News - Cryptic Studios: Bill Roper ist nicht zufrieden mit der Qualität der aktuellen Titel

MichaelBonke

Autor
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
1.122
Reaktionspunkte
62
News - Cryptic Studios: Bill Roper ist nicht zufrieden mit der Qualität der aktuellen Titel

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,744795
 

Vidaro

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2007
Beiträge
2.820
Reaktionspunkte
1
AW: News - Cryptic Studios: Bill Roper ist nicht zufrieden mit der Qualität der aktuellen Titel

Naja sagen kann er viel ob es sich ändern wird bleibt fraglich denn nach Blizzard hat er auch keinen wirklichen fussfassen können

" Bei Cryptic ist er nun unter anderem für die Betreuung von Titeln wie Champions Online oder dem kürzlich erschienen Star Trek Online verantwortlich."

Nein ist er nicht mehr, siehe
"Bereits in der vergangenen Woche überraschte Entwickler-Veteran Bill Roper, der auch schon bei Blizzard an den Warcraft-, Starcraft- und Diablo-Serien beteiligt war und mit den Flagship Studios Hellgate: London veröffentlichte, dass er seinen Executive-Producer-Posten bei Entwickler Cryptic abgibt. Nach eigenen Angaben wird Roper sich bei Cryptic Studios in Zukunft anderen designerischen Verantwortungen widmen, seine Nachfolge tritt Lead Programmer Shannon Posniewski an."
 

ABK8939475

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.08.2009
Beiträge
184
Reaktionspunkte
0
AW: News - Cryptic Studios: Bill Roper ist nicht zufrieden mit der Qualität der aktuellen Titel

Wenn er statt gut befriedigend gesagt hätte, hätte ich ihm vollkommen recht gegeben.
 

brandos

Benutzer
Mitglied seit
10.08.2008
Beiträge
43
Reaktionspunkte
0
AW: News - Cryptic Studios: Bill Roper ist nicht zufrieden mit der Qualität der aktuellen Titel

Ich hab ein Lifetime Abo bei Champions und bereue es ein bissche.
Es macht zwar Spaß, aber sobald man den zweiten Level 40 hat wiederholt es sich und dann heißt es warten ...

Aber es hat das beste und spaßigste Kampfsystem!
 

theorist

Benutzer
Mitglied seit
21.12.2004
Beiträge
76
Reaktionspunkte
0
AW: News - Cryptic Studios: Bill Roper ist nicht zufrieden mit der Qualität der aktuellen Titel

wenn ich bill roper wäre wäre ich auch nicht damit zufrieden bei einer firma zu arbeiten, die nicht blizzard heiß und auch dass ich an keinem spiel arbeite, das nicht warcraft oder diablo heißt.
der gute roper soll endlich wieder dorthin zurück, wo er meiner ansicht nach auch hingehört: big B.
 

brandos

Benutzer
Mitglied seit
10.08.2008
Beiträge
43
Reaktionspunkte
0
AW: News - Cryptic Studios: Bill Roper ist nicht zufrieden mit der Qualität der aktuellen Titel

Ne. Blizzard die Mainstream Firma.
 

JackTheDipper

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13.05.2004
Beiträge
267
Reaktionspunkte
2
AW: News - Cryptic Studios: Bill Roper ist nicht zufrieden mit der Qualität der aktuellen Titel

Naja, nachdem das mit Flagship/HG:L so bergab gegangen ist hab ich bei Bill Roper dieses "Namen gemacht durch tolle Spiele, jetzt aber nurnoch große Klappe mit nicht viel Taten dahinter"- Gefühl.
 

The-Suffering-Clone

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.01.2006
Beiträge
264
Reaktionspunkte
0
AW: News - Cryptic Studios: Bill Roper ist nicht zufrieden mit der Qualität der aktuellen Titel

Naja, nachdem das mit Flagship/HG:L so bergab gegangen ist hab ich bei Bill Roper dieses "Namen gemacht durch tolle Spiele, jetzt aber nurnoch große Klappe mit nicht viel Taten dahinter"- Gefühl.
Hmm das hab ich auch muss wohl irgendwie an ihm liegen.
 

LostHero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2005
Beiträge
1.479
Reaktionspunkte
82
AW: News - Cryptic Studios: Bill Roper ist nicht zufrieden mit der Qualität der aktuellen Titel

tja der mann hat garnich so unrecht... war so dumm und hab mir das STO Lifetime angebot nach der beta gegönnt... 1 woche nach release war ich max level und hab mich seit dem nie wieder eingelogt weil es in dem game im endgame absolut NIX sinnvolles zu tun gibt.
nicht einmal das an sonsten aus mmos bekannte gear farmen um für raids bereit zu seinen oder das pushen einzelner skills/berufe entfällt quasi komplett (jaja ich weiß, dass es mittlerweile, viel zu spät, 1 oder 2 raids für arme für max 5 personen geben soll, aber das ist verglichen mit anderen mmos weniger als nichts).

und der mit abstand gravierenste mangel ist die EXTREME instantiierung.
für jeden noch so kleinen schritt muss man wieder durch X ladescreens, das nervt mich tierisch.
 

