News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

SebastianThoeing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2006
Beiträge
6.588
Reaktionspunkte
15
Website
www.pcgames.de
News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,763265
 

Gresman

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.05.2005
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
AW: News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

Kleine Anmerkung ich vermute es ist die Federal trade Commision und nicht die Fair Trade Commission.
 

SchAbAdA

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.01.2004
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
AW: News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

find ich gut! ich meine, ich würde mir diese gehypten geräte nicht kaufen, die ausser massig apps, nicht so viel können, aber diese monopolstellung und gängelung der entwickler und kunden kann man nicht so einfach hinnehmen
 
G

Goldmann

Gast
AW: News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

Lesen soll ja bilden...nur kaese wenn man leute hat die texte online stellen welche Inhaltlich solche maengel aufweisen das es sich ja ganz klar um lauter Analphabeten handeln muss die diese verfassen.
 

Exar-K

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.08.2004
Beiträge
8.340
Reaktionspunkte
1.850
AW: News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

Microsoft hat ja schon oft genug auf den Deckel gekriegt von der EU und nun wird es Zeit für Apple. Gleiches Recht für alle. :finger:
 
B

BlackP88

Gast
AW: News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

Wie sagt man so schön, Apple sind Nazis, da sie keine Fremdsoftware zulassen. Das das nicht lange gut geht, und der falsche Weg ist, lehrte uns die Geschichte ;)
 

Arhey

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.10.2007
Beiträge
341
Reaktionspunkte
0
AW: News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

Na dann wird hoffentlich was passieren.
 
O

Odin333

Gast
AW: News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

Demnächst kommt ne Firma aus China und klagt gegen die Würstchenbudenbetreiber, dass diese kein Sushi anbieten.

Wenn Apple seine Produkte geschlossen halten will, dann ist dies zu respektieren.
Wenn Apple kein Flash unterstützen will, ist dies ebenso zu respektieren.

Wo bitte bleibt da der Konkurrenzkampf? Die Flash-Unterstützung ist eines der grossen Argumente der Konkurrenz.

Die EU muss wohl sowieso nur in Deutschland was zu sagen haben, denn meine in Österreich gekaufte Windows7-Version installierte der Internetexplorer ohne irgendwelche Auswahlmöglichkeiten mit.
 

th_h_hexley

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.05.2010
Beiträge
436
Reaktionspunkte
5
AW: News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

Warum tun tun die Leute eigentlich immer so, also Flash auf Mobiltelefonen normal sei, bisher gibt es gerade mal auf dem Nexus One offiziell Flash, auf anderen Android Geräten ist es noch nicht verfügbar.
Ausserdem finde ich es lustig, dass sich die Wettbewerbshüter für den quasi Monopolisten Adobe stark machen, widerspricht doch irgendwie ihrer eigentlichen Aufgabe.

Was wirklich eine genauere Untersuchung verdient, ist Apples Restriktion, was die Entwicklerwerkzeuge betrifft und dass Apple einem keine Möglichkeit gibt, Programme aus anderen Quellen zu beziehen.
Allerdings bin ich mir über den Nutzen der Untersuchung selbst nicht im klaren, der Smartphone-Markt ist seht dynamisch und der Wettbewerb bei den Plattformanbietern spielt.
 

Delta07

Benutzer
Mitglied seit
14.04.2005
Beiträge
87
Reaktionspunkte
0
AW: News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

also ob Flash läuft oder nicht, sollte doch Sache von Apple als Hersteller selber entscheiden (ob Flash auf Smartphones gut oder schlecht ist sei mal dahingestellt). Auch eine Zentrale Anlaufstelle für Apps und gewisse Einschränkungen der APIs aus Supportgründen ist sicher auch nicht schlecht. Ebenso die nötige Qualitätssicherung durch Apple und die Übernahme des Vertriebs find ich nicht schlecht. Das auch mal was durchrutschen kann zeigen ja diese Nguyen apps...
 

th_h_hexley

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.05.2010
Beiträge
436
Reaktionspunkte
5
AW: News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

Das auch mal was durchrutschen kann zeigen ja diese Nguyen apps...

Das waren Bücher in Vietnamesisch. Das Problem waren ja nicht die Anwendungen, sondern die gehackten Accounts, durch die sie gekauft wurden. Dass ein Entwickler ein paar nutzlose Anwendungen in den Store stellt, um sie später durch gehackte Accounts zu kaufen, kann man im Voraus nicht erkennen.

