News - "Google muss eingreifen, um die Welt vor dem Monopolisten Apple zu retten!"

MichaelBonke

Autor
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
1.122
Reaktionspunkte
62
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,748677
 
G

Goldmann

Guest
LoL xD na hilfe wenn Google die Welt "retten" will dann weis ich jetzt schon das bei Zeiten eine neue Firewall brauche..was der Chrome dreck von denen da alles an Zugriffen so nebenbei abzieht ist nicht mein Bild einer "freien-Welt" ;)
 

SentryBot02

Benutzer
Mitglied seit
06.09.2008
Beiträge
95
Reaktionspunkte
0
Seit wann hat Ridley Sott mit 1984 was zu schaffen? Ihr meint wohl eher George Orwell.
 

SirKasimir

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.11.2007
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Als würde Google dagegen halten. Die beiden Unternehmen arbeiten schon längst als Monopol zusammen. Die werden nur zur Tarnung als Konkurrenten dargestellt während die schon ihre Pläne schmieden. Immerhin hat der CEO von Google auch gleichzeitig in der obersten Etage von Apple gearbeitet http://mashable.com/2009/08/03/eric-schmidt-apple/.
Und um das ganze noch zu toppen arbeitet Google mit der US-Regierung zusammen.
http://www.politico.com/news/stories/1108/15487.html
Wenn CIA / NSA / FBI dann noch vollen Zugriff auf die Google-Datenbank haben kann ich nur der Welt "have fun" sagen...
 
D

Dadrian

Guest
Ridley Scotts 1984? Das ist so lustig, ich wär fast vom Stuhl gefallen :-D
 

SGDrDeath

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.07.2002
Beiträge
1.606
Reaktionspunkte
435
Also derjenige der verpeilt hat das 1984 von George Orwell ist sollte sich schämen ;)

Ridley Scott hat den Werbespot von Apple gedreht den ihr hier erwähnt.
 

Custer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.04.2004
Beiträge
425
Reaktionspunkte
0
Jetzt ernsthaft: Was ist das denn für eine Bildungslücke wenn man nicht weiß, dass 1984 von George Orwell ist? Und das als Journalist, auch wenn es "nur" für ein Gamemagazin ist, aber so etwas schmerzt!
 

baal-sebul

Benutzer
Mitglied seit
12.10.2005
Beiträge
86
Reaktionspunkte
2
Na, habt ihr wieder mal nen Praktikanten ran gelassen... Ridley Scott... *prust* :-D
 

SGDrDeath

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.07.2002
Beiträge
1.606
Reaktionspunkte
435
Ok, eine Stelle habt ihr geändert, die zweite wo der Fehler immer noch ist wäre jetzt auch nett ;)
 
TE
MichaelBonke

MichaelBonke

Autor
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
1.122
Reaktionspunkte
62
Hallo zusammen,
es freut mich, dass ich zur Belustigung der Anwesenden beitragen konnte.
Und ja - ihr habt vollkommen Recht, ich bekenne es hier ganz offen: Ich habe gepennt!
Es war auch keine Bildungslücke; es war einfach so, dass die Finger schneller waren als das Hirn.
Lediglich der Apple-Werbespot wurde einst von Ridley Scott produziert, deshalb der "Fehler".
Ich hoffe, ihr könnt mir noch dieses eine Mal verzeihen. :-D
 
B

BlackP88

Guest
AW: News -

Apple ist doch nur ein Name mit heißer Luft. Wer wirklich was für sein Geld will greift zu anderen Produkten. Apple fliegt auf ner Hype Welle der unwissenden Leute. Die Produkte sind schick, funktionieren, sind Nutzerfreundlich, ein wahres Geheimrezept, aber perfekt sind sie bei weitem nicht, und die Preise sind auch nicht das gelbe vom Ei.
Momentan hat Apple subjektiv noch nix interessantes auf den Markt geworfen.
 

