News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,559508
 

Antlions

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.05.2004
Beiträge
382
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

Tolle Aktion, falls mein Profil jemand anschaun will ich bin der "ersguterjunge90"! Hoffentlich hilfts mal was um den deppen diese Killerspiele ausm Kopf zu schlagen. :rolleyes:
 

El-Chupakneebray

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.06.2004
Beiträge
951
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

Antlions am 19.02.2007 18:14 schrieb:
Tolle Aktion, falls mein Profil jemand anschaun will ich bin der "ersguterjunge90"! Hoffentlich hilfts mal was um den deppen diese Killerspiele ausm Kopf zu schlagen. :rolleyes:

Antlions Profil auf der Seite
Alter:
16 Jahre

Spiele:
[...]Half Life 2, Hitman Blood Money, [...]Prey,[...] Fear: EP
Da soll nochmal jemand sagen der Jugendschutz funktioniert :finger: :B
 
E

eX2tremiousU

Guest
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

El-Chupakneebray am 19.02.2007 18:38 schrieb:
[...]Half Life 2, Hitman Blood Money, [...]Prey,[...] Fear: EP
Da soll nochmal jemand sagen der Jugendschutz funktioniert :finger: :B
[/quote]
Eben, lol. Da kann doch direkt jeder Politiker wieder DAS interpretieren was er will.

"Ähhhmmm, ja guuttt ähhh, wenn 16 Jährige so ein Dreckszeug spielen dürfen, können, und ähhhm...äh, dies auch noch zur Schau stellen, dann muss der...ähhhh... Gesetzgeber stärker und direkter handeln...äh!"

Wasser auf den Mühlen von Stoiber und Co, wenn auch eher indirekt. Komisch wirkt es trotzdem.

Regards, eX!
 

wasdwasd

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.03.2006
Beiträge
112
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

Der Jugendschutz funktioniert doch einwandfrei!

PSST, das darfst du doch net so laut sagen ;) :B
 

Antlions

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.05.2004
Beiträge
382
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

Da soll nochmal jemand sagen der Jugendschutz funktioniert :finger: :B

Aber weißt du was daran ist :confused: Ich hab sie alle ganz legal erworben ohne dem Gesetz zu wiedersprechen, nämlich ich habs erworben durch meine Eltern und das wieder rum heißt soviel wie meine Eltern schaun sich an was ich Spiele. Und deswegen muss ich doch nicht gleich ein "Außenseiter oder was auch immer sein - ohne Freundin etc.".

Tja Politiker erst nachdenken. :)
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.972
Reaktionspunkte
6.766
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

SYSTEM am 19.02.2007 18:13 schrieb:
"Gaming has many Faces - Gaming is not a Crime"


eigentlich dachte ich, wir würden uns in deutschland befinden ergo hätte man der aktion doch auch durchaus einen deutschen namen verpassen können, oder ? :rolleyes:
 

Razor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
710
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

Bonkic am 19.02.2007 19:58 schrieb:
SYSTEM am 19.02.2007 18:13 schrieb:
"Gaming has many Faces - Gaming is not a Crime"


eigentlich dachte ich, wir würden uns in deutschland befinden ergo hätte man der aktion doch auch durchaus einen deutschen namen verpassen können, oder ? :rolleyes:

Waah, wieso erinnert mich das jedesmal an den Architekten (Matrix) :B

Ansonsten bin ich auch Bonkic's Meinung: wenn es sich doch soweiso nur auf D bezieht, hätte eine deutsche Betitelung wohl eher gepasst :P
 

Antlions

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.05.2004
Beiträge
382
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

Razor am 19.02.2007 20:35 schrieb:
Bonkic am 19.02.2007 19:58 schrieb:
SYSTEM am 19.02.2007 18:13 schrieb:
"Gaming has many Faces - Gaming is not a Crime"


eigentlich dachte ich, wir würden uns in deutschland befinden ergo hätte man der aktion doch auch durchaus einen deutschen namen verpassen können, oder ? :rolleyes:

Waah, wieso erinnert mich das jedesmal an den Architekten (Matrix) :B

Ansonsten bin ich auch Bonkic's Meinung: wenn es sich doch soweiso nur auf D bezieht, hätte eine deutsche Betitelung wohl eher gepasst :P

