News - 2K Boston: Die Bioshock-Macher heissen ab sofort wieder Irrational Games

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,702871
 

Drinius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.03.2009
Beiträge
153
Reaktionspunkte
0
Immer wieder schön zu sehen wenn ein Studio wieder Teil-Verselbstständigt wird und auch den alten Namen behält. Könnte das Team positiv motivieren und hinterlässt auf jeden Fall einen besseren Eindruck, als wenn alles unter einer Marke verschwindet (Qualitative Topspiele wie Sondermüll) - ich denke, der geneigte Leser kann abschätzen, an welchen anderen Publisher ich dabei denke.
 
G

Gabriel-0815

Guest
AW:

na verselbstständigt würde ich so nicht sagen nicht einmal zum teil, allerdings habe ich es damals schon nicht verstanden warum daraus auf einmal 2k boston wurde, denn schliesslich hat 2k ja auch nicht rockstar umbenannt weil es halt eine gute marke war/ist, ich mag den namen irrational games eh lieber als 2k boston
 

baiR

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2008
Beiträge
2.729
Reaktionspunkte
87
AW:

na verselbstständigt würde ich so nicht sagen nicht einmal zum teil, allerdings habe ich es damals schon nicht verstanden warum daraus auf einmal 2k boston wurde, denn schliesslich hat 2k ja auch nicht rockstar umbenannt weil es halt eine gute marke war/ist, ich mag den namen irrational games eh lieber als 2k boston
Mir ist so etwas egal, hauptsache die Entwickler bleiben die gleichen.
Die Namensänderungen bewirken doch schließlich nichts. Eidos sind immer noch die gleichen auch wenn sie jetzt Square Enix Europe heißen und Free Radical Design sind immer noch die gleichen auch wenn sie jetzt Crytek Uk heißen. Ich mein, ich finde es auch so übersichtlicher, so weiß man wenigstens direkt, welche Entwickler Tochterfirmen von anderen Firmen sind.

Ich freue mich auf Bioshock, ob jetzt Irrational Games oder 2k Boston auf den Cover steht ist mir da herzlich egal.
 

tomjane7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.09.2008
Beiträge
154
Reaktionspunkte
3
AW:

Ich fänds gut wenn mit der Namensänderung auch eine Rückbesinnung auf alte Werte stattfinden würde. Bioshock ist ein super Spiel, aber ein System Shock ist es nicht. Aber auf etwas vergleichbares in naher Zukunft zu hoffen, wäre bei der Marktlage tatsächlich "irrational".
 

Malifurion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.03.2009
Beiträge
1.529
Reaktionspunkte
186
AW:

Super...jetzt fehlt nur noch Warren Spector und eine Ankündigung von System Shock 3....dann bin ich zufrieden...eher nicht.

mfg
 

Blubberkopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26.09.2006
Beiträge
235
Reaktionspunkte
0
AW:

Oooooh, man kommt endlich wieder zur Besinnung. Wieder weg von dieser drecks EA-Mentalität, jedes Studio zu anonymisieren und Massenware abzuliefern.
 

Malifurion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.03.2009
Beiträge
1.529
Reaktionspunkte
186
AW:

Super...jetzt fehlt nur noch Warren Spector und eine Ankündigung von System Shock 3....dann bin ich zufrieden...eher nicht.

mfg
Was spricht denn gegen ein System Shock 3?
Ganz einfach: Ohne Warren Spector ist ein System Shock 3 wie ein Buch ohne Seiten. Genauso wie Deus Ex 3, welches ja schon angekündigt wurde, wird genauso ein Reinfall werden wie Invisible Wars. Das gleiche gilt auch für Diablo3 usw...dort fehlt Bill Roper. Wer es mir nicht glaubt, dass für bestimmte Fortsetzungen auch die alten Entwickler vorhanden sein müssen, der kann sich ruhig mal Fortsetzungen diverser anderer Games anschauen, man siehts ja bei der RE Serie und und und. Es müssen nunmal die alten Entwickler dabei sein, ansonsten kannste es noch so hinbiegen...der Nachfolger wird dann definitv Mist. Klar...trifft nicht immer zu aber man sieht ja was Irrational Games bei Bioshock fabriziert hat...das war nix weiter als nen halb abgekupfertes System Shock mit Wasserplansch-Elementen.

mfg
 

Skade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.09.2004
Beiträge
197
Reaktionspunkte
0
AW:

Ganz einfach: Ohne Warren Spector ist ein System Shock 3 wie ein Buch ohne Seiten. Genauso wie Deus Ex 3, welches ja schon angekündigt wurde, wird genauso ein Reinfall werden wie Invisible Wars. [..] . Klar...trifft nicht immer zu aber man sieht ja was Irrational Games bei Bioshock fabriziert hat...das war nix weiter als nen halb abgekupfertes System Shock mit Wasserplansch-Elementen.
Einmal: ich fand BioShock nicht gerade schlecht. Es hatte ein vorzügliches Design und eine ordentliche Story, war aber leider ein sehr linear (Was System Shock 2 bei näherer Betrachtung eigentlich auch war. Looking Glass hat einen nur besser über den Tisch gezogen).

Dir ist aber schon bewusst, dass DX 2: Invisible War von Warren Specter produziert wurde? Der "Großmeister" hat es höchstpersönlich verbockt.

Mein großes Problem mit DX 2 ist ja noch nicht mal die Geschichte oder die Atmosphäre: Das Problem ist schlicht und einfach, dass der Shooterpart _noch_ schlechter war als in DX1 und alle Vorzüge von DX1 (große, frei erkundbare Levels, Charakterentwicklung, etc.), die das aufwiegen konnten, komplett gestrichen wurden, weil man es unbedingt auf Konsole haben wollte.

Gruß,
Skade
 
Oben Unten