News - DE-Mail: Deutsche Post verlangt 20 Cent pro Versand

SebastianThoeing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2006
Beiträge
6.588
Reaktionspunkte
15
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,704482
 

Antalos

Benutzer
Mitglied seit
13.08.2008
Beiträge
92
Reaktionspunkte
0
mal warten wie lange es dauert bis auch bei der DE-Mail sicherheitslücken gefunden und ausgenutzt werden....ich werde weiterhin auf papierkram und einschreiben setzen, auch wenns teurer ist...da weiß man wenigstens, dass keiner mitliest...
 

berserk3r

Benutzer
Mitglied seit
15.06.2007
Beiträge
32
Reaktionspunkte
0
Generell kein schlechter Schritt, aber ich bin auch eher skeptisch. In Zeiten wo schon genug Leute Probleme mit Phishing und ähnlichem haben könnte das noch brisantere Folgen haben.

Und wenn ich mir die dubiosen Sicherheitsstandards anderer Systeme, Pässe und Karten so anseh, dann bin ich doch arg vorsichtig solch einen Dienst zu nutzen der primär mit hochsensiblen Dokumenten zu tun hat.

Gruß
 

Drinius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.03.2009
Beiträge
153
Reaktionspunkte
0
AW:

Brauch ich nicht. Hochsensible Daten sollen mich nur per normaler Post erreichen können. Man sieht es ja an den ganzen E-Mail-Betrügereien und von einem EDV-System zu behaupten, es sei absolut sicher ist mehr als naiv. Die NASA-Computer waren auch damals "absolut sicher", bis sie gehackt wurden.
 

docsnyder08

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.04.2001
Beiträge
1.382
Reaktionspunkte
0
ist eigentlich eine Unverschämtheit, dafür Geld zu verlangen, wenn man bedenkt, welche Kosteneinsparungen die Behörden dadurch haben.
 

Jojoselavi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.06.2003
Beiträge
1.469
Reaktionspunkte
58
AW:

mal warten wie lange es dauert bis auch bei der DE-Mail sicherheitslücken gefunden und ausgenutzt werden....ich werde weiterhin auf papierkram und einschreiben setzen, auch wenns teurer ist...da weiß man wenigstens, dass keiner mitliest...
Eben. Sobald die angepriesene Sicherheit Lücken hat, ist der Preis ungerechtfertigt (wenn er das nicht jetzt schon ist). Ich verzichte :)
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
AW:

Die Daten gehen über's Intenet. Da ist nichts sicher und alles nur eine Frage der Zeit, bis ein schnellerer Computer die Daten entschlüsselt hat.
Der Skandal mit den Emissionsrechten hat es ja auch gezeigt, wie Unwissend viele sind, die in Deutschland etwas zu sagen haben.

Mir selber dreht sich der Magen wenn ich daran denke, dass nun "Regierungsdaten" und Geschräche so von Dritten aufgezeichnet werden können sollen.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
AW:

IXS am 09.02.2010 09:01 schrieb:
Der Skandal mit den Emissionsrechten hat es ja auch gezeigt, wie Unwissend viele sind, die in Deutschland etwas zu sagen haben.
Das musst du mir mal genauer erklären. Soweit ich das mitbekommen habe, wurden die Firmen, die die Emmisionsrechte kaufen 'abgephished'.

Wär mir neu, wenn die was zu sagen hätten bzw. auch nur ansatzweise mit dem Staat verbandelt wären.

Wenn ich hier falsch liegen sollte, kannst du mich gerne aufklären ...

.. vllt. noch als kleiner Nachtrag: das System als solches ist & war sicher bei der Vergabe von Emissionsrechten. D.h. das System wurde weder gehackt, noch wurden von dieser Seite Datensätze entwedet ... sondern lediglich die entsprechenden Firmen haben strunzdumme Mitarbeiter, die auf so einen Trick reinfallen.
 
Oben Unten