News - Activision: E3-Party mit Eminem und Co. kostet angeblich 6 Mio. US-Dollar

SebastianThoeing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2006
Beiträge
6.588
Reaktionspunkte
15
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,750897
 

Magicnorris

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.12.2008
Beiträge
164
Reaktionspunkte
0
Irgendwie muss man die Einnahmen von MW2 und WoW ja verprassen..
Mich würde auch interessieren was die BlizzCon jedes Jahr an Kosten verschlingt.
Blizzard meinte mal, dass man mit den Ticketpreisen nicht die Kosten decken kann. (Gibt ja noch Livestream für 40€^^)

btt: PCG wurde nicht eingeladen? :-D
 

Oelf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.04.2001
Beiträge
604
Reaktionspunkte
12
ach darum sind spiele zu billig, die müssen sinnfreie shows für ein paar auserwählte veranstalten
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.923
Reaktionspunkte
6.236
Und dann wird wieder rumgeheult, dass die ganze Spieleentwicklung doch so teuer geworden sei und man den Spielepreis erhöhen muss oder überteuerte DLC verkaufen muss. Lachhaft!
 

thurius

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.03.2009
Beiträge
302
Reaktionspunkte
0
ich bin da nicht so auf dem laufenden,
aber Lady Gaga, Eminem, Usher und Jane's Addiction was sind das fuer typen.
stars?
naja wenn man nur wdr4 und son schlagergedönst wie heino hört kann man freilich nix mit den namen anfangen
Lady Gaga

wenn man sich die erfolge anschaut von denen ja dann sind es Stars,jedenwas "bessere" stars als die deutche
a-b-c-prominenz
 

KaneTheCursed

Neuer Benutzer
Mitglied seit
03.06.2007
Beiträge
21
Reaktionspunkte
0
Website
www.leonhoiland-as.com
ich bin da nicht so auf dem laufenden,
aber Lady Gaga, Eminem, Usher und Jane's Addiction was sind das fuer typen.
stars?
naja wenn man nur wdr4 und son schlagergedönst wie heino hört kann man freilich nix mit den namen anfangen
Lady Gaga

wenn man sich die erfolge anschaut von denen ja dann sind es Stars,jedenwas "bessere" stars als die deutche
a-b-c-prominenz
ich komme mehr aus der ecke deep purple, uriah heep, led zeppelin.
aber da bist du wohl zu jung fuer um die zu kennen.
 
M

megahummel

Gast
Ich glaube Spiele werden auch mehr für die Generation unter 30 gemacht. Sicherlich gibt es da Ausnahmen, Meist auch nicht so Wenige. Dennoch passen diese Musiker zu der erwarteten Zielgruppe.
Ich gehe selbstverständlich auch davon aus, dass selbst Legenden wie die unten genannten etwas mit diesen "neuen" Stars anfangen können. Bildungslücke :)
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.749
Reaktionspunkte
19
ich komme mehr aus der ecke deep purple, uriah heep, led zeppelin.
aber da bist du wohl zu jung fuer um die zu kennen.
Also wer von Eminem oder Lady Gaga noch nie was gehört hat, der hört nie Radio und interessiert sich auch sonst nicht für Musik. Wenigestens die Namen sollten einen irgendwann mal über den Weg gelaufen sein, sei es in der Zeitung oder bei Wetten dass...und Co.
 

Raptor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.06.2002
Beiträge
565
Reaktionspunkte
35
ich komme mehr aus der ecke deep purple, uriah heep, led zeppelin.
aber da bist du wohl zu jung fuer um die zu kennen.
Also wer von Eminem oder Lady Gaga noch nie was gehört hat, der hört nie Radio und interessiert sich auch sonst nicht für Musik. Wenigestens die Namen sollten einen irgendwann mal über den Weg gelaufen sein, sei es in der Zeitung oder bei Wetten dass...und Co.
Mit wirklicher Musik haben beide auch nur bedingt zu tun. Die Behauptung das man nie Radio hört stimmt ja noch, aber das jemand sich nicht für Musik interessiert, wenn er Eminem oder Lady Gaga nicht kennt ist einfach nur Schwachsinn. Es gibt auch Musik neben Mainstream und diese Musik ist oft musikalisch gesehen von wesentlich höherer Qualität als der MainstreamPop bzw. HipHop alla Gaga oder Eminem. Deep Purple, Uriah Heep und Leed Zeppelin musikalisch ist davon der Mainstream Pop um Welten entfernt.