Pwned666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.02.2009
Beiträge
293
Reaktionspunkte
0
AW: News - Cryptic Studios: Bill Roper ist nicht zufrieden mit der Qualität der aktuellen Titel

Ne. Blizzard die Mainstream Firma.
Blizzard Mainstream? Mainstream sind die Firmen die Jährlich nen billigen Klon rauswerfen und kaum Support für die Spiele bieten. Diese Firmen wollen nur Geld scheffeln wie EA mit ihrem C&C

Blizzard betreut seine Spiele über Jahre hinweg
Bietet sehr gute patches und geht auf die Community ein. Diese Qualität die Blizzard bei ihren Spielen beweist bekommt man bei keinem anderen Hersteller (Valve vielleicht obwohl die so langsam auch richtung "Jährlichen Updates" marschieren wie L4D2 beweist)

Sind auch die gründe warum die Spielereihe Warcraft,Diablo,Starcraft bis heute noch die erfolgreichsten Spiele sind weil sie einfach durchdacht sind. Da gibt es kein mänkel an denen Spielen wo ich mich bei zig anderen wie EA frage ob das eigentlich ein scherz sein soll.

Entwickler die gute spiele rausbringen müssen belohnt werden und das werden sie auch. Das hat nichts mit Mainstream zu tun
 

Malifurion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionspunkte
225
AW: News - Cryptic Studios: Bill Roper ist nicht zufrieden mit der Qualität der aktuellen Titel

Blizzard ist Mainstream ob du es willst oder nicht. Bioware z.B. haben unterschiedliche Titel rausgebracht, die alle ein Hit waren. Blizzard bleibt blos bei ihren 3 "Megafranchises" hängen, weil sie damit Geld verdienen können, als einen neuen Titel auf den Markt zu bringen. Somit ist Blizzard genauso wie EA, nur mit dem Unterschied, dass Blizz eine andere Strategie verfolgt, bei denen es zum nächsten Titel ein Jahrzehnt dauert. Und die Nachfolger sind auch, jetzt mal betrachtet, auch nicht gerade der Reißer.
Und gute Patches? Nenn mir irgendeinen Patch der Mega war und super Zeug gebracht hat, sei es für DIablo, WoW oder Starcraft. Einige waren gut, zumindest die ersten behoben immer nervige Bugs und brachten sinnvolle Neuerungen hinzu. Aber Blizzard hat die Angewohnheit ihr Spiel nach dem 4. oder 5. Patch dermaßen zu zertreten, dass es nicht mehr feierlich ist. Das gleiche gilt für Addons. LoD für Diablo2 hat wirklich alles klassische vernichtet was noch vorhanden war. Ab da an ging der Schwierigkeitsgrad rapide nach unten --> Langweilig. Gleiches gilt für andere Titel, vor allem an WoW, was kaum Neuerungen bietet sondern hier wird einfach die schon tausend mal aufgewärmte Suppe nochmal aufgewärmt. So hält euch Blizzard und diverse andere Firmen andauernd bei der Stange. Das ist Mainstream. Und zum Schluss noch: Nur weil Blizzard ihren Support für ihre Spiele über Jahre hinweg gibt, heißt das noch lange nicht, dass Blizzard ein super toller Entwickler ist. Die Kosten für Lebenserhaltung der Bnet Server für Diablo etc. sind schwindend gering im Vergleich zu den WoW Servern. Der Grund der langen Lebenserhaltung ist die Community "zu beeindrucken", die Leute an sich zu ziehen in dem Glauben, dass Blizzard sich um die Fans kümmert. Das stimmt auch irgendwo, aber der Grundgedanke ist nicht das Wohl der Fans, sondern das Geld was die Fans Blizzard geben wird. Wacht endlich mal auf. Jede Firma ist irgendwo gleich, aber Blizzard ist Mainstream und das von der fiesesten Sorte.
 

Serdoa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.09.2006
Beiträge
12
Reaktionspunkte
0
AW: News - Cryptic Studios: Bill Roper ist nicht zufrieden mit der Qualität der aktuellen Titel

@Malifurion

Blizzard ist Mainstream weil sie Geld verdienen wollen? Ja, dann sind wohl alle Entwickler Mainstream - oder gehst du arbeiten und willst dafür nicht bezahlt werden? Natürlich will jeder Geld verdienen mit dem was er produziert. Mag gut sein, dass die D2-Server quasi nichts kosten, andere Firmen hätten den Support wohl trotzdem eingestellt oder erst gar nie ein solches System auf den Markt gebracht.

Aber mal ab davon, was heißt Mainstream? Laut Wikipedia "Der Mainstream (englisch, wörtlich Hauptstrom) spiegelt den kulturellen Geschmack einer großen Mehrheit wider, im Gegensatz zu Subkulturen oder dem ästhetischen Underground. Der Mainstream ist eine Folge einer Kulturdominanz.". Also gehe ich davon aus, dass all jene die davon reden das eine Firma Mainstream ist meinen, dass diese Firma "Mainstream-Produkte" (= Produkte die den kulturellen Geschmack der Mehrheit entsprechen) produziert. Und ja, das macht Blizzard absolut, siehe WoW. Das trifft natürlich den Geschmack einiger nicht (auch meinen nicht btw), aber die Firma dafür verurteilen? Nur weil man etwas macht, damit man Geld verdient, heißt das noch lange nicht, das es schlecht / böse ist.
 
Oben Unten