News - Atari: Großer Stellenabbau bei Atari

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,600587
 

Perpi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.12.2006
Beiträge
121
Reaktionspunkte
0
AW: News - Atari: Großer Stellenabbau bei Atari

Die sollten bevor die über Entlassungen nachdenken mal lieber ihren Firmenstandort versetzten. Ich denk nicht das die Fifth Ave. in New York en günstiges Pflaster ist. :rolleyes:
 

olebm

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13.10.2006
Beiträge
114
Reaktionspunkte
0
AW: News - Atari: Großer Stellenabbau bei Atari

Perpi am 02.05.2007 13:16 schrieb:
Die sollten bevor die über Entlassungen nachdenken mal lieber ihren Firmenstandort versetzten. Ich denk nicht das die Fifth Ave. in New York en günstiges Pflaster ist. :rolleyes:

Die sollten den ganzen Laden schließen und Platz für junge Publisher machen.
 

VoodooMaster

Benutzer
Mitglied seit
16.08.2006
Beiträge
30
Reaktionspunkte
0
AW: News - Atari: Großer Stellenabbau bei Atari

(...) zur Wiederherstellung unseres Unternehmenswertes.
Seit wann steigt der Wert eines Unternehmens, wenn man 20% der Angestellten entlässt? :confused:
 

doceddy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.628
Reaktionspunkte
0
AW: News - Atari: Großer Stellenabbau bei Atari

olebm am 02.05.2007 13:45 schrieb:
Perpi am 02.05.2007 13:16 schrieb:
Die sollten bevor die über Entlassungen nachdenken mal lieber ihren Firmenstandort versetzten. Ich denk nicht das die Fifth Ave. in New York en günstiges Pflaster ist. :rolleyes:

Die sollten den ganzen Laden schließen und Platz für junge Publisher machen.


Du solltest keine Scheiße labern und Platz für klügere User machen :rolleyes:
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.972
Reaktionspunkte
5.949
AW: News - Atari: Großer Stellenabbau bei Atari

VoodooMaster am 02.05.2007 16:03 schrieb:
(...) zur Wiederherstellung unseres Unternehmenswertes.
Seit wann steigt der Wert eines Unternehmens, wenn man 20% der Angestellten entlässt? :confused:

Hat wohl was mit Aktienhandel zu tun, nehm ich an.
Wenn Weniger Arbeitnehmer arbeiten, dann sinkt die Lohnsumme, was sich im Aktienkurs niederschlägt (=mehr Reingewinn).
Also hat die Aktie mehr wert.

Kenn mich damit nicht sonderlich aus, weil ich das hasse. Aber liest sich immerhin logisch ;)
 

SlayTheHobbit

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.06.2005
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
AW: News - Atari: Großer Stellenabbau bei Atari

doceddy am 02.05.2007 16:09 schrieb:
olebm am 02.05.2007 13:45 schrieb:
Perpi am 02.05.2007 13:16 schrieb:
Die sollten bevor die über Entlassungen nachdenken mal lieber ihren Firmenstandort versetzten. Ich denk nicht das die Fifth Ave. in New York en günstiges Pflaster ist. :rolleyes:

Die sollten den ganzen Laden schließen und Platz für junge Publisher machen.


Du solltest keine Scheiße labern und Platz für klügere User machen :rolleyes:


ich kann mich an atari nur sehr schlimm erinnern! zumindestens hatte ich mit dennen nur schlechte erfahrungen! die spiele waren immer total verbugt! oft konnte man nur von ner beta als von ein final spiel reden!

ich erinnere mich da z.b. an boiling point! würde gern wissen ob man es mit denn aktuellen patch spielen kann! :B

vllt hatte ich auch immer nur pech mit denn spielen die ich von atari gekauft habe aber wenn das bei atari so die regel ist brauchen die sich auch bei grossen umsatz busten nicht zu wundern! da würde ich eher raten die sollen mal besser die spiele testen und notfalls etwas mehr entwicklungszeit reinstecken auch wenns mehr kosten bedeutet!
dann würden die nämmlich viele kunden wiedergewinnen!
 

doceddy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.628
Reaktionspunkte
0
AW: News - Atari: Großer Stellenabbau bei Atari

SlayTheHobbit am 02.05.2007 16:54 schrieb:
ich kann mich an atari nur sehr schlimm erinnern! zumindestens hatte ich mit dennen nur schlechte erfahrungen! die spiele waren immer total verbugt! oft konnte man nur von ner beta als von ein final spiel reden!

ich erinnere mich da z.b. an boiling point! würde gern wissen ob man es mit denn aktuellen patch spielen kann! :B

vllt hatte ich auch immer nur pech mit denn spielen die ich von atari gekauft habe aber wenn das bei atari so die regel ist brauchen die sich auch bei grossen umsatz busten nicht zu wundern! da würde ich eher raten die sollen mal besser die spiele testen und notfalls etwas mehr entwicklungszeit reinstecken auch wenns mehr kosten bedeutet!
dann würden die nämmlich viele kunden wiedergewinnen!


