News - Amazon: Kindle bald auch als Spieleplattform nutzbar?

SebastianThoeing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2006
Beiträge
6.587
Reaktionspunkte
15
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,703556
 
O

Odin333

Gast
"Außerdem fragen US-Analysten, ob das Amazon-Lesegerät in Zeiten von Tablet-PCs überhaupt noch eine Daseinsberechtigung hat"

So eine Dumme Frage hab ich selten gehört.

Was wiegt mehr, ein Tablet-PC oder ein Kindle?
Um welche Akkulaufzeit brauche ich mich praktisch nicht zu kümmern?
Wo ist das Lesen wohl um 200% angenemer?
Was kann ich ohne Problem in die Jackentasche stecken und mitnehmen (ohne mich vorher über den Ladezustand zu informieren)?

Vereinfacht gesagt: Der Kindle ist ein Buch, ein Tablet-PC eben ein PC - das sind zwie paar Schuhe.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.974
Reaktionspunkte
9.000
AW:

"Außerdem fragen US-Analysten, ob das Amazon-Lesegerät in Zeiten von Tablet-PCs überhaupt noch eine Daseinsberechtigung hat"

So eine Dumme Frage hab ich selten gehört.
Naja, die Frage, wieviele Multimediageräte Mensch noch mit sich rumschleppen soll, ist schon nicht so ganz dumm.

Natürlich bleibt es dem einzelnen überlassen, sich persönlich für/gegen Kindle, iPod, Handy, Laptop, PSP, Fotokamera, Videokamera, Tamagotchi etc ... zu entscheiden.
 
O

Odin333

Gast
AW:

"Außerdem fragen US-Analysten, ob das Amazon-Lesegerät in Zeiten von Tablet-PCs überhaupt noch eine Daseinsberechtigung hat"

So eine Dumme Frage hab ich selten gehört.
Naja, die Frage, wieviele Multimediageräte Mensch noch mit sich rumschleppen soll, ist schon nicht so ganz dumm.

Natürlich bleibt es dem einzelnen überlassen, sich persönlich für/gegen Kindle, iPod, Handy, Laptop, PSP, Fotokamera, Videokamera, Tamagotchi etc ... zu entscheiden.
Der Kindle ist in diesem Sinne aber kein Multimediagerät. So wie er konzipiert ist, und auch so wie der derzeit funkioniert, ist es ganz einfach ein Buch oder eben die Tageszeitung.

Ein Tablet-PC wird in den nächsten 5 Jahren sicher nicht den Komfort eines Kindle erreichen.
Dann wird schon eher der Kindle die Funktionen eines Tablets lernen.

Dass beide Technologieen und Konzepte eines Tages verschmelzen, mag schon sein, aber kaum in den nächsten 5 bis 10 Jahren.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808
AW:

so ganz Grob mag das nach der Definition vllt. stimmen
Praktisch gesehen liegen aber in den Möglichkeiten Welten
 
K

Kradath

Gast
AW:

Ich hab mein Kindle weil ich darauf Bücher lesen möchte, genau deswegen brauch ich auch keinen Tablet Pc oder sonstwas. Bei den Leuten die nen Iphone haben benutzen die meisten die Apps doch eh nur als Spielerei, die man vielleicht 10 Minuten am Tag benutzt.
 

SGDrDeath

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.07.2002
Beiträge
1.606
Reaktionspunkte
435
AW:

Naja, die Frage, wieviele Multimediageräte Mensch noch mit sich rumschleppen soll, ...
Der Kindle ist in diesem Sinne aber kein Multimediagerät.
Multimedia ist alles, was in Schrift, Ton und Bild dargestellt wird.

Laut Wikipedia: "Text, Fotografie, Grafik, Animation, Audio und Video."
Nach der Definition ist ein Buch ein Multimediagerät.

