News - Computerspielsucht: Heroin aus der Steckdose - Windeln statt Toilettengang

SebastianThoeing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2006
Beiträge
6.588
Reaktionspunkte
15
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,700622
 

dArKClaw89

Benutzer
Mitglied seit
10.12.2007
Beiträge
89
Reaktionspunkte
0
Jedem seine Meinung, oder? xD
Also ich finds schon fast amüsant :-D

Und mal ehrlich.. wer tatsächlich soweit ist hat wirklich den Titel "Computersüchtig" verdient xD
 

nonamenolife

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.09.2008
Beiträge
190
Reaktionspunkte
0
Das berichtet zumindest Christoph Hirte, der selbst einen Sohn habe, der an Computerspielesucht gelitten habe.

Der Arme Sohn, ich kann mir das richtig bildlich vorstellen: Anstatt ein paar Stunden am Tag zu spielen, muss er jetzt den ganzen Tag lernen, um seine Abi Note von 3,0 auf 1,0 zu bringen, damit er später dann 8,5 Stunden am Tag hinterm Bankschalter stehen darf...vom Computerspieler zum RL-Zombi :-D
 

LWHAbaddon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2004
Beiträge
585
Reaktionspunkte
0
AW:

Solange nichts wichtiges (Beruf, Schule, Familie etc) dadurch zu negativ beeinflusst wird, sollte es egal sein, wie man seine Freizeit verbringt. Viele, die ich kenne, die gerne das Wort "Spielesüchtig" benutzen, sitzen jeden Tag 6 Stunden vorm Fehrnseher.
Wenn aber diese wichtigen Dinge durch Spiele (oder andere Freizeitaktivitäten, egal welcher Art) vernachlässigt werden, kann das natürlich schlimme Folgen haben.
 

JulianKupsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23.04.2003
Beiträge
147
Reaktionspunkte
0
AW:

tzzzz...toller Vergleich mit dem Bankschalter...

Es muss wirklich etwas in unserer Gesellschaft gegen Spiele -und Internetsucht getan werden.
Viele können damit einfach nicht umgehen...
 
E

einkaufswagen

Gast
AW:

Eimer unterm Tisch = Computersüchtig? Ich nenn das pragmatisch *lach*
 

nonamenolife

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.09.2008
Beiträge
190
Reaktionspunkte
0
AW:

Es muss wirklich etwas in unserer Gesellschaft gegen Spiele -und Internetsucht getan werden.
Viele können damit einfach nicht umgehen...
Wieso, ist doch ne tolle Sache, die Suchtgefährdeten bleiben jetzt bei den Spielen hängen, und werden so aufgefangen, bevor sie auf Alkohol und Drogen treffen...oder meinst du, es ist einfach zu unwirtschaftlich, wenn man die Suchtis nicht an den harten Drogen sterben lässt, sondern sie nur noch spielen? :-D
 
E

einkaufswagen

Gast
AW:

"...nach vielen Jahren nahm er wieder seine Gitarre in die Hand, die direkt neben dem Computer stand - nun hat er wieder richtig Freude am Gitarre spielen" Sorry, aber das tut ja schon weh! Also ich war vor 20 Jahren auch nicht vor meinem 500er weg zu bekommen und habe sämtliche Kriterien einer Sucht erfüllt (nicht selten 8 Stunden Zocken am Tag)... Trotzdem war ich gut in der Schule, hab heut nen guten Job und verdiene nicht schlecht usw. Immer die selbe Leiher von wegen soziale Abstumpung, Isolation usw... Ich kanns echt nicht mehr hören. M.E. wird das alles überbewertet... passt ja auch recht gut zum "Killerspielehype"... Langsam wirds echt nervig - die sollten keine Suchthilfegruppen für Spieler einrichten, sondern eher Erziehungshilfe für betroffene Eltern!
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.534
Reaktionspunkte
8.694
Video zum Thema:
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 
D

