Neuer Gaming PC - Hilfe welche Graka?! Ram?

FloRida6969

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.01.2014
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Hi Leute ich bin neu hier und somit sag ich erstmal HALLOOOO an alle :)

So ich will gleich mal zur Sache kommen. Ich stelle mir gerade ein System zusammen und dazu hätte ich noch ein bis zwei Fragen.
Und ich bin auch sehr hellhörig wenn euch etwas an dem System nicht passt :)) nur raus damit :)

Also mein folgendes System schaut bis jetzt so aus:

CPU: Intel® Core™ i7-4770K = 289,00 €
Mainboard:
ASRock Fatal1ty Z87 Killer = 132,00 €
Ram: ADATA DIMM 16 GB DDR3-1600 Kit (Timings CL11) = 129,00 €
Grafikkarte: Geforce GTX 770 ??2GB?? oder ??4GB??
Netzteil:
be quiet! Pure Power BQT L7-630W = 77,00 €
Festplatte(n): -ADATA Premier Pro SP900 2,5" SSD (64 GB) (550/505mbs) = 57,00 €
-Western Digital SATA 300 mit 1TB = 87,00 €
Gehäuse: xxx = 45,00 €


Das ganze macht bis jetzt 816,00 € aus. Mit der Grafikkarte je nachdem knapp über 1000,00 €, das System habe ich auf Alternate zusammengebastelt. Jetzt zu meinen Fragen :-D



1. Welche von beiden Grafikkarten soll ich nehmen die Geforce GTX 770 mit 2GB oder die mit 4GB und worin liegt der unterschied was den Speicher angeht. (Das ist die elementare Frage :-D)



2. Zum Arbeitsspeicher. Der Konfigurator sagt mir das der von mir gewählte Prozessor die Geschwindigkeit des Arbeitsspeicher nicht unterstützt? Aber in der CPU beschreibung steht folgendes:

Speicher-ControllerStandards
DDR3-1066, DDR3-1333, DDR3-1600
Kanäle2
Spannung1.35-1.65 Volt

3. Da ich mit PC-Leistung nicht mehr auf dem neuesten Stand bin, wollte ich fragen ob das System (mit der GTX770 2GB o. 4GB) ausreicht um erstmal abgedeckt zu sein was High-End Gaming betrifft.

4. Ja ist eigentlich keine Frage aber Verbesserungsvorschläge oder Ideen sind aufjedenfall erwünscht.

Ich bedanke mich schon einmal im voraus bei euch :))
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Also, willst Du denn auf jeden Fall auch übertakten? Wenn nein, dann kannst Du noch sparen, ansonsten ist das mit CPU und Board schonmal okay.

16GB RAM bringen Dir allerdings nichts - nimm 2x4GB, außer Du machst irgendwas, wo 16GB wirklich was bringen (intensives Videoediting zB) - aber für Games, da ist es grad mal so, dass einige Spiele mit mehr als 4Gb etwas schneller laufen, und weil "man" halt bei modernen PCs wegen Dualchannel nutzt, kommt man seit einer Weile auf 2x4=8GB als typische Menge, obwohl selbst die 8GB bei weitem noch nicht nötig wären. Warum da ein Hinweis im Konfigurator kommt, kann ich nicht verstehen - außer Du hast vlt "ECC"-RAM gewählt.

Netzteil ist gut, es würde aber auch eines mit 450-500W schon reichen. Mit den 630W bist du dann halt gerüstet für "mehr", falls nötig

Als SSD nimm lieber 120GB - das kostet auch nur ca 20-30€ mehr, reicht dann aber garantiert gut für Windows und alle "normalen" Tools/Programme

Festplatte: ich weiß nicht, welche genau Du genommen hast, aber offenbar eine angeblich sehr schneller. Denn 1000GB mit Standard 7200 U/Min sollten eher 50-55€ kosten - und die "schnelleren" bringen Dir rein gar nix, was Du merkst.