Ganz einfach es kommt intelligenter rüber :P
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.757
Reaktionspunkte
6.168
Ort
Im Schattenreich ;)
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

Bonkic am 19.02.2007 19:58 schrieb:
SYSTEM am 19.02.2007 18:13 schrieb:
"Gaming has many Faces - Gaming is not a Crime"


eigentlich dachte ich, wir würden uns in deutschland befinden ergo hätte man der aktion doch auch durchaus einen deutschen namen verpassen können, oder ? :rolleyes:

Das war auch das erste was mir eingefallen ist. Warum wurde das nicht mit irgendwelchen deutschen Sätzen versehen? Unsere Sprache wird doch schon genug "vergewaltigt", warum dann hier auch noch alles in Englisch %)

Und das andere: Ich finds auch nicht gut, wenn jetzt irgendwelche 15 jährigen dort angeben, dass sie HL2 oder andere Spiele ab 18 spielen. Da erreicht man doch genau das Gegenteil, von dem was man eigentlich will.
 

frietz

Benutzer
Mitglied seit
31.10.2003
Beiträge
47
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

Shadow_Man am 19.02.2007 20:45 schrieb:
Bonkic am 19.02.2007 19:58 schrieb:
SYSTEM am 19.02.2007 18:13 schrieb:
"Gaming has many Faces - Gaming is not a Crime"


eigentlich dachte ich, wir würden uns in deutschland befinden ergo hätte man der aktion doch auch durchaus einen deutschen namen verpassen können, oder ? :rolleyes:

Das war auch das erste was mir eingefallen ist. Warum wurde das nicht mit irgendwelchen deutschen Sätzen versehen? Unsere Sprache wird doch schon genug "vergewaltigt", warum dann hier auch noch alles in Englisch %)

Und das andere: Ich finds auch nicht gut, wenn jetzt irgendwelche 15 jährigen dort angeben, dass sie HL2 oder andere Spiele ab 18 spielen. Da erreicht man doch genau das Gegenteil, von dem was man eigentlich will.

vollkommen richtig!

ich würde mir folgendes vorstellen:

da diese aktion recht wenig sinn macht, da diejenigen, die es eigentlich betrifft, nämlich die ELTERN der jugendlichen, diese webseite niemals finden oder ausreichend infos in der tagespresse darüber finden werden und die politiker solche webseiten generell nicht interessiert, müsste mmn folgendes passieren.

werbeminuten kaufen und einen spot ins abendfernsehen bringen.

folgender inhalt:

einige nicht zu brutale standbilder oder sequenzen aus horror/actionfilmen, die eindeutig erst ab 18 freigegeben sind.

dann ein alternteil, dass für den sohn ein für ihn nicht geeignetes spiel kauft.
daraufhin die frage:

wenn sie ihren sohn/tochter o.g. filme nicht ansehen lassen und sich über die altersfreigabe informieren, warum tun sie dies nicht auch bei (computer)spielen?

auch computerspiele werden geprüft und für ein bestimmtes alter freigegeben. (packung mit altersfreigabezeichen einblenden)

wir brauchen kein verbot. die leute müssen RICHTIG informiert werden!
 

sp4cer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.02.2005
Beiträge
155
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

SYSTEM am 19.02.2007 18:13 schrieb:
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Hier können Sie Ihren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Oje, ernsthaft. Wenn ich mir da manche Sachen anschaue sehe ich schon den nächsten Amokläufer - und der kommr aus der Kartei, na hoffen wir das wird nicht passieren. :>
 

oceano

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2004
Beiträge
1.669
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

Dass der Handel besser kontrollieren sollte und die USK-Freigabe mit dem Perso des Käufers abgleicht, dagegen hat ja auch niemand was.
Wenn ein Verkäufer so einem Dreikäsehoch ein USK18-Spiel verkauft dann sollte er schon entsprechend zur Rechenschaft gezogen werden.

Das hat doch aber nichts mit den Spielen an sich zu tun. Dann soll sich der Weisswurscht-Ede halt an die Händler richten.

Die Aktion ist ok, und ein guter Anfang. Mehr kann man wohl erstmal nicht erwarten...
 

