News - Kein Herstellungs- und Verbreitungsverbot gewalthaltiger Spiele geplant

SebastianThoeing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2006
Beiträge
6.588
Reaktionspunkte
15
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,748205
 
C

Cornholio04

Guest
Guter Mann, gute Sache Das! :)
Die Kernforderung nach mehr Medienkompetenz auf Seiten der Politiker, wie der der Eltern, sollte viel mehr Beachtung bekommen. Denn Unwissen ist in dieser Diskussion schon seit Jahren das vorherrschende Problem - mal abgesehen vom Aktionismus mancher Politiker, auf Stimmenfang.
Man kann und darf nicht mehr, einerseits die Medien und Ihre Problematiken in der Schule, wie in der Öffentlichkeit, so missachtet lassen und andererseits durch harte Schnellschuss-Aktionen dann gegen gewisse medien vorgehen. Da es einfach in keinem demokratischem Land mehr eine solch dramatische und oft willkürliche Zensur geben darf!

Politiker müssen handeln! Aber bitte in Form von Schulungen für sich und Rat suchende Eltern und eine intensivere Einarbeitung der neuen Medien in den Schulplan.
Alles schonmal gesagt aber da bisher nicht viel passiert ist, werde ich nicht müde es zu wiederholen.

Grüße und schönen Feierabend

Cornholio
 

Alf1507

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.08.2005
Beiträge
2.041
Reaktionspunkte
0
Politiker müssen handeln! Aber bitte in Form von Schulungen für sich und Rat suchende Eltern und eine intensivere Einarbeitung der neuen Medien in den Schulplan.
  Eigentlich ist das eine gute Idee. Leider gibt es aber auch Eltern die es kein Stück interessiert, was ihre Schützlinge so alles zocken. Die werden sich dann auch garantiert nicht mit solchen Schulungen befassen. 
 
C

Cornholio04

Guest
Politiker müssen handeln! Aber bitte in Form von Schulungen für sich und Rat suchende Eltern und eine intensivere Einarbeitung der neuen Medien in den Schulplan.
Eigentlich ist das eine gute Idee. Leider gibt es aber auch Eltern die es kein Stück interessiert, was ihre Schützlinge so alles zocken. Die werden sich dann auch garantiert nicht mit solchen Schulungen befassen.
Das ist nicht "eigentlich" eine gute Idee, es ist eine gute Idee. :)
Du hast Recht, dass es manche Eltern nicht interessiert und diese Angebote nicht wahrnehmen werden. Aber darf das kein Grund sein es nicht zu tun oder es eine nur "eigentlich" gute Idee zu nennen. :-D Du darfts es natürlich nennen wie Du willst, manch einer wird sie veilleicht sogar als schlecht bezeichnen. Ich denke Du weist worum es mir geht: es wird nie eine allgemeingültige Antwort auf dieses oder andere probleme geben - das darf aber nicht heißen, dass man aufhört Antworten zu geben!

Guten Morgen allerseits

Cornhlio
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.806
Reaktionspunkte
1.391
Website
www.grownbeginners.com
Eigentlich ist das eine gute Idee. Leider gibt es aber auch Eltern die es kein Stück interessiert, was ihre Schützlinge so alles zocken. Die werden sich dann auch garantiert nicht mit solchen Schulungen befassen.
Dann liegt es eindeutig an dem mangelnden Interesse der Eltern daß ihre Kinder verwahrlosen. ...und wenn es nicht "Killerspiele" sind, dann sind es bei denen Alkohol und Drogen ;) Das einzige was dann was bringen würde ist ein Verbot zu leben.

@Corndingsda

Ich finde Deinen ersten Absatz ziemlich auf den Punkt gebracht. DAS ist das wesentliche.
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.749
Reaktionspunkte
19
Das ist aber nett von denen, dass die den Prarargraphen so lassen wollen.
 
Oben Unten