Njaeg3r

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.08.2008
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
AW: News -

Apple ist doch nur ein Name mit heißer Luft. Wer wirklich was für sein Geld will greift zu anderen Produkten. Apple fliegt auf ner Hype Welle der unwissenden Leute. Die Produkte sind schick, funktionieren, sind Nutzerfreundlich, ein wahres Geheimrezept, aber perfekt sind sie bei weitem nicht, und die Preise sind auch nicht das gelbe vom Ei.
Momentan hat Apple subjektiv noch nix interessantes auf den Markt geworfen.
Wenn die Produkte Schick, funktionierend und benutzerfreundlich sind, was gibt es dann noch daran auszusetzen außer dem Preis?
Ich seh es genauso, das Apple immer mehr Einfluss nehmen will auf das Leben seiner Kunden, genauso wie Google.
Die Theorie, das Beide zusammenarbeiten, halte ich für eher unglaubwürdig. Und das Google seine Daten an Dritte (US Regierung) weitergibt, halte ich für wenig wahrscheinlich.
Zudem: Glaubt ihr, das über Online-Dienste (WoW Foren, SchülerVZ) eure Daten nicht an die "Online-Öffentlichkeit" leaken? Meiner Meinung nach gibt es nur eine Möglichkeit, wie man im Internet wirklich anonym sein kann, und die ist: Router raus und offline bleiben.
Wenn es eine Regierung wirklich darauf anlegen würde, an deine Daten zu kommen, müsste sie bestimmt nicht bei Google anfragen, sondern einfach nur dein MySpace,Facebook und SchülerVZ Profil abgrasen.
Viele Leute stellen bereitwillig zahllose heikle Daten ins Netz und beschweren sich dann über Googles Sammeltrieb, dabei fressen die auch nur was man ihnen vor die Füße wirft^^

Zum Thema Apple und 1984:
Ich halte es für möglich, das in absehbarer Zeit (Solange Steve Jobs nicht den Löffel abgibt) Apple eine Art Vormachtsstellung innehat. Es gibt doch zuviele Yuppies die absolute Applejünger sind, und bis auf die starke Inflexibilität und die Preise halte ich von Appleprodukten auch recht viel.
Wer sich von Apples Zensurwahr zu stark eingeschränkt fühlt kann ja immernoch Google unterstützen (Mein Handy ist z.B. auch ein Android), allerdings gibt er so viel von sich preis.
Wer damit ein Problem hat sollte hoffen, das Apple nach dem (irgendwann einmal eintretenden) Ausscheiden von Jobs die Orientierung verliert und so wie in den 90'ern wieder absackt.

Jaja, Wall of text, tut mir leid :P
 

Solace

Benutzer
Mitglied seit
27.08.2007
Beiträge
71
Reaktionspunkte
16
"Wenn [insert Suchmaschine xy] nicht eingreift, sehen wir uns einer drakonischen Zukunft gegenübergestellt, in der eine Firma, ein Anbieter unsere einzige Wahl sein wird. Diese Zukunft wollen wir nicht! Wenn ihr an Offenheit, an Wahl, an Innovation durch jedermann glaubt, dann benutzt nicht Google!"
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.343
Reaktionspunkte
4.124
AW: News -

. Die Produkte sind schick, funktionieren, sind Nutzerfreundlich, ein wahres Geheimrezept,
Und was ist daran so schlimm?
Genau das wünscht man sich doch.

Wo wäre denn der Markt ohne eben diese Sachen von Apple. Sicherlich ein paar Jahre zurück.
 

jonnyxtreme

Benutzer
Mitglied seit
22.01.2009
Beiträge
91
Reaktionspunkte
0
AW: News -

Apple ist doch nur ein Name mit heißer Luft. Wer wirklich was für sein Geld will greift zu anderen Produkten. Apple fliegt auf ner Hype Welle der unwissenden Leute. Die Produkte sind schick, funktionieren, sind Nutzerfreundlich, ein wahres Geheimrezept, aber perfekt sind sie bei weitem nicht, und die Preise sind auch nicht das gelbe vom Ei.
Momentan hat Apple subjektiv noch nix interessantes auf den Markt geworfen.
MEGAROFL!!!
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.808
Reaktionspunkte
1.391
Website
www.grownbeginners.com
AW: News -

Apple ist doch nur ein Name mit heißer Luft. Wer wirklich was für sein Geld will greift zu anderen Produkten. Apple fliegt auf ner Hype Welle der unwissenden Leute. Die Produkte sind schick, funktionieren, sind Nutzerfreundlich, ein wahres Geheimrezept, aber perfekt sind sie bei weitem nicht, und die Preise sind auch nicht das gelbe vom Ei.
Momentan hat Apple subjektiv noch nix interessantes auf den Markt geworfen.

Ja, so ähnlich, wenn auch nciht ganz so extrem würde ich es auch sehen.

Oder vielleicht so: Apple ist für mich langweilig und uninteressant da die Produkte mir zu viel vorschreiben, ich genug Ahnung von der Materie habe um kompliziertere Produkte zu benutzen und bereit bin etwas Zeit zu inverstieren um das Produkt auf mich abzustimmen.