C-Lan-marine

Benutzer
Mitglied seit
29.06.2006
Beiträge
73
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

oceano am 19.02.2007 22:05 schrieb:
Dass der Handel besser kontrollieren sollte und die USK-Freigabe mit dem Perso des Käufers abgleicht, dagegen hat ja auch niemand was.
Wenn ein Verkäufer so einem Dreikäsehoch ein USK18-Spiel verkauft dann sollte er schon entsprechend zur Rechenschaft gezogen werden.

Das hat doch aber nichts mit den Spielen an sich zu tun. Dann soll sich der Weisswurscht-Ede halt an die Händler richten.

Die Aktion ist ok, und ein guter Anfang. Mehr kann man wohl erstmal nicht erwarten...

ja stimmt mein nachbar sein kind is 11-12 oder so und prallt damit rum dass er so ein tolles "SAU-brutales" Ninja Spiel habe. Sowas gehört sich verboten!! Aber doch nicht Erwachsene entmündigen

mfg
 

Nightdawn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20.06.2006
Beiträge
105
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

Auch wenn das wahrscheinlich nie von einem/-r Politiker/-in gelesen wird, so finde ich es super das so etwas auf die Beine gestellt wurde :top: . Ich persönlich unterstütze so was und hab mich auch schon angemeldet

Über den englischen Titel lässt sich natürlich streiten, aber naja, ist ja wahrscheinlich eh schon zu spät um den Namen zu ändern und in zwei Jahren kräht da sowieso kein Hahn mehr nach.

Das mit den unter Achtzehn jährigen Personen die Computerspiele spielen, die noch nicht für ihr Alter freigegeben sind, würde natürlich für die Politker/-innen ein gefundenes Fressen sein.
Allerdings denke (oder hoffe) ich, dass deren Eltern, Verwandte (oder Bekannte) diese Spiel gekauft haben und es dann an denjenigen/diejenige verschenckt haben(In Bezug natürlich darauf, das sie das Spiel nicht selber, also in dem Fall illegal, erworben haben).
 

sandman2003

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.07.2003
Beiträge
2.048
Reaktionspunkte
6
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

schön fänd ich wenn am linken rand außer pcg und pca auch mal gamestar oder so stehen würden..

bei solchen themen sollte man zusammenhalten und nicht wieder nur eine gutgemeinte kommerzaktion starten!

wenn ich das schon höre: gammelstar... lol die pcg sollte sich mal was online news angeht, ne scheibe abschneiden!!!
 

TotalWurscht

Benutzer
Mitglied seit
07.12.2005
Beiträge
45
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

Wieso zum Geier muss die Parole Englisch sein? Gehts nicht um die Killerspiele-Hetze in Deutschland? Da die Zielgruppe der Kampagne, Politiker und Eltern, selten 16-Jährige achsocoole Anglozissmensüchtige Teenagerhopper sind, sollte man vielleicht mit deutschsprachigen Menschen in ihrer Sprache kommunizieren. Meine Eltern würden nie einen Link anklicken der "Gaming is not a Crime" heißt.

"...doch was nützt Protest auf Englisch, wenn's kein Mensch verstehen kann?" - Revolte Springen
 

Kaeksch

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.02.2003
Beiträge
1.222
Reaktionspunkte
8
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

TotalWurscht am 20.02.2007 03:44 schrieb:
Wieso zum Geier muss die Parole Englisch sein? Gehts nicht um die Killerspiele-Hetze in Deutschland? Da die Zielgruppe der Kampagne, Politiker und Eltern, selten 16-Jährige achsocoole Anglozissmensüchtige Teenagerhopper sind, sollte man vielleicht mit deutschsprachigen Menschen in ihrer Sprache kommunizieren. Meine Eltern würden nie einen Link anklicken der "Gaming is not a Crime" heißt.

