News - Borderlands auf dem iPad: Video zeigt OnLive-Service auf Apples Tablet

SebastianThoeing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2006
Beiträge
6.587
Reaktionspunkte
15
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,754831
 
D

DonBarcal

Gast
Also wenn man ne Maus ans iPad anschließen könnte, wär das ja sicher nicht schlecht, aber so ist das doch ein Krampf. Auch wenn die Steuerung einem Gamepad nachempfunden ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass das mit nem Touchpad wirklich gut bzw. angenehm funktioniert.
Vielleicht sollten mal wieder solche Westernschießbudenspiele entwickelt werden. Da wäre das Touchpad sogar recht praktisch^^
 

Tut_Ench

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
954
Reaktionspunkte
186
Was auf dem Teil richtig fetzen dürfte, das wären Strategiespiele ala Advanced Wars oder auch Heroes of Might and Magic. Einen Egoshooter würde ich darauf wohl ehe rnicht spielen, dafür bin ich zu sehr an Maus und Tastatur gewöhnt.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.006
Reaktionspunkte
9.014
Welche Auflösung ist das denn? Die dargestellte Größe dürfte ca. 1024*620 betragen.
Das ist dann ja auch ganz was anderes als ein normaler 19" - 22" Monitor und damit weit weniger Daten, die durch die Leitung gequetscht werden müssen.

Aber die Steuerung oberhalb (!) der Spielgrafik mutet jedenfalls auf den ersten Blick umständlich an und das, was dort an Spielszenen gezeigt wird, sieht auch eher suboptimal aus ...
 

th_h_hexley

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.05.2010
Beiträge
436
Reaktionspunkte
5
Aber die Steuerung oberhalb (!) der Spielgrafik mutet jedenfalls auf den ersten Blick umständlich an ...

Wenn man das Gerät in den Händen hält, ergibt die Steuerung oben durchaus Sinn. Man kann die Hände bequemer an den Seiten platzieren, als wenn man es unten halten müsste. Allerdings sind die virtuellen Joysticks wahrscheinlich zu weit innen angebracht.
 

b34v13s

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.06.2010
Beiträge
250
Reaktionspunkte
7
Also dafür das das IPad keine richtige Grafikkarte hat sieht die Grafik mal richtig gut und super flüssig aus. Das einzige was mich wundert das bei Borderlance die Spielfigur extrem langsam läuft (hab das aber nie selber gespielt). Dies Steuerung ist aber eher suboptimal.
 

reckonstar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
214
Reaktionspunkte
1
Also dafür das das IPad keine richtige Grafikkarte hat sieht die Grafik mal richtig gut und super flüssig aus. Das einzige was mich wundert das bei Borderlance die Spielfigur extrem langsam läuft (hab das aber nie selber gespielt). Dies Steuerung ist aber eher suboptimal.
Kunststück, die Grafikkarte bzw. Grafikeinheit hat ja auch kaum was zu tun. Das ganze wird nämlich nicht auf den IPad berechnet sondern auf den OnLive Servern und dann wird nur noch das Bild gestreamt. Einzig Eingaben kommen noch als Daten bei der Übermittlung dazu, aber auch da hat die Grafikeinheit wenig mit zu tun ;)

Und das mit der Figur kann dann tatsächlich an der schwachen Grafikeinheit liegen. Entweder die schafft es nicht schnell genug den Stream darzustellen oder der Stream braucht etwas länger durch die Eingabeverzögerungen.