Und was ist mit NeverWinter Nights, Crashday, TDU und Dungeons and Dragons? Außerdem gibt es seeehr viele Konsolen Games von Atari
 

SlayTheHobbit

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.06.2005
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
AW: News - Atari: Großer Stellenabbau bei Atari

doceddy am 02.05.2007 17:15 schrieb:
SlayTheHobbit am 02.05.2007 16:54 schrieb:
ich kann mich an atari nur sehr schlimm erinnern! zumindestens hatte ich mit dennen nur schlechte erfahrungen! die spiele waren immer total verbugt! oft konnte man nur von ner beta als von ein final spiel reden!

ich erinnere mich da z.b. an boiling point! würde gern wissen ob man es mit denn aktuellen patch spielen kann! :B

vllt hatte ich auch immer nur pech mit denn spielen die ich von atari gekauft habe aber wenn das bei atari so die regel ist brauchen die sich auch bei grossen umsatz busten nicht zu wundern! da würde ich eher raten die sollen mal besser die spiele testen und notfalls etwas mehr entwicklungszeit reinstecken auch wenns mehr kosten bedeutet!
dann würden die nämmlich viele kunden wiedergewinnen!


Und was ist mit NeverWinter Nights, Crashday, TDU und Dungeons and Dragons? Außerdem gibt es seeehr viele Konsolen Games von Atari




darum habe ich ja geschrieben das ich warscheinlich auch nur pech habe! ;)
zumindestens die spiele die mich interessiert haben waren meist schlimm verbugt!
verständlich das nicht jedes spiel verbugt ist von atari denn dann müssten die keine stellen abbauen sndern denn laden ganz aufgeben! z.b. kein verbugtet spiel von atari was ich in letzder zeit gespielt habe war fahrenheit
 

PongPing

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.04.2007
Beiträge
21
Reaktionspunkte
0
AW: News - Atari: Großer Stellenabbau bei Atari

SlayTheHobbit am 02.05.2007 16:54 schrieb:
vllt hatte ich auch immer nur pech mit denn spielen die ich von atari gekauft habe

Nach dem zu urteilen was Du hier vom Stapel lässt, hast Du Pech mit Deinem Rechner oder einfach zu viel Clone-Software laufen, denn Deine Beschwerden sind für mich absolut nicht nachvollziehbar.

aber wenn das bei atari so die regel ist

Ist es nicht.

da würde ich eher raten die sollen mal besser die spiele testen und notfalls etwas mehr entwicklungszeit reinstecken auch wenns mehr kosten bedeutet! dann würden die nämmlich viele kunden wiedergewinnen!

Du scheinst von Betriebswirtschaft genauso wenig Ahnung zu haben wie vom Unterschied zwischen Programmierer und Publisher.
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
2
AW: News - Atari: Großer Stellenabbau bei Atari

McDrake am 02.05.2007 16:53 schrieb:
VoodooMaster am 02.05.2007 16:03 schrieb:
(...) zur Wiederherstellung unseres Unternehmenswertes.
Seit wann steigt der Wert eines Unternehmens, wenn man 20% der Angestellten entlässt? :confused:

Hat wohl was mit Aktienhandel zu tun, nehm ich an.
Wenn Weniger Arbeitnehmer arbeiten, dann sinkt die Lohnsumme, was sich im Aktienkurs niederschlägt (=mehr Reingewinn).
Also hat die Aktie mehr wert.

Kenn mich damit nicht sonderlich aus, weil ich das hasse. Aber liest sich immerhin logisch ;)

Ja, die Logik der Börse ist das, weil die Börse blöderweise nicht ind er Lage ist an die Zukunft zu denken.
Hasse ich genauso wie du!
 

Alex

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
183
Reaktionspunkte
0
AW: News - Atari: Großer Stellenabbau bei Atari

McDrake am 02.05.2007 16:53 schrieb:
VoodooMaster am 02.05.2007 16:03 schrieb:
(...) zur Wiederherstellung unseres Unternehmenswertes.
Seit wann steigt der Wert eines Unternehmens, wenn man 20% der Angestellten entlässt? :confused:

Hat wohl was mit Aktienhandel zu tun, nehm ich an.
Wenn Weniger Arbeitnehmer arbeiten, dann sinkt die Lohnsumme, was sich im Aktienkurs niederschlägt (=mehr Reingewinn).
Also hat die Aktie mehr wert.

Kenn mich damit nicht sonderlich aus, weil ich das hasse. Aber liest sich immerhin logisch ;)

der einzige Grund, warum Personal abgebaut wird ist ein allgemeiner Trend hin zu schlankeren Strukturen. Das Resultat sind, betriebswirtschaftlich gesehen, geringere Vertriebs- und Verwaltungsgemeinkosten.

Ein ganz einfaches Kalkulationsschema:

Ein Produkt hat bestimmte Herstellkosten (HK's). Auf diese HK's werden die Gemeinkosten aufgeschlagen (meistens in Form eines Gemeinkostenfaktors, zu dem die V&W-Gemeinkosten zählen). Die Summe aus HK's plus Gemeinkostenzuschlägen ergibt die Selbstkosten.

Ergo kann ich durch gesenkte Gemeinkosten die Selbstkosten senken und dadurch die Gewinnmarge erhöhen. Eine höhere Gewinnmarge steigert die Umsatzrentabilität (das Verhältnis des eingesetzten zum erwirtschafteten Kapital) und damit den allgemeinen Wert des Unternehmens.

Mit der Aktie des Unternehmens hat das insofern zu tun, dass durch höhere Gewinne die Dividenden steigen und damit die Anleger eine höhere Rendite auf ihr eingesetztes Kapital erhalten. Höhere Rendite einer Aktie kurbelt natürlich den Handel mit eben diesem Wertpapier an und damit auch den Wert.
 
Oben Unten