"...doch was nützt Protest auf Englisch, wenn's kein Mensch verstehen kann?" - Revolte Springen



:top:
Man kann die Adresse kaum aussprechen, also warum sollte man dann dort raufgehen bzw. die Verknüpfung anklicken? Ältere Leute die keine Ahnung von Computern haben und eh schon denken was dort immer rumgespielt wird, bleiben durch dieses sinnlose englisch erst recht außen vor.
Wieder wird die deutsche Sprache mit Füßen getreten.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.125
Reaktionspunkte
732
Ort
Bern
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

kann mich da nur anschliessen, ein englischer titel für so ein vorhaben ist extrem kontraproduktiv.
das ist genauso wie bei diesen unglücklich gewählten englischen werbeparolen, die dann sehr viele menschen nicht verstehen.
http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/0,1518,310548,00.html
 

WeberSebastian

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
435
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

sandman2003 am 20.02.2007 01:50 schrieb:
lol die pcg sollte sich mal was online news angeht, ne scheibe abschneiden!!!

Netter Kommentar, aber so ein Statement verträgt ein wenig mehr Details, denn so ist es nur Kritik, die ich nicht nachvollziehen kann.
Ich gebe zu, dass es durchaus Tage im Monat gibt, an welchen es in unserer Newssektion etwas mau zugeht. Das sind meist die Tage, an denen die Heftproduktion vorangetrieben wird. Denn du solltest nicht vergessen, die Gamestar hat eine eigene Truppe, die Online-Content produziert, wir machen das sozusagen "nebenher".

Aber vielleicht führst du das ja noch ein wenig näher aus, damit ich weiß, was genau du kritisierst.
 

STF

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.03.2004
Beiträge
2.033
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

HanFred am 20.02.2007 09:14 schrieb:
kann mich da nur anschliessen, ein englischer titel für so ein vorhaben ist extrem kontraproduktiv.
das ist genauso wie bei diesen unglücklich gewählten englischen werbeparolen, die dann sehr viele menschen nicht verstehen.
http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/0,1518,310548,00.html

Ich bin zwar sonst auch nicht so kleinlich, aber da muss ich meinen Vorrednern Recht geben. Wo ist das Problem die ganze Aktion "Spielen ist kein Verbrechen" oder "Spielen ist keine kriminelle Handlung" zu nennen?

Und bevor ich mich dort wirklich anmelde, möchte ich auch wissen ob ich mich auch wieder abmelden bzw. mein Profil wieder löschen / deaktivieren kann. :confused:
 

oceano

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2004
Beiträge
1.669
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

Ach, so schlimm ist das mit dem englischen Titel auch nicht.
Ich glaub wer im Internet surft, kommt sowieso nicht umhin sich mit englischen Begriffen auseinanderzusetzen. Hier sind doch sowieso schon alle Begriffe englisch: Internet, WorldWideWeb, Homepage, e-mail etc.....
Überhaupt wer am Computer arbeitet kommt um ein bisschen englisch nicht herum

Ich behaupte einfach mal, wenn der erste hier den engl. Titel nicht zum Thema gemacht hätte, wäre es den anderen gar nicht erst aufgefallen :-D
 

STF

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.03.2004
Beiträge
2.033
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

oceano am 20.02.2007 13:09 schrieb:
Ach, so schlimm ist das mit dem englischen Titel auch nicht.
Ich glaub wer im Internet surft, kommt sowieso nicht umhin sich mit englischen Begriffen auseinanderzusetzen. Hier sind doch sowieso schon alle Begriffe englisch: Internet, WorldWideWeb, Homepage, e-mail etc.....
Überhaupt wer am Computer arbeitet kommt um ein bisschen englisch nicht herum

Ich behaupte einfach mal, wenn der erste hier den engl. Titel nicht zum Thema gemacht hätte, wäre es den anderen gar nicht erst aufgefallen :-D

Tja, und hier ist auch der Knackpunkt.
Menschen die da ziemlich firm sind bzw. sich mit Computern auskennen haben auch meist auch kein Vorurteil zu der ganzen Sache.
Und uns Spielern braucht man das auch nicht zu erklären.
Aber es gibt genug andere Bürger hier im Land, die durch die Medien falsch informiert sind.
Beispiel: Wenn mein Opa (Bildleser) so einen (ich sag jetzt mal) Hinweiß ließt, dann weiß er damit rein gar nix anzufangen und denkt da gar nicht weiter drüber nach. Sein Vorurteil bleibt weiter bestehen. Das müsste dem erst jemand groß & breit erklären um was es dabei eigentlich geht. Die Aktion nur auf das Internet zu beschränken wäre wohl auch völlig am Ziel vorbei, wie ich finde.

