News - Ehemaliger Bigpoint-CGO sieht Special Editions als Zukunfts-Standard

TheKhoaNguyen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.05.2010
Beiträge
2.355
Reaktionspunkte
4
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,748586
 

HerrKarl

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.07.2004
Beiträge
534
Reaktionspunkte
13
Stichwort: Alte Ultima Boxen

Da war immer ne Menge zusätzliches Zeug drinn (Stoffkarten, Ankh etc).
Dazu musste es nichtmal ne Special-Edition sein. Frage mich wie sich Origin das damals überhaupt leisten konnte (oder wie teuer die Produktion einer solchen Box war).
 

nolleX

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.06.2005
Beiträge
344
Reaktionspunkte
5
Aber wenn eine Collector`s oder Special Edition Standart wird, ist das ja nicht mehr special, oder? ;)
Wenn man beide Editionen (Box + DvD | CE oder SE) preislich attraktiv gestaltet, ist das ja in Ordnung. Wenn die CE|SE aber dann 100 Euro und mehr kostet, werden beide Seiten keine Freude dran haben (bzw nur bedingt durch die Ausnahmen der Regel).

Zudem:
Wenn ich bei Steam MW 2 kaufen will, blätter ich 60 Euro (!!) hin. Genau das selbe Spiel bekomm ich mit Box bei amazon für 20 Euro. Also ist der "Geschäftskauf" doch bissel attraktiver, oder?
Okay, Torchlight is über Steam billiger, aber da wird man eh keinen Standart hinbekommen.
 

autumnSkies

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2005
Beiträge
1.518
Reaktionspunkte
7
"Zukunfts-Standard" ...pff. Nur weil zwischendurch die Pupblisher Sparkurs gefahren sind und jetzt was früher ganz normal war "Special Edition" genannt wird.

Meine lieblings "Zukunftsvision" wäre: DIE EUROBOX!!!!
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.312
Reaktionspunkte
8.536
"Eine mögliche Chance sieht er in der Produktion von Special Editions,
welche laut Hein eher wahrnehmbar sind und dem Kunden zusätzlichen Wert
bieten. Dieser Wert fehlt gewöhnlichen Retail-Titeln."
Dieser fehlt aber ja nur, weil man die Standard Beilagen zu einem Spiel zu einem Ausdruck der Tastaturbelegung und Werbebeilagen zusammengekürzt hat.

Wenn man früher ein normales durchschnittliches Spiel gekauft hat, dann hat man nicht eine popelige DVD Hülle bekommen, sondern man hatte einen Karton mit geschätzten 20 x 24 x 5 cm Ausmaßen.
Da war alleine das Auspacken schon fast eine Zeremonie, weil man sich gefragt hat, was da wohl noch alles drin sein könnte.

(zum Vergleich: DVD Hülle: 13,5 x 19 x 1,5 cm)
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.869
Reaktionspunkte
6.209
Ich würde mich freuen, wenn die alten Boxen und wieder richtige Handbücher zurückkommen würden.
Damals hatte man dadurch einfach das Gefühl mehr für sein Geld zu bekommen.
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
"Eine mögliche Chance sieht er in der Produktion von Special Editions,
welche laut Hein eher wahrnehmbar sind und dem Kunden zusätzlichen Wert
bieten. Dieser Wert fehlt gewöhnlichen Retail-Titeln."
Dieser fehlt aber ja nur, weil man die Standard Beilagen zu einem Spiel zu einem Ausdruck der Tastaturbelegung und Werbebeilagen zusammengekürzt hat.

Wenn man früher ein normales durchschnittliches Spiel gekauft hat, dann hat man nicht eine popelige DVD Hülle bekommen, sondern man hatte einen Karton mit geschätzten 20 x 24 x 5 cm Ausmaßen.
Da war alleine das Auspacken schon fast eine Zeremonie, weil man sich gefragt hat, was da wohl noch alles drin sein könnte.

(zum Vergleich: DVD Hülle: 13,5 x 19 x 1,5 cm)
 
Für mich zählt der Inhalt. Ein Spiel auszupacken, nennen wir als Beispiel mal die Memorial Box zu Planescape: Torment, ist sicherlich schöner, als nur die popelige DVD-Hülle zu öffnen, aber im Endeffekt isses mir persönlich wurscht.
 
Oben Unten