@Zurück zum Thema:
Eigentlich ist es eine Frechheit wenn man Starcraft2 so teuer anbietet und sagt es würde nicht anders gehen, aber gleichzeitig bei der E3 soviel Geld ausgibt. Ich habe den Eindruck, dass hier schon lange ähnlich wie in der Finanzbranche jeglicher Bezug zum Geld und zur Realität abhanden gekommen ist. Das blöde ist nur dass die ganzen Käufer den Spuck mitmachen. Ich werde dies nicht, bei SC2 werde ich warten bis das Spiel einen vernünftigen Preis hat.
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.851
Reaktionspunkte
1.415
Website
www.grownbeginners.com
ich bin da nicht so auf dem laufenden,
aber Lady Gaga, Eminem, Usher und Jane's Addiction was sind das fuer typen.
stars?
naja wenn man nur wdr4 und son schlagergedönst wie heino hört kann man freilich nix mit den namen anfangen
Lady Gaga

wenn man sich die erfolge anschaut von denen ja dann sind es Stars,jedenwas "bessere" stars als die deutche
a-b-c-prominenz
ich komme mehr aus der ecke deep purple, uriah heep, led zeppelin.
aber da bist du wohl zu jung fuer um die zu kennen.
Strike :)

Schöner Musikgeschmack^^
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.749
Reaktionspunkte
19
ich komme mehr aus der ecke deep purple, uriah heep, led zeppelin.
aber da bist du wohl zu jung fuer um die zu kennen.
Also wer von Eminem oder Lady Gaga noch nie was gehört hat, der hört nie Radio und interessiert sich auch sonst nicht für Musik. Wenigestens die Namen sollten einen irgendwann mal über den Weg gelaufen sein, sei es in der Zeitung oder bei Wetten dass...und Co.
Mit wirklicher Musik haben beide auch nur bedingt zu tun. Die Behauptung das man nie Radio hört stimmt ja noch, aber das jemand sich nicht für Musik interessiert, wenn er Eminem oder Lady Gaga nicht kennt ist einfach nur Schwachsinn. Es gibt auch Musik neben Mainstream und diese Musik ist oft musikalisch gesehen von wesentlich höherer Qualität als der MainstreamPop bzw. HipHop alla Gaga oder Eminem. Deep Purple, Uriah Heep und Leed Zeppelin musikalisch ist davon der Mainstream Pop um Welten entfernt.
Sorry aber selbst meine Oma kennt die beiden. Wer nicht gerade mit ner Tüte über den Kopf durch die Welt läuft oder die letzten 10 Jahre im Keller verbracht hat, hat die Namen schon mal gehört.
 

Raptor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.06.2002
Beiträge
565
Reaktionspunkte
35
Sorry aber selbst meine Oma kennt die beiden. Wer nicht gerade mit ner Tüte über den Kopf durch die Welt läuft oder die letzten 10 Jahre im Keller verbracht hat, hat die Namen schon mal gehört.
Das ändert nichts an deiner Aussage:
Also wer von Eminem oder Lady Gaga noch nie was gehört hat, der hört nie Radio und interessiert sich auch sonst nicht für Musik
Dies impliziert das jemand der sich für Musik interessiert auf jedenfall schon mal etwas von Lady Gaga oder Eminem gehört haben muss. Und eben dies ist Schwachsinn! Man kann sich auch für Musik interessieren und muss eben nicht Gaga und Eminem kennen, die beide Mainstream sind. Und es gibt gewiß auch Leute die eben beide nicht unbedingt kennen wollen, darüber hinaus gibt es auch Leute die kein Radio hören und auch nicht die Sendungen anschauen in denen eben die beiden vorkommen. Du setzt hier einfach Bedingungen vorraus die nicht bei jedem erfüllt sind.
 

