• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

New World: Update 1.0.1 heute zum Download - Startzeit & Patch Notes

DavidMartin

Redakteur
Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge
1.419
Reaktionspunkte
68
Website
www.videogameszone.de
Jetzt ist Deine Meinung zu New World: Update 1.0.1 heute zum Download - Startzeit & Patch Notes gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: New World: Update 1.0.1 heute zum Download - Startzeit & Patch Notes
 

Cobar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
1.029
Reaktionspunkte
596
Es wurde ein Fehler behoben, durch den der Respawn des Aufsehers Zane bei der Aufgabe „Was zu beweisen wäre“ langsamer als beabsichtigt war.
Schade, dass in den Patchnotes nicht drin steht, in welchem Intervall er jetzt spawnt. Bisher war das ja eine einzige Katastrophe, wenn da so gut wie immer 20-30 Spieler darauf warten, dass er auftaucht. Gut, dass das angegangen wurde.
 

rp12439

Benutzer
Mitglied seit
27.08.2021
Beiträge
39
Reaktionspunkte
6
Auf dem Server auf dem ich spiele (einer von den EU neueren) hatte ich noch nie eine Warteschlange.
Ich war langsam genug (mit den leveln) dass sich ein Wechsel nach 2 Tagen lohnte. Gingen nur wenige Stunden verloren.
 

Hurshi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.11.2012
Beiträge
408
Reaktionspunkte
108
Wie lange die Server down sind hätt sicher auch eine gute Info gegeben (etwa 4std btw) aber naja .
 

hunterseyes

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
696
Reaktionspunkte
127
Problem empfand ich nicht mal die Warteschlangen, im Gegenteil fand ich es prima, dass so schnell zahlreiche zusätzliche Server geöffnet wurden, um dem Ansturm Herr zu werden. Schlimmer waren da allerdings gefühlte 50% der Spieler, die dauerlaufend gegen Wände rannten, obwohl diese gar nicht spielten. Manche versuchten es an den verstecktesten Gegenden bis hin zum housing, wo man dann ja nicht gesehen wird. Ebenso wurden viele Scripte von Spielern geschrieben, die dann ein Laufen-Hüpfen oder Einsammeln von Wasser ermöglichten. Es war also ein großes Problem durch die Spieler selbst entstanden, nicht nur Seitens Amazon. Darüber hinaus gibt es tollen Inhalt und die Serverstabilität ist erstklassig, so reibungslos war bisher kein WoW-Addon gelaufen.
 

uhrherz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.10.2021
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Das Problem waren und sind die wenigen, nicht strapazierbaren Server. Ich kann es vollkommen nachvollziehen, dass Spieler AFK-Running betreiben um nicht wieder in eine 2k+ Warteschlange zu kommen. Das, was die Entwickler nun machen, ist der größte Schrott. Statt die Wurzel des Problems anzugehen, werden Spieler bestraft, die einfach ein Spiel spielen wollen für das sie 40+ Euro gezahlt haben und Angst haben, wenn sie etwas essen gehen oder sonstiges tun, wieder herauszufliegen und nicht spielen zu können. Es ist doch die Entscheidung des/der Spieler*Innen ob sie afk in der Stadt stehen und sich Skills durchlesen oder gegen eine Wand laufen. Und nun kommt ein Patch der das bestraft. Auto Running ist nicht das Problem, leider können viele Menschen nicht so weit denken.
 
Oben Unten