Das mit der Hype Welle hast Du falsch formuliert. Die Leute sind zwar "unwissend", allerdings empfinden sie sich nicht als "unwissend" weil sie es gar nicht wissen wollen^^ Es ist doch klasse das ein PC-Noob mit dem I-Phone so glückich werden kann! da kann es ihm egal sein das ein IT-Könner mit Android oder Win Mobile noch mehr kann.

Und genau dafür ist es da! Nicht für den PC-Crack oder so sondern für den ders gerne einfach hat und möglichst viel möglichs einfach machen will (und nebenbei noch für die die oll auf "schick" stehen, aber das deckt sich oft^^).

Es ist kein Hype um das IPhone und das IPhone ist nicht für jeden perfekt, für mich am wenigsten^^ Allerdings hat das IPhone durchaus seine Daseinsberechtigung da es die breite Masse anspricht.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
Knapp 20 Jahre später hat IBM die PC-Produktion komplett aufgegeben.
Nicht richtig. Sie haben die PC Sparte verkauft, sind jetzt wieder aktiv am dt. Markt unterwegs, um neue Kunden im Mittelstand für IHRE Lösungen zu gewinnen.

Erst vor drei Wochen wurde ich von IBM kontaktiert, ob ich nicht Bedarf hätte, meine Hardware von IBM zu erwerben, u.a. bietet IBM eine Aktion an, dass man die Hardware 30 Tage kostenlos testen könne.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
AW: News -

Apple ist doch nur ein Name mit heißer Luft. Wer wirklich was für sein Geld will greift zu anderen Produkten. Apple fliegt auf ner Hype Welle der unwissenden Leute. Die Produkte sind schick, funktionieren, sind Nutzerfreundlich, ein wahres Geheimrezept, aber perfekt sind sie bei weitem nicht, und die Preise sind auch nicht das gelbe vom Ei.
Momentan hat Apple subjektiv noch nix interessantes auf den Markt geworfen.
MEGAROFL!!!
Ich finde das Argument Preis mittlerweile sehr suspekt, was kostet ein iPhone 4 mit 16GB? 630 EUR? 650 EUR direkt bei Apple?

Was kostet ein HTC Desire HD inkl. 16GB SD Karte? 550 EUR?

Natürlich ist es Geld, natürlich sind 80 EUR Differenz eine "Menge Geld" ... allerdings zahlt man für einen VW Golf mehr als für einen vergleichbares Modell von Skoda, obwohl beide ggf. die gleiche Ausstattung haben.

Des Weiteren ist das Kostenargument "damals" ein dt. Problem gewesen, in Amerika war und ist ein iPhone nicht ( viel ) teurer als ein vgl. Modell.

Übrigens weiß ich jetzt nach meinem kurzen NYC Besuch warum Apple im Geld schwimmt. Dort rennen von 5 Leuten mit einem Handy 4 mit einem iPhone rum & 1 davon noch zusätzlich mit einem Blackberry. :B

Auch hab ich im Flieger seeeeehr viele iPads gesehen ...
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
AW: News -

Und das Google seine Daten an Dritte (US Regierung) weitergibt, halte ich für wenig wahrscheinlich.
Ernsthaft? :B

Google hat doch bereits in anderen Ländern Regierungen den Zugriff auf Account von Google gewährt, z.B. in China.

Selbstverständlich wird auf einen richterlichen Beschluß die US Regierung der Zugriff auf diese Daten ermöglicht. :confused:
 

th_h_hexley

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.05.2010
Beiträge
436
Reaktionspunkte
5
AW: News -

Selbstverständlich wird auf einen richterlichen Beschluß die US Regierung der Zugriff auf diese Daten ermöglicht. :confused:
Die Rechtsprechung ist noch nicht eindeutig. Endgültige Klarheit darüber, ob ein richterlicher Beschluss notwenig ist, um auf Nutzerdaten, die auf den Servern der Anbieter liegen, zuzugreifen, werden erst neue Gesetze oder ein Urteil des Obersten Gerichts bringen.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
AW: News -

Selbstverständlich wird auf einen richterlichen Beschluß die US Regierung der Zugriff auf diese Daten ermöglicht. :confused:
Die Rechtsprechung ist noch nicht eindeutig. Endgültige Klarheit darüber, ob ein richterlicher Beschluss notwenig ist, um auf Nutzerdaten, die auf den Servern der Anbieter liegen, zuzugreifen, werden erst neue Gesetze oder ein Urteil des Obersten Gerichts bringen.
Vllt. hab ich mich falsch bzw. undeutlich ausgedrückt, ich bezog mich in diesem Fall auf die aktuelle Anordnung eines Gerichts, das Twitter der US Regierung Zugriff auf die Daten einiger Accounts ermöglichen muss.