Dyson

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
946
Reaktionspunkte
20
Activision Manager Lehrbuch: Angangiere einen hippen Rapper um von den Kids als coole Firma wahrgenomen zu werden.

zum Spiel passts leider genauso wenig wie zu der Firma.
 

nenii

Benutzer
Mitglied seit
19.12.2009
Beiträge
34
Reaktionspunkte
0
ich komme mehr aus der ecke deep purple, uriah heep, led zeppelin.
aber da bist du wohl zu jung fuer um die zu kennen.
Also wer von Eminem oder Lady Gaga noch nie was gehört hat, der hört nie Radio und interessiert sich auch sonst nicht für Musik. Wenigestens die Namen sollten einen irgendwann mal über den Weg gelaufen sein, sei es in der Zeitung oder bei Wetten dass...und Co.
Mit wirklicher Musik haben beide auch nur bedingt zu tun. Die Behauptung das man nie Radio hört stimmt ja noch, aber das jemand sich nicht für Musik interessiert, wenn er Eminem oder Lady Gaga nicht kennt ist einfach nur Schwachsinn. Es gibt auch Musik neben Mainstream und diese Musik ist oft musikalisch gesehen von wesentlich höherer Qualität als der MainstreamPop bzw. HipHop alla Gaga oder Eminem. Deep Purple, Uriah Heep und Leed Zeppelin musikalisch ist davon der Mainstream Pop um Welten entfernt.

@Zurück zum Thema:
Eigentlich ist es eine Frechheit wenn man Starcraft2 so teuer anbietet und sagt es würde nicht anders gehen, aber gleichzeitig bei der E3 soviel Geld ausgibt. Ich habe den Eindruck, dass hier schon lange ähnlich wie in der Finanzbranche jeglicher Bezug zum Geld und zur Realität abhanden gekommen ist. Das blöde ist nur dass die ganzen Käufer den Spuck mitmachen. Ich werde dies nicht, bei SC2 werde ich warten bis das Spiel einen vernünftigen Preis hat.
WER bist du hier, um schreiben zu können Eminem bzw. Lady Gaga hätten nur bedingt mit Musik zu tun?! Sachen welche DU persönlich nicht gerne hörst haben ganz sicher nicht wenig mit Musik am Hut. *zensiert* Und dass du nie etwas von Lady Gaga bzw. Eminem gehört hast ist SCHWACHSINN, vorallem da Lady Gaga momentan in jeder Zeitung, auf jedem Zeitschriftcover etc. zu sehen ist.

Wer sich für Musik interessiert, der guckt sich vieleicht mal kurz die aktuellen Bilboard Charts an, schaut ab und zu mal MTV, guckt sich auf Youtube in der kategorie "Musik" ein paar videos an etc. Wer aber ins Internet geht und sich nur eine Site anguckt in welcher nur Songs einer bestimmten Musikrichtung vorhanden sind, oder welcher sich Zeitschriften kauft in welcher ebenfalls nur eine Musikrichtung behandelt wird, der Interessiert sich nicht für Musik im Allgemeinen sondern für eine bestimmte Musikrichtung. Du bist scheinbar einer davon.

Über geschmäcker lässt sich nicht streiten, dass steht ausser Frage, aber dass du hier schreibst "Dies und Das hat wenig mit Musik zu tun" ist nicht tolerierbar. Musik ist vielfältig und das ist auch gut so!

nikiedit: Bleib bitte sachlich - das gilt auch für alle anderen. ;)
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
Es gibt auch Musik neben Mainstream und diese Musik ist oft musikalisch gesehen von wesentlich höherer Qualität als der MainstreamPop bzw. HipHop alla Gaga oder Eminem. Deep Purple, Uriah Heep und Leed Zeppelin musikalisch ist davon der Mainstream Pop um Welten entfernt.
 
Was, mit Verlaub, auch nur eine subjektive Meinung unter vielen ist. ;)

Du sprichst von Qualität, wo das Wort Geschmack wohl besser aufgehoben ist, denn Musik, egal wie schlecht oder gut sie klingt, ist immer noch Geschmackssache. :finger:

Zum Thema: Ich wüsste nicht, was an gekauften bekannten Musikern verwerflich sein soll, so viele Impulskäufer wie es heutzutage gibt, kann man den Publishern keinen Vorwurf machen, dass sie  verstärkt Geld in die PR pumpen - desto bekannter ein Game ist und desto bekannter die Person ist, die es bewirbt, umso mehr Absatz verspricht es. Das Volk bekommt, wonach es lechzt.
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
Activision Manager Lehrbuch: Angangiere einen hippen Rapper um von den Kids als coole Firma wahrgenomen zu werden.

