News - Erfurt: Gamer gegen Terror

KuehlerFriese

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17.04.2002
Beiträge
27
Reaktionspunkte
0
Jürgen Doetz, der Präsident des Verbandes Privater Rundfunk- und Telekommunikation hat bezogen auf Spiele-Produzenten laut Spiegel-Online immerhin bereits geäußert, man wolle mit 'solchen Verbrechern' nicht an einen Tisch.
kein kommentar...dass solche leute präsident von irgendwas anderem als dem örtlichen stammtisch werden dürfen is echt ein witz!!!
 

System

System
Mitglied seit
03.06.2011
Beiträge
15.214
Reaktionspunkte
11
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,48270
 

Dumpster

Benutzer
Mitglied seit
06.04.2001
Beiträge
88
Reaktionspunkte
0
Ich bin ziemlich entäuscht, dass so engstirnige, subjektive Menschen solche Postitionen bekleiden...........

Wo führt das noch hin.............
 
R

RoMa

Gast
Leute, was bin ich froh, dass wir in einer freien Welt leben. Nachher verbieten die hier noch jedes Spiel, na und, ich lass es mir halt kaufen oder bestell's mir im Ausland. Geht mir natürlich auch nicht ganz am Arsch vorbei, wenn man hier nix mehr kaufen darf und so, aber die komishcen deutschen Präsidenten und Politiker oder wer sonst noch alles haben den Arsch offenbar bis zum Anschlag auf, und kommen nicht mal auf die Idee mal ein bisschen liberaler zu werden. Sollen sich mal ein Beispiel an den holländischen Politikern nehmen ;) [ya know what i mean...]! Naja, ich hoffe auf ne Besserung, glaub's aber kaum, jedenfalls wenn ich mal Politiker werde, wird erst mal die BPjs abgeschafft!!! *hehe*
 
L

Lord_Sikon

Gast
Als nächstes wollen die noch alle Spiele ab 12 verbieten
vielleicht dürfen wir dann noch barbie-spiele zocken, weil alles andere ja zu amokläufen führen kann
und das man Counter Strike Spieler neuerdings als Verbrecher beschimpft, macht mich total sauer. Ich spiele zwar kein Counter Strike, aber als UT-Spieler fühle ich mich genauso angesprochen.
Bin ich ein Verbrecher, weil ich gerne Ego-Shooter spiele? Ich glaube es nicht, aber es scheint ja Menschen zu geben, die das glauben. Und dank unserer Medien glauben das auch bald alle Menschen, die davon keien Ahnung haben!!!
 
K

Kennie

Gast
Als nächstes wollen die noch alle Spiele ab 12 verbieten
vielleicht dürfen wir dann noch barbie-spiele zocken, weil alles andere ja zu amokläufen führen kann
und das man Counter Strike Spieler neuerdings als Verbrecher beschimpft, macht mich total sauer. Ich spiele zwar kein Counter Strike, aber als UT-Spieler fühle ich mich genauso angesprochen.
Bin ich ein Verbrecher, weil ich gerne Ego-Shooter spiele? Ich glaube es nicht, aber es scheint ja Menschen zu geben, die das glauben. Und dank unserer Medien glauben das auch bald alle Menschen, die davon keien Ahnung haben!!!
 

WackyWildWorm

Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
67
Reaktionspunkte
2
Ja, stellt alle CS-Spieler auf die Scheiterhaufen, und dann machen wir ein schönes Grillfest! "Verbrecher"!?!?! Mir liegen eine Menge Beleidigungen auf der Zunge, aber um nicht auf dasselbe Niveau abzurutschen wie die Herren Politiker, Reporter und Fernsehtypen, sehe ich davon ab, diese Diffamierung mit unsachlichen Statements zu kommentieren. Stattdessen werde ich jetzt abwarten, welche neuen Entwicklungen der morgige Tag bringt...
Ehrlich gesagt, im Moment fällt mir nichts mehr ein. Sowas ist für mich doch nicht mehr ernstzunehmen! Jeder Kommentar meinerseits schenkt dem Geschwätz vom RTL-Boss mehr Beachtung, als es überhaupt verdient!

Gruss - WWW
 

Suchtknochen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Sowas!! Von wegen Verbrecher!!!
Ich spiele zwar kein Counter Strike, finde aber trotzdem, dass dies eine bodenlose Frechheit ist da ich diese so genannten "KILLERSPIELE" zu meinen Favoriten zähle.
Verbrecher, sind wir NOCH nicht. Aber im Zuge der nun anlaufenden Indizierungskampagne werden gerade die unter 18 Jahre alten Computerfreaks dazu überhaupt erst veranlasst kriminell zu werden. Ich glaube nicht, dass sich Jungendliche durch Indizierungen dazu bringen lassen werden diese Art von Computerspielen zu zocken. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das folgendes Motto entstehen könnte: " Wenn Spiel XXX nicht im Laden erhältlich ist, dann wird es halt gebrannt um überhaupt an das Spiel heranzukommen..."
Wenn wir an diesem Punkt angekommen sind dann werde ich sagen: Bravo und dankeschön, ihr Sittenwächter!!!
 