Gegen diese richterliche Anordnung ist ja Twitter nun vorgegangen und hat die ganze Sache publik gemacht.

Was ich damit sagen wollte, bereits jetzt gibt es die Möglichkeit per Gerichtsbeschluß die Herausgabe von Daten zu erzwingen, wenn Google gg. solche Beschlüsse nicht vorgeht, kann man davon ausgehen, das sie dem ganzen zustimmen.
 

th_h_hexley

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.05.2010
Beiträge
436
Reaktionspunkte
5
AW: News -

Gegen diese richterliche Anordnung ist ja Twitter nun vorgegangen und hat die ganze Sache publik gemacht.

Was ich damit sagen wollte, bereits jetzt gibt es die Möglichkeit per Gerichtsbeschluß die Herausgabe von Daten zu erzwingen, wenn Google gg. solche Beschlüsse nicht vorgeht, kann man davon ausgehen, das sie dem ganzen zustimmen.
Gegen die Beschlüsse selbst muss ja der Kunde/Verdächtige vorgehen, Google kann höchstens darauf bestehen, dass man den Dateninhaber informiert, damit dieser gegen Herausgabe vorgehen kann. So wie es Twitter gemacht hat.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
AW: News -

Gegen diese richterliche Anordnung ist ja Twitter nun vorgegangen und hat die ganze Sache publik gemacht.

Was ich damit sagen wollte, bereits jetzt gibt es die Möglichkeit per Gerichtsbeschluß die Herausgabe von Daten zu erzwingen, wenn Google gg. solche Beschlüsse nicht vorgeht, kann man davon ausgehen, das sie dem ganzen zustimmen.
Gegen die Beschlüsse selbst muss ja der Kunde/Verdächtige vorgehen, Google kann höchstens darauf bestehen, dass man den Dateninhaber informiert, damit dieser gegen Herausgabe vorgehen kann. So wie es Twitter gemacht hat.
Sicher das Twitter "lediglich" die Inhaber der Accounts darüber informiert hat?

Ich hab die News irgendwann die Tage gelesen & bin mir fast sicher, das Twitter direkt auf die Rausgabe der Daten verdonnert wurde & das ganze nicht publik machen sollte, nach irgendso einem Passus im US Rechtssystem.

Gegen beide Dinge hat sich Twitter gewehrt und hat das ganze dann doch veröffentlicht.
 

th_h_hexley

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.05.2010
Beiträge
436
Reaktionspunkte
5
AW: News -

Sicher das Twitter "lediglich" die Inhaber der Accounts darüber informiert hat?
Die richterliche Verfügung zur Herausgabe der Daten war mit einer Verschwiegenheitsklausel versehen, die es Twitter verboten hat, die Konteninhaber über die Herausgabe zu informieren. Twitter ist vor Gericht gegen die Verschwiegenheitsklausel vorgegangen und hat gewonnen. Dadurch haben sie den Konteninhabern die Möglichkeit gegeben, gegen die Datenherausgabe vorzugehen.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
AW: News -

Sicher das Twitter "lediglich" die Inhaber der Accounts darüber informiert hat?
Die richterliche Verfügung zur Herausgabe der Daten war mit einer Verschwiegenheitsklausel versehen, die es Twitter verboten hat, die Konteninhaber über die Herausgabe zu informieren. Twitter ist vor Gericht gegen die Verschwiegenheitsklausel vorgegangen und hat gewonnen. Dadurch haben sie den Konteninhabern die Möglichkeit gegeben, gegen die Datenherausgabe vorzugehen.
Irgendwie scheinen wir aneinander vorbei zu reden. :B

Du bestätigst doch gerade das, was ich weiter oben zum Ausdruck bringen wollte:

Bereits jetzt gibt es in Amerika die "Grundlage" seitens der US Regierung über Gerichte in den USA an Daten zu kommen, du hast doch gerade selbst bestätigt, das Twitter per richterlicher Verfügung dazu aufgefordert wurde.