zum Spiel passts leider genauso wenig wie zu der Firma.
Zu welchem Spiel soll bitte eine hochdotierte PR-Kampagne nicht passen? :confused: 
 

Raptor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.06.2002
Beiträge
565
Reaktionspunkte
35
Es gibt auch Musik neben Mainstream und diese Musik ist oft musikalisch gesehen von wesentlich höherer Qualität als der MainstreamPop bzw. HipHop alla Gaga oder Eminem. Deep Purple, Uriah Heep und Leed Zeppelin musikalisch ist davon der Mainstream Pop um Welten entfernt.
Was, mit Verlaub, auch nur eine subjektive Meinung unter vielen ist. ;)

Du sprichst von Qualität, wo das Wort Geschmack wohl besser aufgehoben ist, denn Musik, egal wie schlecht oder gut sie klingt, ist immer noch Geschmackssache. :finger:
Nun ja hier hab ich mich wohl zu sehr auf die subjektive Ebene begeben da hast du wohl recht.
Ich will aber begründen warum ich von Qualität und nicht von Geschmack geredet habe. Bands allgemein haben höheren musikalischen Anspruch als Eminem oder Lady Gaga. Eminem rappt nur und Lady Gaga singt nur, wobei keiner weiß wie gut sie wirklich singen kann. Lady Gaga könnte zum Beispiel extrem mit Computer etc. nachgeholfen sein. Darüber hinaus spielt sie selber kein Instrument sondern könnte die Musik an sich auch mit dem Computer erzeugt wurden sein. Ähnlich sieht es bei Eminem aus. Bands wie Deep Purple verwenden in der Regel einen Sänger, einen Gitarristen mit E-Gitarre, einen Bassisten und einen Schlagzeuger. Dies alles muss in Einklang gebracht werden um einen guten Song zu kreieren. Um die einzelnen Instrumente gut bis perfekt spielen zu können ist stetiges und Jahrelanges Training nötig. Genau dies ist bei vielen Pop-Größen nicht unbedingt nötig. Diese singen nur und haben in der Regel nicht unbedingt eine jahrelanges Training im Gesang bzw. allgemein in der Musik hinter sich. Musikalisch höher als Deep Purple sind z.B. Orchester, die nochmal wesentlich mehr verschiedene Instrumente in Einklang bringen müssen. Aus diesem Grund sind generell Bands für mich, die auch noch bewiesen haben dass sie live genauso gut spielen können, musikalisch qualitativ höher angesiedelt als so Leute wie Eminem oder Lady Gaga. Es geht mir hier rein um das musikalische und was man musikalisch wirklich kann oder nicht.
Natürlich spielt hier auch immer noch eine gewiße Subjektivität mit, wobei ich selber Eminem gehört habe und auch noch heute höre.

Zum Thema: Ich wüsste nicht, was an gekauften bekannten Musikern verwerflich sein soll, so viele Impulskäufer wie es heutzutage gibt, kann man den Publishern keinen Vorwurf machen, dass sie verstärkt Geld in die PR pumpen - desto bekannter ein Game ist und desto bekannter die Person ist, die es bewirbt, umso mehr Absatz verspricht es. Das Volk bekommt, wonach es lechzt.
An sich ist dies nicht verwerflich da gebe ich dir Recht. Im gesamten Kontext finde ich es aber verwerflich. Wenn man soviel Geld hat um mal locker 6 Millionen auf einer Spielmesse auszugeben, sich aber gleichzeitig über allen möglichen Scheiß beschwert und das man es doch so schwer hätte Umsatz zu machen stimmt was nicht. Seit Jahren muss man sich anhöhren wie schwer man doch von den Schwarzkopierern gebeutelt wäre und das die Spieleentwicklung immer teurer wird und somit die Preise steigen müssen. Das aber dann gleichzeitig so locker mit dem Geld umgegangen wird zeigt mMn das hier nur gemeckert wird um noch mehr Umsatz zu machen. Ich weiß dies ist ein generelles Problem in der Wirtschaft und ich würde mir hier einfach mehr Ehrlichkeit wünschen. Im Endeffekt ist es doch so: "Wir erhöhen die Preise um mehr Geld zu machen und unseren Gewinn zu steigern. Natürlich wollen wir weiter hochwertige Spiele produzieren, aber wir wollen auch gut daran verdienen und deswegen müsst Ihr(die Kunden) mehr Geld für die Spiele bezahlen".