Vorhin grad erst wieder im Elektromarkt...
Eine Kundin wollte ein Spiel für Kinder. Sowas in der Art wie Nintendo Dogs für DS. Sie sagte zur Verkäuferin: "Wo man in so einer virtuellen Welt spielen kann..."
Da musste ich nur schmunzeln, weil alles was in einem Computer- / Konsolenspiel passiert ja sowieso virtuell ist. Aber woher soll sie das auch wissen, wenn sie so gut wie nichts mit der Materie zu tun hat?!

Naja, ich hab da mal was vorbereitet... :-D
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.972
Reaktionspunkte
6.766
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

oceano am 20.02.2007 13:09 schrieb:
Überhaupt wer am Computer arbeitet kommt um ein bisschen englisch nicht herum

keine frage, ich finds auch lächerlich alles auf krampf übersetzen zu wollen, was nunmal englischen ursprungs ist oder sich so eingebürgert hat; also zb wörter wie computer, internet, homepage etc. - für diese wörter/ begriffe gibts nunmal oftmals keine oder nur eine äusserst gekünstelt wirkende dt. bezeichnung.

nur hier gehts doch um was ganz anderes :
hier wird einer, durchaus begrüssenswerten, kampagne- ohne not - ein englischer slogan verpasst :

wo wäre das problem gewesen die kampagne "spielen hat viele gesichter - spielen ist kein verbrechen" zu nennen ( 1: 1 übersetzt) ?

oder hört sich das etwa zu "uncool" an ?

ich bin der meinung, dass man sich mit einer solchen namensgebung von vornherein der lächerlichkeit preisgibt und gar nicht erst gefahr läuft ernstgenommen zu werden.

ist genauso, wenn unsere regierung oder der dfb bei jeder sich bietenden gelegenheit meint, eine " task- force" ins leben rufen zu müssen.

da fällt mir echt nix mehr ein.
 

oceano

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2004
Beiträge
1.669
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

Alles richtig @ STF & Bonkic, aber die Aktion ist ja jetzt nunmal im Internet - mit all seinen (englischen) Eigentümlichkeiten.

Es ist auch sicherlich nicht ganz leicht aus dem stehgreif die breite Masse anzusprechen, weil alle oder die meisten Medienbetreiber momentan noch eher auf der konservativen Seite stehen und sich jetzt erstmal auf die "Killerspiele eingeschossen haben* (entschuldigt das Wortspiel :P )

Aber vielleicht werden durch solche Aktionen auch andere Medien aufmerksam, die das interessant finden und mutig genug sind auch mal die Gegenseite darzustellen. Auf diese Weise könnte sich das ganze positiv hochschaukeln, und wenn es dann mal in einem Magazin auf einem grossen deutschen Sender gezeigt wird, werden mit Sicherheit auch deutsche Begriffe gewählt ;)
 

STF

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.03.2004
Beiträge
2.033
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

oceano am 20.02.2007 14:38 schrieb:
Auf diese Weise könnte sich das ganze positiv hochschaukeln, und wenn es dann mal in einem Magazin auf einem grossen deutschen Sender gezeigt wird, werden mit Sicherheit auch deutsche Begriffe gewählt ;)

Dein Wort in Gottes Ohr... ;)


PS: Kann mir niemand sagen ob man auch seine Anmeldung wieder rückgängig machen kann? Das ist für mich immer sehr entscheidend ob ich das mache oder nicht...

Wer von euch aus dem Forum ist bei der Aktion dabei?
 
B

BigL

Guest
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

STF am 20.02.2007 15:37 schrieb:
oceano am 20.02.2007 14:38 schrieb:
Auf diese Weise könnte sich das ganze positiv hochschaukeln, und wenn es dann mal in einem Magazin auf einem grossen deutschen Sender gezeigt wird, werden mit Sicherheit auch deutsche Begriffe gewählt ;)

Dein Wort in Gottes Ohr... ;)


PS: Kann mir niemand sagen ob man auch seine Anmeldung wieder rückgängig machen kann? Das ist für mich immer sehr entscheidend ob ich das mache oder nicht...

Wer von euch aus dem Forum ist bei der Aktion dabei?