Diezel

Gast
warum spielen die kleinen computerspiele?
weil es für sie fast keine andere freizeitbeschäftigung die man sich zeitlich selbst einteilen kann gibt, früher haben wir jeden blödsinn gemacht ob's allein ist oder zu zweit oder zu dritt, vögel gekillt, krieg gespielt, muttis haar spray gesprängt usw.
heute werden kinder als geisteskrank abgestempelt wenn sie einer fliege die flügel abreissen, kriegsspielzeug und waffen gibts nur im internet zu kaufen, und wenn man ne dose draussen sprängt kan man mit 8 jahren fast im knast landen :).
zum fussbal spielen muss man im verein sein, spielplätze gibts fast keine mehr und wenn dann wohnt meistens in der nähe ein depp der sich um 15.00 uhr bei seinem schlaf gestört fühlt usw. gibt unendlich beispiele für so was.
was soll man da sonst unternehmen als kind das einem wirklich spass macht und nicht von den eltern aufgezwungen wird?
und dann bring man solche beispiele in denen kinder eltern anschreien weil mama den stecker rauszieht.
ich bin ein sehr gelassener typ, hatte nie einen ausraster am pc wegen bugs oder eigenem pixeltod aber wenn mir die frau den pc stecker rausgezogen hätte würde ich wahrscheinlich auch schreien :-D
 

Mischu

Benutzer
Mitglied seit
25.01.2002
Beiträge
43
Reaktionspunkte
0
Das berichtet zumindest Christoph Hirte, der selbst einen Sohn habe, der an Computerspielesucht gelitten habe.
Bei dem Vater kann ich mir sogar nachvollziehen, dass der Sohn so extrem in seine Parallelwelt geflüchtet ist. Wenn der Vater sonst auch immer so extrem fundamentalistisch war... "Was, du willst ins Kino? Das ist doch alles Teufelswerk!"
Aber im Ernst, wer zieht sich bitteschön Windeln an, wenn er vor dem PC sitzt, das glaubt er ja wohl selber nicht...
 

Tischlein

Benutzer
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
71
Reaktionspunkte
0
Das berichtet zumindest Christoph Hirte, der selbst einen Sohn habe, der an Computerspielesucht gelitten habe.
Bei dem Vater kann ich mir sogar nachvollziehen, dass der Sohn so extrem in seine Parallelwelt geflüchtet ist. Wenn der Vater sonst auch immer so extrem fundamentalistisch war... "Was, du willst ins Kino? Das ist doch alles Teufelswerk!"
Aber im Ernst, wer zieht sich bitteschön Windeln an, wenn er vor dem PC sitzt, das glaubt er ja wohl selber nicht...
Da kenne ich einige, damals von WoW. Ich selbst habe da drin gesteckt, aber ich bin von der Sucht losgekommen. Aber es hat lange gedauert, ehe man dazu richtig befreit war. Da musste schon ein langer Urlaub her. Im Urlaub habe ich dann entdeckt, wofür es wert ist zu leben. Und wofür WoW steht. WoW steht für mich als pure Zeitverschwendung. Genau so ist das mit anderen Onlinespielen zu sehen.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.999
Reaktionspunkte
6.297
warum spielen die kleinen computerspiele?
weil es für sie fast keine andere freizeitbeschäftigung die man sich zeitlich selbst einteilen kann gibt, früher haben wir jeden blödsinn gemacht ob's allein ist oder zu zweit oder zu dritt, vögel gekillt, krieg gespielt, muttis haar spray gesprängt usw.
heute werden kinder als geisteskrank abgestempelt wenn sie einer fliege die flügel abreissen, kriegsspielzeug und waffen gibts nur im internet zu kaufen, und wenn man ne dose draussen sprängt kan man mit 8 jahren fast im knast landen :).
zum fussbal spielen muss man im verein sein, spielplätze gibts fast keine mehr und wenn dann wohnt meistens in der nähe ein depp der sich um 15.00 uhr bei seinem schlaf gestört fühlt usw. gibt unendlich beispiele für so was.
was soll man da sonst unternehmen als kind das einem wirklich spass macht und nicht von den eltern aufgezwungen wird?
und dann bring man solche beispiele in denen kinder eltern anschreien weil mama den stecker rauszieht.
ich bin ein sehr gelassener typ, hatte nie einen ausraster am pc wegen bugs oder eigenem pixeltod aber wenn mir die frau den pc stecker rausgezogen hätte würde ich wahrscheinlich auch schreien :-D
In der Hinsicht muss ich immer an einen Afrikaner denken, der zu Studienzwecken mal in Deutschland war. Am Ende sagte er: "Ihr Deutschen behandelt eure Hunde besser als eure Kinder!"
Ich denke, der Satz trifft sehr gut zu.