Naja! Das ganze steckt noch in den Anfängen, aber es ist zumindest schonmal auf einem guten Weg. Die Zukunft wird zeigen, ob sich solche Services durchsetzen bzw. behaupten können. Wenn ja, dann denke ich, geht auch die Entwicklung weiter.
 

modderfreak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.09.2004
Beiträge
1.154
Reaktionspunkte
0
Tja schon blöd dass das iPad keinen USB-Anschluss hat, wo man einen Controller anstecken könnte...
Ansonsten erscheint die Steuerung im Video ziemlich verzögert :/
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.917
Reaktionspunkte
605
Also theoretisch ist es nicht schlecht - vor allem weil somit auch andere Pad PCs interessant werden die USB Anschlüssen haben - wenn es denn auch im realen Betrieb funktioniert.
 

b34v13s

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.06.2010
Beiträge
250
Reaktionspunkte
7
Also dafür das das IPad keine richtige Grafikkarte hat sieht die Grafik mal richtig gut und super flüssig aus. Das einzige was mich wundert das bei Borderlance die Spielfigur extrem langsam läuft (hab das aber nie selber gespielt). Dies Steuerung ist aber eher suboptimal.
Kunststück, die Grafikkarte bzw. Grafikeinheit hat ja auch kaum was zu tun. Das ganze wird nämlich nicht auf den IPad berechnet sondern auf den OnLive Servern und dann wird nur noch das Bild gestreamt. Einzig Eingaben kommen noch als Daten bei der Übermittlung dazu, aber auch da hat die Grafikeinheit wenig mit zu tun ;)

Und das mit der Figur kann dann tatsächlich an der schwachen Grafikeinheit liegen. Entweder die schafft es nicht schnell genug den Stream darzustellen oder der Stream braucht etwas länger durch die Eingabeverzögerungen.

Naja! Das ganze steckt noch in den Anfängen, aber es ist zumindest schonmal auf einem guten Weg. Die Zukunft wird zeigen, ob sich solche Services durchsetzen bzw. behaupten können. Wenn ja, dann denke ich, geht auch die Entwicklung weiter.
Danke für die Info das ist ja wirklich Interessant. Kannte bisher dieses !OnnLive" System nicht dachte das wäre
sowas ähnliches wie Steam also eine Spiele Plattform. Die Idee dahinter ist ja mal richtig nett. Das bedeutet ja das du mit einem absoluten Low End PC (Desktop PC für k.A. 400 Euro) die neuesten Spiele in den höchsten Einstellungen spielen könntest. Das wäre echt mal was tolles.

Hast du mir mal einen deutschen Link zu der Technik?
 

reckonstar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
214
Reaktionspunkte
1
Also dafür das das IPad keine richtige Grafikkarte hat sieht die Grafik mal richtig gut und super flüssig aus. Das einzige was mich wundert das bei Borderlance die Spielfigur extrem langsam läuft (hab das aber nie selber gespielt). Dies Steuerung ist aber eher suboptimal.
Kunststück, die Grafikkarte bzw. Grafikeinheit hat ja auch kaum was zu tun. Das ganze wird nämlich nicht auf den IPad berechnet sondern auf den OnLive Servern und dann wird nur noch das Bild gestreamt. Einzig Eingaben kommen noch als Daten bei der Übermittlung dazu, aber auch da hat die Grafikeinheit wenig mit zu tun ;)

Und das mit der Figur kann dann tatsächlich an der schwachen Grafikeinheit liegen. Entweder die schafft es nicht schnell genug den Stream darzustellen oder der Stream braucht etwas länger durch die Eingabeverzögerungen.

Naja! Das ganze steckt noch in den Anfängen, aber es ist zumindest schonmal auf einem guten Weg. Die Zukunft wird zeigen, ob sich solche Services durchsetzen bzw. behaupten können. Wenn ja, dann denke ich, geht auch die Entwicklung weiter.
Danke für die Info das ist ja wirklich Interessant. Kannte bisher dieses !OnnLive" System nicht dachte das wäre
sowas ähnliches wie Steam also eine Spiele Plattform. Die Idee dahinter ist ja mal richtig nett. Das bedeutet ja das du mit einem absoluten Low End PC (Desktop PC für k.A. 400 Euro) die neuesten Spiele in den höchsten Einstellungen spielen könntest. Das wäre echt mal was tolles.

Hast du mir mal einen deutschen Link zu der Technik?
Genau! Das ist der Sinn dahinter. Es soll möglich sein, mit einem Rechner oder ähnlichem OnLive fähigen Gerät Spiele etc. zu nutzen, welche aufgrund Ihrer technischen Voraussetzungen auf dem Gerät nicht oder schlecht laufen würden. Wichtig ist halt, das das Gerät den Stream ordentlich wiedergeben kann.