WER bist du hier, um schreiben zu können Eminem bzw. Lady Gaga hätten nur bedingt mit Musik zu tun?! Sachen welche DU persönlich nicht gerne hörst haben ganz sicher nicht wenig mit Musik am Hut. *zensiert* Und dass du nie etwas von Lady Gaga bzw. Eminem gehört hast ist SCHWACHSINN, vorallem da Lady Gaga momentan in jeder Zeitung, auf jedem Zeitschriftcover etc. zu sehen ist.
Ist das so? Nun in meiner Zeitung wurden Lady Gaga und Eminem höchsten mal in gewißen Bereichen erwähnt die ich nicht wirklich lese und Zeitschriftcovers sehe ich sehr selten. Darüber hinaus habe ich nie behauptet ich würde Lady Gaga und Eminem nicht kennen, das hat ein anderer User.

Wer sich für Musik interessiert, der guckt sich vieleicht mal kurz die aktuellen Bilboard Charts an, schaut ab und zu mal MTV, guckt sich auf Youtube in der kategorie "Musik" ein paar videos an etc..
Die Charts sind für die Musik uninteressant, weil sie rein gar nichts über Musik aussagen. Die Charts sagen nur wieviel von welchen Lied/Album verkauft wurde. Auf MTV kommt hautpsächlich Musik aus dem Mainstream, d.h. Pop ab und zu auch noch ein wenig Rock, mit Musik hat es aber auch nicht wirklich zu tun weil hier nur ein kleiner Teil von Musik abgehandelt wird, oder hast du schon mal ein klassischen Konzert oder eine Oper auf MTV gesehen?

Wer aber ins Internet geht und sich nur eine Site anguckt in welcher nur Songs einer bestimmten Musikrichtung vorhanden sind, oder welcher sich Zeitschriften kauft in welcher ebenfalls nur eine Musikrichtung behandelt wird, der Interessiert sich nicht für Musik im Allgemeinen sondern für eine bestimmte Musikrichtung. Du bist scheinbar einer davon.
Musik an sich besteht aus verdammt vielen Facetten und das was du als allgemein Musik bezeichnest (Charts und MTV) ist doch eigentlich genau dasselbe was du hier anprangerst. Wie oben beschrieben liefert MTV etc. auch nur einen ganz kleinen Teil der Musik aus einer bestimmten Musikrichtung und liefert nicht allgemeine Musik. Wobei ich zugeben muss, dass man mit einem Sender nicht die ganze Breite der Musik abdecken könnte. MTV und die Charts stehen nicht allgemein für Musik, sie decken nur das ab was aktuell Mainstream ist. Dies als den Mittelpunkt für Musik zu legen ist meiner Meinung nach falsch. Denn zu Musik gehört soviel mehr. Um hier nur mal ein paar Richtungen aufzuzeigen die nicht von MTV etc. abgedeckt werden:
  • Klassische Musik, die wieder aufgeteilt werden kann in verschieden Instrumente, z.B. Geige, Piano usw.
  • Techno
  • Metal (der wiederum in total verschiedene Richtungen aufgeteilt werden kann)
  • Orchester
  • Rock (wird nur ganz ganz selten mal gespielt)
  • Hard Rock
  • Opernstücke

Dies deckt wiederum wahrscheinlich nur einen Teil von dem ab was es alles in der Musik gibt.
Wer sich für Musik interessiert spielt vielleicht selber ein Instrument und konzentriert sich auf seine eigene Musik. Ich finde es nur vermessen zu behaupten, dass man Lady Gaga und Eminem kenne muss um sich für Musik zu interessieren. Wo keiner von beiden auch nur ein Instrument spielt.

