News - Innenministerkonferenz will das Internet sicherer machen

SebastianThoeing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2006
Beiträge
6.588
Reaktionspunkte
15
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,748883
 

NGamers

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.11.2005
Beiträge
109
Reaktionspunkte
0
Auch wenn ich gespannt bin, ich ahne eher schlimmes... bisher haben Regierungen ja im Bezug auf das Internet nur absolute Horrorideen zum Vorschein gebracht... von den "Internetsperren" bis hin zum 3 Strikes Gesetz...
 

stompax

Benutzer
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
49
Reaktionspunkte
0
klingt schon wieder wunderbar nach bevormundung, schlimmstenfalls zensur, wenn die da irgendwelche zweigstellen zwischenschalten wollen.
und ihre aufklärungskampagne sollten sie sich lieber selber mal reinziehen, siehe den schrott den die cdu in der vergangenheit so befürwortet hat...
 

xesued

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
610
Reaktionspunkte
1
Und wieder ein Versuch der Regierung, das Internet unter Kontrolle zu bekommen.
Dazu kann ich nur sagen, nein Danke, das Internet kommt ohne eure Einmischung bestens aus.
Was genau soll eigentlich diese "Zentralstelle" sein? Wenn das bedeutet, dass sämtlicher Internetverkehr über die Server einer Behörde läuft, bekomme ich Brechreiz.
China, wir kommen!

Das ist doch nur wieder ein Versuch, das Internet zu "deglobalisieren", es nationaler zu machen, schön hübsch ordentlich nach den Regeln und mit Zensurfilter des jeweiligen Landes, und jederzeit die perfekte Kontrolle über jeden einzelnen Bürger zu haben...

Da man für solch ein Unternehmen natürlich Vorwände braucht, damit die Wähler nicht aufmucken, wird diesmal die Internetkriminalität vor den Karren gespannt. Sicher, Gefahren im Internet sind vorhanden, aber es ist geradezu lächerlich, wie diese immer mal wieder hochstilisiert werden.

Ich bin seit 15 Jahren 8h täglich online, mache Onlinebanking und zahle mit Kreditkarte, und habe noch nicht eine (!) halbwegs glaubwürdige Phishingmail bekommen, und nur einen Virus bekommen, der sich leicht wieder entfernen liess.
Soviel zu den "enormen Gefahren".
Die gigantischen Datendiebstähle der letzten Zeit, die bei British Telekom und Co. passierten, lässt sich auch mit so einer "Internet-Zentralstelle" nicht verhindern, allein schon weil die Daten von Innen heraus viel leichter geklaut werden könnten als über das Internet.

Fazit: Noch ein als Verbrechensbekämpfung getarntes Bürger-Ausspionierungsprogramm.
Mein Gott, verstehen diese Idioten denn nicht, dass das Internet DAS Informationsmedium unserer Zeit ist? Information kann nicht mit Zensur und Kontrolle durch eine einzige Fraktion, sei es Regierung oder Monopolist, einhergehen. Mit jeder neuen "Kontrollmechanik" nähern wir uns einer uninformierten, gleichgeschalteten George-Orwell Welt. Schaut nach China, wo Geschichte und Geografie nach belieben durch den Staat manipuliert werden! Schaut nach Australien, wo Internet-Journalisten den Pass abgenommen bekommen, weil sie die die absurden bis illegale Zensurpraktik der Regierung blosslegen!
Wollen wir wirklich eine Welt, in der man nur durch Untergrund-Kanäle wie Handzettel an unzensierte Informationen kommt? Dann nur weiter so!
 

Laton

Benutzer
Mitglied seit
18.11.2007
Beiträge
91
Reaktionspunkte
1
Ich bitte um Verständnis,

es ist doch ganz natürlich für jedes Regime, sein Einflussbereich zu vergrößern.

Unsere Herrschenden müssen aber, im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Systemen, alle 4 Jahre bestätigt werden.
Daher muss jeder Eingriff bzw. jede weitere Art der Unterdrückung schön verpackt werden - jetzt dient halt die nebulöse Kriminalität als Verpackung.
Die anderen; Kipo, Kopiererei, Gewalt, Beleidigung in Foren - sind alt und gelb geworden und lenken nicht mehr so schön von dem Inhalt ab.

Es wird Zeit, sich von dem "WWW" zu verabschieden und das Netz über andere Wege zu nutzen. Es gibt schon nette Projekte die da schon auf dem richtigen Weg sind.
 

hawkytonk

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.08.2005
Beiträge
1.525
Reaktionspunkte
144
Before you open your internet browser please fasten your seat belts. Thank you.
 

The_Final

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2001
Beiträge
5.232
Reaktionspunkte
59
Diese Aussage
Darüber hinaus sei eine Aufklärungskampagne geplant, denn viele Bürger würden sich zu sorglos im Netz bewegen.
von einer Personengruppe, deren Mitglieder ihre "Medienkompetenz" bereits mehrfach zur Schau gestellt haben, hat mich tatsächlich zum Lachen gebracht. Der Rest ist leider einfach nur traurig. :|
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.751
Reaktionspunkte
1.281
So lang es nur darum geht Internetbetrügern und Abzockern das Handwerk zu legen vom mir aus. Wir Deutschen schaffen es ja noch nicht mal die ganzen Nutzlosanbieter zu beseitigen die Kinder und alte Leute um ihr Geld bescheißen wollen, da hagelt es zig Anzeigen und die Gerichte tun troztdem nichts.
Aber wenn es darum gehen sollte das komplette Internet unter Kontrolle und Überwachung zu bekommen fände ich das weniger angemessen.
 

Look

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
1.054
Reaktionspunkte
23
Politiker stehen doch eh unter Realitätsverbot, sollen sich nicht immer mit Sachen beschäftigen, von denen sie keinen Dunst haben.
 

Dyson

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
946
Reaktionspunkte
20
Politiker stehen doch eh unter Realitätsverbot, sollen sich nicht immer mit Sachen beschäftigen, von denen sie keinen Dunst haben.
So siehts aus.

Und wenn Politiker davon reden etwas sicherer zu machen, dann geht es eigentlich eher um unsere Bevormundung durch diese Spacken.
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
Ich bin seit 15 Jahren 8h täglich online, mache Onlinebanking und zahle mit Kreditkarte, und habe noch nicht eine (!) halbwegs glaubwürdige Phishingmail bekommen, und nur einen Virus bekommen, der sich leicht wieder entfernen liess.
Soviel zu den "enormen Gefahren".
 
Du kannst aber nicht davon ausgehen, dass jeder Internetnutzer einen derartigen Erfahrungsschatz aufbieten kann wie du. Nicht jeder ist täglich acht Stunden on und kann eine Phishingmail von einer normalen Mail unterscheiden.

Mehr Schutz durch eine zentrale "Internet-Polizei", die für Recht und Ordnung sorgt? Warum nicht. Das Netz ist voll von Betrügern und die wähnen sich dank der virtuellen Anonymität in Sicherheit. Wird Zeit, dass sich da mal was tut.
 
Oben Unten