News - Call of Duty 7: Black Ops - Spekulative Black-Ops-Waffenliste

FrankMoers

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.02.2007
Beiträge
2.415
Reaktionspunkte
4
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,747494
 

NOUS-GLOW

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
02.07.2007
Beiträge
101
Reaktionspunkte
0
statt "Leichte MaschienenPISTOLEN" gehört "Leichte MaschienenGEWEHRE"
 
D

der-jan

Guest
statt "Leichte MaschienenPISTOLEN" gehört "Leichte MaschienenGEWEHRE"
;) vielleicht kann man das m60 im spiel wie ne pistole in einer hand halten...

wer ne ak47 als sturmgewehr einordnet muss auch ne ak74 als sturmgewehr einordnen
beide haben gewehrmunition und keine pistolenmunition
wenn leute statt munition die reichweite als kriterium für gewehr oder maschinenpistole heranziehen, dann wäre eher die ak47 die maschinenpistole als die ak74, weil letzter ne größere reichweite hat
 

koch1010

Benutzer
Mitglied seit
27.11.2009
Beiträge
54
Reaktionspunkte
0
Ja stimmt , hab aber nur bei Wiki nachgelesen
http://de.wikipedia.org/wiki/AK-74
http://de.wikipedia.org/wiki/AKS-74U
 

oPtir3s

Benutzer
Mitglied seit
20.01.2008
Beiträge
93
Reaktionspunkte
0
Würde mir alle waffen aus Cod2 und MW und MW2 wünschen :)
 

Pave1985

Neuer Benutzer
Mitglied seit
02.03.2009
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Kann es sein das ihr statt Ak 74 die AKS-74U meint*?
im allgemeinen versteht man unter ak74 die aks-74u
wahrscneinlich spielst du bfbc2 ?
würde mich ganz stark wundern wenn man die AKS-74U im allgemeinen als AK74 bezeichnet, denn die AK74 (also die Standartversion) gilt noch immer als Ordonanzwaffe der Russen. Abgesehen davon ist es auch falsch die Waffe als Maschinenpistole zu bezeichnen. Münzen wir das ganze auf die amerikanischen Gegenspieler um, wäre eine M4 ebenfalls eine Maschinenpistole (und kein Karabiner) und würde standartgemäß als M16 bezeichnet werden


es stimm zwar dass einige Staaten des ehem. Warschauer Paktes ihre Ordonanzwaffen (darunter fällt auch die AK47) als Maschinenpistole bezeichnen, das liegt aber an der unterschiedlichen Klassifizierung.
Im deutschsprachigen Raum wird eigentl. nach Kaliber bzw. Lauflänge unterschieden, und da fällt eine AKS-74U nun mal in den Bereich der Maschinenkarabiner, v.a. aufgrund der Mittelpatrone...
 

Egersdorfer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2010
Beiträge
631
Reaktionspunkte
14
Pave hat Recht.

Die AK 74-Reihe ist einfach nur das Nachfolgeprodukt zur ("veralteten") AK 47. U.a. hat die AK 74 ein kleineres Kaliber (statt 7,62 x 39 mm, 5,54 x 39mm, also ähnlich der Natovariante von 5,56 x 45 mm, bspw. im M4 verwandt).

Die Waffe ist (und bleibt) ein Sturmgewehr. Es ist ein Karabiner, u.a. wegen der Munition nicht als Maschinenpistole zu bezeichnen.

Es ist einfach eine gekürzte AK 74 (vergleichbar mit der G36c.
 

Egersdorfer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2010
Beiträge
631
Reaktionspunkte
14
Verdammt, dummerweise Kommentar schon abgeschickt, bevor dieser fertig war. <.<

Ich wollte sagen: die AK 74 <-> AKS-74U (U für gekürzt) kann man etwa mit G36 <-> G36C vergleichen.
 
Oben Unten