Über geschmäcker lässt sich nicht streiten, dass steht ausser Frage, aber dass du hier schreibst "Dies und Das hat wenig mit Musik zu tun" ist nicht tolerierbar. Musik ist vielfältig und das ist auch gut so!
Die Begründung dazu kannst du oben lesen. Aber du schreibst es doch selber Musik ist vielfältig und genau aus dem Grund ist es vermessen zu behaupten das man Lady Gaga und Eminem kennen muss wenn man sich für Musik interessiert. Zumal ich nicht geschrieben habe "Dies und Das hat wenig mit Musik zu tun".
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.749
Reaktionspunkte
19
Aber du schreibst es doch selber Musik ist vielfältig und genau aus dem Grund ist es vermessen zu behaupten das man Lady Gaga und Eminem kennen muss wenn man sich für Musik interessiert. Zumal ich nicht geschrieben habe "Dies und Das hat wenig mit Musik zu tun".
Was doch eine kleine, unbedachte Aussage meinerseits alles auslösen kann :-D
 

Raptor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.06.2002
Beiträge
565
Reaktionspunkte
35
Aber du schreibst es doch selber Musik ist vielfältig und genau aus dem Grund ist es vermessen zu behaupten das man Lady Gaga und Eminem kennen muss wenn man sich für Musik interessiert. Zumal ich nicht geschrieben habe "Dies und Das hat wenig mit Musik zu tun".
Was doch eine kleine, unbedachte Aussage meinerseits alles auslösen kann :-D
Wie im richtigen Leben kann eine kleine Aussage einiges auslösen :-D :-D :-D
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
Ich will aber begründen warum ich von Qualität und nicht von Geschmack geredet habe. Bands allgemein haben höheren musikalischen Anspruch als Eminem oder Lady Gaga. Eminem rappt nur und Lady Gaga singt nur, wobei keiner weiß wie gut sie wirklich singen kann.kann. 
Nur weil eine Band mehrere Musiker harmonisch in Einklang bringen muss oder sollte, ist der musikalische Anspruch nicht weniger stark bei Solo-Musikern ausgeprägt. Da arbeiten noch genügend Typen im Background, die ein Musikstück das gewisse Etwas geben.

Lady Gaga könnte zum Beispiel extrem mit Computer etc. nachgeholfen sein. Darüber hinaus spielt sie selber kein Instrument sondern könnte die Musik an sich auch mit dem Computer erzeugt wurden sein.
Und nur weil Musikstücke am Computer erzeugt werden, sind sieals  minderwertiger einzustufen? Das ist doch Blödsinn. Egal welches Instrument du spielst oder ob du eine Beatbox / Computer etc. verwendest, das hat überhaupt gar keine Auswirkungen auf die musikalische Qualität. Es ist auch vollkommen unwichtig ob du jahrelanges Training benötigst, um ein bestimmtes Instrument zu lernen, denn wer glaubt, auf dem Computer fliegen einem die musikalischen Sachen einfach zu, man drückt ein paar Knöpfe und schon hat man den nächsten Hit, der liegt falsch. Sowas benötigt ebenso viel musikalisches Verständnis und Einarbeitungszeit, wie das Lernen jedes anderen Instruments.

Bands wie Deep Purple verwenden in der Regel einen Sänger, einen Gitarristen mit E-Gitarre, einen Bassisten und einen Schlagzeuger. Dies alles muss in Einklang gebracht werden um einen guten Song zu kreieren. Um die einzelnen Instrumente gut bis perfekt spielen zu können ist stetiges und Jahrelanges Training nötig. Genau dies ist bei vielen Pop-Größen nicht unbedingt nötig. Diese singen nur und haben in der Regel nicht unbedingt eine jahrelanges Training im Gesang bzw. allgemein in der Musik hinter sich.
Das alles macht sie aber nicht zu schlechten Musikern.

Musikalisch höher als Deep Purple sind z.B. Orchester, die nochmal wesentlich mehr verschiedene Instrumente in Einklang bringen müssen. Aus diesem Grund sind generell Bands für mich, die auch noch bewiesen haben dass sie live genauso gut spielen können, musikalisch qualitativ höher angesiedelt als so Leute wie Eminem oder Lady Gaga. Es geht mir hier rein um das musikalische und was man musikalisch wirklich kann oder nicht.
Also nur wiel sie in der Mehrzahl harmonischer zusammenen arbeiten, sind sie als musikalisch qualitativ höher anzusehen? :o
Kann ich absolut nicht nachhvollziehen.