Es gab früher schon ähnliche Versuche, allerdings sind die Möglichkeiten, damit viel Geld zu generieren gering, weshalb es für Kriminelle nicht besonders attraktiv ist.
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
AW: News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

Lesen soll ja bilden...nur kaese wenn man leute hat die texte online stellen welche Inhaltlich solche maengel aufweisen das es sich ja ganz klar um lauter Analphabeten handeln muss die diese verfassen.
 
Wenn du mir jetzt noch erklärst, was an dem Text in der News "Kaese" ist, könnte man deinen Beitrag ernst nehmen und nicht nur als billigen Flame abtun. :B

Ich hoffe, dass Apple einen ähnlichen Denkzettel verpasst bekommt wie Micosoft vor nicht all zu langer Zeit, denn seien wir mal ehrlich: Das Appple-Produkte kein Flash "dürfen" ist einfach nur dämlich. :]
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.832
Reaktionspunkte
1.403
Website
www.grownbeginners.com
AW: News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

Lesen soll ja bilden...nur kaese wenn man leute hat die texte online stellen welche Inhaltlich solche maengel aufweisen das es sich ja ganz klar um lauter Analphabeten handeln muss die diese verfassen.
Wenn du mir jetzt noch erklärst, was an dem Text in der News "Kaese" ist, könnte man deinen Beitrag ernst nehmen und nicht nur als billigen Flame abtun. :B

Ich hoffe, dass Apple einen ähnlichen Denkzettel verpasst bekommt wie Micosoft vor nicht all zu langer Zeit, denn seien wir mal ehrlich: Das Appple-Produkte kein Flash "dürfen" ist einfach nur dämlich. :]
Zum einen, das Flash auf Apple Geräten undenkbar ist. War die nicht ne News gestern von nem Flask (oder so) Tool daß Flash bald auf IPad ermöglicht oder so?

@Topic

Ich denke daß Apple Produkte unter anderem nur so gut funktionieren gerade weil Apple genau kontrolliert was veröffentlicht wird und was nicht.

Aber manche hier hams ja echt... Apple mit Nazis gleichzustellen.... also Deppen gibts das gibts nicht
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
AW: News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

Demnächst kommt ne Firma aus China und klagt gegen die Würstchenbudenbetreiber, dass diese kein Sushi anbieten.

Wenn Apple seine Produkte geschlossen halten will, dann ist dies zu respektieren.
Wenn Apple kein Flash unterstützen will, ist dies ebenso zu respektieren.

Wo bitte bleibt da der Konkurrenzkampf? Die Flash-Unterstützung ist eines der grossen Argumente der Konkurrenz.

Die EU muss wohl sowieso nur in Deutschland was zu sagen haben, denn meine in Österreich gekaufte Windows7-Version installierte der Internetexplorer ohne irgendwelche Auswahlmöglichkeiten mit.
????

OMG ...
Du klagst Microsoft an, weil sie ein Programm kostenlos anbieten, dabei aber andere Programme ohne weiteres zulassen.
Kurz davor schreibst du, dass man die Geschäftsgebaren einer Firma zu respektieren hat.

Oder übersehe ich die Ironie ?
 

getier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2010
Beiträge
285
Reaktionspunkte
15
AW: News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

der spruch apple produkte funktionieren nur weil sie unter sperre stehen stimmt garned oder nur zu einem geringen teil. weil wenn man sich das iphone 4 anschaut oder die software für 3g dann grenzt das an eine frechheit und hohn gegenüber den kunden. apple komerzialisiert zunehmend und wanken dort hin wo microsoft vor jahren war. als firma die kaum vernünftige produkte rausbringt und sich ein dreck um die kunden schert. mitlerweile muss man aber microsoft echt in schutz nehmen. die haben eine 360° wendung gemacht wärend apple genau auf den selben abgrund zusteuert!
 
O

Odin333

Gast
AW: News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

Demnächst kommt ne Firma aus China und klagt gegen die Würstchenbudenbetreiber, dass diese kein Sushi anbieten.

Wenn Apple seine Produkte geschlossen halten will, dann ist dies zu respektieren.
Wenn Apple kein Flash unterstützen will, ist dies ebenso zu respektieren.

Wo bitte bleibt da der Konkurrenzkampf? Die Flash-Unterstützung ist eines der grossen Argumente der Konkurrenz.

Die EU muss wohl sowieso nur in Deutschland was zu sagen haben, denn meine in Österreich gekaufte Windows7-Version installierte der Internetexplorer ohne irgendwelche Auswahlmöglichkeiten mit.
????