acid000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.04.2002
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Ähm wie war dis ? Eine bekannte Zeitung schrieb letztens das dem 19 Jährigen Robert S. das schiessen und treffen durch CS beigebracht wurde. Hm mal überlegen ... Der war doch in einem Schützenverein was hat er denn da gelernt ? Ok wenn die Herren meinen das dann Computerspiele und Filme daran schuld wären dann bitte. Aber ich glaub es ist ein unterschied ob ich versuche mit Maus und Tastatur zu zielen oder mit einer richtigen Waffe (man möge mich berichtigen wenn es nicht so ist,ich hatte noch keine richtige Waffe in der Hand). Ahso und wenn also nun Gewaltspiele oder Filme schuld an Gewaltverbrechen sind dann müssten theoretisch ja auch Rennspiele oder der Rennsport daran schuld sein das sich jeden Tag mehrere Unfälle im Strassenverkehr ereignen. Es ist echt immer leicht solche assoziationen zu schaffen. Vorallem weil man so eine schnelle Antwort hat und man eigentlich nicht zugeben will das die Ursache nicht vielleicht in der Gesellschaft liegt.
 

Daredevil

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.05.2001
Beiträge
1.076
Reaktionspunkte
0
Ähm wie war dis ? Eine bekannte Zeitung schrieb letztens das dem 19 Jährigen Robert S. das schiessen und treffen durch CS beigebracht wurde. Hm mal überlegen ... Der war doch in einem Schützenverein was hat er denn da gelernt ? Ok wenn die Herren meinen das dann Computerspiele und Filme daran schuld wären dann bitte. Aber ich glaub es ist ein unterschied ob ich versuche mit Maus und Tastatur zu zielen oder mit einer richtigen Waffe (man möge mich berichtigen wenn es nicht so ist,ich hatte noch keine richtige Waffe in der Hand). Ahso und wenn also nun Gewaltspiele oder Filme schuld an Gewaltverbrechen sind dann müssten theoretisch ja auch Rennspiele oder der Rennsport daran schuld sein das sich jeden Tag mehrere Unfälle im Strassenverkehr ereignen. Es ist echt immer leicht solche assoziationen zu schaffen. Vorallem weil man so eine schnelle Antwort hat und man eigentlich nicht zugeben will das die Ursache nicht vielleicht in der Gesellschaft liegt.

Ich weiß nicht, ob´s jemand mitbekommen hat, aber Johannes rau hat auf der Trauerfeier in Erfurt gesagt: "Jeder muss bei sich selbst anfangen." Wer war es denn gleich, der gesagt hat, dass PC-Spiele brutal und gewalfördernd seien? Ach ... ich komm´ jetzt nicht drauf - kann mir jemand helfen? :o
 
K

KillerSnoopy

Gast
Sowas!! Von wegen Verbrecher!!!
Ich spiele zwar kein Counter Strike, finde aber trotzdem, dass dies eine bodenlose Frechheit ist da ich diese so genannten "KILLERSPIELE" zu meinen Favoriten zähle.
Verbrecher, sind wir NOCH nicht. Aber im Zuge der nun anlaufenden Indizierungskampagne werden gerade die unter 18 Jahre alten Computerfreaks dazu überhaupt erst veranlasst kriminell zu werden. Ich glaube nicht, dass sich Jungendliche durch Indizierungen dazu bringen lassen werden diese Art von Computerspielen zu zocken. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das folgendes Motto entstehen könnte: " Wenn Spiel XXX nicht im Laden erhältlich ist, dann wird es halt gebrannt um überhaupt an das Spiel heranzukommen..."
Wenn wir an diesem Punkt angekommen sind dann werde ich sagen: Bravo und dankeschön, ihr Sittenwächter!!!



Ich denke, dass sich Computerspiele oder auch gewaltverherrlichende Spiele nur schwer verbieten lassen. Jeder der ein Spiel spielen oder einen Film sehen möcht, zieht ihn sich doch aus dem Internet. Auf diese Art und Weise würden nur noch mehr Raubkopien gemacht und die Spielefirmen hätten noch weniger Gewinn. Ich finde man sollte von Grund auf anfangen "alles"
zurenovieren, denn es kann nicht sein das alle möglichen Spiele verboten werden, weil einer durch gedreht ist. Was hätte im Mittelalter oder im 2. Weltkrieg verboten werden sollen. Gab es nicht schon immer Menschen, die irgendwann am Durchdrehen waren. Man soll nicht einfach den Spielen die Schuld zuweisen, denn die haben, wenn überhaupt ur eine geringe Schuld. Viel eher sollte man an die Werte denken die einige Menschen von ihren Eltern beigebracht bekommen. Es liegt nämlich vielmehr an der Erziehung wie an irgendwelchen Medien.