PCGames hatte ein paar Artikel über die Funtkionsweise. Hier mal die Links:

OnLive Link 1

OnLive Link 2

Hier noch der Link zum Original OnLive Blog, wo einige Informationen zu dem System stehen. (alles Englisch):

OnLive Blog Link

Noch gefunden den Wikipedia Eintrag zum OnLive Service (Deutsch):

OnLive Wikipedia Link

Ich hoffe das Hilft Dir weiter.
 

Vidaro

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2007
Beiträge
2.820
Reaktionspunkte
1
Danke für die Info das ist ja wirklich Interessant. Kannte bisher dieses !OnnLive" System nicht dachte das wäre
sowas ähnliches wie Steam also eine Spiele Plattform. Die Idee dahinter ist ja mal richtig nett. Das bedeutet ja das du mit einem absoluten Low End PC (Desktop PC für k.A. 400 Euro) die neuesten Spiele in den höchsten Einstellungen spielen könntest. Das wäre echt mal was tolles.
Also zu sehr Low end darf er auch nicht sein nen recht guten Dual Core musste dennoch haben
Mindestanforderungen:
* PC: Windows® 7 or Vista (32 or 64-bit) or XP (32-bit)
* Mac: Mac OS X 10.6 or later
* Processor: Dual-core CPU
* Screen Resolution: 1280x720
* Internet Connection: 5 Mbps located inside the contiguous United States (wired connection required)


Dazu kommt noch der Preis fürs Spiel neben der Monatsgebühr

für ein relativ aktuelles
3 Tage = 5$
5 Tage = 8$
Kaufpreis 50$

Dazu wird dein Account zbzw deine kompletten Spiele gelöscht wenn du dich 12 monat nicht mehr einloggst

Von den technischen beschränkungen mal ganz abgesehn, höchstauflösung liegt bei 1280x768 schaffst du auch aktuelle titel mit nem 600€ PC
Von den auftretenden Problemen (Providerprobleme ect) mal garnicht gesprochen
 

reckonstar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
214
Reaktionspunkte
1
Danke für die Info das ist ja wirklich Interessant. Kannte bisher dieses !OnnLive" System nicht dachte das wäre
sowas ähnliches wie Steam also eine Spiele Plattform. Die Idee dahinter ist ja mal richtig nett. Das bedeutet ja das du mit einem absoluten Low End PC (Desktop PC für k.A. 400 Euro) die neuesten Spiele in den höchsten Einstellungen spielen könntest. Das wäre echt mal was tolles.
Also zu sehr Low end darf er auch nicht sein nen recht guten Dual Core musste dennoch haben
Mindestanforderungen:
* PC: Windows® 7 or Vista (32 or 64-bit) or XP (32-bit)
* Mac: Mac OS X 10.6 or later
* Processor: Dual-core CPU
* Screen Resolution: 1280x720
* Internet Connection: 5 Mbps located inside the contiguous United States (wired connection required)


Dazu kommt noch der Preis fürs Spiel neben der Monatsgebühr

für ein relativ aktuelles
3 Tage = 5$
5 Tage = 8$
Kaufpreis 50$

Dazu wird dein Account zbzw deine kompletten Spiele gelöscht wenn du dich 12 monat nicht mehr einloggst

Von den technischen beschränkungen mal ganz abgesehn, höchstauflösung liegt bei 1280x768 schaffst du auch aktuelle titel mit nem 600€ PC
Von den auftretenden Problemen (Providerprobleme ect) mal garnicht gesprochen
Also mein letzter Stand war, das OnLive derzeit ein Monatspauschale von 14,95 $ verlangt. Zumindest in den USA!
Ich kann mich Irren, aber hiess es nicht immer, das die Spiele nicht zum Vollpreis angeboten werden sollen. Also denke ich das es kein 50 $ werden. Vielleicht etwas weniger.