Kinder dürfen ja heute nichts mehr. Wie du sehr schön beschrieben hast, meckern die Nachbarn gleich, dass es zu laut sei. Fussball spielen ist überall verboten und auch in den Wald dürfen Kinder nicht mehr, weil dann die Eltern meckern, dass sie sich dreckig machen. Also bleibt ihnen letztendlich in der Freizeit gar nichts anderes übrig als sich vor den Fernseher oder den Computer zu setzen.
 

TCPip2k

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2004
Beiträge
674
Reaktionspunkte
2
Lasst uns die Gelegenheit nutzen alle mal gemeinsam über wow-SPieler zu lachen.

..

Ach ich kann nicht, es ist zu traurig.
 

Raffnek30000

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.05.2005
Beiträge
311
Reaktionspunkte
10
das mit den windeln ist der hammer muhahahahaha
kaum vorstellbar.

allerdings ist das nicht witzig für diejenigen die das machen... würde aber nicht sagen das es zeitverschendung ist, da man das dann zum ganzen leben sagen könnte. schliesslich sind wir nur kurze zeit da und kratzen dann ab und sind anschliessend in den meisten fällen vergessen.
 

Tommykocher

Benutzer
Mitglied seit
18.08.2009
Beiträge
40
Reaktionspunkte
1
Jo, es gibt sie wirklich, diese Onlinesüchtigen die ihren Monitor zerdeppern weil sie zum 60.x das Monster nich platt bekommen haben und ins virtiuelle Gras beissen. Aber woher kommt denn das liebe ELTERN!!!! Das ist natürlich die Schuld der Spieleindustrie,NIE würde man auf den Gedanken kommen, dass Eltern so nen Computer doch recht nützlich finden... Das/die Kinder sitzen seelenruhig in Ihrem Zimmer und spielen ..."Mein Kind ist "so" lieb, es beschäftigt sich den "ganzen"Tag alleine! Er ist schon so "erwachsen" und Mami und Papi können sich ihrer ihrer Selbstverwirklichung widmen! Und die Spiele erst.. USK ab 18??? Wasn das?? Egal, hauptsache das Kind ist ruhig... Der kann damit umgehen... Hauptsache der rechner steht im Kinderzimmer, wo Eltern den vollen Überblick haben, weil sie ja innerhalb von 8 STD 3x rein kommen und den "lieben" noch den Arsch nachtragen. Erst wenn Kinder dann in der Gesellschft nicht mehr "funktionieren", wenn die Schulleistungen immer mehr nachlassen und die Rollos nur noch alle 6 Wochen zum Fenster putzen hochgezogen werden,fallen den Eltern ihre Pflichten ein, schieben Ihre eigenen Versäumnisse auf Schulen und Medien nur nicht bei sich, nur nicht einsehen das die eigenen Kinder Monate, jahrelang egal waren hauptsache man seine Ruhe. Es wird solche Fälle garantiert geben, wo "Sören" das antiautoritär,alleinerzogene Kind der Mama,wenn sie dann nach 2 jahren denkt,"so kann es nicht weitergehn" und den Stecker zieht eins aufs Maul bekommt! Selber Schuld, wer jahrelang die Erzihung der Kinder, Medien, Computern und den Kindern selbst überlässt,darf sich nicht wundern wenn der Schuss nach hinten losgeht!!!
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.015
Reaktionspunkte
6.164
Shadow_Man am 02.12.2009 19:01 schrieb:
In der Hinsicht muss ich immer an einen Afrikaner denken, der zu Studienzwecken mal in Deutschland war. Am Ende sagte er: "Ihr Deutschen behandelt eure Hunde besser als eure Kinder!"
Ich denke, der Satz trifft sehr gut zu.
Denkst du also? Verstehe.

Das kommt also von jemanden, wo die Genitalverstümmelung bei Frauen Gang und Gäbe ist.

->

Pauschalisieren & Verallgemeinern garniert mit einer Brise ( handvoll! ) Vorurteil(e) und schon sind solche dämlichen Aussagen fertig.

In meinen Bekannten-, Freundes- und Kollegen/Angestelltenkreis kenne ich niemanden, der seine Kinder in irgendeiner Form vernachlassigen würde im Sinne von "den Hund besser behandeln".

