News - China reguliert "ungesundes" Online-Gaming ab dem 1. August

TheKhoaNguyen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.05.2010
Beiträge
2.355
Reaktionspunkte
4
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,757029
 
D

DestinysHand

Gast
Da freies Denken in dem Land ungesünder ist als eine Erkrankung ,weil es in den meisten Fällen zu einem vorzeitigen Ableben oder einer zeitlich unbegrenzten inhaftierung führt und sowieso alles was auch nur im geringsten Regimekritik oder bestimmte Denkweisen transportieren oder beinhalten könnte im Keim erstickt wird wundert mich das nicht.
Der gute Herr Jintao könnte allerdings gerne die CSU dazu bewegen komplett in sein Land umzusiedeln. Dann sind wir sie los und sie CSUler können sich mit dem essentiellen "Erfolg" des Medienexorzismus schmücken.
 
D

DonBarcal

Gast
AW: News - China reguliert

Jaja, es lebe der Sozialismus, der sich in alle Lebensbereiche einmischen muss...
 
D

DestinysHand

Gast
Hmm die Aussage finde ich falsch!
Im Grunde ist China ein Land mit extrem viel und extrem "andersartiger " und hochinteressanter Kultur als wir sie hier kennen.
Ausserdem kann man nicht jeden einzelnen Chinesen für die Fehler ihrer absolut regierenden ,machtgierigen ,militanten Oberhäupter verantwortlich machen.
Die werden alle schön klein gehalten ,und wer den Mund aufmacht verschwindet eben auf mysteriöse Art und Weise oder mit viel Trärä als Volksverräter oder Republikfeind von der Bildfläche.
Sowas wie freien Journalismus ,wie wir ihn hier kennen ,gibt es nicht.
Auch Informationsfreiheit gibt es nicht. China hat ein vollkommen autarkes Internet ,das mit Filtern versehen ist und ständig überwacht wird.
Einfach eine Welt für sich ,die nichts an sich dran kommen lässt und im Zweifelsfall auch militärisch stark genug ist ihre Interessen fanatisch zu verfolgen und durchzusetzen.
Wo einen hier noch das eine oder andere Menschenrecht davor schützt einfach verurteilt oder seiner Freiheit beraupt zu werden ,muss sich dort niemand Gedanken darum machen.
Ein Verdacht reicht aus um mit den Menschen zu machen was sie wollen und nicht mal der ist Notwendig. Wer sollte denn was dagegen machen??
Der Dalai Lama wäre längst tot würde er nicht in der Öffentlichkeit stehen. Würde nicht alle Welt auf diesen gläubigen Freiheitskämpfer blicken.
Wenn man in der Geschichte guckt ist das alles mit Leuten wie Stahlin oder Hitler sehr gut vergleichbar ,wenn sich die Verantwortlichen auch grösstenteils alle schön ruhig verhalten und darauf bestrebt sind ein gemässigtes Bild abzugeben.

Fazit :China ist ein Grossartiges Land ,das einfach von den falschen Menschen ,die in sich im Grunde alles vereinen was aus unserer Sicht der Dinge einen schlechten Menschen ausmacht ,regiert ,ja eher sogar beherrscht wird .
Quasi die absolute Entgleisung von viel Macht in wenigen und dazu noch den falschen
Händen!
 
S

Shibari

Gast
"Hersteller von Online-Games werden zudem angehalten, Mechanismen in ihre Spiele einzubauen, die Minderjährigen den dauerhaften Konsum der Online-Spiele verbieten."

- das kann ich auch hierzulande nur begrüßen. Man sieht ja das zum Teil Erwachsene keinen gesunden Umgang mehr mit Onlinespielen finden. Da Eltern meist keinen Plan haben was und wie lange das kleine spielt, oder sie schlicht überfordert sind Grenzen zu setzen, bin ich stark dafür das Onlinespiele einen besseren (leicht zu handeln übers Spiel und das Betriebsystem) Kinder- und jugendlichen Schutz bekommen bzw. erst ab 18 verkauft werden dürfen.

"Unter anderem sollen Inhalte verboten werden, die zur Imitation „schädlichen“ Verhaltens animieren – Verhalten, welches gängigen, chinesischen Gesetzen und Moralvorstellungen nicht entspricht."

