat eine Waffenbesitzkarte, die anzeigt, dass er eine Waffe besitzt und das darf. Da in Illinois diese Karten dazu da sind, eingetragenen Verbrechern oder beobachteten Personen das Tragen von Waffen zu verbieten (ob das nun die richtige Methode ist, sei mal dahingestellt), ist es durchaus logisch, das ein 10 Monate alter Junge das Ding kriegt. Er ist ja straffrei und besitzt eine Waffe ;). Die ist im übrigen auf den Vater mit eingetragen und wird ihm erst im Alter von 16 Jahren ausgehändigt.

Im übrigen darf er mit dieser Karte nur eine ungeladene Waffe besitzen. Zum laden und schiessen braucht er einen Waffenschein. Den kriegt er nicht. Wenn man sieht, dass der Vater Journalist mit Blog ist, würde ich die Sache einfach als klassischen Fall von Profilierungsversuch bezeichnen. Hat ja wohl auch geklappt.
 

jcanders

Benutzer
Mitglied seit
14.10.2001
Beiträge
93
Reaktionspunkte
0
robby23 am 19.05.2007 11:59 schrieb:
Die Petition bittet Gamer ein offensichtlich rassistisches Zitat von Thompson im Internet zu verbreiten und im Gegenzug jede Reaktion auf dessen Äußerungen ausbleiben zu lassen. Man wolle dem Anwalt nicht noch mehr öffentliche Beachtung schenken - in welcher Weise auch immer.
Hääääää? Irre ich mich, oder widerspricht sich das? :B

Gemeint ist in der Petition, deutlich zu machen, welche Geisteshaltung Thompson hat (nämlich rassistisch, gegen Moslems [das angesprochene Zitat] und Computerspieler [die Äußerungen, die ihn berühmt-berüchtigt gemacht haben]), um ihm jegliche Glaubwürdigkeit zu nehmen und als Diskussionspartner (für die Leute, die auf ihn hören) unmöglich zu machen und überdies, ihn komplett zu ignorieren, da es ohnehin zwecklos ist, mit solchen Leuten zu diskutieren.
Sollte man mit dem Pfeiffenreiniger auch machen...
 

robby23

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.12.2004
Beiträge
704
Reaktionspunkte
39
Skade am 19.05.2007 13:49 schrieb:
Im übrigen darf er mit dieser Karte nur eine ungeladene Waffe besitzen. Zum laden und schiessen braucht er einen Waffenschein. Den kriegt er nicht. Wenn man sieht, dass der Vater Journalist mit Blog ist, würde ich die Sache einfach als klassischen Fall von Profilierungsversuch bezeichnen. Hat ja wohl auch geklappt.

Mh, kann mich nicht dran erinnern, dass die letzten Amokläufer höflich um einen Waffenschein und Munition gefragt haben, bevor sie die Leute umgeschossen haben, bzw. die Waffe legal besaßen.
Aber wer weiß, vielleicht ist dieses Baby ja in 16 Jahren der erste Amokläufer, der seine Opfer mit einer legal eingetragenen Waffe, aber illegaler Munition umballert. :top:

Ich möchte hier ja keine voreiligen Schlüsse ziehen, oder irgendwen diskriminieren (so wie der homophobe Anwalt), doch es wird ja wohl jedem einleuchten, dass eine Waffe bzw. der Besitz einer solchen in der frühen Jugend, extrem schädigend sein kann.
Wenn schon virtuellen Waffen soetwas nachgesagt wird, dann erst recht den Realen. Denn nur mit ihnen kann man "echte" Menschen töten.
Sry, aber wenn ich solche Zitate von Anwälten - die ja angeblich sehr intelligent sein sollen - lese und dann solche Meldungen aus Amerika in der Zeitung sehe, kriege ich einfach nur das Kotzen. :$

Es zeigt, dass niemand auch nur das geringste über Gewalt und dessen Ausübung (Amokläufe) verstanden und die richtigen Rückschlüsse/Änderungen/Lösungen der Probleme gezogen/gefunden hat.
Für die bisherigen (und wohl folgenden) Opfer tut es mir einfach nur Leid.

R23
 
Oben Unten