Außerdem Warum sollen so viele NORMALE Menschen und auch Erwachsene auf ihr Hobby oder ihren Spass verzichten? Nur weil EINER die Nerven verloren hat, zufällig eine Waffe zuHause hatte? Das ist meines Erachtens nach die Falsche Richtung, es hilft dabei allerdings auch nicht, neue Waffengesetze einzuführen. Man braucht nur in eine etwas größere Stadt zu gehen und sich dort auf dem Schwarzmarkt umzuschauen. Was soll das alles also?

GRuß

KillerSnoopy
 

Andraax

Benutzer
Mitglied seit
13.09.2001
Beiträge
49
Reaktionspunkte
1
Jürgen Doetz, der Präsident des Verbandes Privater Rundfunk- und Telekommunikation hat bezogen auf Spiele-Produzenten laut Spiegel-Online immerhin bereits geäußert, man wolle mit 'solchen Verbrechern' nicht an einen Tisch.
kein kommentar...dass solche leute präsident von irgendwas anderem als dem örtlichen stammtisch werden dürfen is echt ein witz!!!

Ich finde die Diskussion immer lächerlicher. Mittlerweile frage ich mich, ob die Politiker uns nur für dumm verkaufen wollen, oder ob sie selber so dumm sind?? Das ganze Thema ist doch mittlerweile schon Teil des Wahlkampfes, und DAS ist nun wirklich pervers. Wer wettet gegen mich, wenn ich sage, dass nicht wirklich was sinnvolles und effektives passieren wird, aber alle Politiker sagen werden sie hätten ja was getan. Und diese Scheinheiligkeit kotzt mich an. Umso enttäuschender, dass auch Stoiber ziemlich unreflektiert argumentiert hat. Mittlerweile weiss ich wirklich nicht mehr wen ich noch wählen soll.

Als ich zur Schule ging, war "Indiziert" sowas wie ein Qualitätsmerkmal. In der Zeit hatten praktisch alle Schüler mit Computer Raubkopien. Vielleicht 1% Originale... mehr kann sich ein Schüler nicht leisten, der immerhin schon Disketten (damals auf C64) für über 300 Spiele kaufen musste. Diese Forderungen sind teilweise verständlich oder berechtigt, aber ändern werden sie nichts.

Was reine Killerspiele betrifft: Ja waren damals irgendwie lustig, aber die meisten Spiele wurden schnell langweilig. CS ist IMHO ausschließlich wegen der starken und freundschaftlichen (!) Community so populär geworden. Warum sind denn Spiele mit schon wesentlich besserer Technik nicht so populär, wenn es denn nur darum ginge mit möglichst viel Realitätsnähe einen anderen umzubringen?

Ich habe nicht immer viel von Herrn Rau gehalten, aber seine Rede war das bisher einzig Vernünftige, das ich bisher in der Diskussion um die möglichen Ursachen von Erfurt gehört habe. Von vielen Beiträgen in Newsthreads wie hier mal abgesehen. Aber ein Individuum spricht nicht für die Gruppe, wenn man sich die übrigen Herren der Regierung ansieht. Dennoch, wenn sich alle mal Gedanken darüber machen, was unser Bundespräsident gesagt hat, der muss doch einsehen, dass hier Verbote nichts bringen, das die Ursachen viel tiefer liegen.

Der übrige Teil der Diskussion, ob man z.B. mit Hilfe von Counterstrike töten lernt ist lächerlich genug um ihn nicht noch zu kommentieren. Vielleicht hätte jemand, der sich nicht mit Gewalt so sehr auseinandergesetzt hätte ein paar mal weniger abgedrückt, aber alles auf ein Spiel zu schieben ist VIEL zu simpel und verhöhnt noch die Toten von Erfurt.

Nur meine Meinung, und der letzte Kommentar meinerseits. Mögen die Toten in Frieden bei Gott ruhen.

Andraax
 
K

Knacko

Gast
Jürgen Doetz, der Präsident des Verbandes Privater Rundfunk- und Telekommunikation hat bezogen auf Spiele-Produzenten laut Spiegel-Online immerhin bereits geäußert, man wolle mit 'solchen Verbrechern' nicht an einen Tisch.
kein kommentar...dass solche leute präsident von irgendwas anderem als dem örtlichen stammtisch werden dürfen is echt ein witz!!!

das ist mal wieder typisch, ein spieler von tausenden macht nen "fehler" (zwar ein riese grossen aber das ist jetzt egal) und schon werden alle die auch nur in irgendeinerweise ego-shooter spielen als VERBRECHER beschimpft.
ich bestell mir jetzt ein "Ich spiele Counter-Strike" T-Shirt,

bis denne
 
Oben Unten