Übrigens glaube ich auch nicht, dass sich ein "Afrikaner" der mal zu "Studenzwecken" in Deutschland war, ein pauschales Urteil über alle Familien in Deutschland erlauben kann bzw. darf. Ersetz Afriker mit beliebiger Person X und die Aussage stimmt immer noch.

Fakt ist einfach, dass es durchaus Jugendliche gibt, die einer wirklichen Sucht verfallen sind. Fakt ist aber auch, dass die Ursache ( und Wirkung ) absolut differenziert zu betrachten ist, sprich: gibts tatsächliche Probleme in der Familie? Schottet sich der Jugendliche einfach ab? Spielt er einfach viel, kann aber problemlos aufhören?
 

d3ron

Neuer Benutzer
Mitglied seit
03.09.2009
Beiträge
22
Reaktionspunkte
0
Oh Gott wenn dann kommt das "hero" nich aus der Steckdose sondern vom Patchfeld (am Router) weil ohne Internet kein Online-Rollenspiel xD
 
B

BlackP88

Gast
Jo, es gibt sie wirklich, diese Onlinesüchtigen die ihren Monitor zerdeppern weil sie zum 60.x das Monster nich platt bekommen haben und ins virtiuelle Gras beissen. Aber woher kommt denn das liebe ELTERN!!!! Das ist natürlich die Schuld der Spieleindustrie,NIE würde man auf den Gedanken kommen, dass Eltern so nen Computer doch recht nützlich finden... Das/die Kinder sitzen seelenruhig in Ihrem Zimmer und spielen ..."Mein Kind ist "so" lieb, es beschäftigt sich den "ganzen"Tag alleine! Er ist schon so "erwachsen" und Mami und Papi können sich ihrer ihrer Selbstverwirklichung widmen! Und die Spiele erst.. USK ab 18??? Wasn das?? Egal, hauptsache das Kind ist ruhig... Der kann damit umgehen... Hauptsache der rechner steht im Kinderzimmer, wo Eltern den vollen Überblick haben, weil sie ja innerhalb von 8 STD 3x rein kommen und den "lieben" noch den Arsch nachtragen. Erst wenn Kinder dann in der Gesellschft nicht mehr "funktionieren", wenn die Schulleistungen immer mehr nachlassen und die Rollos nur noch alle 6 Wochen zum Fenster putzen hochgezogen werden,fallen den Eltern ihre Pflichten ein, schieben Ihre eigenen Versäumnisse auf Schulen und Medien nur nicht bei sich, nur nicht einsehen das die eigenen Kinder Monate, jahrelang egal waren hauptsache man seine Ruhe. Es wird solche Fälle garantiert geben, wo "Sören" das antiautoritär,alleinerzogene Kind der Mama,wenn sie dann nach 2 jahren denkt,"so kann es nicht weitergehn" und den Stecker zieht eins aufs Maul bekommt! Selber Schuld, wer jahrelang die Erzihung der Kinder, Medien, Computern und den Kindern selbst überlässt,darf sich nicht wundern wenn der Schuss nach hinten losgeht!!!
/unterschreib

sehr sehr guter Kommentar oder auch sehr sehr gute Zusammenfassung.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.015
Reaktionspunkte
6.164
Interessante "Zusammenfassung" auf Golem.de, http://www.golem.de/0912/71631.html , mit einem erschreckenden Link auf "Die Super-Nanny".

Da ich weder RTL schaue ( noch empfange ) und auf Arbeit kein Sound hab, hab ich den Trailer nur kurz überflogen, sah aber schon ziemlich erschreckend aus:

http://rtl-now.rtl.de/nanny.php?film_id=19829&player=1

Ehrlich gesagt sind mir die Eltern egal, wenn es für sie toll ist ihren Alltag mit WoW zuverbringen und Epixx das höchste ist, was sie jemals erreichen ( wollen ), dann ist das okay, mir tun nur wirklich die Kinder leid. :|

Edit Rabowke:
Dank der tollen Kommentare auf golem.de ( :B ) hier nur der Link zur kompletten Sendung als Stream:

http://rtl-now.rtl.de/nanny.php?film_id=19829&player=1&season=9&na=1
 
Oben Unten