Da höre ich mir lieber nen Track von Eminem an, als einem stocksteifen Orchester zu lauschen. :-D

Generell kann ich es nur noch einmal schreiben: Langjähriges Üben mit Instrumenten kann man bewundern, klar, nur wer kein Instrument beherrscht und stattdessen auf Hilfsmittel wie Computer setzt muss ebenso etwas auf dem Kasten haben um einen Hit zu produzieren. Die Musik fällt niemandem zu, indem er ein paar Knöpfe drückt. ;)

Natürlich spielt hier auch immer noch eine gewiße Subjektivität mit, wobei ich selber Eminem gehört habe und auch noch heute höre.
Alles, was ich bisher geschrieben habe, ist total subjektiv. Wenn es um Musik geht, kann man gar nicht objektiv bleiben - es gibt einfach zu viel davon. :-D


Das aber dann gleichzeitig so locker mit dem Geld umgegangen wird zeigt mMn das hier nur gemeckert wird um noch mehr Umsatz zu machen.
Die Publisher geben ihr Geld bezüglich PR nicht locker aus, das wird aus finanziellem Kalkül gemacht. Die versprechen sich was davon.
Und warum sprichst du jetzt Raubkopien an? (wurde nicht mitgequotet, sorry!)
Das hat doch überhaupt nichts mit dem Thema zu tun, dass ein Publisher ordentlich Geld in die PR pumpt. :confused:
 

Raptor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.06.2002
Beiträge
565
Reaktionspunkte
35
Nur weil eine Band mehrere Musiker harmonisch in Einklang bringen muss oder sollte, ist der musikalische Anspruch nicht weniger stark bei Solo-Musikern ausgeprägt. Da arbeiten noch genügend Typen im Background, die ein Musikstück das gewisse Etwas geben.
Wo bleibt dann aber der musikalische Anspruch. Was kann der Solo-Musiker wirklich musikalisch. Theoretisch könnte man gerade im Popbereich den Solo-Musiker austauschen und hätte noch die selbe Musik. Hier steht mir viel zu oft das Entertainment im Vordergrund und nicht die Musik.
Wo bleibt hier die individualle Kunste die z.B. in einer Band vorherrschen wo in der Regel jeder Musiker auch seine eigene Art und Weise des Musik spielens mit einbringt (mal stärker mal schwächer oder gar nicht ausgeprägt in verschiedenen Bands).

Und nur weil Musikstücke am Computer erzeugt werden, sind sieals minderwertiger einzustufen? Das ist doch Blödsinn. Egal welches Instrument du spielst oder ob du eine Beatbox / Computer etc. verwendest, das hat überhaupt gar keine Auswirkungen auf die musikalische Qualität. Es ist auch vollkommen unwichtig ob du jahrelanges Training benötigst, um ein bestimmtes Instrument zu lernen, denn wer glaubt, auf dem Computer fliegen einem die musikalischen Sachen einfach zu, man drückt ein paar Knöpfe und schon hat man den nächsten Hit, der liegt falsch. Sowas benötigt ebenso viel musikalisches Verständnis und Einarbeitungszeit, wie das Lernen jedes anderen Instruments.
MMn kriegt der Computer schon mal alleine gewiße Kniffe nicht hin. Generell ist sowieso Popmusik relativ einfach strukturiert was z.B. die Bandbreite der verwendeten Noten betrifft etc.. Darüber hinaus kann man im schlimmsten Fall (oder besten Fall abhängig von der Sichtweise) einen Song kreieren ohne Ahnung von Noten zu haben. Natürlich muss man schon ein gewißes Gespür bzw. Talent haben um mit dem Computer einen Song zu kreieren der ein Erfolg wird. Ich sehe aber hier einfach nicht den Aufwand und die Kreativität die nötig ist um verschiedene Instrumente in den Einklang zu bringen. Für verschiedene Instrumente muss ich evtl. unterschiedliche Noten verwenden bzw. unterschiedliche Tonlagen damit es sich im Zusammenspiel gut anhört. D.h. das man schon ein Gespür für die verschiedenen Instrumente haben sollte. Wie passt das Instrument hinzu, wie sollte es gespielt werden etc.. Dann muss das noch eingespielt.