Soviel zum Thema strikt nach irgendwelchen Definitionen zu gehen die über Dinge berichten die sich mit der Zeit wandeln.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.974
Reaktionspunkte
9.000
AW:

Naja, die Frage, wieviele Multimediageräte Mensch noch mit sich rumschleppen soll, ...
Der Kindle ist in diesem Sinne aber kein Multimediagerät.
Multimedia ist alles, was in Schrift, Ton und Bild dargestellt wird.

Laut Wikipedia: "Text, Fotografie, Grafik, Animation, Audio und Video."
Nach der Definition ist ein Buch ein Multimediagerät.

Soviel zum Thema strikt nach irgendwelchen Definitionen zu gehen die über Dinge berichten die sich mit der Zeit wandeln.
Link anklicken, die ersten zwei Sätze lesen, verstehen: "der Begriff Multimedia zeichnet sich aber insbesondere durch digitale
Inhalte aus."

Außerdem sehe ich nicht das geringste Problem darin, daß auch Bücher und Zeitungen zur Multimedia Kategorie dazugehören - schließlich heißt "Multimedia" ja nichts weiter als "mehrere Medien" und ist nur ein Überbegriff.
 

SGDrDeath

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.07.2002
Beiträge
1.606
Reaktionspunkte
435
AW:

Naja, die Frage, wieviele Multimediageräte Mensch noch mit sich rumschleppen soll, ...
Der Kindle ist in diesem Sinne aber kein Multimediagerät.
Multimedia ist alles, was in Schrift, Ton und Bild dargestellt wird.

Laut Wikipedia: "Text, Fotografie, Grafik, Animation, Audio und Video."
Nach der Definition ist ein Buch ein Multimediagerät.

Soviel zum Thema strikt nach irgendwelchen Definitionen zu gehen die über Dinge berichten die sich mit der Zeit wandeln.
Link anklicken, die ersten zwei Sätze lesen, verstehen: "der Begriff Multimedia zeichnet sich aber insbesondere durch digitale
Inhalte aus."

Außerdem sehe ich nicht das geringste Problem darin, daß auch Bücher und Zeitungen zur Multimedia Kategorie dazugehören - schließlich heißt "Multimedia" ja nichts weiter als "mehrere Medien" und ist nur ein Überbegriff.
Papier ist 2 Medien zugleich?

Langsam wirds jetzt wirklich absurd mit deiner Definition von Multimedia die keiner normalen Definition entspricht.

Noch mehr solcher genialen Definitionen auf Lager?
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.974
Reaktionspunkte
9.000
AW:

Papier ist 2 Medien zugleich?

Langsam wirds jetzt wirklich absurd mit deiner Definition von Multimedia die keiner normalen Definition entspricht.

Noch mehr solcher genialen Definitionen auf Lager?
Weil in Büchern und Zeitungen ja auch nie auch nur das geringste Bild zu sehen ist ... :rolleyes:

=> Schrift + Bild = Multimedia
 

shadovv

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19.07.2004
Beiträge
133
Reaktionspunkte
0
AW:

Wie will man Programme/Spiele auf einem Gerät veröffentlichen, welches dank ePaper 2 Sekunden zum umblättern braucht?
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.722
Reaktionspunkte
7.320
eine sache, die ich beim kindle noch nie verstanden habe: wieso braucht das ding eine tastatur?
es geht doch ums bücher LESEN und nicht ums SCHREIBEN. ;)
absolut überflüssig, für meine begriffe.

für notizen, anmerkungen etc. könnte man eine soft-tastatur oder eben einen stift verwenden, das ding touch-fähig zu machen kann ja nicht so schwer sein (wenns der dx nicht ohnehin ist).

edit:
und wieso bspw (wie im artikel genannt) sudoku oä nicht auf dem kindle machbar sein sollte, sehe ich auch nicht.
es wird wohl keiner auf die idee kommen einen 3d shooter auf ein e ink gerät zu bringen.
 
Oben Unten