- das geht mir zwar nen Stück zu weit aber auch hier wäre es mal wieder nett wenn jemand den Schwall an Beleidigungen, Drohungen und der ganzen Flamerei welchem man heute überall im Netz ausgesetzt ist eindämmt und wieder nen bisschen mehr anständiges und respektvolles Benehmen gefördert (oder auch erzwungen) wird.
Fast jedes Onlinegame krankt hierzulande an einer fast unerträglichen Community, das aber ist keineswegs nur die Schuld der jugendlichen Menschen.

Im Grunde hat die chinesische Regierung ja nix schlechtes vor, aber wir alle wissen das es denen wohl eher nicht nur um gutes Benehmen geht.
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
AW: News - China reguliert

Im Grunde hat die chinesische Regierung ja nix schlechtes vor, aber wir alle wissen das es denen wohl eher nicht nur um gutes Benehmen geht.

Es geht NUR darum.

Das Schlimmste, was der Welt passieren kann ist, dass ein Milliardenvolk, wie die Chinesen, außer Kontrolle gerät.

Wenn sich die Westliche Welt nur aus dessen Innenpolitik heraus halten würde.

Mal sehen, wie lange sich die Regierung noch gegen die äußere Dummheit und Korruption durchsetzen kann.

Ich kenne viele Chinesen, die können in der Welt umher reisen und schwärmen von ihrem Land. Also wo ist da die so groß propagierte Unterdrückung?


Hier maulen sogar schon Einige wegen staatseigenen Jugendschutzes, dabei haben die noch nichtmal den Tellerrand gefunden, über den sie mal schauen sollten, bevor sie etwas schreiben.

Es gibt kein "schlechteres" Wi$$en, als das, was rein Finanzorientiert ist. Das ist unter Anderem auch der Grund, warum wir die Gebühren für die Öffentlich Rechtlichen Sender haben.

Beispiel ....

An unserer Sprache sieht man es ja deutlich. Ohne Anglizismen geht nichts mehr.... Alles ist Finanzoriert und nutzt deswegen englische "Wörter".
Den Asozialen Schulabbrechern passt das ganz gut.

So wird mal eben aus einem Satz , wie:

"Das ist ja lustig"

was in obigen Kreisen so ähnlich klingt , wie

"Das is lusdsch"

wird ein


"voll LOL"

Wobei die Nutzer des "Wortes" LOL nicht einmal wissen, dass es eine Abkürzung ist ...)


.....

Nicht zu vergessen,
Handy (Kein Engländer benutzt das Wort)
Public Viewing (Englische Leichen drehen sich im Grab)
Iron Man.... (gesprochen "Eiron Män" , im Englischen aber "Eiern Män" gesprochen)


.....

Naja.... ist halt so.

Heute Deutsch
Morgen Denglisch
Dann Assi-Deutsch
Dann Uga Aga Oga ;)


Ach, und nicht vergessen, Calgon heißt jetzt Finish :B


Denglisch ouf Tomorgen ;)

Yet aber ma fix mak fix

Who wars wo?

Wer war where and woher come her ?

De Star wars.....



Naja, die Chinesen sind uns um Jahrhunderte voraus..... immerhin haben die es in den Griff bekommen, dass Sätze wie

Sau Sau Sau Sau Sau Sau Sau


wieder verständlich werden ;)

Wir stehen davor, in dieses Feld zu rutschen... Auch in anderen Bereichen....

Ohne eine zentrale Regulierung wird das immer schlimmer. Auf Menschenverstand kann man da nicht hoffen, weil jeder meint, "man selbst" mache es richtig...



Und gerade Englisch ist ja, wie wir es aus den Asozial Netzwerken wie Fratzenbuch , oder aus diversen Internetz Foren erlernen können, keine echte Sprache für die Internationale Verständigung. Das Problem liegt in den Idiomen der englischen Sprache, die man grundsätzlich falsch verstehen kann, wenn man es will.

Aber, Hauptsache man kann die Ware International verkaufen, wenn man sich des Englischen ermangelhaftet ;)
Es klingt Englisch, und schon stürzt sich der Deutsche drauf.
Lange lebe die Mammonzensur ;)
 

omfgnoobs

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.05.2010
Beiträge
360
Reaktionspunkte
5
ich fänds cool wenn die sämtliche asia grinder indizieren würden im osten
allein weil die das AH leer kaufen und alles 10x teurer reinstellen
außerdem sind farm bots in asien nen status symbol bei denen is nen guter bot so cool wie bei uns nen gutes auto
 

omfgnoobs

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.05.2010
Beiträge
360
Reaktionspunkte
5
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,436350,00.html
das sollte sich IXS mal durchlesen
 
Oben Unten