Das alles macht sie aber nicht zu schlechten Musikern.
Wer von den bekannten Solo-Musikern kann wirklich Noten lesen. Wie sind die Stimmlagen der Musiker, können sie ein Instrument spielen oder nicht usw.. Wie gut können die Musiker wirklich verschiedene Tönen in einem möglichst breiten Spektrum treffen. Das alles hört man einfach nicht heraus, aber genau das sind mMn wichtige Eigenschaften der Musik. Lena Meyer-Landruth kann z.B. keine Noten lesen, d.h. sie hat einfach ein gutes Gespür für Musik aber das macht sie nicht zu einer guten Musikerin. Die Grundlagen der Musik sind Noten und das verstehen von dem Zusammenspiel von Noten. Genau das sieht und hört man aber über Musiker wie Lady Gaga etc. selten bis gar nicht.

Also nur wiel sie in der Mehrzahl harmonischer zusammenen arbeiten, sind sie als musikalisch qualitativ höher anzusehen? :o
Kann ich absolut nicht nachhvollziehen.
Eine Lady Gaga könnte man austauschen, genauso wie eine Britney Spears etc.. Bestes Beispiel hierfür sind die alljährlichen Auftritte bei DSDS. Hier steht das Produkt im Vordergrund, der Musiker ist austauschbar. In einer Band oder einem Orchester kann ich nicht so einfach einen Musiker austauschen. Ich muss in mit einem adequaten Ersatz ersezten. Es sind schon mehrere Bands dadurch zerbrochen, dass sie einen oder zwei Mitglieder ausgetauscht haben.

Generell kann ich es nur noch einmal schreiben: Langjähriges Üben mit Instrumenten kann man bewundern, klar, nur wer kein Instrument beherrscht und stattdessen auf Hilfsmittel wie Computer setzt muss ebenso etwas auf dem Kasten haben um einen Hit zu produzieren. Die Musik fällt niemandem zu, indem er ein paar Knöpfe drückt. ;)
Mag ja sein, aber wer ein Instrument beherrscht zeigt, dass er Ahnung von Noten etc. habt. Wie oben beschrieben sind das die Grundlagen der Musik die man können sollte. Genau das ist aber speziell im Popbereich nicht unbedingt erforderlich.


Die Publisher geben ihr Geld bezüglich PR nicht locker aus, das wird aus finanziellem Kalkül gemacht. Die versprechen sich was davon.
Und warum sprichst du jetzt Raubkopien an? (wurde nicht mitgequotet, sorry!)
Das hat doch überhaupt nichts mit dem Thema zu tun, dass ein Publisher ordentlich Geld in die PR pumpt. :confused:
Das man das aus Kalkül macht weiß ich auch und ist verständlich. Was ich nicht für gut beheißen kann ist wenn von diversen Firmen gleichzeitig gejammert wird wie wenig Geld man doch einnimmt und das Schwarzkopien ja soviel Geld kosten. Wer soviel Geld wie hier für eine PR-Aktion hat hat genug Geld mit spielen gemacht und braucht nicht über irgendwas wie Schwarzkopien etc. rumzujammern und behaupten dies würde einem ja soviel Geld kosten. Man hört halt in der letzten Zeit soviel Gejammer aus der Spieleindustrie das eine so hohe Ausgabe für eine PR-Aktion einem dann doch sehr spanisch vorkommt.
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
Zum Thema Musik: Argh! Ich komme nicht gegen dich an, du hast zu viel Ahnung von Musik und Noten. :P :-D

Das man das aus Kalkül macht weiß ich auch und ist verständlich. Was ich nicht für gut beheißen kann ist wenn von diversen Firmen gleichzeitig gejammert wird wie wenig Geld man doch einnimmt und das Schwarzkopien ja soviel Geld kosten. Wer soviel Geld wie hier für eine PR-Aktion hat hat genug Geld mit spielen gemacht und braucht nicht über irgendwas wie Schwarzkopien etc. rumzujammern und behaupten dies würde einem ja soviel Geld kosten. Man hört halt in der letzten Zeit soviel Gejammer aus der Spieleindustrie das eine so hohe Ausgabe für eine PR-Aktion einem dann doch sehr spanisch vorkommt.
Raubkopien sind halt ein ewiges Thema. Dass die Unterhaltungsindustrie trotz horrendem Umsatz "rumjammert" ist aber normal, denn es wird nach wie vor raubkopiert was das Zeug hält, insbesondere auf dem PC. Man kann sowas schlecht totschweigen, trotz guter Umsätze.
 
Oben Unten