Wegen der Grafikkarte: es ist unwahrscheinlich, dass Dir die 4GB mal was nutzen, außer vlt Du willst mit mehr als FullHD spielen. Ansonsten nimm die mit 2GB, oder auch eine AMD R9 280X, die ist gleichstark meist etwas günstiger UND könnte wegen Mantle in Zukunft bei einigen Games einen weiteren Schub erhalten.
 

JoghurtWaldfruechte

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
860
Reaktionspunkte
37
Hallo zurück :)

Möchtest du denn nur spielen, oder auch Videobearbeitung oder ähnlich anspruchsvolle Sachen machen? Falls das ein Gaming PC sein soll, könntest du noch ein klein wenig sparen, ohne einen spürbaren Leistungsverlust hinnehmen zu müssen.

CPU: der 4770K ist kein Fehlkauf, aber einfach für Spiele absolut nicht nötig. Ein i5 4570 oder 4670K(zum übertakten, möchtest du ja denke ich), liegt in Spielen nur wenige Prozent hinter einem i7. Sollte dir das Übertakten nicht so wichtig sein, reicht auch ein Xeon 1230v3 aus. Das ist quasi ein i7 ohne Grafikeinheit und Übertaktungsfunktion.

Board: Selbst zum "OCen" reicht ein günstigeres Modell um die 110€ aus, es sei denn dieses bietet dir Funktionen, die du sonst niergendwo finden kannst. Wenn du nicht übertakten willst, ist ein H87 Board ab 60€ genauso schnell wie die Boards, die doppelt so viel kosten. Da kann man z.B. etwas wie das Gigabyte H87-HD3 empfehlen.

RAM: 1600Mhz sind gut, Intel sollte aber 1,5V haben. Des Weiteren sind 16GB sehr überdimensioniert, 8GB reichen zum Spielen dreimal aus. Außerdem ist Ram verglichen zum Jahresanfang recht teuer. Wenn du allerdings Videobearbeitung machst, wären 16GB ok.

Grafikkarte: Die 770 ist eine gute Wahl - mit 2GB. Der Aufpreis zu der 4GB Variante lohnt sich meist nicht, vor allem nicht, wenn du auf FullHD spielst. Erst ab höheren Auflösungen lohnt sich mehr Videospeicher. Sollte dir aber mehr VRAM wichtig sein, auch für die Zukunft, kannst du dir die R9 280X von AMD mal anschauen. Die ist gleichstark, und kommt mit 3GB VRAM.

Netzteil: Selbst mit einer GTX 780 Ti und einem übertakteten Prozessor reichen 500W völlig aus. Spare einige Euro und nimm ein kleineres Netzteil. Gerade bequiet ist sehr effizient, da brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Und für zukünftige Aufrüstungen: Hardware wird eher sparsamer.

SSD: Die 64GB Varianten haben kein gutes Preis/Leistungs Verhältnis mehr. 120GB kosten nur 20€ mehr (z.B. Crucial M500). Außerdem wäre so ein 64 GB Platte mit dem System schon so gut wie voll, da bleibt unter Umständen nicht mehr viel Platz für Programme oder das Lieblingsspiel.

HDD: Die Seagate Barracuda ist eine bewährte Platte für Gamingrechner, und kostet ca. die Hälfte. Kein Grund fast 90€ auszugeben, davon bekommst du schon 2-3TB.

Gehäuse: Geschmackssache, die Preiskategorie sieht aber solide aus.

CPU Kühler: Wenn du übertakten willst ist ein CPU Kühler pflicht. So ab 25€ gibt es gute. Z.B. ein Arctic Cooling Freezer 13. Falls du doch nicht übertakten willst reicht (Neben günstigerem Board und Prozessor) Ein Kühler zwischen 15 und 20€ aus, en Alpenföhn Sella oder so etwas in die Richtung.