Ansonsten hast du natürlich recht! Wie ich auch bereits gesagt hatte, man braucht ein Gerät das den Stream ordentlich und flüssig darstellen kann.

Im Grunde ist die Idee aber nicht ganz so schlecht, für alle diejenigen die sich kein Mid-Range oder High-End Gerät anschaffen wollen oder können für Spiele, die man trotzdem gerne Spielen möchte.

Aber ich stimme Dir voll und ganz zu, was die Problematik mit den Providern anbetrifft. Das wird glaube ich noch ein riesiger Spass hier in Europa und Deutschland.
 

reckonstar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
214
Reaktionspunkte
1
Warum ist die steuerung oben ???????????????????
Ich bin mal so dreist und verweis dich auf den Eintrag von th_h_hexley weiter oben. Es scheint wohl für das IPad angenehmer zu sein.
Kann mir gut vorstellen, dass wenn die Kontrollen unten wären, dann würde das Gewicht des IPads nur auf ein Paar Finger liegen, das wird auf Dauer, so denke ich, schon anstrengend.
 

Neoheevoc

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.06.2010
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
hmm... also so wie das da aussieht scheint es aber nicht sehr gut zu funktionieren....
1. nein sonst bewegt sich die figur nicht so langsam
2. ruckeln
3. die tasten (vorallem schultertasten / Steuerstick) liegen sehr ungünstig für actionspiele

aber ansonsten is das doch ne sehr gute idee... vorallem für das iPad
eine richtige konkurrenz für einen anständigen pc is es derzeit (und wohl in naher zukunft) eher nicht
 

CaptainCock

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
152
Reaktionspunkte
0
Ist doch ein interessantes Konzept. Ich weiß garnicht warum alle sich darüber aufregen, keiner zwingt einen sich Onlive zu kaufen.
Ich glaube allerdings, dass ist mal wieder nur Panik das eine neue Plattform der "Tod" für den PC sein könnte, welches Schwachsinn ist.

PC sind Arbeitsgeräte, Konsolen sind Spielzeug. Spielzeug kann man ersetzen, Arbeitsgeräte nicht. Menschen werden sich noch in Ewigkeiten PCs kaufen und so lange sie das tun gibt es einen Markt auch für Spiele. Also wenn irgend jemmand Panik haben sollte dann ist das MS und Sony....
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.006
Reaktionspunkte
9.014
Mindestanforderungen:
...
* Screen Resolution: 1280x720 ...
... aber das iPad hat doch nur 1024×768 ... (wovon auch noch ca. 150 für die Steuerung oben verbraten werden)
:confused:

Und höchste Einstellungen heißt für mich zuerst mal: Native Auflösung, was bei meinem Spielerechner 1680x1050 ist.

Dazu wird dein Account bzw deine kompletten Spiele gelöscht wenn du dich 12 monat nicht mehr einloggst
Bitte was? Da zahlt man 50€/Spiel und hat diese dann uU nicht mal solange, wie dieses OnLive läuft ...?
Saftladen.
 

th_h_hexley

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.05.2010
Beiträge
436
Reaktionspunkte
5
Und höchste Einstellungen heißt für mich zuerst mal: Native Auflösung, was bei meinem Spielerechner 1680x1050 ist.
Das ist halt das Problem von Cross-platform Anwendungen. Man ist halt immer auf den grössten gemeinsamen Teiler limitiert. Fürs Spielen am Fernseher mag die Auflösung ausreichen, am Computerbildschirm sitzt man zu nahe dran.
Bitte was? Da zahlt man 50€/Spiel und hat diese dann uU nicht mal solange, wie dieses OnLive läuft ...?
Saftladen.
Die Preisgestaltung haben sie meiner Meinung nach noch nicht im Griff. Besonders die Tatsache, dass man nur für den Dienst ohne Spiele bezahlen muss, wirkt abschreckend. Da hilft es etwas, dass das erste Jahr im Moment kostenlos und das zweite zum reduzierten Preis angeboten wird. Um langfristig Erfolg haben zu können, muss die Grundgebühr aber ganz weg.
 
Oben Unten