Ich bin dabei. Du kannst alles löschen, nur ein Bild muss wohl dableiben. Wenn Du als Nickname nicht gerade Deinen richtigen Namen eingetragen hast, dann kannst Du da auch ein Bild vom Pumuckl reinmachen und Du bist quasi raus...
Einen direkten "Abmeldebutton" habe ich nicht gesehen...
 

Michael-Miggi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.04.2004
Beiträge
1.128
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

Wie meint ihr das jetzt mit in "Deutsch"? Dass der Titel dann in deutsch drüber steht.... :" Spielen ist kein Verbrechen... etc." oder so dass es dann auch alle lesen und verstehen können: "Hey alder, Zocken is legal Sch.... Entweder du checkst dass oder kriegts nen Brett!" :B :P Nee, mal ernst find ich sowas vollkommen gleich. Auf die Aktion an sich kommt es an. Aber ob dass zum Schluss nur eine Datenbank alle "Killerspielspieler" ist wo sich der Bund nur bedienen muss, wer weiss :B
 

BaronSengir187

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.11.2004
Beiträge
303
Reaktionspunkte
1
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

BigL am 20.02.2007 16:32 schrieb:
STF am 20.02.2007 15:37 schrieb:
oceano am 20.02.2007 14:38 schrieb:
Auf diese Weise könnte sich das ganze positiv hochschaukeln, und wenn es dann mal in einem Magazin auf einem grossen deutschen Sender gezeigt wird, werden mit Sicherheit auch deutsche Begriffe gewählt ;)

Dein Wort in Gottes Ohr... ;)


PS: Kann mir niemand sagen ob man auch seine Anmeldung wieder rückgängig machen kann? Das ist für mich immer sehr entscheidend ob ich das mache oder nicht...

Wer von euch aus dem Forum ist bei der Aktion dabei?

Ich bin dabei. Du kannst alles löschen, nur ein Bild muss wohl dableiben. Wenn Du als Nickname nicht gerade Deinen richtigen Namen eingetragen hast, dann kannst Du da auch ein Bild vom Pumuckl reinmachen und Du bist quasi raus...
Einen direkten "Abmeldebutton" habe ich nicht gesehen...


Bin auch dabei. Und ich denke zur Not kann man im Impressum auch eine kontakmail schreiben mit seinem Anliegen das Profil doch bitte löschen zu lassen. ich dneke mal da stellt sich keienr quer.
 

Custer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.04.2004
Beiträge
425
Reaktionspunkte
0
AW: News - Gaming is not a Crime: Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele

über den englischen Titel lässt sich jetzt streiten, ganz klar... da könnten wir endlos diskutieren, bringt aber nix weil es ist jetzt online und die aktion läuft ja schon ne weile also egal...

außerdem find ich, geht es ja auch mehr um ein generelles statement und um ein wenig aufmerksamkeit.

ich mein, das jetzt nicht das große umdenken stattfindet, ist eh klar und das jetzt die ganzen politiker jetzt alle umschwenken und sagen '"oh, das sind ja alles menschen wie du und ich, ich sollt einlenken" ist auch nachvollziehbar, so naiv wird ja wohl keiner sein.

deswegen find ich, ist es eine tolle aktion weil es einfach ein statement ist, eben ganz generell mal den schwerpunkt auf die leute HINTER den PC zu setzen und die etwas mehr in den fokus zu rücken um eben zu sehen, das es ganz normale menschen sind. Von Hartz IV über Ärzte, von 12 bis 80 Jahren alt.

Das find ich, sollt ma net übersehen, das es net um ein großes umdenken geht (das erreicht man bei den politikern erst kurz vor oder nach den wahlen ^^) sondern ganz generell mal flagge zu zeigen und das ist, wie ich finde, gut gelungen.

schade nur, das im grunde nur die leute drauf gucken, die sich eh mit spielen usw. auseinander setzen, weil wenn sie auf pcg, sft oder anderen seiten herumsurfen, ist anzunehmen das sie dem ganzen sowieso positiv gegenüber treten. :)

wichtig wär, sowas auf anderen seiten zu verlinken, n-tv, spiegel-online oder sowas. oder auf die HP von der ard XD. DAS würd ich wichtig halten.

So, jetzt dürft ihr meinen Post zerpfücken :P
 
Oben Unten