Das System wird ausreichen, um alle aktuellen und kommenden Spiele mit zumeist maximalen Einstellungen flüssig darzustellen. Vll ist mal sowas wie Metro oder Rome II dabei, was extrem Hardwarehungrig ist, wo man dann vll einzelne Einstellungen nur auf "hoch" statt auf "ultra" stellen kann, aber da gibt es eh keinen merkbaren Unterschied :P
 
TE
F

FloRida6969

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.01.2014
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Danke erstmal für die superschnellen Antworten :)

Weil Ihr öfters nachgehakt habt ob ich auch Videobearbeitung mache, möchte ich es mal so sagen. Teilweise werde ich auch Ingame Spiele aufnehmen (z.B. Fraps) und teils auch kommentieren, auch werde mit einem Videobearbeitungsprogramm arbeiten.

Das habe ich vergessen zu erwähnen :-D sry

Das mit der SSD Platte mit 120GB werde ich wahrscheinlich nehmen, da für den kleinen Aufpreis es sich doch lohnt.

Also wie gesagt Videobearbeitung ist dabei und auch Ingame Aufnahmen. :-D
Und ich weiß das solche Aufnahmeprogramme teils gut Leistung nehmen.

Aber ich denke mal das System würde das laut euren Aussagen dennoch packen. Ich tendiere jetzt auch mehr zur 2GB Variante der GTX
 

JoghurtWaldfruechte

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
860
Reaktionspunkte
37
Ok, dann könnte der i7 vll nützlich sein, schaden tut er auf jeden Fall nicht. Beim RAM kommt es drauf an, wie anspruchsvoll die Software ist. Du könntest erstmal 8 gb nehmen und wenn nötig nochmal 8 dazukaufen. Die normalen atx Boards haben ja 4 RAMSlots.

Ja, das System reicht dafür. Und alleine schon wegen dem P/L Verhältnis würde ich keine teurere Karte nehmen, denn die Grafikkarte ist ja das, was man am einfachsten austauschen kann, wenn es mal nötig wird.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Auf dem Niveau, auf dem du Videos vermutlich machst, dürften sich 16GB noch nicht auszahlen, auch bei der Aufnahme bringt es nichts.
 
TE
F

FloRida6969

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.01.2014
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Ok danke für die schnellen Antworten :) ja dann werde ich wohl erstmal nur 8GB Ram nehmen, aufrüsten kann ich danach ja immernoch.
Ich bin nicht auf dem neuesten stand aber ich hatte den Arbeitsspeicher einmal billiger in Erinnerung als er jetzt gerade ist :-D
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Jo, vor nem Jahr ca halb so teuer wie jetzt. ICH hab bei meiner Aufrüstung vor ziemlich genau einem Jahr 2x8GB genommen, da das nur 30€ mehr kostete als 8GB und meine Bestellung sowieso für ca 350€ war, da haben die 30€ dann auch nix mehr ausgemacht ;)
 
TE
F

FloRida6969

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.01.2014
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Könnte ich theoretisch mein altes Netzteil behalten von BeQuiet? Habe das BQT E5-700W also 700 Watt.
Oder hat das nicht mehr die nötigen Anschlüsse welche für eine GTX 770 oder Mainboard und dergleichen benötigt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Wenn das Netzteil einwandfrei arbeitet, kannst du auf jeden Fall behalten. 2x 8-pin PCIe Stecker sollte es ja haben, ist somit für
Grafikkarten jeglicher Art gerüstet.
 

JoghurtWaldfruechte

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
860
Reaktionspunkte
37
Selbst wenn es diese Anschlüsse für die Grafikkarte, also 2 8 Pin PCIe Stecker nicht hat, gibt es adapter von Molex auf diese PCIe Anschlüsse. Es ist nämlich sehr Wahrscheinlich, dass das Netzteil effizient genug ist, um einen solchen PC zu versorgen. Wie alt ist es denn? Wenn es nicht älter als 5 Jahre ist geht es mit großer Sicherheit.
 
Oben Unten