Genau den Punkt habe ich angesprochen: wenn sich Google gg. so eine Verfügung nicht wehren sollte, wie bereits geschehen ( China ), dann werden diese Daten still & heimlich herausgegeben.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Jetzt fehlt nur noch, dass Ahmadinedschad ankündigt, er werde die Welt vor Osama Bin Laden retten... :B

Aber im Ernst: ich glaub manche unterschätzen die Macht, die Apple hat. Nicht nur wegen der Marktmacht, sondern nicht zuletzt durch die Filterung von Angeboten über deren Platform hat... Manche nehmen das allgemeine Weltgeschehen ja nur noch per Iphone&co wahr, mit praktischen Apps - und da ist Spielraum für Beeinflussung. Insbesondere in den USA. Wenn man da sieht, was da an regelrechter Propaganda durch die oft politisch beeinflusste bzw. sogar kontrollierte Medienlandschaft geht, da bin ich echt heilfroh, dass es hier öffentlich rechtliche Sender gibt... so was wie in den USA, wo auf großen News-Sendern wie Fox-News regelrechte Propaganda gegen Obama&co gemacht wird und Tee-Parties abgehalten werden, also so was wäre HIER ein Riesen-Medienskandal... der 0815-Fox-Zuschauer wurde aber üner Jahre hinweg schleichend dazu erzogen, Fox und den Kommentaren der Moderatoren zu vertrauen, und das tun leider viel zu viele auch blind...
 

th_h_hexley

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.05.2010
Beiträge
436
Reaktionspunkte
5
AW: News -

Bereits jetzt gibt es in Amerika die "Grundlage" seitens der US Regierung über Gerichte in den USA an Daten zu kommen, du hast doch gerade selbst bestätigt, das Twitter per richterlicher Verfügung dazu aufgefordert
Wenn sich die Behörden eine Verfügung besorgen, sind sie auf der sicheren Seiten. Nur sind sich die Gerichte nicht einig, ob Daten, die ohne eine Verfügung geholt wurden vor Gericht zulässig sind.
Die Frage hat sich im Fall mit Twitter so nicht gestellt.

Jetzt fehlt nur noch, dass Ahmadinedschad ankündigt, er werde die Welt vor Osama Bin Laden retten... :B

Aber im Ernst: ich glaub manche unterschätzen die Macht, die Apple hat. Nicht nur wegen der Marktmacht, sondern nicht zuletzt durch die Filterung von Angeboten über deren Platform hat...
Apples Intresse beschränkt sich auf die Kontrolle der eigenen Platform, das heisst welche Programme über den App Store vertrieben werden. Dabei wurde die Richtlinien seit bestehen öfters gelockert, weil sie unbeabsichtigte Folgen hatten. Apple hat aber überhaupt kein Interesse daran, Netz-Inhalte zu kontrollieren. Können sie auch gar nicht. Google kann und tut das in verschiedenen Ländern, denn was in der Google-Suche nicht auftaucht existiert nicht.

Manche nehmen das allgemeine Weltgeschehen ja nur noch per Iphone&co wahr, mit praktischen Apps - und da ist Spielraum für Beeinflussung. Insbesondere in den USA. Wenn man da sieht, was da an regelrechter Propaganda durch die oft politisch beeinflusste bzw. sogar kontrollierte Medienlandschaft geht, da bin ich echt heilfroh, dass es hier öffentlich rechtliche Sender gibt... so was wie in den USA, wo auf großen News-Sendern wie Fox-News regelrechte Propaganda gegen Obama&co gemacht wird und Tee-Parties abgehalten werden, also so was wäre HIER ein Riesen-Medienskandal... der 0815-Fox-Zuschauer wurde aber üner Jahre hinweg schleichend dazu erzogen, Fox und den Kommentaren der Moderatoren zu vertrauen, und das tun leider viel zu viele auch blind...
Über die "Bild" scheint sich in Deutschland ja auch niemand mehr so richtig aufzuregen.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.140
Reaktionspunkte
6.863
AW: News -

Apple hat aber überhaupt kein Interesse daran, Netz-Inhalte zu kontrollieren.
bekanntlich hat apple das schon getan.

und wenn wir nur von apps reden: natürlich filtert apple, was im appstore landet.
und bei externen quellen können/ dürfen sich apple-user (offiziell zumindest) ja nicht bedienen.
das mag einerseits begrüßenswert sein (nicht jeder müll landet im store; vgl. google market place)- andererseits birgt es aber eben auch gefahren angesichts von apples momentaner marktmacht.
 
Oben Unten