OMG ...
Du klagst Microsoft an, weil sie ein Programm kostenlos anbieten, dabei aber andere Programme ohne weiteres zulassen.
Kurz davor schreibst du, dass man die Geschäftsgebaren einer Firma zu respektieren hat.

Oder übersehe ich die Ironie ?
Dachdenken von dem schreiben!

"Und wer die Schlagkraft dieser Kommission in Frage stellt, der muss sich
lediglich ins Gedächtnis rufen, dass es eben diese war, die Microsoft
dazu zwang, das Betriebssystem Windows auch ohne Internet Explorer
auszuliefern." (Das war ein Zitat von pcgames)

Nichts klage ich an, isch stellte nur fest, dass die EU Microsoft zu gar nichts gezwungen hat.
 

th_h_hexley

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.05.2010
Beiträge
436
Reaktionspunkte
5
AW: News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

Nichts klage ich an, isch stellte nur fest, dass die EU Microsoft zu gar nichts gezwungen hat.
Die die Einführung der Browser-Wahl war nicht freiwillig. Ohne das hätte sich Microsoft wahrscheinlich wieder auf jahrelange Auseinandersetzungen mit Wettbewerbsbehörden eingelassen. Die Untersuchungen des US Justizministeriums haben ihre Spuren hinterlassen. Microsoft hat früher Angst und Schrecken verbreitet, heute hat man ja schon fast Mitleid mit denen - Betonung auf "fast".
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
AW: News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

Dachdenken von dem schreiben!

Das sehe ich auch so. Während Microsoft NIE untersagt hat, dass Dritte ihre Software auf Windows lauffähig machen, untersagt Apple das auf direktem Wege.

Microsoft hat schon "Milliarden" bezahlt (aber wofür? ) , Apple ist bisher nur "ein Dorn im Auge der Justiz" und treibt es dabei so richtig bunt.

Wo ist denn da die Gleichberechtigung?

Warum muss ich als Windows/IE User, im Nachhinein nochmal bestätigen, dass mir Bloatware wie Firefox, Opera oder Safari am A..... vorbei geht?
Nur weil sich ein paar unwissende Honks aka EU-Politiker von irgendeiner Lobby ein X für ein U vormachen lassen?
 

th_h_hexley

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.05.2010
Beiträge
436
Reaktionspunkte
5
AW: News - Apple: Europäische Kommission prüft Schritte gegen den Konzern

Während Microsoft NIE untersagt hat, dass Dritte ihre Software auf Windows lauffähig machen, untersagt Apple das auf direktem Wege.
Auf Mac OS X hat Apple das auch nie getan. Smartphones sind eine andere Plattform und was für Regeln die Plattformanbieter aufstellen können, muss erst noch herausgefunden werden. Im Moment spielt der Markt es gibt einige interessante Plattformen, keine ist dominant.
Wie die Software-Entwicklung für Windows Phone 7 aussehen wird, muss sich erst noch zeigen. Mozilla hat schon angekündigt, dass sie mit den vorhandenen Möglichkeiten keinen Browser dafür schreiben können.

Microsoft hat schon "Milliarden" bezahlt (aber wofür? ) , Apple ist bisher nur "ein Dorn im Auge der Justiz" und treibt es dabei so richtig bunt.
Wo ist denn da die Gleichberechtigung?
Apple hatte bisher nirgends eine dominierende Marktstellung wie Microsoft, am ehesten im Bereich der iPods aber da haben sie nie versucht dem Markt irgendwelche eigenen Formate aufzudrücken. Die iPods haben sicher beim Aufbau des Musikgeschäfts geholfen. Aber Musik konnte immer auch von anderen Anbietern, sofern es keine Probleme mit DRM oder exotischen Formaten gab gekauft werden.
Falls du wirklich wissen willst weshalb Microsoft Milliarden zahlen musste, solltest du dir mal die jeweiligen Urteile durchlesen. Die Links dazu findest du in den Artikeln dazu bei Wikipedia ( auch schön , nur für besonders Belastbare. edit: das Format kann man nur ironisch nennen).

Warum muss ich als Windows/IE User, im Nachhinein nochmal bestätigen, dass mir Bloatware wie Firefox, Opera oder Safari am A..... vorbei geht?
Nur weil sich ein paar unwissende Honks aka EU-Politiker von irgendeiner Lobby ein X für ein U vormachen lassen?

Vor zehn Jahren hätte das Entscheidung so Sinn gemacht, heute ist kann ich nicht mehr nachvollziehen.
Apropos Lobby, was glaubst eigentlich, wer da am meist für ausgibt von den Leuten im Browser-Geschäft?
 
Oben Unten